23.
November

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

23.
November

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

23.
November

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

23.
November

Artothek-Ausstellung: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 19. November 2017 bis zum 21. Januar 2018 zeigt das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm eine Gemeinschaftsausstellung des Hammer Künstlers Osman Bol und der in Düsseldorf lebenden Künstlerin Annegret Dahlmann: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

23.
November

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 21. Januar 2018 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

23.
November

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch nach 40 Jahren ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor.

Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen Jahre mit einer Ausstellung, die Beispiele ihrer Arbeit während dieser Jahre zeigt.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infomationen finden Sie hier.

 

23.
November

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch 40 Jahre nach dem Friedensnobelpreis und der Gründung der Hammer Gruppe ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor. Folgerichtig ist eine laute Geburtstagsfeier nicht angebracht, um dieses Ereignis angemessen zu würdigen. Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen 40 Jahre mit einer Ausstellung. Weitere Informationen auf der Homepage.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist kostenlos!

23.
November

40. Ausstellunng Heessener Künstler e. V.

, Beginn 15:00–18:00 Uhr
Sachsenhalle

40. Ausstellung der Heessener Künstler mit dem Thema „Wir, Selbst, Portrait“. Im Rahmen der Ausstellung finden Lesungen statt.

Vernissage am 17.11.2017 um 19 Uhr

24.
November

Weihnachtsmarkt Hamm 2017

, Beginn 00:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

 

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

24.
November

Ulrike Jost-Westendorf „Bekannt in Hamm“

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 11.11., 17.30 Uhr

24.
November

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

24.
November

Artothek-Ausstellung: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 19. November 2017 bis zum 21. Januar 2018 zeigt das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm eine Gemeinschaftsausstellung des Hammer Künstlers Osman Bol und der in Düsseldorf lebenden Künstlerin Annegret Dahlmann: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

24.
November

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 21. Januar 2018 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

24.
November

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch nach 40 Jahren ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor.

Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen Jahre mit einer Ausstellung, die Beispiele ihrer Arbeit während dieser Jahre zeigt.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infomationen finden Sie hier.

 

24.
November

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch 40 Jahre nach dem Friedensnobelpreis und der Gründung der Hammer Gruppe ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor. Folgerichtig ist eine laute Geburtstagsfeier nicht angebracht, um dieses Ereignis angemessen zu würdigen. Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen 40 Jahre mit einer Ausstellung. Weitere Informationen auf der Homepage.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist kostenlos!

24.
November

40. Ausstellunng Heessener Künstler e. V.

, Beginn 15:00–18:00 Uhr
Sachsenhalle

40. Ausstellung der Heessener Künstler mit dem Thema „Wir, Selbst, Portrait“. Im Rahmen der Ausstellung finden Lesungen statt.

Vernissage am 17.11.2017 um 19 Uhr

24.
November

Vorlesespaß in der Bezirksbücherei

, Beginn 15:30–16:15 Uhr
Bezirksbücherei Herringen

Jeden Freitag bieten Freiwillige in der Bezirksbücherei Herringen eine Vorleseaktion für Kinder ab 5 Jahren an. Die Vorlesetexte richten sich nach dem Alter und der Anzahl der Kinder. Die Vorlesenachmittage verlaufen sehr unterschiedlich, machen aber immer großen Spaß. Kinder, die regelmäßig kommen, erhalten eine Urkunde.

Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Derzeit gibt es acht Freiwillige, die abwechselnd eine besondere Aktion für den Freitagnachmittag vorbereiten. Wer Interesse am Vorlesen hat und sich ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich bei Frau Franz in der Bezirksbücherei melden.

24.
November

Ausstellung in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 16:00–20:00 Uhr
Stadthausgalerie

Ausstellung vom 12. November bis 10. Dezember 2017 in der Stadthaus-Galerie

Näheres wird noch bekannt gegeben!

Eintritt frei!

24.
November

Alexandra Völker: Manga-Magie

, Beginn 16:00–18:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

Für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren

Du bist ein großer Manga- und Japan-Fan? Dann bist du in unserem kreativen Zeichenkurs genau richtig! In kurzen Kurs-Einheiten lernst du viele schöne Manga-Motive zu zeichnen und kannst dich künstlerisch voll austoben. Wir bieten dir nicht nur die Inhalte, sondern auch das passende Zeichenmaterial: Vor Ort kannst du japanische Copic-Marker austesten, oder Aquarelltechniken einstudieren. Zudem hast du die Möglichkeit, deine eigenen Manga-Produkte zu gestalten, egal ob Lesezeichen oder Manga-Buttons, bei uns in der Bibliothek kannst du deine eigenen Produkte mit Mangafiguren bemalen!

Kostenbeitrag: 3,- €

Die Materialien werden bereitgestellt.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich!

Anmeldungen unter Tel.: 02381/17-5760 oder 17-5785

wirschun@stadt.hamm.de oder  weitkampa@stadt.hamm.de

Der Kurs findet auf der 2. Etage im Gruppenraum 1 statt.

"Großer Treffpunkt Jugendbücherei"

24.
November

MANGA-MAGIE mit Alexandra Völker

, Beginn 16:00–18:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

Für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren

Du bist ein großer Manga- und Japan-Fan? Dann bist du in unserem kreativen Zeichenkurs genau richtig! In kurzen Kurs-Einheiten lernst du viele schöne Manga-Motive zeichnen und kannst dich künstlerisch voll austoben. Wir bieten dir nicht nur die Inhalte, sondern auch das passende Zeichenmaterial: Vor Ort kannst du japanische Copic-Marker austesten, oder Aquarelltechniken einstudieren. Zudem hast du die Möglichkeit,

deine eigenen Manga-Produkte zu gestalten, egal ob Lesezeichen oder Manga-Buttons, bei uns in der Bibliothek kannst du deine eigenen Produkte mit Mangafiguren

bemalen!

Alexandra Völker, 1986 in Hamm geboren und seit Juni wieder von einer Japan-Reise zurück, arbeitet hauptberuflich als Kommunikationsdesignerin. Aktuell befindet sie sich im Master-Studium an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

Seit sie als Kind „Sailor Moon“ sah, wollte sie auch Manga zeichnen und eigene Geschichten erzählen. Nach ihrem Debüt 2006 hat Alexandra sich eine treue Fangemeinde aufgebaut und gibt ihr Wissen in Workshops, natürlich auch immer gerne in ihrer Heimatstadt, weiter.

Weitere Informationen über Alexandra Völker unter: www.xela-city.de

Kostenbeitrag: 3,- €

Die Materialien werden bereitgestellt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich!

Anmeldungen unter Tel.: 0 23 81 / 17 - 57 60 oder 17 - 57 85.

E-Mail: wirschun@stadt.hamm.de oder weitkampa@stadt.hamm.de

Großer Treffpunkt Kinder- und Jugendbücherei

24.
November

Open Stage im KUBUS

, Beginn 19:00–22:00 Uhr
KUBUS Jugendkulturzentrum

Offene Bühne im KUBUS. Jeder der sich traut zu singen, oder auf der Bühne ein Instrument zu spielen ist herzlich zum jammen eingeladen.

Wie immer stellen wir Instrumente und Verstärker zur Verfügung. Traut euch! :-) Ein Stage Piano gibt es übrigens auch...

Snacks und Getränke zu vernünftigen Preisen

Eintritt frei!

ACHTUNG! Geändertes Datum wegen des Ferienprogramms!

24.
November

Ein Stück von mir

, Beginn 19:00–00:00 Uhr
Flüchtlingsunterkunft

Transkulturelles Theaterprojekt

Theaterbegeisterte Jugendliche greifen Gedanken aus der Inszenierung „Gegenüber“ auf – rund um Begegnung, Wahrnehmung, das Ich und das Du.

Die Spieler*innen entwickeln Szenen und Momente, entsprechend ihren eigenen Assoziationen zum Thema. Dabei experimentieren sie mit theatralen Formen, die außerhalb des geschlossenen Bühnenraums zu Begegnung einladen. Am Ende steht eine Performance, die flexibel an verschiedenen Orten stattfinden kann.

Die beiden Aufführungen finden voraussichtlich in einer Unterkunft für geflüchtete Menschen statt. Daher ist eine Voranmeldung beim HELIOS Theater erforderlich. Die Anmeldung ist telefonisch möglich unter 02381 926837 oder per Email an post@helios-theater.de.

24.
November

Open Stage im KUBUS

, Beginn 19:00–22:00 Uhr
KUBUS Jugendkulturzentrum

Offene Bühne im KUBUS. Jeder der sich traut zu singen, oder auf der Bühne ein Instrument zu spielen ist herzlich zum jammen eingeladen.

Wie immer stellen wir Instrumente und Verstärker zur Verfügung. Traut euch! :-) Ein Stage Piano gibt es übrigens auch...

Snacks und Getränke zu vernünftigen Preisen

Eintritt frei!

Eintritt frei!

24.
November

SV Westfalia Rhynern - SC Wiedenbrück

, Beginn 19:30–22:00 Uhr
Helmut-Voss-Arena im Papenloh

Fußball-Regionalliga West, Nachholspiel des 12. Spieltages

Eintrittspreise: 8,00 €/ 6,00 €/ 4,00 €

24.
November

Jule Vollmer: Und selbst?

, Beginn 20:00–00:00 Uhr
Lesecafé der Zentralbibliothek, Heinrich-von-Kleist-Forum

Feinherbe und honigsüße Geschichten

Jule Vollmer stellt mit „Und selbst?“ ihren neuesten Kurzgeschichtenband vor (mit einem Vorwort von Frank Goosen). Satirisch pointiert und liebevoll spöttisch mit viel Selbstironie betrachtet sie den Alltag aus weiblicher Sicht. Ihre Kurzgeschichten driften immer wieder ins Skurrile ab und nehmen oft eine unerwartete Wendung. Es geht fast immer um Frauen, die sich mutig den Unwägbarkeiten des Lebens entgegenstellen und ihre Angst gegen Lebensfreude austauschen. Eine Lesung mit Musik.

Die Lesung wird von dem Pianisten Elmar Dissinger am Klavier musikalisch umrahmt und begleitet

Jule Vollmer über sich selbst

„Die Stimme ist mein Instrument – die Sprache mein Medium – die Satire meine Leidenschaft“ mit diesem Motto trat ich 1993 an, um das Ensemble LiteraMusico ins Leben zu rufen. Seitdem widme ich mich als Schauspielerin, Sängerin und Rezitatorin der Verbindung von Literatur u. Musik. Daneben arbeite ich als Dokumentar- und Synchronsprecherin für den WDR Köln (ZEITZEICHEN, PLANET WISSEN), BBC, ARTE, MDR, Kabel 1 und National Geographic Channel. Für die meisten LiteraMusico Programme schreibe ich die Texte selbst. Neben dem Bühnenvortrag wurden und werden meine  satirischen Kurzgeschichten bei renommierten Verlagen veröffentlicht.

Moderation: Uta Weischenberg

Eintritt: VVK: 8,00 € (ermäßigt 6,00 €); AK: 9,00 € (ermäßigt 7,00 €)

Literarischer Herbst 2017

Tickets
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum, Platz der Deutschen Einheit 1 (Für Navigationsgeräte: Willy-Brandt-Platz 3) 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5751 - stadtbuecherei@stadt.hamm.de
Westfälischer Anzeiger, Widumstraße 12 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 105-477 -
Buchhandlung Luise Harms, Alter Uentroper Weg 189 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 24123 -

24.
November

Jule Vollmer: UND SELBST?

, Beginn 20:00–00:00 Uhr
Lesecafé der Zentralbibliothek, Heinrich-von-Kleist-Forum

Feinherbe und honigsüße Geschichten

Jule Vollmer stellt ihren neusten Kurzgeschichtenband vor (mit einem Vorwort von Frank Goosen). Satirisch pointiert und liebevoll spöttisch mit viel Selbstironie betrachtet sie den Alltag aus weiblicher Sicht. Ihre Kurzgeschichten driften immer wieder ins Skurrile ab und nehmen oft eine unerwartete Wendung. Es

geht fast immer um Frauen, die sich mutig den Unwägbarkeiten des Lebens entgegenstellen und ihre Angst gegen Lebensfreude austauschen. 

„Machos werden bei ihr ebenso flink entzaubert wie softe Frauenversteher, während die Frauen keine Amazonen oder Zicken sind, sondern daseinsschlaue Wesen, die einfach in der Suppenküche des Lebens Nachschlag genommen haben, als die Klugheit ausgegeben wurde.“ Frank Goosen

Die Lesung wird von dem Pianisten Elmar Dissinger am Klavier musikalisch umrahmt und begleitet.

Jule Vollmer über sich selbst: „Die Stimme ist mein Instrument – die Sprache mein Medium – die Satire meine Leidenschaft“

Sie widmet sich als Schauspielerin, Sängerin und Rezitatorin der Verbindung von Literatur u. Musik. Daneben arbeitet sie als Dokumentar- und Synchronsprecherin für den WDR Köln (ZEITZEICHEN, PLANET WISSEN), BBC, ARTE, MDR, Kabel 1 und National Geographic Channel. 

Moderation: Uta Weischenberg

Eintritt: VVK: 8,00 € (ermäßigt 6,00 €); AK: 9,00 € (ermäßigt 7,00 €)

Eine Veranstaltung der Gleichstellungsstelle Hamm in Kooperation mit den Stadtbücherein Hamm.

Literarischer Herbst 2017

25.
November

Weihnachtsmarkt Hamm 2017

, Beginn 00:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

 

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

25.
November

Ulrike Jost-Westendorf „Bekannt in Hamm“

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 11.11., 17.30 Uhr

25.
November

Flohmarkt Hamm an den Zentralhallen

, Beginn 06:00–14:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Kurze Info an alle die Flohmarkt- und Trödelfans Besucher oder Händler,

bei einen Besuch unseres Markt mal wieder den besonderen Flair von einen richtigen Floh- Trödelmarkts genießen.

Beim Besuch unser Flohmarkts fängt der Spaß fängt direkt auf dem großzügigen Parkplatz direkt am Markt an, keine Parkgebühren, kein Eintritt, keine Fressmeile, keine 94% Neuwaren.

Wir legen Wert auf den Begriff Floh- Trödelmarkt achten dem entsprechend auf das Waren Angebot.

So wird auch nur eine begrenzte Anzahl von Neuwaren Händler zugelassen.

Besonders reizvoll ist für alle Besucher des Flohmarkt ist die unzählige Zahl an privaten Händlern, die jede Woche Wiederverkäufer oder Besucher anzieht. Die Anzahl an Händler variiert entsprechend der Jahreszeit und dem aktuellen Wetter.

Finden Sie auf unseren Markt Second-Hand, Kinderspielzeug, Mode-Vintage, Kunsthandwerk, Antikes, Sammelstücke, Gebrauchtes und vieles andere Dinge.

Händler haben Ihre Fahrzeug mit am Standplatz. WC befindet sich im Schützenhaus direkt am Marktgelände.

Eine Anmeldung für unseren Markt ist nicht nötig.

Zu den Öffnungszeiten:

Sind hier klar geregelt, stellen aber kein muss dar.

An jedem Markttag können Sie uns ab 6:00 Uhr Anfahren, der Jahreszeit und dem aktuellem Wetter passen wir uns an, so das die Anfahrt natürlich auch später erfolgen kann.

Achtung:

Immer wenn Oldtimermarkt oder Terraristika stattfindet, fällt unser Markt an diesen Tagen aus:

Oldtimermarkt 02. September 2017

Terraristika 09. September 2017

Terraristika 09. Dezember 2017 

25.
November

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

25.
November

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

25.
November

18. Hammer Trialog

, Beginn 09:30–14:30 Uhr
Gerd-Bucerius-Saal im Heinrich-von-Kleist-Forum

Am 25.November 2017 ab 09:30 Uhr widmet sich das Trialog-Forum den Chancen und Grenzen einer Psychiatrie der offenen Türen. Im Heinrich-von-Kleist-Forum kommen professionelle und Erfahrungs-Experten sowie Angehörige zu Wort.

Psychisch kranke Menschen, die gegen ihren Willen gerichtlich in einem Krankenhaus untergebracht werden, landen fast ausnahmslos hinter verschlossenen Türen. Dabei ist längst klar, dass offene Unterbringungsformen bevorzugt werden sollen. Der Gesetzgeber jedenfalls schreibt die geschlossenen Türen nicht vor.

Wird ein solcher Ort von neu ankommenden Patienten und ihren Angehörigen als Ort empfunden, der genesungsfördernd

ist? Gibt es Möglichkeiten, auf geschlossene Türen zu verzichten und mit anderen Mitteln sicherzustellen, dass Patienten bleiben und sich nicht schädigen?

Aber die offene Psychiatrie ist mehr als geöffnete Türen. Offene Psychiatrie kann erklären, warum sie Zwang anwendet und warum sie auf Zwang verzichtet.

Offene Psychiatrie, das ist das Thema, um das der diesjährige Trialog kreist. Menschen mit eigenen Behandlungserfahrungen, ihre Angehörigen und Psychiatrieexperten werden zu Wort kommen.Hier finden Sie weitere Informationen zu der Veranstaltung.

Eintrittspreis: 5,00 - 20,00 €

25.
November

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

25.
November

Artothek-Ausstellung: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 19. November 2017 bis zum 21. Januar 2018 zeigt das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm eine Gemeinschaftsausstellung des Hammer Künstlers Osman Bol und der in Düsseldorf lebenden Künstlerin Annegret Dahlmann: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

25.
November

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 21. Januar 2018 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

25.
November

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–14:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch nach 40 Jahren ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor.

Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen Jahre mit einer Ausstellung, die Beispiele ihrer Arbeit während dieser Jahre zeigt.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infomationen finden Sie hier.

 

25.
November

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–14:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch 40 Jahre nach dem Friedensnobelpreis und der Gründung der Hammer Gruppe ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor. Folgerichtig ist eine laute Geburtstagsfeier nicht angebracht, um dieses Ereignis angemessen zu würdigen. Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen 40 Jahre mit einer Ausstellung. Weitere Informationen auf der Homepage.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist kostenlos!

25.
November

Ausstellung in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 11:00–16:00 Uhr
Stadthausgalerie

Ausstellung vom 12. November bis 10. Dezember 2017 in der Stadthaus-Galerie

Näheres wird noch bekannt gegeben!

Eintritt frei!

25.
November

40. Ausstellunng Heessener Künstler e. V.

, Beginn 11:00–17:00 Uhr
Sachsenhalle

40. Ausstellung der Heessener Künstler mit dem Thema „Wir, Selbst, Portrait“. Im Rahmen der Ausstellung finden Lesungen statt.

Vernissage am 17.11.2017 um 19 Uhr

25.
November

20. Herringer Weihnachtsmarkt mit Lichterbummel

, Beginn 14:00–20:00 Uhr
Alter Bauhof

17:00 Uhr Lichterbummel

25.
November

Unheimlich fröhliche Weihnachten

, Beginn 16:00–00:00 Uhr
Kurhaus Bad Hamm

nach dem Theaterstück von Anke König

Regie und Choreografie: Anke Lux

Musik: Michael Wiehagen

Das Familien-Weihnachtsmusical der Musical- und KidsCompany der Städt. Musikschule Hamm

Die von Schlotterbecks hatten nicht nur einen Adelstitel, sondern waren auch vermögend – was sich nicht zuletzt in der schönen Villa widerspiegelte, die die Familie bewohnte. Unglücklicherweise währte ihr Glück aber nicht lange, ein Piratenüberfall drohte und die Schlotterbecks mussten fliehen und dabei Hab und Gut zurücklassen. Das ist allerdings schon lange her, heute ist das Anwesen ein Heim für Waisenkinder, die sich hier auch einigermaßen wohlfühlen. Wenn da nur nicht die Heimleiterin wäre, eine angebliche Nachfahrin derer von Schlotterbeck. Sie kann Kinder nicht leiden und führt ein strenges Regiment. Glücklicherweise gibt es aber noch die nette Erzieherin, die die Kinder in ihr Herz geschlossen hat und ihnen tatkräftig zur Seite steht.

Was auch nötig ist, denn die Heimleiterin verfolgt einen geheimen Plan: irgendwo im Haus befindet sich ein verborgener Schatz, den die Schlotterbecks vor ihrer Flucht versteckt haben und auf den hat sie es abgesehen. Am Heiligen Abend finden dann aber die Kinder durch Zufall einen alten Brief, in dem vom besagten Schatz die Rede ist und machen sich nun ihrerseits auf die Suche. Und noch eine dritte Partei mischt sich ein: Familie von Schlotterbeck selbst ist in ihr Haus zurückgekehrt und sorgt als fröhliche Gespensterschar für zusätzliche Aufregung.

Die MusicalCompany der Städtischen Musikschule hat ein weiteres Mal ein spannendes, leicht gespenstisches, aber vor allem witziges Musical geschaffen und sorgt mit Musik und Tanz für fröhliche Weihnachtsstimmung im Kurhaus.

Keine Gruppenermäßigung!

Eintritt:

8,50 Euro Kinder / 10,50 Euro Erwachsene

 

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de

25.
November

Ein Stück von mir

, Beginn 19:00–00:00 Uhr
Flüchtlingsunterkunft

Transkulturelles Theaterprojekt

Theaterbegeisterte Jugendliche greifen Gedanken aus der Inszenierung „Gegenüber“ auf – rund um Begegnung, Wahrnehmung, das Ich und das Du.

Die Spieler*innen entwickeln Szenen und Momente, entsprechend ihren eigenen Assoziationen zum Thema. Dabei experimentieren sie mit theatralen Formen, die außerhalb des geschlossenen Bühnenraums zu Begegnung einladen. Am Ende steht eine Performance, die flexibel an verschiedenen Orten stattfinden kann.

Die beiden Aufführungen finden voraussichtlich in einer Unterkunft für geflüchtete Menschen statt. Daher ist eine Voranmeldung beim HELIOS Theater erforderlich. Die Anmeldung ist telefonisch möglich unter 02381 926837 oder per Email an post@helios-theater.de.

25.
November

Live-Musik

, Beginn 20:00–23:45 Uhr
Gaststätte "Alt Hamm"

Live-Musik im Alt Hamm

Eintrittspreis: 5,00 €

26.
November

Weihnachtsmarkt Hamm 2017

, Beginn 00:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

 

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

26.
November

Ulrike Jost-Westendorf „Bekannt in Hamm“

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 11.11., 17.30 Uhr

26.
November

44. Missionsbasar (Weihnachtsmarkt)

, Beginn 08:30–17:00 Uhr
Pfarrheim St. Pankratius/ Heilig Geist

mit Frühstück, Trödelmarkt und Basar, nachmittags Missionscafé

26.
November

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

26.
November

Artothek-Ausstellung: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 19. November 2017 bis zum 21. Januar 2018 zeigt das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm eine Gemeinschaftsausstellung des Hammer Künstlers Osman Bol und der in Düsseldorf lebenden Künstlerin Annegret Dahlmann: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

26.
November

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 21. Januar 2018 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

26.
November

Ausstellung in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 11:00–16:00 Uhr
Stadthausgalerie

Ausstellung vom 12. November bis 10. Dezember 2017 in der Stadthaus-Galerie

Näheres wird noch bekannt gegeben!

Eintritt frei!

26.
November

Unheimlich fröhliche Weihnachten

, Beginn 11:00–00:00 Uhr
Kurhaus Bad Hamm

nach dem Theaterstück von Anke König

Regie und Choreografie: Anke Lux

Musik: Michael Wiehagen

Das Familien-Weihnachtsmusical der Musical- und KidsCompany der Städt. Musikschule Hamm

Die von Schlotterbecks hatten nicht nur einen Adelstitel, sondern waren auch vermögend – was sich nicht zuletzt in der schönen Villa widerspiegelte, die die Familie bewohnte. Unglücklicherweise währte ihr Glück aber nicht lange, ein Piratenüberfall drohte und die Schlotterbecks mussten fliehen und dabei Hab und Gut zurücklassen. Das ist allerdings schon lange her, heute ist das Anwesen ein Heim für Waisenkinder, die sich hier auch einigermaßen wohlfühlen. Wenn da nur nicht die Heimleiterin wäre, eine angebliche Nachfahrin derer von Schlotterbeck. Sie kann Kinder nicht leiden und führt ein strenges Regiment. Glücklicherweise gibt es aber noch die nette Erzieherin, die die Kinder in ihr Herz geschlossen hat und ihnen tatkräftig zur Seite steht.

Was auch nötig ist, denn die Heimleiterin verfolgt einen geheimen Plan: irgendwo im Haus befindet sich ein verborgener Schatz, den die Schlotterbecks vor ihrer Flucht versteckt haben und auf den hat sie es abgesehen. Am Heiligen Abend finden dann aber die Kinder durch Zufall einen alten Brief, in dem vom besagten Schatz die Rede ist und machen sich nun ihrerseits auf die Suche. Und noch eine dritte Partei mischt sich ein: Familie von Schlotterbeck selbst ist in ihr Haus zurückgekehrt und sorgt als fröhliche Gespensterschar für zusätzliche Aufregung.

Die MusicalCompany der Städtischen Musikschule hat ein weiteres Mal ein spannendes, leicht gespenstisches, aber vor allem witziges Musical geschaffen und sorgt mit Musik und Tanz für fröhliche Weihnachtsstimmung im Kurhaus.

Keine Gruppenermäßigung!

Eintritt:

8,50 Euro Kinder / 10,50 Euro Erwachsene

 

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de

26.
November

Stipendiatenausstellung 2017 - Anja Warzecha

, Beginn 11:00–17:00 Uhr
Otmar-Alt-Stiftung

Experimentieren, neue Wege gehen, Widersprüche im Kontrast zu Ergänzungen, Statik und Bewegung, Herausforderungen annehmen, Weiterdenken, Neudenken und Umdenken, Zusammensetzen, Fokussieren, Das Spiel mit verschiedenen Medien - all das sind nur einige Aspekte, die die Arbeit von Anja Warzecha, der diesjährigen Stipendiatin der Stiftung, prägen. 

Die Ausstellung „Transitions" zeigt facettenreiche und komplexe Arbeiten, die ganz unterschiedliche Wege aufzeigen und dazu einladen, die Künstlerin auf einem Stück ihrer Reise zu begleiten.

Eintritt frei!

26.
November

40. Ausstellunng Heessener Künstler e. V.

, Beginn 11:00–17:00 Uhr
Sachsenhalle

40. Ausstellung der Heessener Künstler mit dem Thema „Wir, Selbst, Portrait“. Im Rahmen der Ausstellung finden Lesungen statt.

Vernissage am 17.11.2017 um 19 Uhr

26.
November

KLEINES FORMAT

, Beginn 11:00–14:00 Uhr
Galerie Kley

KLEINES FORMAT

Unikate - Graphiken - Fotografien - Collagen - Objekte

Für jeden Künstler ist es immer eine große Herausforderung im kleinen Format zu arbeiten. Von der Hosentaschen-Ausstellung bis zmum Bildmaß 40 x 40 cm präsentieren wir Werke regional, national und international bekannter Künstler. Lassen Sie sich von unserer Petersburger Hängung inspirieren und beschenken Sie sich und Ihre Lieben mit großartigen Kleinformaten.

Ausstellungsdauer: 26.11.2017 - 11.02.2018

Eintritt frei!

26.
November

Offene Sonntagsführung: Führung durch die Abteiung Moderne Kunst mit Annette Quast M.A.

, Beginn 11:30–12:30 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Jeden Sonntag um 11.30 Uhr (ohne Voranmeldung) können Sie bei uns eine Führung oder ein Special zu wechselnden Themen erleben. Ausnahmen an Feiertagen und bei Eröffnungen.

26. November 2017: Im Zeichen der Abstraktion

Führung durch die Abteilung Moderne Kunst mit Annette Quast M.A.

Museumseintritt zzgl. 3,00 Euro.

Keine Anmeldung erforderlich.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

26.
November

Offene Sonntagsführung: Führung durch die Abteilung Zeitungsgeschichte mit Christoph Aßmann M.A.

, Beginn 11:30–12:30 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Jeden Sonntag um 11.30 Uhr (ohne Voranmeldung) können Sie bei uns eine Führung oder ein Special zu wechselnden Themen erleben. Ausnahmen an Feiertagen und bei Eröffnungen.

26. November 2017: Zeitungsgeschichte, Fiktion und Realität in Vergangenheit und Gegenwart

Führung durch die Abteilung Zeitungsgeschichte mit Christoph Aßmann M.A.

Museumseintritt zzgl. 3,00 Euro.

Keine Anmeldung erforderlich.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

26.
November

Unheimlich fröhliche Weihnachten

, Beginn 16:00–00:00 Uhr
Kurhaus Bad Hamm

nach dem Theaterstück von Anke König

Regie und Choreografie: Anke Lux

Musik: Michael Wiehagen

Das Familien-Weihnachtsmusical der Musical- und KidsCompany der Städt. Musikschule Hamm

Die von Schlotterbecks hatten nicht nur einen Adelstitel, sondern waren auch vermögend – was sich nicht zuletzt in der schönen Villa widerspiegelte, die die Familie bewohnte. Unglücklicherweise währte ihr Glück aber nicht lange, ein Piratenüberfall drohte und die Schlotterbecks mussten fliehen und dabei Hab und Gut zurücklassen. Das ist allerdings schon lange her, heute ist das Anwesen ein Heim für Waisenkinder, die sich hier auch einigermaßen wohlfühlen. Wenn da nur nicht die Heimleiterin wäre, eine angebliche Nachfahrin derer von Schlotterbeck. Sie kann Kinder nicht leiden und führt ein strenges Regiment. Glücklicherweise gibt es aber noch die nette Erzieherin, die die Kinder in ihr Herz geschlossen hat und ihnen tatkräftig zur Seite steht.

Was auch nötig ist, denn die Heimleiterin verfolgt einen geheimen Plan: irgendwo im Haus befindet sich ein verborgener Schatz, den die Schlotterbecks vor ihrer Flucht versteckt haben und auf den hat sie es abgesehen. Am Heiligen Abend finden dann aber die Kinder durch Zufall einen alten Brief, in dem vom besagten Schatz die Rede ist und machen sich nun ihrerseits auf die Suche. Und noch eine dritte Partei mischt sich ein: Familie von Schlotterbeck selbst ist in ihr Haus zurückgekehrt und sorgt als fröhliche Gespensterschar für zusätzliche Aufregung.

Die MusicalCompany der Städtischen Musikschule hat ein weiteres Mal ein spannendes, leicht gespenstisches, aber vor allem witziges Musical geschaffen und sorgt mit Musik und Tanz für fröhliche Weihnachtsstimmung im Kurhaus.

Keine Gruppenermäßigung!

Eintritt:

8,50 Euro Kinder / 10,50 Euro Erwachsene

 

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de

27.
November

Weihnachtsmarkt Hamm 2017

, Beginn 00:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

 

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

27.
November

Ulrike Jost-Westendorf „Bekannt in Hamm“

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 11.11., 17.30 Uhr

27.
November

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch nach 40 Jahren ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor.

Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen Jahre mit einer Ausstellung, die Beispiele ihrer Arbeit während dieser Jahre zeigt.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infomationen finden Sie hier.

 

27.
November

KLEINES FORMAT

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

KLEINES FORMAT

Unikate - Graphiken - Fotografien - Collagen - Objekte

Für jeden Künstler ist es immer eine große Herausforderung im kleinen Format zu arbeiten. Von der Hosentaschen-Ausstellung bis zmum Bildmaß 40 x 40 cm präsentieren wir Werke regional, national und international bekannter Künstler. Lassen Sie sich von unserer Petersburger Hängung inspirieren und beschenken Sie sich und Ihre Lieben mit großartigen Kleinformaten.

Ausstellungsdauer: 26.11.2017 - 11.02.2018

Eintritt frei!

27.
November

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch 40 Jahre nach dem Friedensnobelpreis und der Gründung der Hammer Gruppe ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor. Folgerichtig ist eine laute Geburtstagsfeier nicht angebracht, um dieses Ereignis angemessen zu würdigen. Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen 40 Jahre mit einer Ausstellung. Weitere Informationen auf der Homepage.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist kostenlos!

27.
November

Weihnachtsmarkt 2017

, Beginn 12:00–21:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 20:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 21:00 Uhr

Öffnungszeiten Gastronomie auf dem Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 21:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 22:00 Uhr

Weitere Informationen unter www.hamm.de/weihnachtsmarkt

27.
November

Bewerbungstraining für Schülerinnen und Schüler bis Klasse 10

, Beginn 13:30–16:00 Uhr
Agentur für Arbeit Hamm

An drei Vormittagen bereiten wir Dich intensiv auf die Bewerbung vor.

Wir zeigen Dir, wie eine perfekte Bewerbungsmappe erstellt wird, coachen Dich für den Einstellungstest und geben Tipps für das Vorstellungsgespräch.

Termine: 27. November – Bewerbung schreiben

28. November – Einstellungstest

29. November – Vorstellungsgespräch

Beginn: 13:30 Uhr

Anmeldung unter 02381 910-1001 oder hamm.biz@arbeitsagentur.de

28.
November

Weihnachtsmarkt Hamm 2017

, Beginn 00:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

 

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

28.
November

Ulrike Jost-Westendorf „Bekannt in Hamm“

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 11.11., 17.30 Uhr

28.
November

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

28.
November

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

28.
November

Manfred Theisen: Checkpoint Europa

, Beginn 09:30–10:30 Uhr
Gerd-Bucerius-Saal im Heinrich-von-Kleist-Forum

Zielgruppe: ab Klasse 7

Basil ist aus Syrien nach Deutschland geflohen. Und versucht, hier Fuß zu fassen. Aber er hat nicht nur seine Eltern im Krieg verloren, sondern auch seine große Liebe Sahra. Er und sie wurden auf der Flucht getrennt. So macht er sich auf die Suche nach ihr. Mit von der Partie ist der Journalist Tobias, der sich an ihn heftet, um einen Roman zu schreiben. Basil merkt jedoch bald, dass die Suche ein Wagnis ist, denn die Gespenster der Vergangenheit sitzen ihm im Nacken ...

Es werden kleine Einspieler gezeigt. Die Jugendlichen erhalten neben der Lesung einen Einblick in die Recherche, die der Autor vor Ort betrieb sowie  in die Konstruktion des Textes. Ggf. geht er auch näher auf die Themen Integration und Migration ein.

Manfred Theisen wurde 1962 in Köln geboren. Er studierte Germanistik, Anglistik und Politik, forschte zwei Jahre für das deutsche Innenministerium in der Sowjetunion, arbeitete als Redakteur und leitete eine Kölner Zeitungsredaktion. Heute lebt er als freier Autor in Köln.

Eintritt: frei!

Anmeldungen für Schulklassen unter Tel.: 02381/17-5760 oder 17-5785

wirschun@stadt.hamm.de oder  weitkampa@stadt.hamm.de

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Kulturrucksack NRW“.

"Großer Treffpunkt Jugendbücherei"       

28.
November

Manfred Theisen: Checkpoint Europa

, Beginn 09:30–10:30 Uhr
Gerd-Bucerius-Saal im Heinrich-von-Kleist-Forum

Zielgruppe: ab Klasse 7

Basil ist aus Syrien nach Deutschland geflohen. Und versucht, hier Fuß zu fassen. Aber er hat nicht nur seine Eltern im Krieg verloren, sondern auch seine große Liebe Sahra. Er und sie wurden auf der Flucht getrennt. So macht er sich auf die Suche nach ihr. Mit von der Partie ist der Journalist Tobias, der sich an ihn heftet, um einen Roman zu schreiben. Basil merkt jedoch bald, dass die Suche ein Wagnis ist, denn die Gespenster der Vergangenheit sitzen ihm im Nacken ...

Es werden kleine Einspieler gezeigt. Die Jugendlichen erhalten neben der Lesung einen Einblick in die Recherche, die der Autor vor Ort betrieb, sowie in die Konstruktion des Textes. Ggf. geht er auch näher auf die Themen Integration und Migration ein.

Manfred Theisen wurde 1962 in Köln geboren. Er studierte Germanistik, Anglistik und Politik, forschte zwei Jahre für das

deutsche Innenministerium in der Sowjetunion, arbeitete als Redakteur und leitete eine Kölner Zeitungsredaktion. Heute lebt

er als freier Autor in Köln.

Eintritt: frei!

Anmeldungen für Schulklassen unter Tel.: 0 23 81 / 17 - 57 60 oder 17 - 57 85.

E-Mail: wirschun@stadt.hamm.de oder weitkampa@stadt.hamm.de

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Kulturrucksack NRW“

Großer Treffpunkt Kinder- und Jugendbücherei

28.
November

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

28.
November

Artothek-Ausstellung: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 19. November 2017 bis zum 21. Januar 2018 zeigt das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm eine Gemeinschaftsausstellung des Hammer Künstlers Osman Bol und der in Düsseldorf lebenden Künstlerin Annegret Dahlmann: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

28.
November

Helios-Theater: "Am Faden entlang"

, Beginn 10:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

für Menschen ab 2 Jahren

Stricknadeln klackern, aus Bergen von Schurwolle formen sich einzelne, filigrane Gestalten, bevor sie wieder im großen Wollhaufen verschwinden, die Spieler kuscheln sich in wärmende Schals und tragen weiche Mützen. Ein Pullover wird aufgeribbelt, ein Wollknäuel ausgerollt, ein Faden durch den Raum gespannt und sich in ihm verheddert.

Dabei wird auf der Bühne, die von einem fein gesponnenen, lichtdurchfluteten Netz überdacht und von Wollverspannungen durchkreuzt wird, dem Textil in all seinen Facetten nachgespürt: Wolle ist kuschlig, kratzig, wärmend, fein- oder grob gewebt, als Verspannung Raum einnehmend, als Knäuel klein, ordentlich gerollt oder unordentlich verheddert, leise, gedämpft und gesellig.

Eintritt:

Kinder / Jugendliche / Erwachsene: 5,00 Euro

Gruppen ab 15 Kinder: 4,50 Euro (vier erwachsene Begleitpersonen kostenlos)

Tickets
"Insel" - Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 23400 - info@verkehrsverein-hamm.de
Helios Theater Hamm, Postfach 1467 59063 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 926837 - post@helios-theater.de

28.
November

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 21. Januar 2018 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

28.
November

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch nach 40 Jahren ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor.

Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen Jahre mit einer Ausstellung, die Beispiele ihrer Arbeit während dieser Jahre zeigt.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infomationen finden Sie hier.

 

28.
November

KLEINES FORMAT

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

KLEINES FORMAT

Unikate - Graphiken - Fotografien - Collagen - Objekte

Für jeden Künstler ist es immer eine große Herausforderung im kleinen Format zu arbeiten. Von der Hosentaschen-Ausstellung bis zmum Bildmaß 40 x 40 cm präsentieren wir Werke regional, national und international bekannter Künstler. Lassen Sie sich von unserer Petersburger Hängung inspirieren und beschenken Sie sich und Ihre Lieben mit großartigen Kleinformaten.

Ausstellungsdauer: 26.11.2017 - 11.02.2018

Eintritt frei!

28.
November

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch 40 Jahre nach dem Friedensnobelpreis und der Gründung der Hammer Gruppe ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor. Folgerichtig ist eine laute Geburtstagsfeier nicht angebracht, um dieses Ereignis angemessen zu würdigen. Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen 40 Jahre mit einer Ausstellung. Weitere Informationen auf der Homepage.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist kostenlos!

28.
November

Manfred Theisen: Checkpoint Europa

, Beginn 11:00–12:00 Uhr
Gerd-Bucerius-Saal im Heinrich-von-Kleist-Forum

Zielgruppe: ab Klasse 7

Basil ist aus Syrien nach Deutschland geflohen. Und versucht, hier Fuß zu fassen. Aber er hat nicht nur seine Eltern im Krieg verloren, sondern auch seine große Liebe Sahra. Er und sie wurden auf der Flucht getrennt. So macht er sich auf die Suche nach ihr. Mit von der Partie ist der Journalist Tobias, der sich an ihn heftet, um einen Roman zu schreiben. Basil merkt jedoch bald, dass die Suche ein Wagnis ist, denn die Gespenster der Vergangenheit sitzen ihm im Nacken ...

Es werden kleine Einspieler gezeigt. Die Jugendlichen erhalten neben der Lesung einen Einblick in die Recherche, die der Autor vor Ort betrieb sowie  in die Konstruktion des Textes. Ggf. geht er auch näher auf die Themen Integration und Migration ein.

Manfred Theisen wurde 1962 in Köln geboren. Er studierte Germanistik, Anglistik und Politik, forschte zwei Jahre für das deutsche Innenministerium in der Sowjetunion, arbeitete als Redakteur und leitete eine Kölner Zeitungsredaktion. Heute lebt er als freier Autor in Köln.

Eintritt: frei!

Anmeldungen für Schulklassen unter Tel.: 02381/17-5760 oder 17-5785

wirschun@stadt.hamm.de oder  weitkampa@stadt.hamm.de

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Kulturrucksack NRW“.

"Großer Treffpunkt Jugendbücherei"       

28.
November

Manfred Theisen: Checkpoint Europa

, Beginn 11:00–12:00 Uhr
Gerd-Bucerius-Saal im Heinrich-von-Kleist-Forum

Zielgruppe: ab Klasse 7

Basil ist aus Syrien nach Deutschland geflohen. Und versucht, hier Fuß zu fassen. Aber er hat nicht nur seine Eltern im Krieg verloren, sondern auch seine große Liebe Sahra. Er und sie wurden auf der Flucht getrennt. So macht er sich auf die Suche nach ihr. Mit von der Partie ist der Journalist Tobias, der sich an ihn heftet, um einen Roman zu schreiben. Basil merkt jedoch bald, dass die Suche ein Wagnis ist, denn die Gespenster der Vergangenheit sitzen ihm im Nacken ...

Es werden kleine Einspieler gezeigt. Die Jugendlichen erhalten neben der Lesung einen Einblick in die Recherche, die der Autor vor Ort betrieb, sowie in die Konstruktion des Textes. Ggf. geht er auch näher auf die Themen Integration und Migration ein.

Manfred Theisen wurde 1962 in Köln geboren. Er studierte Germanistik, Anglistik und Politik, forschte zwei Jahre für das

deutsche Innenministerium in der Sowjetunion, arbeitete als Redakteur und leitete eine Kölner Zeitungsredaktion. Heute lebt

er als freier Autor in Köln.

Eintritt: frei!

Anmeldungen für Schulklassen unter Tel.: 0 23 81 / 17 - 57 60 oder 17 - 57 85.

E-Mail: wirschun@stadt.hamm.de oder weitkampa@stadt.hamm.de

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Kulturrucksack NRW“

Großer Treffpunkt Kinder- und Jugendbücherei

28.
November

Weihnachtsmarkt 2017

, Beginn 12:00–21:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 20:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 21:00 Uhr

Öffnungszeiten Gastronomie auf dem Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 21:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 22:00 Uhr

Weitere Informationen unter www.hamm.de/weihnachtsmarkt

28.
November

Bewerbungstraining für Schülerinnen und Schüler bis Klasse 10

, Beginn 13:30–16:00 Uhr
Agentur für Arbeit Hamm

An drei Vormittagen bereiten wir Dich intensiv auf die Bewerbung vor.

Wir zeigen Dir, wie eine perfekte Bewerbungsmappe erstellt wird, coachen Dich für den Einstellungstest und geben Tipps für das Vorstellungsgespräch.

Termine: 27. November – Bewerbung schreiben

28. November – Einstellungstest

29. November – Vorstellungsgespräch

Beginn: 13:30 Uhr

Anmeldung unter 02381 910-1001 oder hamm.biz@arbeitsagentur.de

28.
November

Jobsuche im Internet - Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche in der JOBBÖRSE -

, Beginn 14:00–15:00 Uhr
Agentur für Arbeit Hamm

Wir finden mit Ihnen die optimale Suchstrategie in der JOBBÖRSE der Arbeitsagentur und zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Bewerberprofil nutzen können.

28.
November

Meet and talk

, Beginn 15:00–18:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

Freiwillige der Flüchtlingshilfe Hamm bieten jeden Dienstag ein Treffen für Flüchtlinge und Hammer an, um in ungezwungener Atmosphäre neue Kontakte untereinander zu knüpfen und auszubauen.

Alle Flüchtlinge, die mehr über den Alltag, die Kultur und das Hammer Stadtleben erfahren möchten oder einfach ihre gerade erworbenen Deutschkenntnisse anwenden sowie verbessern möchten, sind genau so herzlich willkommen wie Hammer, die einfach mal Menschen aus anderen Ländern kennen lernen oder zur Willkommenskultur beitragen möchten. Die Teilnahme verpflichtet zu nichts, macht aber großen Spaß!

Zu diesen Treffen ist keine An- oder Abmeldung erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos!

 

28.
November

Vorlesespaß in der Bezirksbücherei

, Beginn 15:30–16:30 Uhr
Bezirksbücherei Rhynern

Jeden Dienstag bieten Freiwillige eine Vorleseaktion für Kinder ab 5 Jahren in der Bezirksbücherei Rhynern an. Was vorgelesen wird, richtet sich nach dem Alter und der Anzahl der Kinder. Die Vorlesestunden verlaufen sehr unterschiedlich, machen aber immer großen Spaß. 

Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Derzeit gibt es sechs Freiwillige, die abwechselnd eine besondere Aktion für den Dienstagnachmittag vorbereiten. Wer Interesse am Vorlesen hat und sich ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich bei Frau Stolzenwald in der Bezirksbücherei melden.

29.
November

Weihnachtsmarkt Hamm 2017

, Beginn 00:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

 

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

29.
November

Ulrike Jost-Westendorf „Bekannt in Hamm“

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 11.11., 17.30 Uhr

29.
November

„Mediales Schreiben“

, Beginn 09:30–13:30 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

Workshop mit Manfred Theisen

Zielgruppe: Kinder ab 10 Jahren oder ab Klasse 5 (im Klassenverband)

Die Teilnehmer schreiben - angeregt durch Videos - und sprechen ihre Texte in ein Mikrofon ein. Sie unterlegen damit Videos, packen ggf. noch Musik dazu und produzieren am Ende ein les-hör-sehbares Literaturprodukt. Die YouTube-SocialNetwork-Generation gelangt so zu einem neuen Umgang mit Texten, die sie selbst verfasst und spricht. Es entstehen häufig Gedichte, aber auch Very-Short-Storys. Die Sprache und der Text selbst erhält für die Kinder/Jugendlichen einen besonderen Wert, da er Teil eines ihrer Medienwelt entsprechenden Produktes wird. Auf diese Weise werden die Schüler nicht nur zum kreativen Schreiben ermutigt, sondern darüber hinaus von Medienkonsumenten zu Kindern und Jugendlichen, die Medien produktiv nutzen und ihre Sprache verbessern.

Eintritt: frei!

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich!

Anmeldungen unter Tel.: 02381/17-5760 oder 17-5785

wirschun@stadt.hamm.de oder  weitkampa@stadt.hamm.de

Der Workshop findet im Gruppenraum 1 auf der 2. Etage statt.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Kulturrucksack NRW“ 

"Großer Treffpunkt Jugendbücherei"

29.
November

Manfred Theisen: „Mediales Schreiben“

, Beginn 09:30–13:30 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

Zielgruppe: Kinder ab 10 Jahren oder ab Klasse 5

Die Teilnehmer schreiben - angeregt durch Videos - und sprechen ihre Texte in ein Mikrofon ein. Sie unterlegen damit Videos, packen ggf. noch Musik dazu und produzieren am Ende ein les-hör-sehbares Literaturprodukt. Die YouTube-SocialNetwork-Generation gelangt so zu einem neuen

Umgang mit Texten, die sie selbst verfasst und spricht. Es entstehen häufig Gedichte, aber auch Very-Short-Storys. Die Sprache und der Text selbst erhält für die Kinder/Jugendlichen einen besonderen Wert, da er Teil eines ihrer Medienwelt entsprechenden Produktes wird. Auf diese Weise werden die Schüler nicht nur zum kreativen Schreiben ermutigt, sondern darüber hinaus von Medienkonsumenten zu Kindern und Jugendlichen, die Medien produktiv nutzen und ihre Sprache verbessern.

Eintritt: frei!

Eine Veranstaltung im Rahmen desProjektes „Kulturrucksack NRW“

Großer Treffpunkt Kinder- und Jugendbücherei

29.
November

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

29.
November

Bewegung ist Leben

, Beginn 10:00–11:15 Uhr
Spothalle Hanse Kolleg

Fortlaufendes, wöchentliches Bewegungsangebot für Menschen mit und ohne Demenz in Kooperation mit dem Verein "MOVERE", Verein für Psychomotorik e.V.

29.
November

Artothek-Ausstellung: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 19. November 2017 bis zum 21. Januar 2018 zeigt das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm eine Gemeinschaftsausstellung des Hammer Künstlers Osman Bol und der in Düsseldorf lebenden Künstlerin Annegret Dahlmann: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

29.
November

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 21. Januar 2018 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

29.
November

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch nach 40 Jahren ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor.

Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen Jahre mit einer Ausstellung, die Beispiele ihrer Arbeit während dieser Jahre zeigt.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infomationen finden Sie hier.

 

29.
November

KLEINES FORMAT

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

KLEINES FORMAT

Unikate - Graphiken - Fotografien - Collagen - Objekte

Für jeden Künstler ist es immer eine große Herausforderung im kleinen Format zu arbeiten. Von der Hosentaschen-Ausstellung bis zmum Bildmaß 40 x 40 cm präsentieren wir Werke regional, national und international bekannter Künstler. Lassen Sie sich von unserer Petersburger Hängung inspirieren und beschenken Sie sich und Ihre Lieben mit großartigen Kleinformaten.

Ausstellungsdauer: 26.11.2017 - 11.02.2018

Eintritt frei!

29.
November

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch 40 Jahre nach dem Friedensnobelpreis und der Gründung der Hammer Gruppe ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor. Folgerichtig ist eine laute Geburtstagsfeier nicht angebracht, um dieses Ereignis angemessen zu würdigen. Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen 40 Jahre mit einer Ausstellung. Weitere Informationen auf der Homepage.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist kostenlos!

29.
November

Weihnachtsmarkt 2017

, Beginn 12:00–21:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 20:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 21:00 Uhr

Öffnungszeiten Gastronomie auf dem Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 21:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 22:00 Uhr

Weitere Informationen unter www.hamm.de/weihnachtsmarkt

29.
November

Bewerbungstraining für Schülerinnen und Schüler bis Klasse 10

, Beginn 13:30–16:00 Uhr
Agentur für Arbeit Hamm

An drei Vormittagen bereiten wir Dich intensiv auf die Bewerbung vor.

Wir zeigen Dir, wie eine perfekte Bewerbungsmappe erstellt wird, coachen Dich für den Einstellungstest und geben Tipps für das Vorstellungsgespräch.

Termine: 27. November – Bewerbung schreiben

28. November – Einstellungstest

29. November – Vorstellungsgespräch

Beginn: 13:30 Uhr

Anmeldung unter 02381 910-1001 oder hamm.biz@arbeitsagentur.de

30.
November

Weihnachtsmarkt Hamm 2017

, Beginn 00:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

 

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

30.
November

Gernot Hassknecht

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm
30.
November

Ulrike Jost-Westendorf „Bekannt in Hamm“

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 11.11., 17.30 Uhr

30.
November

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

30.
November

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

30.
November

Kadir, der Krieg und die Katze des Propheten

, Beginn 09:30–10:30 Uhr
Gerd-Bucerius-Saal im Heinrich-von-Kleist-Forum

Autorenlesungen mit Benno Köpfer

Zielgruppe: ab Klasse 8

Kadir, 16 Jahre - Deutscher, Türke, Hamburger, begnadeter Fußballer, IS-Kämpfer…: Kadir steht vor dem St.-Pauli-Stadion in Hamburg. Die Sporttasche zu seinen Füßen, reckt er die Hand mit dem Handy in die Höhe und ruft: „Allahu Akbar!“ Gott ist groß! Wird er sich und Hunderte Unschuldige gleich in die Luft sprengen?

Mark, Kadirs bester Freund und Fußballkumpel, erzählt uns, was zuvor geschah. Im Fußball hätte Kadir vielleicht Karriere machen können, aber er entscheidet sich anders. Nachdem er die Brüder vom Kulturverein kennengelernt hat, radikalisiert er sich immer mehr und rutscht ab. Irgendwann zählen seine alten Freunde nicht mehr, auch nicht Mark, mit dem er seit Kindertagen abhing. Stattdessen bricht er nach Syrien auf. Er will IS-Kämpfer werden. Eine dunkle Reise beginnt.

„ Ein kenntnisreicher Blick in die Welt der Dschihadisten. Spannend bis zur letzten Zeile.“ (Martin Schäuble, Politikwissenschaftler und Autor von „Black Box Dschihad“.

„Ein berührender – mit Witz geschriebener, aber erschreckend realer – Roman über Freundschaft und die vergebliche Suche eines türkischen Jungen nach seinem Platz in der modernen Welt.“ (Necla Kelek, Soziologin und Autorin von „Die verlorenen Söhne“.

Benno Köpfer studierte Ur- und Frühgeschichte sowie Islamwissenschaften in Freiburg, Kairo und Sanaa. Als Archäologe war er an verschiedenen Ausgrabungen im Jemen und Syrien beteiligt und bereiste die islamische Welt zwischen Mauretanien und Pakistan. Heute arbeitet er als wissenschaftlicher Analyst beim Verfassungsschutz mit an der Bekämpfung islamistischen Terrors.

Weitere Informationen zu Kadir (und auch zu seinem Co-Autor Peter Matthews unter www.dtv.de/kadir.)

Eintritt: frei!

Anmeldungen für Schulklassen unter Tel.: 02381/17-5760 oder 17-5785

wirschun@stadt.hamm.de  oder  weitkampa@stadt.hamm.de

Angebot des Ministeriums des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen "Großer Treffpunkt Jugendbücherei".

30.
November

Kadir, der Krieg und die Katze des Propheten

, Beginn 09:30–10:30 Uhr
Gerd-Bucerius-Saal im Heinrich-von-Kleist-Forum

Autorenlesung mit Benno Köpfer

Zielgruppe: ab Klasse 8

Kadir, 16 Jahre - Deutscher, Türke, Hamburger, begnadeter Fußballer, IS-Kämpfer. Kadir steht vor dem St.-Pauli-Stadion

in Hamburg. Die Sporttasche zu seinenFüßen, reckt er die Hand mit dem Handy in die Höhe und ruft: „Allahu Akbar!“ Gott

ist groß! Wird er sich und Hunderte Unschuldige gleich in die Luft sprengen?

Mark, Kadirs bester Freund und Fußballkumpel, erzählt uns, was zuvor geschah. Im Fußball hätte Kadir vielleicht Karriere

machen können, aber er entscheidet sich anders. Nachdem er die Brüder vom Kulturverein kennengelernt hat, radikalisiert

er sich immer mehr und rutscht ab. Irgendwann zählen seine alten Freunde nicht mehr, auch nicht Mark, mit dem er seit

Kindertagen abhing. Stattdessen bricht er nach Syrien auf. Er will IS-Kämpfer werden. Eine dunkle Reise beginnt.

„Ein kenntnisreicher Blick in die Welt der Dschihadisten. Spannend bis zur letzten Zeile.“ (Martin Schäuble, Politikwissenschaftler und Autor von „Black Box Dschihad“).

Benno Köpfer studierte Ur- und Frühgeschichte sowie Islamwissenschaften in Freiburg, Kairo und Sanaa. Als Archäologe war er an verschiedenen Ausgrabungen im Jemen und Syrien beteiligt und bereiste die islamische Welt zwischen Mauretanien und Pakistan. Heute arbeitet er als wissenschaftlicher Analyst beim Verfassungsschutz mit an der Bekämpfung islamistischen Terrors.

Eintritt: frei!

Anmeldungen für Schulklassen unter Tel.: 0 23 81 / 17 - 57 60 oder 17 - 57 85. E-Mail: wirschun@stadt.hamm.de oder

weitkampa@stadt.hamm.de

Ein Angebot des Ministeriums des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Veranstaltungsreihe Großer Treffpunkt Kinder- und Jugendbücherei

30.
November

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

30.
November

Artothek-Ausstellung: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 19. November 2017 bis zum 21. Januar 2018 zeigt das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm eine Gemeinschaftsausstellung des Hammer Künstlers Osman Bol und der in Düsseldorf lebenden Künstlerin Annegret Dahlmann: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

30.
November

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 21. Januar 2018 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

30.
November

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch nach 40 Jahren ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor.

Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen Jahre mit einer Ausstellung, die Beispiele ihrer Arbeit während dieser Jahre zeigt.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infomationen finden Sie hier.

 

30.
November

KLEINES FORMAT

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

KLEINES FORMAT

Unikate - Graphiken - Fotografien - Collagen - Objekte

Für jeden Künstler ist es immer eine große Herausforderung im kleinen Format zu arbeiten. Von der Hosentaschen-Ausstellung bis zmum Bildmaß 40 x 40 cm präsentieren wir Werke regional, national und international bekannter Künstler. Lassen Sie sich von unserer Petersburger Hängung inspirieren und beschenken Sie sich und Ihre Lieben mit großartigen Kleinformaten.

Ausstellungsdauer: 26.11.2017 - 11.02.2018

Eintritt frei!

30.
November

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch 40 Jahre nach dem Friedensnobelpreis und der Gründung der Hammer Gruppe ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor. Folgerichtig ist eine laute Geburtstagsfeier nicht angebracht, um dieses Ereignis angemessen zu würdigen. Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen 40 Jahre mit einer Ausstellung. Weitere Informationen auf der Homepage.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist kostenlos!

30.
November

Kadir, der Krieg und die Katze des Propheten

, Beginn 11:00–12:00 Uhr
Gerd-Bucerius-Saal im Heinrich-von-Kleist-Forum

Autorenlesungen mit Benno Köpfer

Zielgruppe: ab Klasse 8

Kadir, 16 Jahre - Deutscher, Türke, Hamburger, begnadeter Fußballer, IS-Kämpfer…: Kadir steht vor dem St.-Pauli-Stadion in Hamburg. Die Sporttasche zu seinen Füßen, reckt er die Hand mit dem Handy in die Höhe und ruft: „Allahu Akbar!“ Gott ist groß! Wird er sich und Hunderte Unschuldige gleich in die Luft sprengen?

Mark, Kadirs bester Freund und Fußballkumpel, erzählt uns, was zuvor geschah. Im Fußball hätte Kadir vielleicht Karriere machen können, aber er entscheidet sich anders. Nachdem er die Brüder vom Kulturverein kennengelernt hat, radikalisiert er sich immer mehr und rutscht ab. Irgendwann zählen seine alten Freunde nicht mehr, auch nicht Mark, mit dem er seit Kindertagen abhing. Stattdessen bricht er nach Syrien auf. Er will IS-Kämpfer werden. Eine dunkle Reise beginnt.

„ Ein kenntnisreicher Blick in die Welt der Dschihadisten. Spannend bis zur letzten Zeile.“ (Martin Schäuble, Politikwissenschaftler und Autor von „Black Box Dschihad“.

„Ein berührender – mit Witz geschriebener, aber erschreckend realer – Roman über Freundschaft und die vergebliche Suche eines türkischen Jungen nach seinem Platz in der modernen Welt.“ (Necla Kelek, Soziologin und Autorin von „Die verlorenen Söhne“.

Benno Köpfer studierte Ur- und Frühgeschichte sowie Islamwissenschaften in Freiburg, Kairo und Sanaa. Als Archäologe war er an verschiedenen Ausgrabungen im Jemen und Syrien beteiligt und bereiste die islamische Welt zwischen Mauretanien und Pakistan. Heute arbeitet er als wissenschaftlicher Analyst beim Verfassungsschutz mit an der Bekämpfung islamistischen Terrors.

Weitere Informationen zu Kadir (und auch zu seinem Co-Autor Peter Matthews unter www.dtv.de/kadir.)

Eintritt: frei!

Anmeldungen für Schulklassen unter Tel.: 02381/17-5760 oder 17-5785

wirschun@stadt.hamm.de  oder  weitkampa@stadt.hamm.de

Angebot des Ministeriums des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen "Großer Treffpunkt Jugendbücherei".

30.
November

Kadir, der Krieg und die Katze des Propheten

, Beginn 11:00–12:00 Uhr
Gerd-Bucerius-Saal im Heinrich-von-Kleist-Forum

Autorenlesung mit Benno Köpfer

Zielgruppe: ab Klasse 8

Kadir, 16 Jahre - Deutscher, Türke, Hamburger, begnadeter Fußballer, IS-Kämpfer. Kadir steht vor dem St.-Pauli-Stadion

in Hamburg. Die Sporttasche zu seinenFüßen, reckt er die Hand mit dem Handy in die Höhe und ruft: „Allahu Akbar!“ Gott

ist groß! Wird er sich und Hunderte Unschuldige gleich in die Luft sprengen?

Mark, Kadirs bester Freund und Fußballkumpel, erzählt uns, was zuvor geschah. Im Fußball hätte Kadir vielleicht Karriere

machen können, aber er entscheidet sich anders. Nachdem er die Brüder vom Kulturverein kennengelernt hat, radikalisiert

er sich immer mehr und rutscht ab. Irgendwann zählen seine alten Freunde nicht mehr, auch nicht Mark, mit dem er seit

Kindertagen abhing. Stattdessen bricht er nach Syrien auf. Er will IS-Kämpfer werden. Eine dunkle Reise beginnt.

„Ein kenntnisreicher Blick in die Welt der Dschihadisten. Spannend bis zur letzten Zeile.“ (Martin Schäuble, Politikwissenschaftler und Autor von „Black Box Dschihad“).

Benno Köpfer studierte Ur- und Frühgeschichte sowie Islamwissenschaften in Freiburg, Kairo und Sanaa. Als Archäologe war er an verschiedenen Ausgrabungen im Jemen und Syrien beteiligt und bereiste die islamische Welt zwischen Mauretanien und Pakistan. Heute arbeitet er als wissenschaftlicher Analyst beim Verfassungsschutz mit an der Bekämpfung islamistischen Terrors.

Eintritt: frei!

Anmeldungen für Schulklassen unter Tel.: 0 23 81 / 17 - 57 60 oder 17 - 57 85. E-Mail: wirschun@stadt.hamm.de oder

weitkampa@stadt.hamm.de

Ein Angebot des Ministeriums des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Veranstaltungsreihe Großer Treffpunkt Kinder- und Jugendbücherei

30.
November

Weihnachtsmarkt 2017

, Beginn 12:00–21:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 20:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 21:00 Uhr

Öffnungszeiten Gastronomie auf dem Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 21:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 22:00 Uhr

Weitere Informationen unter www.hamm.de/weihnachtsmarkt

30.
November

Wie bewältige ich den Studienalltag?

, Beginn 16:00–17:30 Uhr
Agentur für Arbeit Hamm

- Beispiele eines Studienalltags

- Unterschiede zwischen Vorlesung, Seminar und Übung

- Studienorganisation und Selbststudium

- Angebote an Hochschulen (Hochschulgruppen, Fachschaften etc.)

- Prüfungsphasen und vorlesungsfreie Zeit

Kirsten Rott von der Organisation “Arbeiterkind.de“ informiert Dich.

30.
November

Weihnachts-Comedy

, Beginn 18:00–23:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Essen, lachen und feiern mit den Kollegen!

Ab nächsten Monat stehen die ersten Weihnachtsleckereien wieder in den Supermarktregalen! Noch keine Zeit mit der Planung der Weihnachtsfeier verbracht? Die Zentralhallen bieten das "Rundum-Sorglospaket": Witzige Tanzeinlagen, magische Momente, schräge Auftritte, coole Pointen und feinstes Entertainment gibt es bei der Weihnachts-Comedy! Da hat wirklich jeder etwas zu lachen!

Am 30. November sowie am 01. und 02. Dezember haben Firmen, Vereine, Kegelclubs und Stammtische die Möglichkeit, ohne aufwändige und zeitintensive Vorbereitung eine exklusive Weihnachtsfeier in der Gastronomie zu feiern. Als vorweihnachtliches Geschenk treten folgende Künstler auf: Frank Lorenz, Piero Masztalerz, Klaus Renzel und Matthias Rauch.

Zu den Comedians gibt es ein umfangreiches und exklusives Buffet. Anschließend können die Teilnehmer den Abend mit Tanz und Musik ausklingen lassen.

40,- Euro pro Pers. für Programm und Buffet (exkl. Getränke)

30.
November

Gernot Hassknecht „Jetzt wird´s persönlich!“

, Beginn 20:00–22:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

„Jetzt wird’s persönlich!“ Gernot Hassknecht kommt mit seinem neuen Solo-Programm

am 30. November 2017 in den Maxipark

Deutschlands beliebtester Choleriker ist zurück: Gernot Hassknecht.

Aber nicht als sanftmütiger, zurückhaltender Entertainer. Nein, in seinem zweiten Solo-Programm „Gernot Hassknecht – Jetzt wird’s persönlich!“ nimmt er es für sein Publikum… persönlich. Alles wird bunter, schriller und größer. Naja, im Grunde wird die Kultfigur aus der ‚heute show’ einfach nur Schuheinlagen tragen – als Service für die hinteren Reihen. Aber er wird mehr denn je gebraucht, gerade im Wahljahr 2017: Was läuft schief in unserem Land? Wer zum Henker hat die Rechten aufgefordert von ihren Stammtischen auf die Straße zu gehen? Wer hat sich noch gleich das G8-Abitur ausgedacht und warum bitte ist man als gesetzlich Versicherter heutzutage im Grunde dem Tode geweiht? Und gibt es eigentlich die SPD noch?

Auch diesmal widmet sich Gernot Hassknecht also den großen Themen unserer Zeit: Schauen Sie ihren Kindern morgens beim Frühstück tief in die Augen und sagen Sie: „Wir möchten, dass du es einmal besser hast als wir!“. Machen Sie das mal und, jetzt kommt der schwierige Teil, versuchen Sie, dabei nicht zu lachen.

Und wissen Sie noch, wie viele Zinsen es 1980 auf ein stinknormales Sparbuch gab? Na? … Fünf Prozent! Auf’s Sparbuch! Erzählen Sie das bloß nicht Ihren Kindern, die liefern Sie sofort ins Heim für Demenzkranke ein. „Was der Papa da wieder faselt… fünf Prozent ohne Risiko… der hat doch nur noch Honig im Kopf…“

„Jetzt wird’s persönlich!“ – das ist der ehrlichste Hassknecht aller Zeiten. Also Bühne frei für 163 Zentimeter geballte, cholerische Kompetenz – Hassknecht ist zurück! Und er kommt persönlich.

 Am Donnerstag, 30. November 2017 kommt Deutschlands beliebtester Choleriker um 20.00 Uhr in die Werkstatthalle des Maxiparks. Eintrittskarten für diese miniMaxi-Veranstaltung von Sparkasse Hamm und Maxipark sind an allen Vorverkaufsstellen, u.a. Westfälischer Anzeiger, Ticket Corner, Verkehrsverein oder im Maximilianpark, Telefon 02381-98210-32, und online unter www.maximilianpark.de bzw. www.eventim.de erhältlich.

01.
Dezember

Weihnachtsmarkt Hamm 2017

, Beginn 00:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

 

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

01.
Dezember

Weihnachtsmarkt

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm
01.
Dezember

Ulrike Jost-Westendorf „Bekannt in Hamm“

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 11.11., 17.30 Uhr

01.
Dezember

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

01.
Dezember

Artothek-Ausstellung: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 19. November 2017 bis zum 21. Januar 2018 zeigt das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm eine Gemeinschaftsausstellung des Hammer Künstlers Osman Bol und der in Düsseldorf lebenden Künstlerin Annegret Dahlmann: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

01.
Dezember

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 21. Januar 2018 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

01.
Dezember

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch nach 40 Jahren ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor.

Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen Jahre mit einer Ausstellung, die Beispiele ihrer Arbeit während dieser Jahre zeigt.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infomationen finden Sie hier.

 

01.
Dezember

KLEINES FORMAT

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

KLEINES FORMAT

Unikate - Graphiken - Fotografien - Collagen - Objekte

Für jeden Künstler ist es immer eine große Herausforderung im kleinen Format zu arbeiten. Von der Hosentaschen-Ausstellung bis zmum Bildmaß 40 x 40 cm präsentieren wir Werke regional, national und international bekannter Künstler. Lassen Sie sich von unserer Petersburger Hängung inspirieren und beschenken Sie sich und Ihre Lieben mit großartigen Kleinformaten.

Ausstellungsdauer: 26.11.2017 - 11.02.2018

Eintritt frei!

01.
Dezember

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch 40 Jahre nach dem Friedensnobelpreis und der Gründung der Hammer Gruppe ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor. Folgerichtig ist eine laute Geburtstagsfeier nicht angebracht, um dieses Ereignis angemessen zu würdigen. Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen 40 Jahre mit einer Ausstellung. Weitere Informationen auf der Homepage.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist kostenlos!

01.
Dezember

Weihnachtsmarkt

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm
01.
Dezember

Weihnachtsmarkt

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Stimmen Sie sich an den zahlreichen Ständen mit Schönem und Dekorativem auf die Adventstage ein. Der Glaselefant verwandelt sich festlich geschmückt in ein Advents-Café und eine Weihnachtsbastelstube.

Veranstalter: m.a.c.c. Marketing GmbH und Maximilianpark Hamm GmbH

Freitag und Sonntag, 11.00-18.00 Uhr,

Samstag, 11.00-19.00 Uhr,

Elektrozentrale, Festsaal, Park und Glaselefant

Eintritt:

Erwachsene: 2,50 €, Kinder 1,50 €, Familien 6,00 €

Maxipark-Jahreskarten- und RUHR.TOPCARD-Inhaber: frei

Jahreskarten der Park-Kooperationen gelten nicht.

01.
Dezember

Weihnachtsmarkt 2017

, Beginn 12:00–22:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 20:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 21:00 Uhr

Öffnungszeiten Gastronomie auf dem Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 21:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 22:00 Uhr

Weitere Informationen unter www.hamm.de/weihnachtsmarkt

01.
Dezember

Vorlesespaß in der Bezirksbücherei

, Beginn 15:30–16:15 Uhr
Bezirksbücherei Herringen

Jeden Freitag bieten Freiwillige in der Bezirksbücherei Herringen eine Vorleseaktion für Kinder ab 5 Jahren an. Die Vorlesetexte richten sich nach dem Alter und der Anzahl der Kinder. Die Vorlesenachmittage verlaufen sehr unterschiedlich, machen aber immer großen Spaß. Kinder, die regelmäßig kommen, erhalten eine Urkunde.

Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Derzeit gibt es acht Freiwillige, die abwechselnd eine besondere Aktion für den Freitagnachmittag vorbereiten. Wer Interesse am Vorlesen hat und sich ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich bei Frau Franz in der Bezirksbücherei melden.

01.
Dezember

Ausstellung in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 16:00–20:00 Uhr
Stadthausgalerie

Ausstellung vom 12. November bis 10. Dezember 2017 in der Stadthaus-Galerie

Näheres wird noch bekannt gegeben!

Eintritt frei!

01.
Dezember

Weihnachts-Comedy

, Beginn 18:00–23:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Essen, lachen und feiern mit den Kollegen!

Ab nächsten Monat stehen die ersten Weihnachtsleckereien wieder in den Supermarktregalen! Noch keine Zeit mit der Planung der Weihnachtsfeier verbracht? Die Zentralhallen bieten das "Rundum-Sorglospaket": Witzige Tanzeinlagen, magische Momente, schräge Auftritte, coole Pointen und feinstes Entertainment gibt es bei der Weihnachts-Comedy! Da hat wirklich jeder etwas zu lachen!

Am 30. November sowie am 01. und 02. Dezember haben Firmen, Vereine, Kegelclubs und Stammtische die Möglichkeit, ohne aufwändige und zeitintensive Vorbereitung eine exklusive Weihnachtsfeier in der Gastronomie zu feiern. Als vorweihnachtliches Geschenk treten folgende Künstler auf: Frank Lorenz, Piero Masztalerz, Klaus Renzel und Matthias Rauch.

Zu den Comedians gibt es ein umfangreiches und exklusives Buffet. Anschließend können die Teilnehmer den Abend mit Tanz und Musik ausklingen lassen.

40,- Euro pro Pers. für Programm und Buffet (exkl. Getränke)

01.
Dezember

"Very Klezmer": Giora Feidmann & Gitanes Blondes

, Beginn 20:00–00:00 Uhr
Pauluskirche

"Mit dem Zittern seiner Lippen drückt er die schönsten Melodien durch das Holz. Mit einem einzigen Atemzug lässt er unzählige Melodien erklingen." ( FAZ )

Als einer der wichtigsten Interpreten zeitgenössischer Musik hat sich Giora Feidman über die Jahrzehnte zu einem Phänomen entwickelt, ist Künstler, Entdecker und Ereignis, ein rastloser Botschafter mit einem Spiel von unverminderter Anziehungskraft. Kaum beschreibbar, was er mit seiner Klarinette auf der Bühne anstellt: wie sie lacht und weint und erzählt, die Zuhörer packt und immer wieder aufs Neue verblüfft. Und immer noch hält Giora Feidman Ausschau nach Möglichkeiten, seine Musik wieder und wieder im neuen Gewand zu präsentieren. Sein Anspruch auf Vielseitigkeit, seine eigenen innovativen Interpretationen des Tango, Jazz, der Klassik und des Klezmer fügen sich zu einem großen und großartigen Gesamtwerk zusammen. Die beeindruckende Reichweite seiner musikalischen Aktivitäten spiegelt sich in seinen aktuellen Projekten wieder: Tourneen mit seinem Ensembles, zahlreiche solistische Auftritte sowie die Mitwirkung an verschiedenen Film- Theater- und Musikprojekten machen deutlich, dass Giora Feidman längst zu einem Universalkünstler geworden ist, ausgezeichnet durch einen unverwechselbaren Personalstil, geprägt durch seine kulturellen, religiösen und musikalischen Wurzeln.

Bei seinem Konzert in Hamm wird er vom Ensemble Gitanes Blondes begleitet - Spitzenkünstler, von denen ein jeder eine große künstlerische Karriere aufweisen kann.

Eintritt:

ab 35 Euro

 

02.
Dezember

Weihnachtsmarkt Hamm 2017

, Beginn 00:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

 

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

02.
Dezember

Ulrike Jost-Westendorf „Bekannt in Hamm“

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 11.11., 17.30 Uhr

02.
Dezember

Herbstferienprogramm im Kubus

, Beginn 00:00 Uhr
KUBUS Jugendkulturzentrum

Das KUBUS Jugendkulturzentrum startet mit junger Kultur in die Herbstferien.

In den Herbstferien wird es experimentell im KUBUS, denn es sind wieder spannende Workshops und Projekte für Jugendliche geplant:

Vom 23. bis zum 25.10. gibt es ein Theaterprojekt zum Thema Gefühle mit Melanie Kalb. Wie schaffen es Schauspieler auf Kommando zu weinen oder fröhlich zu sein? Diese und andere Fragen werden hier beantwortet und gemeinsam erarbeitet, jeweils von 11 bis 15 Uhr ab 12 Jahren.

Vom 25. bis zum 27.10. von 15 bis 18 Uhr findet außerdem die „Mindstorm Olympiade“ statt. Gemeinsam werden in Teams Roboter geplant, gebaut und Programmiert um einen Parkour zu meistern. Beide Angebote sind für Teilnehmer kostenfrei da es gelungen ist, eine Förderung der RAG Stiftung aus dem Programm „Glückauf Jugend- Kohle für coole Projekte“ zu gewinnen.

Gruselig wird es am 26.10.: passend zu Halloween werden von 17 bis 20 Uhr Kürbisse geschnitzt. So steht auch gleich die passende Deko für die eigene Halloween Party.

Am 27.10. findet die monatliche Open Stage im Kubus statt, bei der erfahrene Musiker und Neulinge ab 19 Uhr gemeinsam jammen können. Hier ist keine Anmeldung nötig.

T-Shirt Upcycling und Gym-Bag nähen stehen beim Herbstferien-Samstags-Special auf dem Programm, also kreatives experimentieren rund ums nähen. Los geht`s am 28.10. um 11 Uhr bis 15.30 Uhr.

Im Filmclub am 2.11. gibt es drei Filme zur Auswahl. Die Teilnehmer entscheiden, welcher davon gezeigt wird. Um 17 Uhr geht es los.

Für alle der oben genannten Angebote gibt es noch freie Plätze. Infos und Anmeldung unter:

02381 973 699-2 oder kubus@jugendkultur-hamm.net.

Eintritt frei!

02.
Dezember

Flohmarkt Hamm an den Zentralhallen

, Beginn 06:00–14:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Kurze Info an alle die Flohmarkt- und Trödelfans Besucher oder Händler,

bei einen Besuch unseres Markt mal wieder den besonderen Flair von einen richtigen Floh- Trödelmarkts genießen.

Beim Besuch unser Flohmarkts fängt der Spaß fängt direkt auf dem großzügigen Parkplatz direkt am Markt an, keine Parkgebühren, kein Eintritt, keine Fressmeile, keine 94% Neuwaren.

Wir legen Wert auf den Begriff Floh- Trödelmarkt achten dem entsprechend auf das Waren Angebot.

So wird auch nur eine begrenzte Anzahl von Neuwaren Händler zugelassen.

Besonders reizvoll ist für alle Besucher des Flohmarkt ist die unzählige Zahl an privaten Händlern, die jede Woche Wiederverkäufer oder Besucher anzieht. Die Anzahl an Händler variiert entsprechend der Jahreszeit und dem aktuellen Wetter.

Finden Sie auf unseren Markt Second-Hand, Kinderspielzeug, Mode-Vintage, Kunsthandwerk, Antikes, Sammelstücke, Gebrauchtes und vieles andere Dinge.

Händler haben Ihre Fahrzeug mit am Standplatz. WC befindet sich im Schützenhaus direkt am Marktgelände.

Eine Anmeldung für unseren Markt ist nicht nötig.

Zu den Öffnungszeiten:

Sind hier klar geregelt, stellen aber kein muss dar.

An jedem Markttag können Sie uns ab 6:00 Uhr Anfahren, der Jahreszeit und dem aktuellem Wetter passen wir uns an, so das die Anfahrt natürlich auch später erfolgen kann.

Achtung:

Immer wenn Oldtimermarkt oder Terraristika stattfindet, fällt unser Markt an diesen Tagen aus:

Oldtimermarkt 02. September 2017

Terraristika 09. September 2017

Terraristika 09. Dezember 2017 

02.
Dezember

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

02.
Dezember

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

02.
Dezember

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

02.
Dezember

Artothek-Ausstellung: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 19. November 2017 bis zum 21. Januar 2018 zeigt das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm eine Gemeinschaftsausstellung des Hammer Künstlers Osman Bol und der in Düsseldorf lebenden Künstlerin Annegret Dahlmann: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

02.
Dezember

Erste-Hilfe Grundkurs

, Beginn 10:00–16:00 Uhr
Erste-Hilfe-Schule Hamm

Die Ausbildung zum medizinischen Ersthelfer vermittelt, wie Sie in Notfällen mit Sofortmaßnahmen menschliches Leben retten. Die Ersthelfer lernen, wie sie bleibende Gesundheitsschäden bis zum Eintreffen des Rettungsdienst verhindern oder verringern.

Dieser Kurs ist auch geeignet für:

Jugendgruppenleiter

Trainerlizenzen für Sportvereine

Motorbootführerschein

DLRG-Rettungsschwimmschein Silber

Rheinschifferpersonalverordnung

u.v.m

Für Führerscheinanwärter ist dieser Kurs als Unterweisung in Erste-Hilfe gemäß § 19 FeV für alle Führerscheinklassen anerkannt.

Durch die Berufsgenossenschaft sind wir dazu ermächtigt, betriebliche Ersthelfer gemäß BGG 948 auszubilden. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass in jedem Unternehmen eine gewisse Anzahl von Mitarbeitern eine Ersthelferausbildung vorweisen müssen.

Kaffee gibts gratis - Bitte eigene Tasse mitbringen - der Umwelt zu Liebe.

Preis: 30,00 €

02.
Dezember

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 21. Januar 2018 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

02.
Dezember

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–14:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch nach 40 Jahren ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor.

Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen Jahre mit einer Ausstellung, die Beispiele ihrer Arbeit während dieser Jahre zeigt.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infomationen finden Sie hier.

 

02.
Dezember

KLEINES FORMAT

, Beginn 10:00–14:00 Uhr
Galerie Kley

KLEINES FORMAT

Unikate - Graphiken - Fotografien - Collagen - Objekte

Für jeden Künstler ist es immer eine große Herausforderung im kleinen Format zu arbeiten. Von der Hosentaschen-Ausstellung bis zmum Bildmaß 40 x 40 cm präsentieren wir Werke regional, national und international bekannter Künstler. Lassen Sie sich von unserer Petersburger Hängung inspirieren und beschenken Sie sich und Ihre Lieben mit großartigen Kleinformaten.

Ausstellungsdauer: 26.11.2017 - 11.02.2018

Eintritt frei!

02.
Dezember

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–14:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch 40 Jahre nach dem Friedensnobelpreis und der Gründung der Hammer Gruppe ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor. Folgerichtig ist eine laute Geburtstagsfeier nicht angebracht, um dieses Ereignis angemessen zu würdigen. Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen 40 Jahre mit einer Ausstellung. Weitere Informationen auf der Homepage.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist kostenlos!

02.
Dezember

Ausstellung in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 11:00–16:00 Uhr
Stadthausgalerie

Ausstellung vom 12. November bis 10. Dezember 2017 in der Stadthaus-Galerie

Näheres wird noch bekannt gegeben!

Eintritt frei!

02.
Dezember

Weihnachtsmarkt

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm
02.
Dezember

Weihnachtsmarkt

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Stimmen Sie sich an den zahlreichen Ständen mit Schönem und Dekorativem auf die Adventstage ein. Der Glaselefant verwandelt sich festlich geschmückt in ein Advents-Café und eine Weihnachtsbastelstube.

Veranstalter: m.a.c.c. Marketing GmbH und Maximilianpark Hamm GmbH

Freitag und Sonntag, 11.00-18.00 Uhr,

Samstag, 11.00-19.00 Uhr,

Elektrozentrale, Festsaal, Park und Glaselefant

Eintritt:

Erwachsene: 2,50 €, Kinder 1,50 €, Familien 6,00 €

Maxipark-Jahreskarten- und RUHR.TOPCARD-Inhaber: frei

Jahreskarten der Park-Kooperationen gelten nicht.

02.
Dezember

4. Weihnachtsmarkt Ostwennemar

, Beginn 11:00–19:00 Uhr
Schützenplatz Mennenkamp
02.
Dezember

Weihnachtsmarkt 2017

, Beginn 12:00–22:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 20:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 21:00 Uhr

Öffnungszeiten Gastronomie auf dem Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 21:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 22:00 Uhr

Weitere Informationen unter www.hamm.de/weihnachtsmarkt

02.
Dezember

23. Osttünnen Weihnachtsmarkt

, Beginn 14:00–21:00 Uhr
Platz vor der alten Schule

14:00 - 21:00 Uhr danach gemütlicher Ausklang

02.
Dezember

7. TVG Weihnachtsdorf

, Beginn 14:00–19:00 Uhr
Vereinsgelände Hermann-Juckenack

Es weihnachtet im Hammer Westen.

Weihnachtshütten, Handwerkskunst, Adventsgestecke, Posaunenchor, Glühwein, Kakao, Waffeln, Reibeplätzchen.

02.
Dezember

Museumseisenbahn Hamm

, Beginn 14:45 Uhr
Maximilianpark Hamm

Nikolausfahrt nach Lippborg-Heintrop

15.00Uhr ab Bahnhof Hamm-Süd

15.15 Uhr ab Bahnhof Maximilianpark

02.
Dezember

Weetfelder Weihnachtsmarkt

, Beginn 16:00–00:00 Uhr
Landgasthaus Mausefalle
02.
Dezember

Weihnachts-Comedy

, Beginn 18:00–23:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Essen, lachen und feiern mit den Kollegen!

Ab nächsten Monat stehen die ersten Weihnachtsleckereien wieder in den Supermarktregalen! Noch keine Zeit mit der Planung der Weihnachtsfeier verbracht? Die Zentralhallen bieten das "Rundum-Sorglospaket": Witzige Tanzeinlagen, magische Momente, schräge Auftritte, coole Pointen und feinstes Entertainment gibt es bei der Weihnachts-Comedy! Da hat wirklich jeder etwas zu lachen!

Am 30. November sowie am 01. und 02. Dezember haben Firmen, Vereine, Kegelclubs und Stammtische die Möglichkeit, ohne aufwändige und zeitintensive Vorbereitung eine exklusive Weihnachtsfeier in der Gastronomie zu feiern. Als vorweihnachtliches Geschenk treten folgende Künstler auf: Frank Lorenz, Piero Masztalerz, Klaus Renzel und Matthias Rauch.

Zu den Comedians gibt es ein umfangreiches und exklusives Buffet. Anschließend können die Teilnehmer den Abend mit Tanz und Musik ausklingen lassen.

40,- Euro pro Pers. für Programm und Buffet (exkl. Getränke)

03.
Dezember

Weihnachtsmarkt Hamm 2017

, Beginn 00:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

 

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

03.
Dezember

Ulrike Jost-Westendorf „Bekannt in Hamm“

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 11.11., 17.30 Uhr

03.
Dezember

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

03.
Dezember

Artothek-Ausstellung: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 19. November 2017 bis zum 21. Januar 2018 zeigt das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm eine Gemeinschaftsausstellung des Hammer Künstlers Osman Bol und der in Düsseldorf lebenden Künstlerin Annegret Dahlmann: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

03.
Dezember

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 21. Januar 2018 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

03.
Dezember

KLEINES FORMAT

, Beginn 10:30–12:30 Uhr
Galerie Kley

KLEINES FORMAT

Unikate - Graphiken - Fotografien - Collagen - Objekte

Für jeden Künstler ist es immer eine große Herausforderung im kleinen Format zu arbeiten. Von der Hosentaschen-Ausstellung bis zmum Bildmaß 40 x 40 cm präsentieren wir Werke regional, national und international bekannter Künstler. Lassen Sie sich von unserer Petersburger Hängung inspirieren und beschenken Sie sich und Ihre Lieben mit großartigen Kleinformaten.

Ausstellungsdauer: 26.11.2017 - 11.02.2018

Eintritt frei!

03.
Dezember

Ausstellung in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 11:00–16:00 Uhr
Stadthausgalerie

Ausstellung vom 12. November bis 10. Dezember 2017 in der Stadthaus-Galerie

Näheres wird noch bekannt gegeben!

Eintritt frei!

03.
Dezember

Sammler- Antik- und Trödelmarkt

, Beginn 11:00–16:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Jeden 4. Sonntag

Der Sammler-, Antik- & Trödelmarkt in den Zentralhallen Hamm hat sich seit 1978 zum Schnäppchen-Markt der Superlative entwickelt.

Um das besondere Flair des Marktes zu erhalten, werden hier weder Neuwaren noch Kleidung von den Händlern angeboten. Wenn die privaten Aussteller ihre Waren auf rund 4.000 Quadratmetern anbieten, strömen Tausende von Besuchern in die Zentralhallen.

Alle vier Wochen sonntags von 11.00 bis 16.00 Uhr erstreckt sich das Angebot von hochwertigem Trödel wie Schmuck, Silber, Porzellan, Möbel bis hin zum allgemeinen Haushaltströdel. Nicht gestattet ist der Verkauf von Bekleidung, Neuwaren und Kunsthandwerk.

3,00 €

03.
Dezember

Weihnachtsmarkt

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm
03.
Dezember

Weihnachtsmarkt

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Stimmen Sie sich an den zahlreichen Ständen mit Schönem und Dekorativem auf die Adventstage ein. Der Glaselefant verwandelt sich festlich geschmückt in ein Advents-Café und eine Weihnachtsbastelstube.

Veranstalter: m.a.c.c. Marketing GmbH und Maximilianpark Hamm GmbH

Freitag und Sonntag, 11.00-18.00 Uhr,

Samstag, 11.00-19.00 Uhr,

Elektrozentrale, Festsaal, Park und Glaselefant

Eintritt:

Erwachsene: 2,50 €, Kinder 1,50 €, Familien 6,00 €

Maxipark-Jahreskarten- und RUHR.TOPCARD-Inhaber: frei

Jahreskarten der Park-Kooperationen gelten nicht.

03.
Dezember

Stephanusmarkt (Weihnachtsmarkt)

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Stephanuskirche

11:00 Messe

03.
Dezember

Weihnachtsdorf Werries

, Beginn 11:00–19:00 Uhr
Schützenheim
03.
Dezember

Weetfelder Weihnachtsmarkt

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Landgasthaus Mausefalle
03.
Dezember

12. Adventlicher Markt (Weihnachtsmarkt)

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Christuskirche

11:00 – 12:00 Uhr Familiengottesdienst

anschließend Markt bis ca.18:00 Uhr

03.
Dezember

24. Westtünner Weihnachtsmarkt

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Von-Thünen-Halle
03.
Dezember

Stipendiatenausstellung 2017 - Anja Warzecha

, Beginn 11:00–17:00 Uhr
Otmar-Alt-Stiftung

Experimentieren, neue Wege gehen, Widersprüche im Kontrast zu Ergänzungen, Statik und Bewegung, Herausforderungen annehmen, Weiterdenken, Neudenken und Umdenken, Zusammensetzen, Fokussieren, Das Spiel mit verschiedenen Medien - all das sind nur einige Aspekte, die die Arbeit von Anja Warzecha, der diesjährigen Stipendiatin der Stiftung, prägen. 

Die Ausstellung „Transitions" zeigt facettenreiche und komplexe Arbeiten, die ganz unterschiedliche Wege aufzeigen und dazu einladen, die Künstlerin auf einem Stück ihrer Reise zu begleiten.

Eintritt frei!

03.
Dezember

"Der besondere Weihnachtsmarkt"

, Beginn 11:00–17:00 Uhr
Klinik für Manuelle Therapie
03.
Dezember

Öffentliche Führung durch die Otmar Alt Stiftung

, Beginn 11:30–13:00 Uhr
Otmar-Alt-Stiftung

Die Otmar Alt Stiftung bietet ab sofort jeden ersten Sonntag im Monat um 11.30 Uhr eine öffentliche Führung an.

In ca. 1 bis 1,5 Stunden wird den Besuchern bei einem gemeinsam Rundgang durch den großen Skulpturenpark und die Räumlichkeiten der Stiftung sowohl der Künstler Otmar Alt, als auch die Stiftung näher gebracht.

Anmeldungen sind nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

03.
Dezember

Sonderausstellung: "Mumien. Der Traum vom ewigen Leben"

, Beginn 11:30–18:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Am 03. Dezember 2017 um 11.30 Uhr eröffnet das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm seine große Sonderausstellung "Mumien. Der Traum vom ewigen Leben".

Mumien üben eine große Faszination und Anziehungskraft aus, obwohl sie schaurig sind und nicht immer einen schönen Anblick bieten. Die gut erhaltenen Körper von Menschen und Tieren zeigen, dass das Leben zwar vergänglich ist, der Leib aber über Jahrtausende erhalten bleiben kann. Dadurch versinnbildlichen Mumien den Traum vom ewigen Leben. Darüber hinaus gewähren sie uns einen Einblick in längst vergangene Zeiten und berichten im Spiegel der Anthropologie und Kulturwissenschaft über ihr einstiges Dasein. Vom 03.12.2017 bis zum 17.06.2018 lädt die große Sonderausstellung "Mumien. Der Traum vom ewigen Leben" im Gustav-Lübcke-Museum Hamm zu einer Begegnung mit diesen besonderen Zeugen der Vergangenheit ein. Jede Mumie erzählt ihre Geschichte, manchmal sogar von dramatischen Ereignissen.

Lange wurden nur die konservierten Leichname aus dem alten Ägypten als "Mumien" bezeichnet. Heute wird jeder Körper mit erhaltenen Weichteilen, Haut oder Haaren so genannt, da bei einer Mumie der Verfallsprozess nach dem Tod aufgehalten oder verhindert wurde. Dies kann durch natürliche Umstände eingetreten oder künstlich herbeigeführt worden sein. Naturmumien entstehen ohne das Eingreifen des Menschen. Die Körper sind unabsichtlich erhalten geblieben, da sie in Naturräumen starben. Durch unterschiedliche Gegebenheiten wurde die Verwesung mehr oder weniger verhindert. Die Mumien aus Wüstengebieten, Höhlen, Eis, Salz und Moore verdeutlichen anschaulich diesen Prozess.

Von diesen natürlichen Konservierungen unterscheidet sich die Erhaltung des Körpers, die bewusst durch den Menschen hervorgerufen wurde. Künstliche Mumifizierung ist ein altbekanntes Phänomen auf der ganzen Welt und Mumien werden auf allen Kontinenten gefunden. Die Ausstellung stellt bei eine Gang durch die Kulturen die unterschiedlichen Mumifizierungstechniken in Ägypten, Asien, Ozeanien, Südamerika und Europa gegenüber. Die Gründe für Mumifizierungen sind vielfältig und kulturell unterschiedlich. So konnte die Notwendigkeit bestehen einen Körper für eine lange Aufbewahrung oder das spätere Begräbnis zu konservieren. Ebenso konnte das Wachhalten des Gedenkens an den Toten ausschlaggebend sein. Oder der Glaube an ein Weiterleben, für das die Erhaltung des Körpers Bedingung war, gab den Anlass für die gewollte Mumifizierung.

Diese Ausstellung basiert auf einer von den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim konzipierten Wanderausstellung, die erstmals 2007 mit großem Erfolg gezeigt wurde. Es handelt sich um die bis dahin größte Mumienaustellung der Welt. Anlass für die Konzeption der Ausstellung waren die bahnbrechenden Forschungsergebnisse des German Mummy Projects in Mannheim, in dem Spezialisten unterschiedlicher Disziplinen mit modernsten Untersuchungsmethoden daran arbeiten, die Geheimnisse der Mumien zu lüften. Dadurch werden wichtige Erkenntnisse über Lebensgewohnheiten, Krankkeiten und Bestattungsriten längst vergangener Kulturen gewonnen. 3D-Animationen setzen diese neuen Untersuchungsergebnisse ausdrucksvoll ins Bild. Mit dieser Ausstellung feiert das Gustav-Lübcke-Museum das 25-jährige Bestehen des Neubaus an der Neunen Bahnhofstraße. 1993 wurde das Haus mit einer großen Ägypten-Präsentation eröffnet. Daran knüpft diese Schau an und schlägt gleichzeitig den Bogen zum Sammlungsschwerpunkt Ägypten: Die berühmte Hammer Mumie war 1886 das erste Exponat der heute größten ägyptischen Sammlung im Ruhrgebiet.

Eintritt in die Sonderausstellung: 9,00 Euro, ermäßigt 7,50 Euro

03.
Dezember

Weihnachtsmarkt 2017

, Beginn 12:00–21:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 20:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 21:00 Uhr

Öffnungszeiten Gastronomie auf dem Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 21:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 22:00 Uhr

Weitere Informationen unter www.hamm.de/weihnachtsmarkt

03.
Dezember

Museumseisenbahn Hamm

, Beginn 14:45 Uhr
Maximilianpark Hamm

Nikolausfahrt nach Lippborg-Heintrop

15.00Uhr ab Bahnhof Hamm-Süd

15.15 Uhr ab Bahnhof Maximilianpark

04.
Dezember

Weihnachtsmarkt Hamm 2017

, Beginn 00:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

 

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

04.
Dezember

Ulrike Jost-Westendorf „Bekannt in Hamm“

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 11.11., 17.30 Uhr

04.
Dezember

Anerkennungsberatung ausländischer Studien- und Berufsabschlüsse

, Beginn 09:30–13:30 Uhr
Agentur für Arbeit Hamm

Das Anerkennungsverfahren von Abschlüssen, die im Ausland erworben wurden, ist sehr komplex und kostet zudem viel Zeit und Geld.

Daher sind individuelle Anerkennungsberatungen im Vorfeld sehr zu empfehlen.

Anmeldung für die Einzelberatungen unter 02381 910-1001 oder hamm.biz@arbeitsagentur.de

04.
Dezember

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch nach 40 Jahren ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor.

Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen Jahre mit einer Ausstellung, die Beispiele ihrer Arbeit während dieser Jahre zeigt.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infomationen finden Sie hier.

 

04.
Dezember

KLEINES FORMAT

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

KLEINES FORMAT

Unikate - Graphiken - Fotografien - Collagen - Objekte

Für jeden Künstler ist es immer eine große Herausforderung im kleinen Format zu arbeiten. Von der Hosentaschen-Ausstellung bis zmum Bildmaß 40 x 40 cm präsentieren wir Werke regional, national und international bekannter Künstler. Lassen Sie sich von unserer Petersburger Hängung inspirieren und beschenken Sie sich und Ihre Lieben mit großartigen Kleinformaten.

Ausstellungsdauer: 26.11.2017 - 11.02.2018

Eintritt frei!

04.
Dezember

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch 40 Jahre nach dem Friedensnobelpreis und der Gründung der Hammer Gruppe ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor. Folgerichtig ist eine laute Geburtstagsfeier nicht angebracht, um dieses Ereignis angemessen zu würdigen. Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen 40 Jahre mit einer Ausstellung. Weitere Informationen auf der Homepage.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist kostenlos!

04.
Dezember

Weihnachtsmarkt 2017

, Beginn 12:00–21:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 20:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 21:00 Uhr

Öffnungszeiten Gastronomie auf dem Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 21:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 22:00 Uhr

Weitere Informationen unter www.hamm.de/weihnachtsmarkt

04.
Dezember

Hagedorns S.P.A.M.-Club

, Beginn 18:30–00:00 Uhr
Gasthof Hagedorn

Unsere Weihnachts-Shows sind inkl. 3-Gang Menü am 04. und 11. Dezember mit den Künstlern: Valentin Butt, Don Clark, Julia Crüsemann, Duo NightPeople

05.
Dezember

Weihnachtsmarkt Hamm 2017

, Beginn 00:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

 

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

05.
Dezember

Ulrike Jost-Westendorf „Bekannt in Hamm“

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 11.11., 17.30 Uhr

05.
Dezember

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

05.
Dezember

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

05.
Dezember

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

05.
Dezember

RUW - Zuchtviehauktion

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Bei der monatlichen Zuchtviehversteigerung der Rinder-Union West in Westfalen-Lippe in den Zentralhallen in Hamm werden Holstein Tiere der Farbkategorien Rot und Schwarz angeboten. Da sind potentielle Käufer auf der Suche nach passenden Hochleistungstieren, Züchter hoffen auf gute Verkaufserlöse durch das gegenseitige Hochschaukeln der Bieter. Aus dem Verbandsgebiet in der drei Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland werden Kälber, Färsen, Kühe oder auch Bullen geboten.

freier Eintritt

05.
Dezember

Sonderausstellung: "Mumien. Der Traum vom ewigen Leben"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Am 03. Dezember 2017 um 11.30 Uhr eröffnet das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm seine große Sonderausstellung "Mumien. Der Traum vom ewigen Leben".

Mumien üben eine große Faszination und Anziehungskraft aus, obwohl sie schaurig sind und nicht immer einen schönen Anblick bieten. Die gut erhaltenen Körper von Menschen und Tieren zeigen, dass das Leben zwar vergänglich ist, der Leib aber über Jahrtausende erhalten bleiben kann. Dadurch versinnbildlichen Mumien den Traum vom ewigen Leben. Darüber hinaus gewähren sie uns einen Einblick in längst vergangene Zeiten und berichten im Spiegel der Anthropologie und Kulturwissenschaft über ihr einstiges Dasein. Vom 03.12.2017 bis zum 17.06.2018 lädt die große Sonderausstellung "Mumien. Der Traum vom ewigen Leben" im Gustav-Lübcke-Museum Hamm zu einer Begegnung mit diesen besonderen Zeugen der Vergangenheit ein. Jede Mumie erzählt ihre Geschichte, manchmal sogar von dramatischen Ereignissen.

Lange wurden nur die konservierten Leichname aus dem alten Ägypten als "Mumien" bezeichnet. Heute wird jeder Körper mit erhaltenen Weichteilen, Haut oder Haaren so genannt, da bei einer Mumie der Verfallsprozess nach dem Tod aufgehalten oder verhindert wurde. Dies kann durch natürliche Umstände eingetreten oder künstlich herbeigeführt worden sein. Naturmumien entstehen ohne das Eingreifen des Menschen. Die Körper sind unabsichtlich erhalten geblieben, da sie in Naturräumen starben. Durch unterschiedliche Gegebenheiten wurde die Verwesung mehr oder weniger verhindert. Die Mumien aus Wüstengebieten, Höhlen, Eis, Salz und Moore verdeutlichen anschaulich diesen Prozess.

Von diesen natürlichen Konservierungen unterscheidet sich die Erhaltung des Körpers, die bewusst durch den Menschen hervorgerufen wurde. Künstliche Mumifizierung ist ein altbekanntes Phänomen auf der ganzen Welt und Mumien werden auf allen Kontinenten gefunden. Die Ausstellung stellt bei eine Gang durch die Kulturen die unterschiedlichen Mumifizierungstechniken in Ägypten, Asien, Ozeanien, Südamerika und Europa gegenüber. Die Gründe für Mumifizierungen sind vielfältig und kulturell unterschiedlich. So konnte die Notwendigkeit bestehen einen Körper für eine lange Aufbewahrung oder das spätere Begräbnis zu konservieren. Ebenso konnte das Wachhalten des Gedenkens an den Toten ausschlaggebend sein. Oder der Glaube an ein Weiterleben, für das die Erhaltung des Körpers Bedingung war, gab den Anlass für die gewollte Mumifizierung.

Diese Ausstellung basiert auf einer von den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim konzipierten Wanderausstellung, die erstmals 2007 mit großem Erfolg gezeigt wurde. Es handelt sich um die bis dahin größte Mumienaustellung der Welt. Anlass für die Konzeption der Ausstellung waren die bahnbrechenden Forschungsergebnisse des German Mummy Projects in Mannheim, in dem Spezialisten unterschiedlicher Disziplinen mit modernsten Untersuchungsmethoden daran arbeiten, die Geheimnisse der Mumien zu lüften. Dadurch werden wichtige Erkenntnisse über Lebensgewohnheiten, Krankkeiten und Bestattungsriten längst vergangener Kulturen gewonnen. 3D-Animationen setzen diese neuen Untersuchungsergebnisse ausdrucksvoll ins Bild. Mit dieser Ausstellung feiert das Gustav-Lübcke-Museum das 25-jährige Bestehen des Neubaus an der Neunen Bahnhofstraße. 1993 wurde das Haus mit einer großen Ägypten-Präsentation eröffnet. Daran knüpft diese Schau an und schlägt gleichzeitig den Bogen zum Sammlungsschwerpunkt Ägypten: Die berühmte Hammer Mumie war 1886 das erste Exponat der heute größten ägyptischen Sammlung im Ruhrgebiet.

Eintritt in die Sonderausstellung: 9,00 Euro, ermäßigt 7,50 Euro

05.
Dezember

Artothek-Ausstellung: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 19. November 2017 bis zum 21. Januar 2018 zeigt das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm eine Gemeinschaftsausstellung des Hammer Künstlers Osman Bol und der in Düsseldorf lebenden Künstlerin Annegret Dahlmann: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

05.
Dezember

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 21. Januar 2018 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

05.
Dezember

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch nach 40 Jahren ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor.

Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen Jahre mit einer Ausstellung, die Beispiele ihrer Arbeit während dieser Jahre zeigt.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infomationen finden Sie hier.

 

05.
Dezember

Helios-Theater: "Holzklopfen"

, Beginn 10:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

Ein Theaterstück für Menschen ab zwei Jahren

Koproduktion mit dem Théâtre Jeune Public, Straßburg

In der mehrfach prämierten Inszenierung für die ganz Kleinen steht das Material Holz im Mittelpunkt.

Ob als riesengroßer Baum oder kleiner Splitter, Möbelstück oder Papier - Holz umgibt uns ständig. In "Holzklopfen" untersuchen ein Puppenspieler und ein Perkussionist auf variantenreiche, ganz nahe liegende wie überraschende Weise die Möglichkeiten, die das Material bietet.

Sie erschaffen Figuren und Lebewesen, Situationen und Episoden, Gegenstände und Werkzeuge und nehmen die kleinen und großen Zuschauer mit auf eine faszinierende Entdeckungsreise in eine Welt der hölzernen Klänge und Bilder.

Eintritt:

Kinder / Jugendliche / Erwachsene: 5,00 Euro

Gruppen ab 15 Kinder: 4,50 Euro (vier erwachsene Begleitpersonen kostenlos)

05.
Dezember

KLEINES FORMAT

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

KLEINES FORMAT

Unikate - Graphiken - Fotografien - Collagen - Objekte

Für jeden Künstler ist es immer eine große Herausforderung im kleinen Format zu arbeiten. Von der Hosentaschen-Ausstellung bis zmum Bildmaß 40 x 40 cm präsentieren wir Werke regional, national und international bekannter Künstler. Lassen Sie sich von unserer Petersburger Hängung inspirieren und beschenken Sie sich und Ihre Lieben mit großartigen Kleinformaten.

Ausstellungsdauer: 26.11.2017 - 11.02.2018

Eintritt frei!

05.
Dezember

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch 40 Jahre nach dem Friedensnobelpreis und der Gründung der Hammer Gruppe ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor. Folgerichtig ist eine laute Geburtstagsfeier nicht angebracht, um dieses Ereignis angemessen zu würdigen. Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen 40 Jahre mit einer Ausstellung. Weitere Informationen auf der Homepage.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist kostenlos!

05.
Dezember

Weihnachtsmarkt 2017

, Beginn 12:00–21:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 20:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 21:00 Uhr

Öffnungszeiten Gastronomie auf dem Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 21:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 22:00 Uhr

Weitere Informationen unter www.hamm.de/weihnachtsmarkt

05.
Dezember

Meet and talk

, Beginn 15:00–18:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

Freiwillige der Flüchtlingshilfe Hamm bieten jeden Dienstag ein Treffen für Flüchtlinge und Hammer an, um in ungezwungener Atmosphäre neue Kontakte untereinander zu knüpfen und auszubauen.

Alle Flüchtlinge, die mehr über den Alltag, die Kultur und das Hammer Stadtleben erfahren möchten oder einfach ihre gerade erworbenen Deutschkenntnisse anwenden sowie verbessern möchten, sind genau so herzlich willkommen wie Hammer, die einfach mal Menschen aus anderen Ländern kennen lernen oder zur Willkommenskultur beitragen möchten. Die Teilnahme verpflichtet zu nichts, macht aber großen Spaß!

Zu diesen Treffen ist keine An- oder Abmeldung erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos!

 

05.
Dezember

Vorlesespaß in der Bezirksbücherei

, Beginn 15:30–16:30 Uhr
Bezirksbücherei Rhynern

Jeden Dienstag bieten Freiwillige eine Vorleseaktion für Kinder ab 5 Jahren in der Bezirksbücherei Rhynern an. Was vorgelesen wird, richtet sich nach dem Alter und der Anzahl der Kinder. Die Vorlesestunden verlaufen sehr unterschiedlich, machen aber immer großen Spaß. 

Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Derzeit gibt es sechs Freiwillige, die abwechselnd eine besondere Aktion für den Dienstagnachmittag vorbereiten. Wer Interesse am Vorlesen hat und sich ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich bei Frau Stolzenwald in der Bezirksbücherei melden.

05.
Dezember

FIXI-Show 2017

, Beginn 17:20–00:00 Uhr
Kurhaus Bad Hamm

Fire, Verta, Spulja,Ygrek, Simka, Nolik und Dim Dimytsch sind die Helden der Zeichentrickserie „Fixiki“, die Millionen von Kindern begeistert hat.

Das Fixi-Show-Neujahrs-Jolkafest ist die Zeit der Wünsche und Träume, des Wartens auf die Geschenke unterm Tannenbaum und natürlich des Vergnügens. Aber wie soll das möglich sein, wenn auf einmal die wichtigste Uhr auf der Welt kaputt ist? Staub, Rost und Kurzschluss haben ihr zugesetzt.

Die gutmütigen und erfinderischen Fixiki eilen zu Hilfe und bitten die kleinen Zuschauer im Saal um Hilfe. Das gemeinsame Ziel ist es, alles zu reparieren, mit der ganzen Armee von Schurken fertig zu werden und das Neue Jahr rechtzeitig beginnen zu lassen. Außerdem erwartet die Kinder auch ein Treffen mit Väterchen Frost, Spiele mit den Fixiki und andere märchenhafte Überraschungen.

Eintritt:

Tickets ab 22 Euro

Achtung:

Kinder bis 2 Jahren haben kostenlosen Zutritt ohne Anspruch auf eigenen Sitzplatz.

Tickets online über ticket.europaarts.de oder unter Tel.:49 351 3227762 49 351 3227762 49 351 3227762 49 351 3227762 0351/32 27 762.

06.
Dezember

Weihnachtsmarkt Hamm 2017

, Beginn 00:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

 

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

06.
Dezember

Ulrike Jost-Westendorf „Bekannt in Hamm“

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 11.11., 17.30 Uhr

06.
Dezember

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

06.
Dezember

Bewegung ist Leben

, Beginn 10:00–11:15 Uhr
Spothalle Hanse Kolleg

Fortlaufendes, wöchentliches Bewegungsangebot für Menschen mit und ohne Demenz in Kooperation mit dem Verein "MOVERE", Verein für Psychomotorik e.V.

06.
Dezember

Sonderausstellung: "Mumien. Der Traum vom ewigen Leben"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Am 03. Dezember 2017 um 11.30 Uhr eröffnet das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm seine große Sonderausstellung "Mumien. Der Traum vom ewigen Leben".

Mumien üben eine große Faszination und Anziehungskraft aus, obwohl sie schaurig sind und nicht immer einen schönen Anblick bieten. Die gut erhaltenen Körper von Menschen und Tieren zeigen, dass das Leben zwar vergänglich ist, der Leib aber über Jahrtausende erhalten bleiben kann. Dadurch versinnbildlichen Mumien den Traum vom ewigen Leben. Darüber hinaus gewähren sie uns einen Einblick in längst vergangene Zeiten und berichten im Spiegel der Anthropologie und Kulturwissenschaft über ihr einstiges Dasein. Vom 03.12.2017 bis zum 17.06.2018 lädt die große Sonderausstellung "Mumien. Der Traum vom ewigen Leben" im Gustav-Lübcke-Museum Hamm zu einer Begegnung mit diesen besonderen Zeugen der Vergangenheit ein. Jede Mumie erzählt ihre Geschichte, manchmal sogar von dramatischen Ereignissen.

Lange wurden nur die konservierten Leichname aus dem alten Ägypten als "Mumien" bezeichnet. Heute wird jeder Körper mit erhaltenen Weichteilen, Haut oder Haaren so genannt, da bei einer Mumie der Verfallsprozess nach dem Tod aufgehalten oder verhindert wurde. Dies kann durch natürliche Umstände eingetreten oder künstlich herbeigeführt worden sein. Naturmumien entstehen ohne das Eingreifen des Menschen. Die Körper sind unabsichtlich erhalten geblieben, da sie in Naturräumen starben. Durch unterschiedliche Gegebenheiten wurde die Verwesung mehr oder weniger verhindert. Die Mumien aus Wüstengebieten, Höhlen, Eis, Salz und Moore verdeutlichen anschaulich diesen Prozess.

Von diesen natürlichen Konservierungen unterscheidet sich die Erhaltung des Körpers, die bewusst durch den Menschen hervorgerufen wurde. Künstliche Mumifizierung ist ein altbekanntes Phänomen auf der ganzen Welt und Mumien werden auf allen Kontinenten gefunden. Die Ausstellung stellt bei eine Gang durch die Kulturen die unterschiedlichen Mumifizierungstechniken in Ägypten, Asien, Ozeanien, Südamerika und Europa gegenüber. Die Gründe für Mumifizierungen sind vielfältig und kulturell unterschiedlich. So konnte die Notwendigkeit bestehen einen Körper für eine lange Aufbewahrung oder das spätere Begräbnis zu konservieren. Ebenso konnte das Wachhalten des Gedenkens an den Toten ausschlaggebend sein. Oder der Glaube an ein Weiterleben, für das die Erhaltung des Körpers Bedingung war, gab den Anlass für die gewollte Mumifizierung.

Diese Ausstellung basiert auf einer von den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim konzipierten Wanderausstellung, die erstmals 2007 mit großem Erfolg gezeigt wurde. Es handelt sich um die bis dahin größte Mumienaustellung der Welt. Anlass für die Konzeption der Ausