21.
September

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

21.
September

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

21.
September

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

21.
September

Sonderausstellung "Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke

Im Jahr 2017 gilt es, ein wichtiges Ereignis zu feiern: 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke. Gustav Lübcke (1868 - 1925), gelernter Buchbinder, war Kunsthändler und Sammler mit Ehrgeiz und Ausdauer. Seine Sammlung, geprägt von erstaunlicher Vielfalt und überwältigender Fülle, vermachte er 1917 der Stadt Hamm. Damit legte er den Grundstein für das heutige Gustav-Lübcke-Museum.

Erstmals wird in einer großen Sonderausstellung vom 16. Juli bis zum 15. Oktober 2017 die Lübckesche Kollektion nahezu auf einen Blick gezeigt: Gemälde von Alten Meistern und der Düsseldorfer Malschule, Holzskulpturen, akkurat geschnitzte Kabinettschränkchen und Truhen, wertvolle Bücher, ausgeklügelte Waffengeräte, Silber- und Goldmünzen sowie feine Gläser, Porzellane und Fayencen, filigraner Schmuck und vieles mehr. Zahlreiche Stücke, die lange eingelagert waren, sind nach Jahrzehnten wieder zu sehen. Die Schau gleicht einem Aufmarsch von kunst- und kulturgeschichtlichen Schätzen und Kuriositäten und wartet auch mit einigen Überraschungen auf. Beleuchtet wird zudem der persönliche Werdegang Gustav Lübckes vor dem Hintergrund der Kunstgewerbebewegung und Weltausstellungen im 19. Jahrhundert. Was veranlasste Lübcke, Hamm seine Sammlung anzubieten? Immerhin - die Stadt hat es ihm gedankt und das Museum nach ihm benannt. Hereinspaziert!

 

 

21.
September

Die große LEGO Fan Ausstellung "Eine Welt aus bunten Steinen"

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

LEGO Fans aufgepasst: Die Elektrozentrale verwandelt sich in diesem Sommer in ein riesiges Spielzimmer. Die Mitglieder des Vereins "LEGO Modellbaufans Rheinland e.V." bauen eine einzigartige LEGO Welt und zeigen einmal mehr: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. In der spannenden und bunten LEGO Welt warten Millionen von Steinen auf große und kleine Baumeister. Hier darf jeder Hand anlegen, bauen und staunen, schauen und spielen. Spannende Workshops oder ein LEGO Kino in der LEGO Welt lassen Wünsche wahr werden. Ob LEGO DUPLO, LEGO CITY, LEGO Friends oder LEGO Star Wars - die Elektrozentrale verwandelt sich in eine "Welt aus bunten Steinen".Gruppenangebote für Kindergärten, Schulen und Kindergeburtstage

Sondereintritt: 2,00 €(zzgl. Parkeintritt)

21.
September

Birgit Potthoff „Licht und Farbe“

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Eis kann so viel mehr sein, als gefrorenes Wasser. Birgit Potthoff zeigt das in ihren Fotografien in verblüffender Weise und macht mit den Bildern gleichzeitig deutlich, dass uns unendlich viele faszinierende Dinge umgeben. Man muss sie nur sehen, dann genau hinschauen, analysieren und kann die im Falle des Eises ja nur flüchtigen Eindrücke mit der Kamera konservieren. Licht und Farbe sind die dominierenden Elemente in den gezeigten Bildern. Das gilt für die extremen Makroaufnahmen beinahe mikroskopisch kleiner Eislandschaften, ebenso wie für die zuweilen sehr malerisch anmutenden Impressionen von Pflanzen, in denen sie oft mittels Mehrfachbelichtungen erstaunliche Farbeindrücke erzielt.

21.
September

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 05. November 2017 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

21.
September

Mit der Linse gemalt

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

"Mit der Linse gemalt" - Fotoarbeiten für die Seele von Martin Jepp

Stilmittel des künstlerischen Fotografen Martin Jepp ist die Fokussierung auf eine multiperspektivische Kameraführung, die den Betrachter-Standpunkt bricht und den Betrachter scheinbar in die entstehenden Betrachtungsebenen zieht. So irritiert und gegen die gewohnte perspektivische Logik im Sehen gezwungen, wird das Interesse des Betrachters geweckt und dieser wird in die Bildwelt verführt. Der gebürtige Hammer Künstler Martin Jepp schlägt mit seiner Technik eine faszinierende Brücke zwischen Fotografie und Malerei. (Die Fotoarbeiten entstehen des Belichtungsprozesses.)

Vernissage: Sonntag, 17.09.2017, 11.00 Uhr

Einführung: Bestsellerautor Michael Frey Dodillet

Der Künstler ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 17.09. - 12.11.2017

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr

Sa 10.00 - 14.00 Uhr

So 10.30 - 12.30 Uhr

Eintritt frei!

21.
September

Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten im Justizvollzugsdienst NRW

, Beginn 16:30–18:00 Uhr
Agentur für Arbeit Hamm

Folgende Berufe werden vorgestellt:

Beamter/Beamtin im mittleren Verwaltungsdienst

Beamter/Beamtin des allgemeinen Vollzugsdienstes

Beamter/Beamtin des Werksdienstes

Diplom-Verwaltungswirt/in FH

21.
September

Bademeister Schaluppke

, Beginn 20:00–22:30 Uhr
Maximilianpark Hamm

„10 Jahre unterm Zehner“

Der Gewinner des „Stuttgarter Besen“ ist in den letzten 10 Jahren zu einer festen Größe in der Deutschen Kleinkunst-Szene geworden und steht als Sozialarbeiter am Beckenrand der Gesellschaft.

Veranstalter: plan b.

20.00 Uhr, Werkstatthalle

Eintritt: 21,50 € inkl. Geb.

22.
September

Die Prinzen - Kirchentour

, Beginn 00:00 Uhr
Pauluskirche

Keine deutsche Pop-Band ist so prädestiniert wie die "Prinzen", sich der Herausforderung von Popkonzerten in Kirchen zu stellen. Durch ihre Ausbildung im Leipziger Thomanerchor und dem Dresdner Kreuzchor ist das Singen in Kirchen für die "Prinzen" kein Experiment, sondern die logische Fortführung einer Tradition.

Die Zuschauer erwartet im neuen Programm neben allen großen Hits im Akustik-Gewand auch bisher noch nicht dargebotenes Repertoire und als Reminiszenz an die bereits erwähnte Zeit in den Knabenchören auch mindestens ein klassisches, sakrales Werk. Durch die Einmaligkeit der fünf A-cappella-Stimmen, teilweise mit modernem Popsound gemischt, und durch eine Vielzahl akustischer Instrumente unterstützt, wird ein Konzert der "Prinzen" zum unvergesslichen Erlebnis.

Mit über 6 Millionen verkauften Tonträgern, 16 Gold- und 6 Platinplatten, zwei Echo-Music-Awards und zahlreichen anderen Preisen sind die Prinzen eine der erfolgreichsten deutschen Popbands.

Der Vorverkauf startet  am 4. Oktober 2016

Karten:

Goldstübchen Erdmann, Werler Str. 34, 59065 Hamm, Tel.: 02381/51916

Hammer Music Shop, Oststr. 9, 59065 Hamm, Tel.: 02381/ 4829820

 

22.
September

Gemeinschaftsausstellung des hkb „klein aber fein“ kleine Formate

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 9.9., 15 Uhr

22.
September

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

22.
September

Sonderausstellung "Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke

Im Jahr 2017 gilt es, ein wichtiges Ereignis zu feiern: 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke. Gustav Lübcke (1868 - 1925), gelernter Buchbinder, war Kunsthändler und Sammler mit Ehrgeiz und Ausdauer. Seine Sammlung, geprägt von erstaunlicher Vielfalt und überwältigender Fülle, vermachte er 1917 der Stadt Hamm. Damit legte er den Grundstein für das heutige Gustav-Lübcke-Museum.

Erstmals wird in einer großen Sonderausstellung vom 16. Juli bis zum 15. Oktober 2017 die Lübckesche Kollektion nahezu auf einen Blick gezeigt: Gemälde von Alten Meistern und der Düsseldorfer Malschule, Holzskulpturen, akkurat geschnitzte Kabinettschränkchen und Truhen, wertvolle Bücher, ausgeklügelte Waffengeräte, Silber- und Goldmünzen sowie feine Gläser, Porzellane und Fayencen, filigraner Schmuck und vieles mehr. Zahlreiche Stücke, die lange eingelagert waren, sind nach Jahrzehnten wieder zu sehen. Die Schau gleicht einem Aufmarsch von kunst- und kulturgeschichtlichen Schätzen und Kuriositäten und wartet auch mit einigen Überraschungen auf. Beleuchtet wird zudem der persönliche Werdegang Gustav Lübckes vor dem Hintergrund der Kunstgewerbebewegung und Weltausstellungen im 19. Jahrhundert. Was veranlasste Lübcke, Hamm seine Sammlung anzubieten? Immerhin - die Stadt hat es ihm gedankt und das Museum nach ihm benannt. Hereinspaziert!

 

 

22.
September

Die große LEGO Fan Ausstellung "Eine Welt aus bunten Steinen"

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

LEGO Fans aufgepasst: Die Elektrozentrale verwandelt sich in diesem Sommer in ein riesiges Spielzimmer. Die Mitglieder des Vereins "LEGO Modellbaufans Rheinland e.V." bauen eine einzigartige LEGO Welt und zeigen einmal mehr: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. In der spannenden und bunten LEGO Welt warten Millionen von Steinen auf große und kleine Baumeister. Hier darf jeder Hand anlegen, bauen und staunen, schauen und spielen. Spannende Workshops oder ein LEGO Kino in der LEGO Welt lassen Wünsche wahr werden. Ob LEGO DUPLO, LEGO CITY, LEGO Friends oder LEGO Star Wars - die Elektrozentrale verwandelt sich in eine "Welt aus bunten Steinen".Gruppenangebote für Kindergärten, Schulen und Kindergeburtstage

Sondereintritt: 2,00 €(zzgl. Parkeintritt)

22.
September

Birgit Potthoff „Licht und Farbe“

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Eis kann so viel mehr sein, als gefrorenes Wasser. Birgit Potthoff zeigt das in ihren Fotografien in verblüffender Weise und macht mit den Bildern gleichzeitig deutlich, dass uns unendlich viele faszinierende Dinge umgeben. Man muss sie nur sehen, dann genau hinschauen, analysieren und kann die im Falle des Eises ja nur flüchtigen Eindrücke mit der Kamera konservieren. Licht und Farbe sind die dominierenden Elemente in den gezeigten Bildern. Das gilt für die extremen Makroaufnahmen beinahe mikroskopisch kleiner Eislandschaften, ebenso wie für die zuweilen sehr malerisch anmutenden Impressionen von Pflanzen, in denen sie oft mittels Mehrfachbelichtungen erstaunliche Farbeindrücke erzielt.

22.
September

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 05. November 2017 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

22.
September

Mit der Linse gemalt

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

"Mit der Linse gemalt" - Fotoarbeiten für die Seele von Martin Jepp

Stilmittel des künstlerischen Fotografen Martin Jepp ist die Fokussierung auf eine multiperspektivische Kameraführung, die den Betrachter-Standpunkt bricht und den Betrachter scheinbar in die entstehenden Betrachtungsebenen zieht. So irritiert und gegen die gewohnte perspektivische Logik im Sehen gezwungen, wird das Interesse des Betrachters geweckt und dieser wird in die Bildwelt verführt. Der gebürtige Hammer Künstler Martin Jepp schlägt mit seiner Technik eine faszinierende Brücke zwischen Fotografie und Malerei. (Die Fotoarbeiten entstehen des Belichtungsprozesses.)

Vernissage: Sonntag, 17.09.2017, 11.00 Uhr

Einführung: Bestsellerautor Michael Frey Dodillet

Der Künstler ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 17.09. - 12.11.2017

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr

Sa 10.00 - 14.00 Uhr

So 10.30 - 12.30 Uhr

Eintritt frei!

22.
September

Vorlesespaß in der Bezirksbücherei

, Beginn 15:30–16:15 Uhr
Bezirksbücherei Herringen

Jeden Freitag bieten Freiwillige in der Bezirksbücherei Herringen eine Vorleseaktion für Kinder ab 5 Jahren an. Die Vorlesetexte richten sich nach dem Alter und der Anzahl der Kinder. Die Vorlesenachmittage verlaufen sehr unterschiedlich, machen aber immer großen Spaß. Kinder, die regelmäßig kommen, erhalten eine Urkunde.

Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Derzeit gibt es acht Freiwillige, die abwechselnd eine besondere Aktion für den Freitagnachmittag vorbereiten. Wer Interesse am Vorlesen hat und sich ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich bei Frau Franz in der Bezirksbücherei melden.

22.
September

Der Kunstverein Hamm e. V. präsentiert in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 16:00–20:00 Uhr
Stadthausgalerie

Ausstellung des Kunstvereins Hamm e. V. in der Stadthaus-Galerie vom 15. September bis zum 15. Oktober

Näheres wird noch bekannt gegeben!

Eintritt frei!

22.
September

Martin-Luther-Viertel-Streifzug durch Läden und Handwerksbetriebe

, Beginn 17:00–19:00 Uhr
La Maison

Im Martin-Luther-Viertel gibt es eine tolle Vielfalt schöner,

interessanter und geschichtsträchtiger Betriebe, die bei diesem Spaziergang von den Inhaberinnen und Inhabern vorgestellt werden.

Dauer: 2 Stunden

Ticket: 6,00 Euro

 

Tickets
"Insel" - Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 23400 - info@verkehrsverein-hamm.de

22.
September

Open Stage im KUBUS

, Beginn 19:00–22:00 Uhr
KUBUS Jugendkulturzentrum

Offene Bühne im KUBUS. Jeder der sich traut zu singen, oder auf der Bühne ein Instrument zu spielen ist herzlich zum jammen eingeladen.

Wie immer stellen wir Instrumente und Verstärker zur Verfügung. Traut euch! :-) Ein Stage Piano gibt es übrigens auch...

Snacks und Getränke zu vernünftigen Preisen

Eintritt frei!

ACHTUNG! Geändertes Datum wegen des Ferienprogramms!

23.
September

Gemeinschaftsausstellung des hkb „klein aber fein“ kleine Formate

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 9.9., 15 Uhr

23.
September

Flohmarkt Hamm an den Zentralhallen

, Beginn 06:00–14:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Kurze Info an alle die Flohmarkt- und Trödelfans Besucher oder Händler,

bei einen Besuch unseres Markt mal wieder den besonderen Flair von einen richtigen Floh- Trödelmarkts genießen.

Beim Besuch unser Flohmarkts fängt der Spaß fängt direkt auf dem großzügigen Parkplatz direkt am Markt an, keine Parkgebühren, kein Eintritt, keine Fressmeile, keine 94% Neuwaren.

Wir legen Wert auf den Begriff Floh- Trödelmarkt achten dem entsprechend auf das Waren Angebot.

So wird auch nur eine begrenzte Anzahl von Neuwaren Händler zugelassen.

Besonders reizvoll ist für alle Besucher des Flohmarkt ist die unzählige Zahl an privaten Händlern, die jede Woche Wiederverkäufer oder Besucher anzieht. Die Anzahl an Händler variiert entsprechend der Jahreszeit und dem aktuellen Wetter.

Finden Sie auf unseren Markt Second-Hand, Kinderspielzeug, Mode-Vintage, Kunsthandwerk, Antikes, Sammelstücke, Gebrauchtes und vieles andere Dinge.

Händler haben Ihre Fahrzeug mit am Standplatz. WC befindet sich im Schützenhaus direkt am Marktgelände.

Eine Anmeldung für unseren Markt ist nicht nötig.

Zu den Öffnungszeiten:

Sind hier klar geregelt, stellen aber kein muss dar.

An jedem Markttag können Sie uns ab 6:00 Uhr Anfahren, der Jahreszeit und dem aktuellem Wetter passen wir uns an, so das die Anfahrt natürlich auch später erfolgen kann.

Achtung:

Immer wenn Oldtimermarkt oder Terraristika stattfindet, fällt unser Markt an diesen Tagen aus:

Oldtimermarkt 02. September 2017

Terraristika 09. September 2017

Terraristika 09. Dezember 2017 

23.
September

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

23.
September

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

23.
September

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

23.
September

Die große LEGO Fan Ausstellung "Eine Welt aus bunten Steinen"

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

LEGO Fans aufgepasst: Die Elektrozentrale verwandelt sich in diesem Sommer in ein riesiges Spielzimmer. Die Mitglieder des Vereins "LEGO Modellbaufans Rheinland e.V." bauen eine einzigartige LEGO Welt und zeigen einmal mehr: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. In der spannenden und bunten LEGO Welt warten Millionen von Steinen auf große und kleine Baumeister. Hier darf jeder Hnd anlegen, bauen und staunen, schauen und spielen. Spannende Workshops, eine LEGO Kino uns sogar eine Taschenlampenführung durch die LEGO Welt lassen Wünsche wahr werden. Ob LEGO DUPLO, LEGO CITY, LEGO Friends oder LEGO Sar Wars - die Elektrozentrale verwandelt sich in eine "Welt aus bunten Steinen".Gruppenangebote für Kindergärten, Schulen und Kindergeburtstage

Sondereintritt: 2,00 €(zzgl. Parkeintritt)

23.
September

Sonderausstellung "Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke

Im Jahr 2017 gilt es, ein wichtiges Ereignis zu feiern: 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke. Gustav Lübcke (1868 - 1925), gelernter Buchbinder, war Kunsthändler und Sammler mit Ehrgeiz und Ausdauer. Seine Sammlung, geprägt von erstaunlicher Vielfalt und überwältigender Fülle, vermachte er 1917 der Stadt Hamm. Damit legte er den Grundstein für das heutige Gustav-Lübcke-Museum.

Erstmals wird in einer großen Sonderausstellung vom 16. Juli bis zum 15. Oktober 2017 die Lübckesche Kollektion nahezu auf einen Blick gezeigt: Gemälde von Alten Meistern und der Düsseldorfer Malschule, Holzskulpturen, akkurat geschnitzte Kabinettschränkchen und Truhen, wertvolle Bücher, ausgeklügelte Waffengeräte, Silber- und Goldmünzen sowie feine Gläser, Porzellane und Fayencen, filigraner Schmuck und vieles mehr. Zahlreiche Stücke, die lange eingelagert waren, sind nach Jahrzehnten wieder zu sehen. Die Schau gleicht einem Aufmarsch von kunst- und kulturgeschichtlichen Schätzen und Kuriositäten und wartet auch mit einigen Überraschungen auf. Beleuchtet wird zudem der persönliche Werdegang Gustav Lübckes vor dem Hintergrund der Kunstgewerbebewegung und Weltausstellungen im 19. Jahrhundert. Was veranlasste Lübcke, Hamm seine Sammlung anzubieten? Immerhin - die Stadt hat es ihm gedankt und das Museum nach ihm benannt. Hereinspaziert!

 

 

23.
September

Birgit Potthoff „Licht und Farbe“

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Eis kann so viel mehr sein, als gefrorenes Wasser. Birgit Potthoff zeigt das in ihren Fotografien in verblüffender Weise und macht mit den Bildern gleichzeitig deutlich, dass uns unendlich viele faszinierende Dinge umgeben. Man muss sie nur sehen, dann genau hinschauen, analysieren und kann die im Falle des Eises ja nur flüchtigen Eindrücke mit der Kamera konservieren. Licht und Farbe sind die dominierenden Elemente in den gezeigten Bildern. Das gilt für die extremen Makroaufnahmen beinahe mikroskopisch kleiner Eislandschaften, ebenso wie für die zuweilen sehr malerisch anmutenden Impressionen von Pflanzen, in denen sie oft mittels Mehrfachbelichtungen erstaunliche Farbeindrücke erzielt.

23.
September

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 05. November 2017 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

23.
September

Mit der Linse gemalt

, Beginn 10:00–14:00 Uhr
Galerie Kley

"Mit der Linse gemalt" - Fotoarbeiten für die Seele von Martin Jepp

Stilmittel des künstlerischen Fotografen Martin Jepp ist die Fokussierung auf eine multiperspektivische Kameraführung, die den Betrachter-Standpunkt bricht und den Betrachter scheinbar in die entstehenden Betrachtungsebenen zieht. So irritiert und gegen die gewohnte perspektivische Logik im Sehen gezwungen, wird das Interesse des Betrachters geweckt und dieser wird in die Bildwelt verführt. Der gebürtige Hammer Künstler Martin Jepp schlägt mit seiner Technik eine faszinierende Brücke zwischen Fotografie und Malerei. (Die Fotoarbeiten entstehen des Belichtungsprozesses.)

Vernissage: Sonntag, 17.09.2017, 11.00 Uhr

Einführung: Bestsellerautor Michael Frey Dodillet

Der Künstler ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 17.09. - 12.11.2017

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr

Sa 10.00 - 14.00 Uhr

So 10.30 - 12.30 Uhr

Eintritt frei!

23.
September

Der Kunstverein Hamm e. V. präsentiert in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 11:00–16:00 Uhr
Stadthausgalerie

Ausstellung des Kunstvereins Hamm e. V. in der Stadthaus-Galerie vom 15. September bis zum 15. Oktober

Näheres wird noch bekannt gegeben!

Eintritt frei!

23.
September

Herbstliche Staudenbeete

, Beginn 11:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Auch zu dieser Jahreszeit bieten die Pflanzungen im Maxipark interessante Aspekte. Lernen Sie bei einem Spaziergang mit Gartenarchitektin Petra Rieke-Schrewe herbstblühende Stauden und Gräser kennen. Erfahren Sie Wissenswertes über Pflege, Pflanzenkompositionen und Strukturen, die Beete auch im Winter attraktiv erscheinen lassen.

11.00 Uhr, Hauptkasse

Teilnahmegebühr: 5,00 € + Parkeintritt, mind. 10 Teilnehmer

Anmeldung:02381/98210-32

23.
September

GenussFest

, Beginn 11:00–19:00 Uhr
Innenstadt Hamm

Premiere für das GenussFest in der Hammer Innenstadt: Von StreetFood Circus am Bahnhof, GenussMarkt an der Pauluskirche sowie jede Menge Kunst und Kultur im Martin-Luther-Viertel und in der Bahnhofstraße ist alles dabei. Am 23. und 24. September steht die Hammer Innenstadt ganz im Zeichen der Genüsse. Anlässlich des GenussFestes haben die Innenstadt-Geschäfte auch am Sonntag von 13:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Eine tolle Möglichkeit, entspannt zu shoppen und die neue Herbstmode anzuprobieren.

Weitere Informationen zum GenussFest ...

23.
September

StreetFood Circus Hamm - Eintritt frei

, Beginn 12:00–21:00 Uhr
Platz der deutschen Einheit

Der StreetFood Circus kommt nach Hamm!

Essen aus aller Welt, gemütliche Familien-Athmosphäre und spannendes Live-Cooking beim ersten StreetFood-Festival der Stadt.

Kommen Sie am 23. und 24. September auf den Platz der deutschen Einheit an der Bahnhofstraße und lassen Sie sich begeistern!

23.
September

SV Westfalia Rhynern - FC Wegberg-Beeck

, Beginn 14:00–17:00 Uhr
Helmut-Voss-Arena im Papenloh

Fußball-Regionalliga West, 10. Spieltag

Einlass: 12:30 Uhr, Anstoß: 14:00 Uhr, Ende: 17:00 Uhr,

Eintritt: 8,00 EURO / 6,00 EURO / 4,00 EURO

 

23.
September

Helios-Theater: "Gegenüber"

, Beginn 16:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

für Menschen ab vierJahren

Das Ich ist kein Ich ohne ein du

Das Du ist kein Du ohne ein ich

Dann sind wir zwei Ich und zwei du

Dann sind wir vier

Zwei Spieler erkunden Momente des Zusammenseins – nehmen sich wahr, schauen sich an, spiegeln einander. Sind sie einer? Sind sie zwei? Sie kommen zusammen, gehen auseinander. „Wo bist du?“ – „Hier!”

Die bildende Künstlerin Alexandra Dementieva (Brüssel / New York), hat bereits 2011 mit dem HELIOS Theater zusammengearbeitet. Für „Gegenüber“ hat sie eine interaktive Videoinstallation entwickelt. Dazu kommen spielerische Texte über das Ich und das Du von Autor Steffen Moor.

Eintritt:

Kinder / Jugendliche / Erwachsene: 5,00 Euro

Gruppen ab 15 Kinder: 4,50 Euro (vier erwachsene Begleitpersonen kostenlos)

23.
September

Helios-Theater: "Gegenüber"

, Beginn 16:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

für Menschen ab vier Jahren

Das Ich ist kein Ich ohne ein du

Das Du ist kein Du ohne ein ich

Zwei Spieler erkunden Momente des Zusammenseins – nehmen sich wahr, schauen sich an, spiegeln einander. Sind sie einer? Sind sie zwei? Sie kommen zusammen, gehen auseinander. „Wo bist du?“ – „Hier!” – „Und du ?“

Die bildende Künstlerin Alexandra Dementieva (Brüssel/New York), hat bereits 2012 mit dem Helios-Theater zusammengearbeitet. Für „Gegenüber“ hat sie eine interaktive Videoinstallation entwickelt. Autor Steffen Moor hat dazu spielerische Texte über das Ich und das Du geschrieben.

Eintritt:

Kinder / Jugendliche / Erwachsene: 5,00 Euro

Gruppen ab 15 Kinder: 4,50 Euro (vier erwachsene Begleitpersonen kostenlos)

23.
September

Spuren nach Syrien: Lesung und Musik

, Beginn 19:30–00:00 Uhr
Lesecafé der Zentralbibliothek, Heinrich-von-Kleist-Forum

Mit der Autorin Wihad Sulaiman und dem Trio Hamam Abbiad

Die seit 2015 in Essen lebende Autorin und Dramaturgin Wihad Sulaiman wurde 1988 in Hama (Syrien) geboren. Nach ihrem theaterwissenschaftlichen Studium und zahlreichen Workshops begann sie 2011 ihre dramaturgische Arbeit in Beirut und leitete einige Theaterprojekte in Syrien. Gleichzeitig verfasste sie mehrere Texte für die Bühne. Seitdem sie im Ruhrgebiet lebt, setzt sie diese Arbeit fort, u.a. für die Theater in Mülheim und Oberhausen. Ihre Medea-Adaption wurde im Februar 2017 in Oberhausen uraufgeführt.

Für die Lesung wurde das Stück „Existence“, in dem eindrücklich Kriegserfahrungen geschildert werden, ins Deutsche übersetzt. Die Entwicklung des Stücks "Existence" wurde im Rahmen des internationalen Programms des renommierten Londoner Royal Court Theatre betreut.

Der Kölner Dramaturg und Autor Rolf C. Hemke (u. a. Herausgeber des Recherchebuchs „Theater im arabischen Sprachraum“) wird einige Textpassagen auf Deutsch lesen und im Anschluss ein Gespräch mit der jungen Autorin führen. Dabei wird der Fokus auf ihrer künstlerischen Arbeit und ihrer Sicht auf das heutige Syrien liegen.

Der konzertante Teil der Veranstaltung verweist auf die lebendige Entwicklung reicher arabischer Musiktraditionen. Maren Lueg (Nay-Flöte, Saxophon) ist auf ihren zahlreichen Reisen tief in Musik und Kultur des Mittleren Ostens eingetaucht.

Nach Studien in Schottland und London (Jazz, Saxophon, Nay-Flöte) arbeitete sie über zehn Jahre als Profi-Musikerin in der Weltmusik-Szene Großbritanniens. Neben Auftritten mit ihren Bands arbeitete sie für die Royal Shakespeare Company, für TV und Film und trat bei zahllosen Festivals auf.

Zurück in Hagen arbeitet die Musikerin in diversen Musikprojekten mit geflüchteten Musikern und gründet im Dezember 2015 mit den drei syrischen Musikern George Azar, Shadi Alhoush (beide aus Damaskus) und Adnan Abdullah (aus dem kurdischen Norden Syriens) das Trio Hamam Abbiad, das die Lesung von Wihad Suliman ergänzt.

Ihre Musik ist ein farbenfrohes wie kunstvolles Zusammenspiel zwischen traditionellen Melodien des Orients, freien Improvisation von Oud, kurdischem Tanbur und Nay Flöte mit westlichen Elementen und Instrumenten wie Saxophon und Querflöte.

Deutsche Lesung und Moderation Rolf Hemke

Der Eintritt ist kostenlos!

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Kultursekretariat NRW Gütersloh und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Interkulturelle Woche 2017

23.
September

Höhner- Konzert

, Beginn 20:00–00:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Kultband Höhner live und exklusiv in der Sparkassen-Arena

Am 23. September 2017 präsentieren die Höhner lautstark und live ihre stimmungsvolle Musik in der Sparkassen-Arena der Zentralhallen.

Seit nunmehr 40 Jahren stehen die Höhner auf der Bühne – man könnte den Eindruck gewinnen “je oller desto doller“.

Das exklusive Konzert der Höhner in der atmosphärischen Sparkassen-Arena der Zentralhallen in Hamm garantiert ausgiebige Stimmung, unterhaltsame Musik und ein ansprechendes Programm.

Einlass ist ab 18.30 Uhr, Beginn des Konzertes um 20.00 Uhr.

Eintrittskarten sind ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen ab 28,50 EUR erhältlich.

28,50 EUR

24.
September

Gemeinschaftsausstellung des hkb „klein aber fein“ kleine Formate

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 9.9., 15 Uhr

24.
September

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

24.
September

Sonderausstellung "Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke

Im Jahr 2017 gilt es, ein wichtiges Ereignis zu feiern: 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke. Gustav Lübcke (1868 - 1925), gelernter Buchbinder, war Kunsthändler und Sammler mit Ehrgeiz und Ausdauer. Seine Sammlung, geprägt von erstaunlicher Vielfalt und überwältigender Fülle, vermachte er 1917 der Stadt Hamm. Damit legte er den Grundstein für das heutige Gustav-Lübcke-Museum.

Erstmals wird in einer großen Sonderausstellung vom 16. Juli bis zum 15. Oktober 2017 die Lübckesche Kollektion nahezu auf einen Blick gezeigt: Gemälde von Alten Meistern und der Düsseldorfer Malschule, Holzskulpturen, akkurat geschnitzte Kabinettschränkchen und Truhen, wertvolle Bücher, ausgeklügelte Waffengeräte, Silber- und Goldmünzen sowie feine Gläser, Porzellane und Fayencen, filigraner Schmuck und vieles mehr. Zahlreiche Stücke, die lange eingelagert waren, sind nach Jahrzehnten wieder zu sehen. Die Schau gleicht einem Aufmarsch von kunst- und kulturgeschichtlichen Schätzen und Kuriositäten und wartet auch mit einigen Überraschungen auf. Beleuchtet wird zudem der persönliche Werdegang Gustav Lübckes vor dem Hintergrund der Kunstgewerbebewegung und Weltausstellungen im 19. Jahrhundert. Was veranlasste Lübcke, Hamm seine Sammlung anzubieten? Immerhin - die Stadt hat es ihm gedankt und das Museum nach ihm benannt. Hereinspaziert!

 

 

24.
September

Die große LEGO Fan Ausstellung "Eine Welt aus bunten Steinen"

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

LEGO Fans aufgepasst: Die Elektrozentrale verwandelt sich in diesem Sommer in ein riesiges Spielzimmer. Die Mitglieder des Vereins "LEGO Modellbaufans Rheinland e.V." bauen eine einzigartige LEGO Welt und zeigen einmal mehr: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. In der spannenden und bunten LEGO Welt warten Millionen von Steinen auf große und kleine Baumeister. Hier darf jeder Hand anlegen, bauen und staunen, schauen und spielen. Spannende Workshops oder ein LEGO Kino in der LEGO Welt lassen Wünsche wahr werden. Ob LEGO DUPLO, LEGO CITY, LEGO Friends oder LEGO Star Wars - die Elektrozentrale verwandelt sich in eine "Welt aus bunten Steinen".Gruppenangebote für Kindergärten, Schulen und Kindergeburtstage

Sondereintritt: 2,00 €(zzgl. Parkeintritt)

24.
September

Birgit Potthoff „Licht und Farbe“

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Eis kann so viel mehr sein, als gefrorenes Wasser. Birgit Potthoff zeigt das in ihren Fotografien in verblüffender Weise und macht mit den Bildern gleichzeitig deutlich, dass uns unendlich viele faszinierende Dinge umgeben. Man muss sie nur sehen, dann genau hinschauen, analysieren und kann die im Falle des Eises ja nur flüchtigen Eindrücke mit der Kamera konservieren. Licht und Farbe sind die dominierenden Elemente in den gezeigten Bildern. Das gilt für die extremen Makroaufnahmen beinahe mikroskopisch kleiner Eislandschaften, ebenso wie für die zuweilen sehr malerisch anmutenden Impressionen von Pflanzen, in denen sie oft mittels Mehrfachbelichtungen erstaunliche Farbeindrücke erzielt.

24.
September

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 05. November 2017 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

24.
September

13. Hammer Kulturfrühstück - Jetzt schlägt‘s 13 oder „Pass auf den Spiegel auf!“

, Beginn 10:30–00:00 Uhr
Kurhaus Bad Hamm

Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel

Unglaublich, wie die Zeit vergeht: schon zum 13. Mal verbindet das Ensemble vom WLT um seinen musikalischen Leiter Tankred Schleinschock Gaumenfreuden mit kulturellen Genüssen.

Aber Moment mal – war da nicht was mit der 13? An einem Freitag dieses Datums sollte man doch besser gleich im Bett bleiben, Hotelzimmer mit dieser Nummer gibt es in der Regel nicht. Und auch bei Spiegeln und Salzstreuern ist Vorsicht geboten, sorgt ein zerbrochener Spiegel doch für sieben Jahre Unglück und ein umgekippter Salzstreuer beim Essen für heftigen Streit. Auch schwarzen Katzen sollte man besser aus dem Weg gehen, denn wenn sie von links nach rechts läuft, hat man Pech – im wahrsten Sinne des Wortes.

Und schon sind wir mitten im Thema: Aberglaube lautet das Motto dieses Kulturfrühstücks! Laut Duden „als irrig angesehener Glaube an die Wirksamkeit übernatürlicher Kräfte in bestimmten Menschen und Dingen“. Gut und schön, aber Astrologen und Wahrsager haben Hochkonjunktur, man lässt sich die Karten legen und befragt Kaffeesätze, um etwas über die Zukunft zu erfahren. Legendär der blaue Glückspulli von Trainer Udo Lattek, der für immerhin 14 Siege in Folge „seines“ 1. FC Köln verantwortlich gemacht wurde. Und Dagobert Ducks erster selbstverdienter Kreuzer, der sogenannte Glückskreuzer, liegt im Geldspeicher unter Glas – Start seines Vermögens und Objekt der Begierde für Panzerknacker wie Hexe Gundel Gaukeley.

Die abergläubischen Praktiken sind kaum zu zählen, dazu sind sie noch wandelbar. Das Programm widmet sich diesem spannenden Thema gewohnt bissig, witzig, heiter und nachdenklich in kleinen Szenen, Anekdoten und Geschichten. Es wird gesprochen, gespielt und gesungen, dazu werden knusprige Brötchen, frischer Kaffee und vieles mehr, was das Frühstücksherz begehrt, gereicht.

Eintritt:

Kat. I: 28,20 Euro / 24,90 Euro erm.

 

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de

24.
September

Mit der Linse gemalt

, Beginn 10:30–12:30 Uhr
Galerie Kley

"Mit der Linse gemalt" - Fotoarbeiten für die Seele von Martin Jepp

Stilmittel des künstlerischen Fotografen Martin Jepp ist die Fokussierung auf eine multiperspektivische Kameraführung, die den Betrachter-Standpunkt bricht und den Betrachter scheinbar in die entstehenden Betrachtungsebenen zieht. So irritiert und gegen die gewohnte perspektivische Logik im Sehen gezwungen, wird das Interesse des Betrachters geweckt und dieser wird in die Bildwelt verführt. Der gebürtige Hammer Künstler Martin Jepp schlägt mit seiner Technik eine faszinierende Brücke zwischen Fotografie und Malerei. (Die Fotoarbeiten entstehen des Belichtungsprozesses.)

Vernissage: Sonntag, 17.09.2017, 11.00 Uhr

Einführung: Bestsellerautor Michael Frey Dodillet

Der Künstler ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 17.09. - 12.11.2017

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr

Sa 10.00 - 14.00 Uhr

So 10.30 - 12.30 Uhr

Eintritt frei!

24.
September

Landeskirchschicht der Berg- und Knappenvereine NRW

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Alfred-Fischer-Halle

Treffen der Knappenvereine in der Alfred-Fischer-Halle, anschließend große Bergparade und ökumenischer Gottesdienst.

24.
September

Sammler- Antik- und Trödelmarkt

, Beginn 11:00–16:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Jeden 4. Sonntag

Der Sammler-, Antik- & Trödelmarkt in den Zentralhallen Hamm hat sich seit 1978 zum Schnäppchen-Markt der Superlative entwickelt.

Um das besondere Flair des Marktes zu erhalten, werden hier weder Neuwaren noch Kleidung von den Händlern angeboten. Wenn die privaten Aussteller ihre Waren auf rund 4.000 Quadratmetern anbieten, strömen Tausende von Besuchern in die Zentralhallen.

Alle vier Wochen sonntags von 11.00 bis 16.00 Uhr erstreckt sich das Angebot von hochwertigem Trödel wie Schmuck, Silber, Porzellan, Möbel bis hin zum allgemeinen Haushaltströdel. Nicht gestattet ist der Verkauf von Bekleidung, Neuwaren und Kunsthandwerk.

3,00 €

24.
September

Der Kunstverein Hamm e. V. präsentiert in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 11:00–16:00 Uhr
Stadthausgalerie

Ausstellung des Kunstvereins Hamm e. V. in der Stadthaus-Galerie vom 15. September bis zum 15. Oktober

Näheres wird noch bekannt gegeben!

Eintritt frei!

24.
September

Lippeaue-Herbstzeit in der Aue

, Beginn 11:00–12:30 Uhr
Parkplatz am Friedhof Werries

Wenn sich das Laub bunt färbt und die ersten Blätter

von den Bäumen fallen, bereiten sich auch die Tiere auf

den Winter vor. Bei dieser naturkundlichen Wanderung

durch die Lippeaue werden die Anpassungen der Natur

an die kalte Jahreszeit und die Naturschutzmaßnahmen des LIFE-Projektes Lippeaue vorgestellt. Bitte festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung anziehen!

Dauer: 1,5 Stunden

Ticket: 5,00 €

 

Tickets
"Insel" - Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 23400 - info@verkehrsverein-hamm.de

24.
September

"Der Lübcke Talk": Diskussionen, Gespräche und Thesen, Moderation: Christoph Aßmann

, Beginn 11:30–12:30 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Jeden Sonntag um 11.30 Uhr (ohne Voranmeldung) können Sie bei uns eine Führung oder ein Special zu wechselnden Themen erleben. Ausnahmen an Feiertagen und bei Eröffnungen.

24. September 2017:

Diskussionen, Gespräche und Thesen rund um die Themen:

- "Was ist Kunst""

- Meine Kunst, Deine Kunst, Kunst ist für uns alle da!

- Kunst in der Sackgasse, Kunstnachlas - wohin mit der Kunst?

Gäste: der Sammler Carl- Jürgen Schroth, dessen Sammlung für konkrete und postminimale Kunst mit Sitz im Soester Museum Wilhelm Morgner, eine der bedeutendsten Kollektionen ihrer Art darstellt, der Galerist & Sammler Patrick Droste, Galerien in Wuppertal und Soest für internationale zeitgenössische Kunst mit dem Schwerpunkt Urban Art, dem Antiquitätenhändler Freddy Piper, Antiquitätenhändler und Sänger aus Hamm, als Fachmann für Kauf und Ankauf künstlerischer und kunsthandwerklicher Gegenstände, der Düsseldorfer Künstlerin Brigitte Dümling, ehemalige Beuys Schülerin und ein Vertreter des Gustav Lübcke Museums und des Westfälischen Anzeigers.

Moderation: Christoph Aßmann

Keine Anmeldung erforderlich.

Eintritt: Sonderausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

24.
September

StreetFood Circus Hamm - Eintritt frei

, Beginn 12:00–20:00 Uhr
Platz der deutschen Einheit

Der StreetFood Circus kommt nach Hamm!

Essen aus aller Welt, gemütliche Familien-Athmosphäre und spannendes Live-Cooking beim ersten StreetFood-Festival der Stadt.

Kommen Sie am 23. und 24. September auf den Platz der deutschen Einheit an der Bahnhofstraße und lassen Sie sich begeistern!

24.
September

GenussFest

, Beginn 12:00–18:00 Uhr
Innenstadt Hamm

Premiere für das GenussFest in der Hammer Innenstadt: Von StreetFood Circus am Bahnhof, GenussMarkt an der Pauluskirche sowie jede Menge Kunst und Kultur im Martin-Luther-Viertel und in der Bahnhofstraße ist alles dabei. Am 23. und 24. September steht die Hammer Innenstadt ganz im Zeichen der Genüsse. Anlässlich des GenussFestes haben die Innenstadt-Geschäfte auch am Sonntag von 13:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Eine tolle Möglichkeit, entspannt zu shoppen und die neue Herbstmode anzuprobieren.

Weitere Informationen zum GenussFest ...

24.
September

Gartenbahn der Hammer Modell- und Gartenbahn Freunde e.V.

, Beginn 13:00–17:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Fahrtag

Nähe Südeingang

Kein Fahrbetrieb bei Dauerregen

Kinder bis zu 4 Jahren fahren mit einer Begleitperson frei.

Karten gibt es auch an der Hauptkasse des Maxiparks.

24.
September

Helios-Theater: "Gegenüber"

, Beginn 17:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

für Menschen ab vierJahren

Das Ich ist kein Ich ohne ein du

Das Du ist kein Du ohne ein ich

Dann sind wir zwei Ich und zwei du

Dann sind wir vier

Zwei Spieler erkunden Momente des Zusammenseins – nehmen sich wahr, schauen sich an, spiegeln einander. Sind sie einer? Sind sie zwei? Sie kommen zusammen, gehen auseinander. „Wo bist du?“ – „Hier!”

Die bildende Künstlerin Alexandra Dementieva (Brüssel / New York), hat bereits 2011 mit dem HELIOS Theater zusammengearbeitet. Für „Gegenüber“ hat sie eine interaktive Videoinstallation entwickelt. Dazu kommen spielerische Texte über das Ich und das Du von Autor Steffen Moor.

Eintritt:

Kinder / Jugendliche / Erwachsene: 5,00 Euro

Gruppen ab 15 Kinder: 4,50 Euro (vier erwachsene Begleitpersonen kostenlos)

24.
September

Helios-Theater: "Gegenüber"

, Beginn 17:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

für Menschen ab vier Jahren

Das Ich ist kein Ich ohne ein du

Das Du ist kein Du ohne ein ich

Zwei Spieler erkunden Momente des Zusammenseins – nehmen sich wahr, schauen sich an, spiegeln einander. Sind sie einer? Sind sie zwei? Sie kommen zusammen, gehen auseinander. „Wo bist du?“ – „Hier!” – „Und du ?“

Die bildende Künstlerin Alexandra Dementieva (Brüssel/New York), hat bereits 2012 mit dem Helios-Theater zusammengearbeitet. Für „Gegenüber“ hat sie eine interaktive Videoinstallation entwickelt. Autor Steffen Moor hat dazu spielerische Texte über das Ich und das Du geschrieben.

Eintritt:

Kinder / Jugendliche / Erwachsene: 5,00 Euro

Gruppen ab 15 Kinder: 4,50 Euro (vier erwachsene Begleitpersonen kostenlos)

25.
September

Gemeinschaftsausstellung des hkb „klein aber fein“ kleine Formate

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 9.9., 15 Uhr

25.
September

Helios-Theater: "Gegenüber"

, Beginn 10:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

für Menschen ab vierJahren

Das Ich ist kein Ich ohne ein du

Das Du ist kein Du ohne ein ich

Dann sind wir zwei Ich und zwei du

Dann sind wir vier

Zwei Spieler erkunden Momente des Zusammenseins – nehmen sich wahr, schauen sich an, spiegeln einander. Sind sie einer? Sind sie zwei? Sie kommen zusammen, gehen auseinander. „Wo bist du?“ – „Hier!”

Die bildende Künstlerin Alexandra Dementieva (Brüssel / New York), hat bereits 2011 mit dem HELIOS Theater zusammengearbeitet. Für „Gegenüber“ hat sie eine interaktive Videoinstallation entwickelt. Dazu kommen spielerische Texte über das Ich und das Du von Autor Steffen Moor.

Eintritt:

Kinder / Jugendliche / Erwachsene: 5,00 Euro

Gruppen ab 15 Kinder: 4,50 Euro (vier erwachsene Begleitpersonen kostenlos)

25.
September

Birgit Potthoff „Licht und Farbe“

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Eis kann so viel mehr sein, als gefrorenes Wasser. Birgit Potthoff zeigt das in ihren Fotografien in verblüffender Weise und macht mit den Bildern gleichzeitig deutlich, dass uns unendlich viele faszinierende Dinge umgeben. Man muss sie nur sehen, dann genau hinschauen, analysieren und kann die im Falle des Eises ja nur flüchtigen Eindrücke mit der Kamera konservieren. Licht und Farbe sind die dominierenden Elemente in den gezeigten Bildern. Das gilt für die extremen Makroaufnahmen beinahe mikroskopisch kleiner Eislandschaften, ebenso wie für die zuweilen sehr malerisch anmutenden Impressionen von Pflanzen, in denen sie oft mittels Mehrfachbelichtungen erstaunliche Farbeindrücke erzielt.

25.
September

Helios-Theater: "Gegenüber"

, Beginn 10:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

für Menschen ab vier Jahren

Das Ich ist kein Ich ohne ein du

Das Du ist kein Du ohne ein ich

Zwei Spieler erkunden Momente des Zusammenseins – nehmen sich wahr, schauen sich an, spiegeln einander. Sind sie einer? Sind sie zwei? Sie kommen zusammen, gehen auseinander. „Wo bist du?“ – „Hier!” – „Und du ?“

Die bildende Künstlerin Alexandra Dementieva (Brüssel/New York), hat bereits 2012 mit dem Helios-Theater zusammengearbeitet. Für „Gegenüber“ hat sie eine interaktive Videoinstallation entwickelt. Autor Steffen Moor hat dazu spielerische Texte über das Ich und das Du geschrieben.

Eintritt:

Kinder / Jugendliche / Erwachsene: 5,00 Euro

Gruppen ab 15 Kinder: 4,50 Euro (vier erwachsene Begleitpersonen kostenlos)

25.
September

Mit der Linse gemalt

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

"Mit der Linse gemalt" - Fotoarbeiten für die Seele von Martin Jepp

Stilmittel des künstlerischen Fotografen Martin Jepp ist die Fokussierung auf eine multiperspektivische Kameraführung, die den Betrachter-Standpunkt bricht und den Betrachter scheinbar in die entstehenden Betrachtungsebenen zieht. So irritiert und gegen die gewohnte perspektivische Logik im Sehen gezwungen, wird das Interesse des Betrachters geweckt und dieser wird in die Bildwelt verführt. Der gebürtige Hammer Künstler Martin Jepp schlägt mit seiner Technik eine faszinierende Brücke zwischen Fotografie und Malerei. (Die Fotoarbeiten entstehen des Belichtungsprozesses.)

Vernissage: Sonntag, 17.09.2017, 11.00 Uhr

Einführung: Bestsellerautor Michael Frey Dodillet

Der Künstler ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 17.09. - 12.11.2017

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr

Sa 10.00 - 14.00 Uhr

So 10.30 - 12.30 Uhr

Eintritt frei!

26.
September

Gemeinschaftsausstellung des hkb „klein aber fein“ kleine Formate

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 9.9., 15 Uhr

26.
September

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

26.
September

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

26.
September

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

26.
September

Sonderausstellung "Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke

Im Jahr 2017 gilt es, ein wichtiges Ereignis zu feiern: 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke. Gustav Lübcke (1868 - 1925), gelernter Buchbinder, war Kunsthändler und Sammler mit Ehrgeiz und Ausdauer. Seine Sammlung, geprägt von erstaunlicher Vielfalt und überwältigender Fülle, vermachte er 1917 der Stadt Hamm. Damit legte er den Grundstein für das heutige Gustav-Lübcke-Museum.

Erstmals wird in einer großen Sonderausstellung vom 16. Juli bis zum 15. Oktober 2017 die Lübckesche Kollektion nahezu auf einen Blick gezeigt: Gemälde von Alten Meistern und der Düsseldorfer Malschule, Holzskulpturen, akkurat geschnitzte Kabinettschränkchen und Truhen, wertvolle Bücher, ausgeklügelte Waffengeräte, Silber- und Goldmünzen sowie feine Gläser, Porzellane und Fayencen, filigraner Schmuck und vieles mehr. Zahlreiche Stücke, die lange eingelagert waren, sind nach Jahrzehnten wieder zu sehen. Die Schau gleicht einem Aufmarsch von kunst- und kulturgeschichtlichen Schätzen und Kuriositäten und wartet auch mit einigen Überraschungen auf. Beleuchtet wird zudem der persönliche Werdegang Gustav Lübckes vor dem Hintergrund der Kunstgewerbebewegung und Weltausstellungen im 19. Jahrhundert. Was veranlasste Lübcke, Hamm seine Sammlung anzubieten? Immerhin - die Stadt hat es ihm gedankt und das Museum nach ihm benannt. Hereinspaziert!

 

 

26.
September

Helios-Theater: "Gegenüber"

, Beginn 10:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

für Menschen ab vierJahren

Das Ich ist kein Ich ohne ein du

Das Du ist kein Du ohne ein ich

Dann sind wir zwei Ich und zwei du

Dann sind wir vier

Zwei Spieler erkunden Momente des Zusammenseins – nehmen sich wahr, schauen sich an, spiegeln einander. Sind sie einer? Sind sie zwei? Sie kommen zusammen, gehen auseinander. „Wo bist du?“ – „Hier!”

Die bildende Künstlerin Alexandra Dementieva (Brüssel / New York), hat bereits 2011 mit dem HELIOS Theater zusammengearbeitet. Für „Gegenüber“ hat sie eine interaktive Videoinstallation entwickelt. Dazu kommen spielerische Texte über das Ich und das Du von Autor Steffen Moor.

Eintritt:

Kinder / Jugendliche / Erwachsene: 5,00 Euro

Gruppen ab 15 Kinder: 4,50 Euro (vier erwachsene Begleitpersonen kostenlos)

26.
September

Birgit Potthoff „Licht und Farbe“

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Eis kann so viel mehr sein, als gefrorenes Wasser. Birgit Potthoff zeigt das in ihren Fotografien in verblüffender Weise und macht mit den Bildern gleichzeitig deutlich, dass uns unendlich viele faszinierende Dinge umgeben. Man muss sie nur sehen, dann genau hinschauen, analysieren und kann die im Falle des Eises ja nur flüchtigen Eindrücke mit der Kamera konservieren. Licht und Farbe sind die dominierenden Elemente in den gezeigten Bildern. Das gilt für die extremen Makroaufnahmen beinahe mikroskopisch kleiner Eislandschaften, ebenso wie für die zuweilen sehr malerisch anmutenden Impressionen von Pflanzen, in denen sie oft mittels Mehrfachbelichtungen erstaunliche Farbeindrücke erzielt.

26.
September

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 05. November 2017 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

26.
September

Mit der Linse gemalt

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

"Mit der Linse gemalt" - Fotoarbeiten für die Seele von Martin Jepp

Stilmittel des künstlerischen Fotografen Martin Jepp ist die Fokussierung auf eine multiperspektivische Kameraführung, die den Betrachter-Standpunkt bricht und den Betrachter scheinbar in die entstehenden Betrachtungsebenen zieht. So irritiert und gegen die gewohnte perspektivische Logik im Sehen gezwungen, wird das Interesse des Betrachters geweckt und dieser wird in die Bildwelt verführt. Der gebürtige Hammer Künstler Martin Jepp schlägt mit seiner Technik eine faszinierende Brücke zwischen Fotografie und Malerei. (Die Fotoarbeiten entstehen des Belichtungsprozesses.)

Vernissage: Sonntag, 17.09.2017, 11.00 Uhr

Einführung: Bestsellerautor Michael Frey Dodillet

Der Künstler ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 17.09. - 12.11.2017

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr

Sa 10.00 - 14.00 Uhr

So 10.30 - 12.30 Uhr

Eintritt frei!

26.
September

Beratungsangebot für Menschen mit Demenz und deren Angehörige

, Beginn 11:00–12:00 Uhr
Hirschapotheke Rhynern

Pflegeberatung für Menschen mit Demenz und deren Angehörige zu Fragen der Pflegeerleichterung, Mittelbeantragung, Unterstützungsmöglichkeiten, Pflegeeinstufung durch Brigitte Wiesenberger, Pflegegutachterin/-Sachverständige

26.
September

Meet and talk

, Beginn 15:00–18:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

Freiwillige der Flüchtlingshilfe Hamm und Mitarbeiter der Zentralbibliothek bieten jeden Dienstag ein Treffen für Flüchtlinge und Hammer an, um in ungezwungener Atmosphäre neue Kontakte untereinander zu knüpfen und auszubauen.

Alle Flüchtlinge, die mehr über den Alltag, die Kultur und das Hammer Stadtleben erfahren möchten oder einfach ihre gerade erworbenen Deutschkenntnisse anwenden sowie verbessern möchten, sind genau so herzlich willkommen wie Hammer, die einfach mal Menschen aus anderen Ländern kennen lernen oder zur Willkommenskultur beitragen möchten. Die Teilnahme verpflichtet zu nichts, macht aber großen Spaß!

Zu diesen Treffen ist keine An- oder Abmeldung erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos!

 

26.
September

Vorlesespaß in der Bezirksbücherei

, Beginn 15:30–16:30 Uhr
Bezirksbücherei Rhynern

Nach den Sommerferien bieten Freiwillige wieder jeden Dienstag eine Vorleseaktion für Kinder ab 5 Jahren in der Bezirksbücherei Rhynern an. Was vorgelesen wird, richtet sich nach dem Alter und der Anzahl der Kinder. Die Vorlesestunden verlaufen sehr unterschiedlich, machen aber immer großen Spaß. 

Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Derzeit gibt es sechs Freiwillige, die abwechselnd eine besondere Aktion für den Dienstagnachmittag vorbereiten. Wer Interesse am Vorlesen hat und sich ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich bei Frau Stolzenwald in der Bezirksbücherei melden.

26.
September

Kreativ-und Lesespaß

, Beginn 15:30–16:30 Uhr
Bezirksbücherei Herringen

Dieses Mal geht es bei "Kreativ- und Lesespaß" in der Bezirksbücherei Herringen rund um das Thema "Herbst".

Den Kindern werden erst verschiedene Herbstgeschichten vorgelesen, anschließend wird eine Vogelscheuche zum Mitnehmen gebastelt. 

Die Veranstaltung richtet sich an Kinder ab 5 Jahren. 

Der Eintritt kostet: 0,50 €.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine verbindliche Anmeldung in der Bezirksbücherei erforderlich.                         

27.
September

Gemeinschaftsausstellung des hkb „klein aber fein“ kleine Formate

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 9.9., 15 Uhr

27.
September

Ausbildung in Teilzeit - Was ist das? Wie geht das?

, Beginn 09:30–11:30 Uhr
Agentur für Arbeit Hamm

BeschreibuSie betreuen Ihr aufsichtsbedürftiges Kind oder Sie pflegen eine angehörige Person, möchten aber einen neuen Beruf erlernen?

Dann ist eine Ausbildung in Teilzeit vielleicht genau das Richtige für Sie, um Familie und Beruf zu vereinbaren.

In der Veranstaltung informieren die Beauftragten für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit und des Kommunalen Jobcenters Hamm über Voraussetzungen, Formen und Möglichkeiten einer Ausbildung in Teilzeit.

Informationen erhalten Sie bei Martina Leyer, Telefon 02381 910-2167 oder Hamm.BCA@arbeitsagentur.de

27.
September

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

27.
September

Sonderausstellung "Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke

Im Jahr 2017 gilt es, ein wichtiges Ereignis zu feiern: 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke. Gustav Lübcke (1868 - 1925), gelernter Buchbinder, war Kunsthändler und Sammler mit Ehrgeiz und Ausdauer. Seine Sammlung, geprägt von erstaunlicher Vielfalt und überwältigender Fülle, vermachte er 1917 der Stadt Hamm. Damit legte er den Grundstein für das heutige Gustav-Lübcke-Museum.

Erstmals wird in einer großen Sonderausstellung vom 16. Juli bis zum 15. Oktober 2017 die Lübckesche Kollektion nahezu auf einen Blick gezeigt: Gemälde von Alten Meistern und der Düsseldorfer Malschule, Holzskulpturen, akkurat geschnitzte Kabinettschränkchen und Truhen, wertvolle Bücher, ausgeklügelte Waffengeräte, Silber- und Goldmünzen sowie feine Gläser, Porzellane und Fayencen, filigraner Schmuck und vieles mehr. Zahlreiche Stücke, die lange eingelagert waren, sind nach Jahrzehnten wieder zu sehen. Die Schau gleicht einem Aufmarsch von kunst- und kulturgeschichtlichen Schätzen und Kuriositäten und wartet auch mit einigen Überraschungen auf. Beleuchtet wird zudem der persönliche Werdegang Gustav Lübckes vor dem Hintergrund der Kunstgewerbebewegung und Weltausstellungen im 19. Jahrhundert. Was veranlasste Lübcke, Hamm seine Sammlung anzubieten? Immerhin - die Stadt hat es ihm gedankt und das Museum nach ihm benannt. Hereinspaziert!

 

 

27.
September

Kunstkurs für Menschen mit beginnender Demenz

, Beginn 10:00–13:00 Uhr
Jugendzentrum Rhynern

Kunstkurs für Menschen mit beginnender Demenz als regelmäßige Veranstaltung mit dem Ziel der kultuellen und sozialen Teilhabe, sowie Entlastung der Angehörigen

27.
September

Bewegung ist Leben

, Beginn 10:00–11:15 Uhr
Spothalle Hanse Kolleg

Fortlaufendes, wöchentliches Bewegungsangebot für Menschen mit und ohne Demenz in Kooperation mit dem Verein "MOVERE", Verein für Psychomotorik e.V.

27.
September

Birgit Potthoff „Licht und Farbe“

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Eis kann so viel mehr sein, als gefrorenes Wasser. Birgit Potthoff zeigt das in ihren Fotografien in verblüffender Weise und macht mit den Bildern gleichzeitig deutlich, dass uns unendlich viele faszinierende Dinge umgeben. Man muss sie nur sehen, dann genau hinschauen, analysieren und kann die im Falle des Eises ja nur flüchtigen Eindrücke mit der Kamera konservieren. Licht und Farbe sind die dominierenden Elemente in den gezeigten Bildern. Das gilt für die extremen Makroaufnahmen beinahe mikroskopisch kleiner Eislandschaften, ebenso wie für die zuweilen sehr malerisch anmutenden Impressionen von Pflanzen, in denen sie oft mittels Mehrfachbelichtungen erstaunliche Farbeindrücke erzielt.

27.
September

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 05. November 2017 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

27.
September

Mit der Linse gemalt

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

"Mit der Linse gemalt" - Fotoarbeiten für die Seele von Martin Jepp

Stilmittel des künstlerischen Fotografen Martin Jepp ist die Fokussierung auf eine multiperspektivische Kameraführung, die den Betrachter-Standpunkt bricht und den Betrachter scheinbar in die entstehenden Betrachtungsebenen zieht. So irritiert und gegen die gewohnte perspektivische Logik im Sehen gezwungen, wird das Interesse des Betrachters geweckt und dieser wird in die Bildwelt verführt. Der gebürtige Hammer Künstler Martin Jepp schlägt mit seiner Technik eine faszinierende Brücke zwischen Fotografie und Malerei. (Die Fotoarbeiten entstehen des Belichtungsprozesses.)

Vernissage: Sonntag, 17.09.2017, 11.00 Uhr

Einführung: Bestsellerautor Michael Frey Dodillet

Der Künstler ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 17.09. - 12.11.2017

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr

Sa 10.00 - 14.00 Uhr

So 10.30 - 12.30 Uhr

Eintritt frei!

28.
September

Gemeinschaftsausstellung des hkb „klein aber fein“ kleine Formate

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 9.9., 15 Uhr

28.
September

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

28.
September

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

28.
September

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

28.
September

Sonderausstellung "Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke

Im Jahr 2017 gilt es, ein wichtiges Ereignis zu feiern: 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke. Gustav Lübcke (1868 - 1925), gelernter Buchbinder, war Kunsthändler und Sammler mit Ehrgeiz und Ausdauer. Seine Sammlung, geprägt von erstaunlicher Vielfalt und überwältigender Fülle, vermachte er 1917 der Stadt Hamm. Damit legte er den Grundstein für das heutige Gustav-Lübcke-Museum.

Erstmals wird in einer großen Sonderausstellung vom 16. Juli bis zum 15. Oktober 2017 die Lübckesche Kollektion nahezu auf einen Blick gezeigt: Gemälde von Alten Meistern und der Düsseldorfer Malschule, Holzskulpturen, akkurat geschnitzte Kabinettschränkchen und Truhen, wertvolle Bücher, ausgeklügelte Waffengeräte, Silber- und Goldmünzen sowie feine Gläser, Porzellane und Fayencen, filigraner Schmuck und vieles mehr. Zahlreiche Stücke, die lange eingelagert waren, sind nach Jahrzehnten wieder zu sehen. Die Schau gleicht einem Aufmarsch von kunst- und kulturgeschichtlichen Schätzen und Kuriositäten und wartet auch mit einigen Überraschungen auf. Beleuchtet wird zudem der persönliche Werdegang Gustav Lübckes vor dem Hintergrund der Kunstgewerbebewegung und Weltausstellungen im 19. Jahrhundert. Was veranlasste Lübcke, Hamm seine Sammlung anzubieten? Immerhin - die Stadt hat es ihm gedankt und das Museum nach ihm benannt. Hereinspaziert!

 

 

28.
September

Birgit Potthoff „Licht und Farbe“

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Eis kann so viel mehr sein, als gefrorenes Wasser. Birgit Potthoff zeigt das in ihren Fotografien in verblüffender Weise und macht mit den Bildern gleichzeitig deutlich, dass uns unendlich viele faszinierende Dinge umgeben. Man muss sie nur sehen, dann genau hinschauen, analysieren und kann die im Falle des Eises ja nur flüchtigen Eindrücke mit der Kamera konservieren. Licht und Farbe sind die dominierenden Elemente in den gezeigten Bildern. Das gilt für die extremen Makroaufnahmen beinahe mikroskopisch kleiner Eislandschaften, ebenso wie für die zuweilen sehr malerisch anmutenden Impressionen von Pflanzen, in denen sie oft mittels Mehrfachbelichtungen erstaunliche Farbeindrücke erzielt.

28.
September

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 05. November 2017 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

28.
September

Mit der Linse gemalt

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

"Mit der Linse gemalt" - Fotoarbeiten für die Seele von Martin Jepp

Stilmittel des künstlerischen Fotografen Martin Jepp ist die Fokussierung auf eine multiperspektivische Kameraführung, die den Betrachter-Standpunkt bricht und den Betrachter scheinbar in die entstehenden Betrachtungsebenen zieht. So irritiert und gegen die gewohnte perspektivische Logik im Sehen gezwungen, wird das Interesse des Betrachters geweckt und dieser wird in die Bildwelt verführt. Der gebürtige Hammer Künstler Martin Jepp schlägt mit seiner Technik eine faszinierende Brücke zwischen Fotografie und Malerei. (Die Fotoarbeiten entstehen des Belichtungsprozesses.)

Vernissage: Sonntag, 17.09.2017, 11.00 Uhr

Einführung: Bestsellerautor Michael Frey Dodillet

Der Künstler ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 17.09. - 12.11.2017

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr

Sa 10.00 - 14.00 Uhr

So 10.30 - 12.30 Uhr

Eintritt frei!

28.
September

Physiotherapeut/in - Ein Beruf mit vielen Möglichkeiten -

, Beginn 15:00–16:30 Uhr
Agentur für Arbeit Hamm

Kathrin Andrä von der “Ganzheitlich orientierten Physiotherapieschule Bergkamen GmbH (GPS)“ informiert über Zugangsvoraussetzungen, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Physiotherapie.

28.
September

Die Prinzessin kommt um vier

, Beginn 15:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

Consol Theater Gelsenkirchen

Theaterstück nach einer Geschichte von Wolfdietrich Schnurre für Zuschauer ab 4 Jahren

Im Zoo kann man viele Tiere bewundern, stolze Löwen, starke Gorillas, farbenprächtige Vögel. Es gibt große und kleine, äußerst hübsche und auch weniger schön anzusehende Exemplare. Zu denen, die man eher meidet, gehört zweifelsohne die Hyäne. Das Fell zerfranst, fleckig und voller Grind, dazu hat sie Triefaugen und der Sabber läuft ihr aus dem Mund. Die Liebe zu verfaultem Fleisch sorgt für stinkigen Atem, Fliegen umschwirren ihren Kopf. Zu ihrem Gehege verirrt sich nur selten jemand, wer will die schon angucken? Und niemand, wirklich niemand, würde sie zum Kaffeetrinken einladen. Oder doch? Denn was wäre, wenn die Hyäne in Wirklichkeit eine verzauberte Prinzessin wäre?

Mitreißend erzählt das Consol Theater die Geschichte von einem Zoobesucher und einer Hyäne, vom Außenseitersein, von Großmut und einer ungewöhnlichen Liebe. Kindgerecht, mit Verve und leisem Witz, tänzerisch leicht und doch sehr intensiv beweisen sie, dass sich ein zweiter Blick durchaus lohnen kann – und die inneren Werte zählen.

Die Inszenierungen des Gelsenkirchener Theaters befassen sich konkret mit den Lebensrealitäten ihres meist jungen Publikums. Pro Spielzeit werden etwa drei neue Produktionen für verschiedene Altersgruppen entwickelt, die nicht nur im eigenen Haus, sondern auch bei Gastspielen im In- und Ausland gespielt werden.

Eintritt:

4,20 (Kinder) / 6,40 Euro (Erw.)

ab 20 Personen 3,50 Euro

 

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de

29.
September

Gemeinschaftsausstellung des hkb „klein aber fein“ kleine Formate

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 9.9., 15 Uhr

29.
September

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

29.
September

Sonderausstellung "Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke

Im Jahr 2017 gilt es, ein wichtiges Ereignis zu feiern: 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke. Gustav Lübcke (1868 - 1925), gelernter Buchbinder, war Kunsthändler und Sammler mit Ehrgeiz und Ausdauer. Seine Sammlung, geprägt von erstaunlicher Vielfalt und überwältigender Fülle, vermachte er 1917 der Stadt Hamm. Damit legte er den Grundstein für das heutige Gustav-Lübcke-Museum.

Erstmals wird in einer großen Sonderausstellung vom 16. Juli bis zum 15. Oktober 2017 die Lübckesche Kollektion nahezu auf einen Blick gezeigt: Gemälde von Alten Meistern und der Düsseldorfer Malschule, Holzskulpturen, akkurat geschnitzte Kabinettschränkchen und Truhen, wertvolle Bücher, ausgeklügelte Waffengeräte, Silber- und Goldmünzen sowie feine Gläser, Porzellane und Fayencen, filigraner Schmuck und vieles mehr. Zahlreiche Stücke, die lange eingelagert waren, sind nach Jahrzehnten wieder zu sehen. Die Schau gleicht einem Aufmarsch von kunst- und kulturgeschichtlichen Schätzen und Kuriositäten und wartet auch mit einigen Überraschungen auf. Beleuchtet wird zudem der persönliche Werdegang Gustav Lübckes vor dem Hintergrund der Kunstgewerbebewegung und Weltausstellungen im 19. Jahrhundert. Was veranlasste Lübcke, Hamm seine Sammlung anzubieten? Immerhin - die Stadt hat es ihm gedankt und das Museum nach ihm benannt. Hereinspaziert!

 

 

29.
September

Birgit Potthoff „Licht und Farbe“

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Eis kann so viel mehr sein, als gefrorenes Wasser. Birgit Potthoff zeigt das in ihren Fotografien in verblüffender Weise und macht mit den Bildern gleichzeitig deutlich, dass uns unendlich viele faszinierende Dinge umgeben. Man muss sie nur sehen, dann genau hinschauen, analysieren und kann die im Falle des Eises ja nur flüchtigen Eindrücke mit der Kamera konservieren. Licht und Farbe sind die dominierenden Elemente in den gezeigten Bildern. Das gilt für die extremen Makroaufnahmen beinahe mikroskopisch kleiner Eislandschaften, ebenso wie für die zuweilen sehr malerisch anmutenden Impressionen von Pflanzen, in denen sie oft mittels Mehrfachbelichtungen erstaunliche Farbeindrücke erzielt.

29.
September

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 05. November 2017 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

29.
September

Mit der Linse gemalt

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

"Mit der Linse gemalt" - Fotoarbeiten für die Seele von Martin Jepp

Stilmittel des künstlerischen Fotografen Martin Jepp ist die Fokussierung auf eine multiperspektivische Kameraführung, die den Betrachter-Standpunkt bricht und den Betrachter scheinbar in die entstehenden Betrachtungsebenen zieht. So irritiert und gegen die gewohnte perspektivische Logik im Sehen gezwungen, wird das Interesse des Betrachters geweckt und dieser wird in die Bildwelt verführt. Der gebürtige Hammer Künstler Martin Jepp schlägt mit seiner Technik eine faszinierende Brücke zwischen Fotografie und Malerei. (Die Fotoarbeiten entstehen des Belichtungsprozesses.)

Vernissage: Sonntag, 17.09.2017, 11.00 Uhr

Einführung: Bestsellerautor Michael Frey Dodillet

Der Künstler ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 17.09. - 12.11.2017

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr

Sa 10.00 - 14.00 Uhr

So 10.30 - 12.30 Uhr

Eintritt frei!

29.
September

Vorlesespaß in der Bezirksbücherei

, Beginn 15:30–16:15 Uhr
Bezirksbücherei Herringen

Jeden Freitag bieten Freiwillige in der Bezirksbücherei Herringen eine Vorleseaktion für Kinder ab 5 Jahren an. Die Vorlesetexte richten sich nach dem Alter und der Anzahl der Kinder. Die Vorlesenachmittage verlaufen sehr unterschiedlich, machen aber immer großen Spaß. Kinder, die regelmäßig kommen, erhalten eine Urkunde.

Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Derzeit gibt es acht Freiwillige, die abwechselnd eine besondere Aktion für den Freitagnachmittag vorbereiten. Wer Interesse am Vorlesen hat und sich ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich bei Frau Franz in der Bezirksbücherei melden.

29.
September

Der Kunstverein Hamm e. V. präsentiert in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 16:00–20:00 Uhr
Stadthausgalerie

Ausstellung des Kunstvereins Hamm e. V. in der Stadthaus-Galerie vom 15. September bis zum 15. Oktober

Näheres wird noch bekannt gegeben!

Eintritt frei!

29.
September

50 Jahre Gartenstadt Dasbeck

, Beginn 16:00–21:00 Uhr
Kappenbuschschule

Stadtbezirksfest Heessen zum Richtfest in der Gartenstadt vor 50 Jahren

Eintritt frei

30.
September

Land und Leute Herbstmarkt

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm
30.
September

Gemeinschaftsausstellung des hkb „klein aber fein“ kleine Formate

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 9.9., 15 Uhr

30.
September

Flohmarkt Hamm an den Zentralhallen

, Beginn 06:00–14:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Kurze Info an alle die Flohmarkt- und Trödelfans Besucher oder Händler,

bei einen Besuch unseres Markt mal wieder den besonderen Flair von einen richtigen Floh- Trödelmarkts genießen.

Beim Besuch unser Flohmarkts fängt der Spaß fängt direkt auf dem großzügigen Parkplatz direkt am Markt an, keine Parkgebühren, kein Eintritt, keine Fressmeile, keine 94% Neuwaren.

Wir legen Wert auf den Begriff Floh- Trödelmarkt achten dem entsprechend auf das Waren Angebot.

So wird auch nur eine begrenzte Anzahl von Neuwaren Händler zugelassen.

Besonders reizvoll ist für alle Besucher des Flohmarkt ist die unzählige Zahl an privaten Händlern, die jede Woche Wiederverkäufer oder Besucher anzieht. Die Anzahl an Händler variiert entsprechend der Jahreszeit und dem aktuellen Wetter.

Finden Sie auf unseren Markt Second-Hand, Kinderspielzeug, Mode-Vintage, Kunsthandwerk, Antikes, Sammelstücke, Gebrauchtes und vieles andere Dinge.

Händler haben Ihre Fahrzeug mit am Standplatz. WC befindet sich im Schützenhaus direkt am Marktgelände.

Eine Anmeldung für unseren Markt ist nicht nötig.

Zu den Öffnungszeiten:

Sind hier klar geregelt, stellen aber kein muss dar.

An jedem Markttag können Sie uns ab 6:00 Uhr Anfahren, der Jahreszeit und dem aktuellem Wetter passen wir uns an, so das die Anfahrt natürlich auch später erfolgen kann.

Achtung:

Immer wenn Oldtimermarkt oder Terraristika stattfindet, fällt unser Markt an diesen Tagen aus:

Oldtimermarkt 02. September 2017

Terraristika 09. September 2017

Terraristika 09. Dezember 2017 

30.
September

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

30.
September

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

30.
September

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

30.
September

Die große LEGO Fan Ausstellung "Eine Welt aus bunten Steinen"

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

LEGO Fans aufgepasst: Die Elektrozentrale verwandelt sich in diesem Sommer in ein riesiges Spielzimmer. Die Mitglieder des Vereins "LEGO Modellbaufans Rheinland e.V." bauen eine einzigartige LEGO Welt und zeigen einmal mehr: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. In der spannenden und bunten LEGO Welt warten Millionen von Steinen auf große und kleine Baumeister. Hier darf jeder Hnd anlegen, bauen und staunen, schauen und spielen. Spannende Workshops, eine LEGO Kino uns sogar eine Taschenlampenführung durch die LEGO Welt lassen Wünsche wahr werden. Ob LEGO DUPLO, LEGO CITY, LEGO Friends oder LEGO Sar Wars - die Elektrozentrale verwandelt sich in eine "Welt aus bunten Steinen".Gruppenangebote für Kindergärten, Schulen und Kindergeburtstage

Sondereintritt: 2,00 €(zzgl. Parkeintritt)

30.
September

Sonderausstellung "Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke

Im Jahr 2017 gilt es, ein wichtiges Ereignis zu feiern: 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke. Gustav Lübcke (1868 - 1925), gelernter Buchbinder, war Kunsthändler und Sammler mit Ehrgeiz und Ausdauer. Seine Sammlung, geprägt von erstaunlicher Vielfalt und überwältigender Fülle, vermachte er 1917 der Stadt Hamm. Damit legte er den Grundstein für das heutige Gustav-Lübcke-Museum.

Erstmals wird in einer großen Sonderausstellung vom 16. Juli bis zum 15. Oktober 2017 die Lübckesche Kollektion nahezu auf einen Blick gezeigt: Gemälde von Alten Meistern und der Düsseldorfer Malschule, Holzskulpturen, akkurat geschnitzte Kabinettschränkchen und Truhen, wertvolle Bücher, ausgeklügelte Waffengeräte, Silber- und Goldmünzen sowie feine Gläser, Porzellane und Fayencen, filigraner Schmuck und vieles mehr. Zahlreiche Stücke, die lange eingelagert waren, sind nach Jahrzehnten wieder zu sehen. Die Schau gleicht einem Aufmarsch von kunst- und kulturgeschichtlichen Schätzen und Kuriositäten und wartet auch mit einigen Überraschungen auf. Beleuchtet wird zudem der persönliche Werdegang Gustav Lübckes vor dem Hintergrund der Kunstgewerbebewegung und Weltausstellungen im 19. Jahrhundert. Was veranlasste Lübcke, Hamm seine Sammlung anzubieten? Immerhin - die Stadt hat es ihm gedankt und das Museum nach ihm benannt. Hereinspaziert!

 

 

30.
September

Birgit Potthoff „Licht und Farbe“

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Eis kann so viel mehr sein, als gefrorenes Wasser. Birgit Potthoff zeigt das in ihren Fotografien in verblüffender Weise und macht mit den Bildern gleichzeitig deutlich, dass uns unendlich viele faszinierende Dinge umgeben. Man muss sie nur sehen, dann genau hinschauen, analysieren und kann die im Falle des Eises ja nur flüchtigen Eindrücke mit der Kamera konservieren. Licht und Farbe sind die dominierenden Elemente in den gezeigten Bildern. Das gilt für die extremen Makroaufnahmen beinahe mikroskopisch kleiner Eislandschaften, ebenso wie für die zuweilen sehr malerisch anmutenden Impressionen von Pflanzen, in denen sie oft mittels Mehrfachbelichtungen erstaunliche Farbeindrücke erzielt.

30.
September

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 05. November 2017 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

30.
September

Mit der Linse gemalt

, Beginn 10:00–14:00 Uhr
Galerie Kley

"Mit der Linse gemalt" - Fotoarbeiten für die Seele von Martin Jepp

Stilmittel des künstlerischen Fotografen Martin Jepp ist die Fokussierung auf eine multiperspektivische Kameraführung, die den Betrachter-Standpunkt bricht und den Betrachter scheinbar in die entstehenden Betrachtungsebenen zieht. So irritiert und gegen die gewohnte perspektivische Logik im Sehen gezwungen, wird das Interesse des Betrachters geweckt und dieser wird in die Bildwelt verführt. Der gebürtige Hammer Künstler Martin Jepp schlägt mit seiner Technik eine faszinierende Brücke zwischen Fotografie und Malerei. (Die Fotoarbeiten entstehen des Belichtungsprozesses.)

Vernissage: Sonntag, 17.09.2017, 11.00 Uhr

Einführung: Bestsellerautor Michael Frey Dodillet

Der Künstler ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 17.09. - 12.11.2017

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr

Sa 10.00 - 14.00 Uhr

So 10.30 - 12.30 Uhr

Eintritt frei!

30.
September

Der Kunstverein Hamm e. V. präsentiert in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 11:00–16:00 Uhr
Stadthausgalerie

Ausstellung des Kunstvereins Hamm e. V. in der Stadthaus-Galerie vom 15. September bis zum 15. Oktober

Näheres wird noch bekannt gegeben!

Eintritt frei!

30.
September

Herbstmarkt Land und Leute

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Rund 180 Aussteller bieten leckere Erzeugnisse frisch vom Hof, Dekoratives und Handwerk an und lassen die Besucher ein Stückchen vom Leben auf dem Lande kosten.

Veranstalter: m.a.c.c. Marketing GmbH und Maximilianpark Hamm GmbH

11.00-18.00 Uhr, Park und Festsaal

Eintritt:

Erwachsene: 5,00 €, Kinder: 3,00 €, Familien: 13,00 €

Maxipark-Jahreskarten- und RUHR.TOPCARD-Inhaber: frei

Jahreskarten der Park-Kooperationen gelten nicht.

 

30.
September

Übernachtung im Glaselefanten – für Nachtschwärmer

, Beginn 17:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Am Lagerfeuer bereiten wir gemeinsam ein Abendessen zu und durchstreifen den Park, um andere Nachtschwärmer aufzuspüren. Im Glaselefanten richten wir unseren Schlafplatz ein, lauschen Gutenachtgeschichten und genießen den nächtlichen Ausblick. Mit den Vögeln des Parks stehen wir auf und frühstücken gemeinsam.

17.00-10.00 Uhr, Hauptkasse

Veranstalter: „Die Wipfelstürmer“

Teilnahmegebühr: 35,00 € inkl. Verpflegung + Parkeintritt, Kinder ab 8 Jahren (Wichtig: keine Übernachtungsanfänger!)

Bitte mitbringen: Fernglas, Schlafsack, Isomatte, wetterfeste, bequeme Kleidung, feste Schuhe und alles, was Ihr zum Übernachten braucht.

Anmeldung: 02381/98210-32

30.
September

nachtfrequenz17: Mansel Al mahabba – Das Haus der Liebe

, Beginn 19:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

Im Rahmen von "nachtfrequenz17 – die lange Nacht der Jugendkultur"

Die pottfiction-Gruppe des Helios-Theaters lädt ein zu einer intimen Raumschau. Auf der Grundlage von autobiographischen Erlebnissen, gefundenen und selbst geschriebenen Texten haben die Spieler*innen Assoziationen, Augenblicke und Fragmente rund um die Liebe gesammelt – zarte und harte, süßliche und bittere, intime und laute.

Im Rahmen der nachtfrequenz17 zeigen sie sie als interaktive, performative Rauminstallation in verschiedenen Ecken und Winkeln des Kulturbahnhofs.

Eintritt frei!

 

 

 

30.
September

Martin Stadtfeld, Klavier und die Neue Philharmonie Westfalen

, Beginn 19:30–00:00 Uhr
Kurhaus Bad Hamm

Leitung: Rasmus Baumann

Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert in A-Dur, KV 488

Johannes Brahms: Variationen über ein Thema von Haydn, op. 56a

Max Reger: Variationen und Fuge für zwei Klaviere über ein Thema von Beethoven, op. 86

Mozart setzt den Maßstab: Sein 23. ist der Inbegriff des klassischen Klavierkonzertes und eines seiner berühmtesten Werke. Der Klavierpart ist virtuos, das Konzert insgesamt - trotz seiner kammermusikalischen Besetzung ohne Pauke und Trompeten - sinfonisch. Mit Martin Stadtfeld spielt einer der berühmtesten Freigeister am Klavier dieses späte Konzert des reifen Mozart, das in Vielem bereits Beethoven und den Romantikern vorgreift.

Danach ist alles Variation – so könnte es scheinen. Variationen kamen jedenfalls zu Mozarts Zeit groß in Mode. Das Brockhaus-Konversations-Lexikon 1809 warnt aber bereits: „Daß diese Art äußerst angenehm und unterhaltend ist, weiß jeder Musikliebhaber; (…) allein daß auch hierin großer Mißbrauch, und die Sucht zu variiren von dem Nachahmer-Heere gar sehr ins Kleinliche und Unbedeutende getrieben wird, ist eine sehr unangenehme Wahrnehmung.“

Die „Sucht zu variiren“ setzte sich trotzdem munter fort, so benutzte Johannes Brahms für seine Orchestervariationen einen Bläserchoral, den er für ein Werk Haydns hielt. Im strengen Sinn war Brahms´ Musik immer „entwickelnde Variation” – schließlich wandelte er beim Komponieren stets seine Motiv-Bausteine neu ab. In den „Haydnvariationen” klingt das eigentümlich schwermütig – und doch auch „angenehm und unterhaltend“. Brahms tauchte den Bläserchoral in eine hochromantische Aura zarter Stimmungs-Schattierungen.

Reger war der „Sucht zu variiren“ vollends verfallen. Thema der Beethoven-Variationen war ein unscheinbares Klavierstück, das Beethoven für den Unterricht geschrieben hatte. Reger machte daraus einen spätromantischen Ausdrucks-Kosmos: Vom lieblichen Andantino über ein skurriles Scherzo bis zum auftrumpfenden Trauermarsch ist alles in „seinem“ Beethoven enthalten.

Eintritt:

Kat. I:    28,40 Euro / 21,80 Euro erm.

Kat. II:    20,70 Euro / 16,30 Euro erm.

 

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de

30.
September

nachtfrequenz17: Mansel Al mahabba – Das Haus der Liebe

, Beginn 21:30–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

Im Rahmen von "nachtfrequenz17 – die lange Nacht der Jugendkultur"

Die pottfiction-Gruppe des Helios-Theaters lädt ein zu einer intimen Raumschau. Auf der Grundlage von autobiographischen Erlebnissen, gefundenen und selbst geschriebenen Texten haben die Spieler*innen Assoziationen, Augenblicke und Fragmente rund um die Liebe gesammelt – zarte und harte, süßliche und bittere, intime und laute.

Im Rahmen der nachtfrequenz17 zeigen sie sie als interaktive, performative Rauminstallation in verschiedenen Ecken und Winkeln des Kulturbahnhofs.

Eintritt frei!

 

 

 

01.
Oktober

Gemeinschaftsausstellung des hkb „klein aber fein“ kleine Formate

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 9.9., 15 Uhr

01.
Oktober

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

01.
Oktober

Sonderausstellung "Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke

Im Jahr 2017 gilt es, ein wichtiges Ereignis zu feiern: 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke. Gustav Lübcke (1868 - 1925), gelernter Buchbinder, war Kunsthändler und Sammler mit Ehrgeiz und Ausdauer. Seine Sammlung, geprägt von erstaunlicher Vielfalt und überwältigender Fülle, vermachte er 1917 der Stadt Hamm. Damit legte er den Grundstein für das heutige Gustav-Lübcke-Museum.

Erstmals wird in einer großen Sonderausstellung vom 16. Juli bis zum 15. Oktober 2017 die Lübckesche Kollektion nahezu auf einen Blick gezeigt: Gemälde von Alten Meistern und der Düsseldorfer Malschule, Holzskulpturen, akkurat geschnitzte Kabinettschränkchen und Truhen, wertvolle Bücher, ausgeklügelte Waffengeräte, Silber- und Goldmünzen sowie feine Gläser, Porzellane und Fayencen, filigraner Schmuck und vieles mehr. Zahlreiche Stücke, die lange eingelagert waren, sind nach Jahrzehnten wieder zu sehen. Die Schau gleicht einem Aufmarsch von kunst- und kulturgeschichtlichen Schätzen und Kuriositäten und wartet auch mit einigen Überraschungen auf. Beleuchtet wird zudem der persönliche Werdegang Gustav Lübckes vor dem Hintergrund der Kunstgewerbebewegung und Weltausstellungen im 19. Jahrhundert. Was veranlasste Lübcke, Hamm seine Sammlung anzubieten? Immerhin - die Stadt hat es ihm gedankt und das Museum nach ihm benannt. Hereinspaziert!

 

 

01.
Oktober

Birgit Potthoff „Licht und Farbe“

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Eis kann so viel mehr sein, als gefrorenes Wasser. Birgit Potthoff zeigt das in ihren Fotografien in verblüffender Weise und macht mit den Bildern gleichzeitig deutlich, dass uns unendlich viele faszinierende Dinge umgeben. Man muss sie nur sehen, dann genau hinschauen, analysieren und kann die im Falle des Eises ja nur flüchtigen Eindrücke mit der Kamera konservieren. Licht und Farbe sind die dominierenden Elemente in den gezeigten Bildern. Das gilt für die extremen Makroaufnahmen beinahe mikroskopisch kleiner Eislandschaften, ebenso wie für die zuweilen sehr malerisch anmutenden Impressionen von Pflanzen, in denen sie oft mittels Mehrfachbelichtungen erstaunliche Farbeindrücke erzielt.

01.
Oktober

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 05. November 2017 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

01.
Oktober

Hammer Briefmarkenfreunde zu Gast im Gustav-Lübcke-Museum

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Am 01. Oktober 2017 sind die Hammer Briefmarkenfreunde zu Gast im Gustav-Lübcke-Museum Hamm.

Ausstellung - Tauschen - Beratung -

Aktion für kleine und große Leute

Keine Anmeldung erforderlich.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

01.
Oktober

Mit der Linse gemalt

, Beginn 10:30–12:30 Uhr
Galerie Kley

"Mit der Linse gemalt" - Fotoarbeiten für die Seele von Martin Jepp

Stilmittel des künstlerischen Fotografen Martin Jepp ist die Fokussierung auf eine multiperspektivische Kameraführung, die den Betrachter-Standpunkt bricht und den Betrachter scheinbar in die entstehenden Betrachtungsebenen zieht. So irritiert und gegen die gewohnte perspektivische Logik im Sehen gezwungen, wird das Interesse des Betrachters geweckt und dieser wird in die Bildwelt verführt. Der gebürtige Hammer Künstler Martin Jepp schlägt mit seiner Technik eine faszinierende Brücke zwischen Fotografie und Malerei. (Die Fotoarbeiten entstehen des Belichtungsprozesses.)

Vernissage: Sonntag, 17.09.2017, 11.00 Uhr

Einführung: Bestsellerautor Michael Frey Dodillet

Der Künstler ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 17.09. - 12.11.2017

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr

Sa 10.00 - 14.00 Uhr

So 10.30 - 12.30 Uhr

Eintritt frei!

01.
Oktober

Der Kunstverein Hamm e. V. präsentiert in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 11:00–16:00 Uhr
Stadthausgalerie

Ausstellung des Kunstvereins Hamm e. V. in der Stadthaus-Galerie vom 15. September bis zum 15. Oktober

Näheres wird noch bekannt gegeben!

Eintritt frei!

01.
Oktober

IG Schiffmodellbau Maxipark

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

(Andocken)

Fahrbetrieb nur bei trockenem Wetter

01.
Oktober

Herbstmarkt Land und Leute

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Rund 180 Aussteller bieten leckere Erzeugnisse frisch vom Hof, Dekoratives und Handwerk an und lassen die Besucher ein Stückchen vom Leben auf dem Lande kosten.

Veranstalter: m.a.c.c. Marketing GmbH und Maximilianpark Hamm GmbH

11.00-18.00 Uhr, Park und Festsaal

Eintritt:

Erwachsene: 5,00 €, Kinder: 3,00 €, Familien: 13,00 €

Maxipark-Jahreskarten- und RUHR.TOPCARD-Inhaber: frei

Jahreskarten der Park-Kooperationen gelten nicht.

 

01.
Oktober

Öffentliche Führung durch die Otmar Alt Stiftung

, Beginn 11:30–13:00 Uhr
Otmar-Alt-Stiftung

Die Otmar Alt Stiftung bietet ab sofort jeden ersten Sonntag im Monat um 11.30 Uhr eine öffentliche Führung an.

In ca. 1 bis 1,5 Stunden wird den Besuchern bei einem gemeinsam Rundgang durch den großen Skulpturenpark und die Räumlichkeiten der Stiftung sowohl der Künstler Otmar Alt, als auch die Stiftung näher gebracht.

Anmeldungen sind nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

01.
Oktober

Offene Sonntagsführung: Lübckes Beziehung zur Stadt Hamm mit Frau Dr. Maria Perrefort

, Beginn 11:30–12:30 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Jeden Sonntag um 11.30 Uhr (ohne Voranmeldung) können Sie bei uns eine Führung oder ein Special zu wechselnden Themen erleben. Ausnahmen an Feiertagen und bei Eröffnungen.

01. Oktober 2017: HEREINSPAZIERT! - 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke

Dr. Maria Perrefort führt durch die Ausstellung HEREINSPAZIERT zum Thema Lübckes Beziehung zur Stadt Hamm.

Museumseintritt zzgl. 3,00 Euro.

Keine Anmeldung erforderlich.

Eintritt: Sonderausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

01.
Oktober

Einkaufen Erleben: 2.Oktobermarkt

, Beginn 13:00–18:00 Uhr
Innenstadt Hamm

Am Sonntag, den 01.10.2017 öffnen die Händler der  Hammer Innenstadt von 13 Uhr bis 18 Uhr ihre Geschäfte.

01.
Oktober

Gartenbahn der Hammer Modell- und Gartenbahn Freunde e.V.

, Beginn 13:00–17:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Fahrtag

Nähe Südeingang

Kein Fahrbetrieb bei Dauerregen

Kinder bis zu 4 Jahren fahren mit einer Begleitperson frei.

Karten gibt es auch an der Hauptkasse des Maxiparks.

02.
Oktober

Birgit Potthoff „Licht und Farbe“

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Eis kann so viel mehr sein, als gefrorenes Wasser. Birgit Potthoff zeigt das in ihren Fotografien in verblüffender Weise und macht mit den Bildern gleichzeitig deutlich, dass uns unendlich viele faszinierende Dinge umgeben. Man muss sie nur sehen, dann genau hinschauen, analysieren und kann die im Falle des Eises ja nur flüchtigen Eindrücke mit der Kamera konservieren. Licht und Farbe sind die dominierenden Elemente in den gezeigten Bildern. Das gilt für die extremen Makroaufnahmen beinahe mikroskopisch kleiner Eislandschaften, ebenso wie für die zuweilen sehr malerisch anmutenden Impressionen von Pflanzen, in denen sie oft mittels Mehrfachbelichtungen erstaunliche Farbeindrücke erzielt.

02.
Oktober

Mit der Linse gemalt

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

"Mit der Linse gemalt" - Fotoarbeiten für die Seele von Martin Jepp

Stilmittel des künstlerischen Fotografen Martin Jepp ist die Fokussierung auf eine multiperspektivische Kameraführung, die den Betrachter-Standpunkt bricht und den Betrachter scheinbar in die entstehenden Betrachtungsebenen zieht. So irritiert und gegen die gewohnte perspektivische Logik im Sehen gezwungen, wird das Interesse des Betrachters geweckt und dieser wird in die Bildwelt verführt. Der gebürtige Hammer Künstler Martin Jepp schlägt mit seiner Technik eine faszinierende Brücke zwischen Fotografie und Malerei. (Die Fotoarbeiten entstehen des Belichtungsprozesses.)

Vernissage: Sonntag, 17.09.2017, 11.00 Uhr

Einführung: Bestsellerautor Michael Frey Dodillet

Der Künstler ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 17.09. - 12.11.2017

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr

Sa 10.00 - 14.00 Uhr

So 10.30 - 12.30 Uhr

Eintritt frei!

02.
Oktober

Herbstmarkt Land und Leute

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Rund 180 Aussteller bieten leckere Erzeugnisse frisch vom Hof, Dekoratives und Handwerk an und lassen die Besucher ein Stückchen vom Leben auf dem Lande kosten.

Veranstalter: m.a.c.c. Marketing GmbH und Maximilianpark Hamm GmbH

11.00-18.00 Uhr, Park und Festsaal

Eintritt:

Erwachsene: 5,00 €, Kinder: 3,00 €, Familien: 13,00 €

Maxipark-Jahreskarten- und RUHR.TOPCARD-Inhaber: frei

Jahreskarten der Park-Kooperationen gelten nicht.

 

03.
Oktober

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

03.
Oktober

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

03.
Oktober

Birgit Potthoff „Licht und Farbe“

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Eis kann so viel mehr sein, als gefrorenes Wasser. Birgit Potthoff zeigt das in ihren Fotografien in verblüffender Weise und macht mit den Bildern gleichzeitig deutlich, dass uns unendlich viele faszinierende Dinge umgeben. Man muss sie nur sehen, dann genau hinschauen, analysieren und kann die im Falle des Eises ja nur flüchtigen Eindrücke mit der Kamera konservieren. Licht und Farbe sind die dominierenden Elemente in den gezeigten Bildern. Das gilt für die extremen Makroaufnahmen beinahe mikroskopisch kleiner Eislandschaften, ebenso wie für die zuweilen sehr malerisch anmutenden Impressionen von Pflanzen, in denen sie oft mittels Mehrfachbelichtungen erstaunliche Farbeindrücke erzielt.

03.
Oktober

Mit der Linse gemalt

, Beginn 10:30–12:30 Uhr
Galerie Kley

"Mit der Linse gemalt" - Fotoarbeiten für die Seele von Martin Jepp

Stilmittel des künstlerischen Fotografen Martin Jepp ist die Fokussierung auf eine multiperspektivische Kameraführung, die den Betrachter-Standpunkt bricht und den Betrachter scheinbar in die entstehenden Betrachtungsebenen zieht. So irritiert und gegen die gewohnte perspektivische Logik im Sehen gezwungen, wird das Interesse des Betrachters geweckt und dieser wird in die Bildwelt verführt. Der gebürtige Hammer Künstler Martin Jepp schlägt mit seiner Technik eine faszinierende Brücke zwischen Fotografie und Malerei. (Die Fotoarbeiten entstehen des Belichtungsprozesses.)

Vernissage: Sonntag, 17.09.2017, 11.00 Uhr

Einführung: Bestsellerautor Michael Frey Dodillet

Der Künstler ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 17.09. - 12.11.2017

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr

Sa 10.00 - 14.00 Uhr

So 10.30 - 12.30 Uhr

Eintritt frei!

03.
Oktober

Großer Stoffmarkt

, Beginn 11:00–17:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Lassen Sie sich von den schönsten Modestoffen inspirieren, erhalten Sie Ideen für Gardinen, Tischdecken und Möbelstoffen und schaffen Sie einen komplett eigenen Look, sowohl im Modebereich als auch zu Hause.

Suchen Sie einen exklusiven Stoff oder einem sehr günstigen Stoff? Bei den Events von Stoffencircus wird ein sehr breites Sortiment an Stoffen zu sehr günstigen Preisen präsentiert.

Auf der Messe gibt es 100 bis 200 Stände mit Stoffen und Kurzwaren, sodass aus einem sehr großzügigen Stoffangebot auswählt werden kann.

Der Besuch der Messe ist kostenlos.

Mehr Infos unter: www.facebook.com/Stoffencircus & www.stoffencircus.nl/de/

Der Eintritt ist frei.

03.
Oktober

Herbstmarkt Land und Leute

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Rund 180 Aussteller bieten leckere Erzeugnisse frisch vom Hof, Dekoratives und Handwerk an und lassen die Besucher ein Stückchen vom Leben auf dem Lande kosten.

Veranstalter: m.a.c.c. Marketing GmbH und Maximilianpark Hamm GmbH

11.00-18.00 Uhr, Park und Festsaal

Eintritt:

Erwachsene: 5,00 €, Kinder: 3,00 €, Familien: 13,00 €

Maxipark-Jahreskarten- und RUHR.TOPCARD-Inhaber: frei

Jahreskarten der Park-Kooperationen gelten nicht.

 

03.
Oktober

Gartenbahn der Hammer Modell- und Gartenbahn Freunde e.V.

, Beginn 13:00–17:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Fahrtag

Nähe Südeingang

Kein Fahrbetrieb bei Dauerregen

Kinder bis zu 4 Jahren fahren mit einer Begleitperson frei.

Karten gibt es auch an der Hauptkasse des Maxiparks.

04.
Oktober

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

04.
Oktober

Sonderausstellung "Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hereinspaziert! 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke

Im Jahr 2017 gilt es, ein wichtiges Ereignis zu feiern: 100 Jahre Sammlung Gustav Lübcke. Gustav Lübcke (1868 - 1925), gelernter Buchbinder, war Kunsthändler und Sammler mit Ehrgeiz und Ausdauer. Seine Sammlung, geprägt von erstaunlicher Vielfalt und überwältigender Fülle, vermachte er 1917 der Stadt Hamm. Damit legte er den Grundstein für das heutige Gustav-Lübcke-Museum.

Erstmals wird in einer großen Sonderausstellung vom 16. Juli bis zum 15. Oktober 2017 die Lübckesche Kollektion nahezu auf einen Blick gezeigt: Gemälde von Alten Meistern und der Düsseldorfer Malschule, Holzskulpturen, akkurat geschnitzte Kabinettschränkchen und Truhen, wertvolle Bücher, ausgeklügelte Waffengeräte, Silber- und Goldmünzen sowie feine Gläser, Porzellane und Fayencen, filigraner Schmuck und vieles mehr. Zahlreiche Stücke, die lange eingelagert waren, sind nach Jahrzehnten wieder zu sehen. Die Schau gleicht einem Aufmarsch von kunst- und kulturgeschichtlichen Schätzen und Kuriositäten und wartet auch mit einigen Überraschungen auf. Beleuchtet wird zudem der persönliche Werdegang Gustav Lübckes vor dem Hintergrund der Kunstgewerbebewegung und Weltausstellungen im 19. Jahrhundert. Was veranlasste Lübcke, Hamm seine Sammlung anzubieten? Immerhin - die Stadt hat es ihm gedankt und das Museum nach ihm benannt. Hereinspaziert!

 

 

04.
Oktober

Kunstkurs für Menschen mit beginnender Demenz

, Beginn 10:00–13:00 Uhr
Jugendzentrum Rhynern

Kunstkurs für Menschen mit beginnender Demenz als regelmäßige Veranstaltung mit dem Ziel der kultuellen und sozialen Teilhabe, sowie Entlastung der Angehörigen

04.
Oktober

Bewegung ist Leben

, Beginn 10:00–11:15 Uhr
Spothalle Hanse Kolleg

Fortlaufendes, wöchentliches Bewegungsangebot für Menschen mit und ohne Demenz in Kooperation mit dem Verein "MOVERE", Verein für Psychomotorik e.V.

04.
Oktober

Birgit Potthoff „Licht und Farbe“

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Eis kann so viel mehr sein, als gefrorenes Wasser. Birgit Potthoff zeigt das in ihren Fotografien in verblüffender Weise und macht mit den Bildern gleichzeitig deutlich, dass uns unendlich viele faszinierende Dinge umgeben. Man muss sie nur sehen, dann genau hinschauen, analysieren und kann die im Falle des Eises ja nur flüchtigen Eindrücke mit der Kamera konservieren. Licht und Farbe sind die dominierenden Elemente in den gezeigten Bildern. Das gilt für die extremen Makroaufnahmen beinahe mikroskopisch kleiner Eislandschaften, ebenso wie für die zuweilen sehr malerisch anmutenden Impressionen von Pflanzen, in denen sie oft mittels Mehrfachbelichtungen erstaunliche Farbeindrücke erzielt.

04.
Oktober

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 05. November 2017 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

04.
Oktober

Mit der Linse gemalt

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

"Mit der Linse gemalt" - Fotoarbeiten für die Seele von Martin Jepp

Stilmittel des künstlerischen Fotografen Martin Jepp ist die Fokussierung auf eine multiperspektivische Kameraführung, die den Betrachter-Standpunkt bricht und den Betrachter scheinbar in die entstehenden Betrachtungsebenen zieht. So irritiert und gegen die gewohnte perspektivische Logik im Sehen gezwungen, wird das Interesse des Betrachters geweckt und dieser wird in die Bildwelt verführt. Der gebürtige Hammer Künstler Martin Jepp schlägt mit seiner Technik eine faszinierende Brücke zwischen Fotografie und Malerei. (Die Fotoarbeiten entstehen des Belichtungsprozesses.)

Vernissage: Sonntag, 17.09.2017, 11.00 Uhr

Einführung: Bestsellerautor Michael Frey Dodillet

Der Künstler ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 17.09. - 12.11.2017

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr

Sa 10.00 - 14.00 Uhr

So 10.30 - 12.30 Uhr

Eintritt frei!

04.
Oktober

Abenteuer in Spanien

, Beginn 19:30–00:00 Uhr
Schloss Heessen

Friederike Luise Arnholdt, Violoncello; Sanel Redžić, Gitarre

Franz Schubert: Sonate a-Moll D 821 für Arpeggione und Klavier

Joaquim Malats: Serenata española für Klavier solo

Francisco Tárrega: Fantasía sobre „La traviata“ de Verdi für Gitarre solo

Peter Iljitsch Tschaikowsky: Nocturne cis-Moll op. 19/4 für Klavier solo

Raffaele Bellafronte (*1961): Suite Nr. 1 für Violoncello und Gitarre

Enrique Granados: Intermezzo aus der Oper „Goyescas“

Manuel de Falla: Danza Española Nr. 1 aus der Oper „La vida breve“

Was liegt näher als Spanien, wenn Gitarristen das Programm bestimmen dürfen? Und so haben Sanel Redžić, geboren 1988 im bosnischen Tuzla, und Friederike Luise Arnholdt am Cello natürlich Spanisches im Programm. Enrique Granados steuert ein Intermezzo aus  seiner Oper „Goyescas“ bei, zu deren Entstehung er schrieb, er sei besessen von Goyas Gemälden mit ihren weiß-rosa Wangen zu schwarzem Samt, von seinen Modellen und Musen, deren perlmuttweißen Händen auf kohlschwarzem Tand und Flitter. Oper auch bei Manuel de Falla: „La vida breve“ gilt als „spanischste aller Opern“ und spielt im Zigeunerviertel im Albaicín von Granada. Der Verismo eines Giuseppe Verdi inspirierte auch Francisco Tárrega zu seiner Fantasie über die Oper „ La Traviata“.

Doch in den Mittelpunkt des Konzertes stellen die beiden jungen Musiker ein Ausnahmewerk: Franz Schuberts Sonate für Arpeggione, einem Instrument, das man im Wien der 1820er-Jahre als „Bogen-Guitarre” oder „Guitarre-Violoncell” liebte. Der Arpeggione klang wie eine Bratsche, hatte aber den Tonumfang des Cellos.

Sanel Redžić und Friederike Luise Arnholdt vereinen ihre beiden eng miteinander verwandten Instrumente mit den Kantilenen des Cello und der rhythmischen Kraft der Gitarre zu einem faszinierenden Klangfarbenspektrum. Redžić gewann mit 17 Jahren die ersten internationalen Wettbewerbe, studierte mit 19 an der Hochschule „Franz Liszt“ in Weimar. Inzwischen begeisterte der junge Bosnier bei mehr als tausend Konzerten weltweit im Concertgebouw Amsterdam, in der Tokyo Bunka Kaikan Recital Hall, der Yamaha Hall Tokyo, im Gasteig in München und in der National Philharmonic of Ukraine.

Friederike Luise Arnholdt, geboren 1995 in München, war Schülerin von Maximilian Hornung und studierte ebenfalls an der Franz-Liszt-Hochschule bei Wolfgang Emanuel Schmidt, einem der Stars am Cello. László Fenyö, Danjulo Ishizaka und Jens Peter Maintz beeinflussten die junge Cellistin. Im Rahmen eines Stipendiums arbeitete sie beim Musikfestival Heidelberger Frühling mit Daniel Müller-Schott und Isang Enders.

Eintritt:

Kat. I: 20,70 Euro / 17,40 Euro erm.

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de

05.
Oktober

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

05.
Oktober

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt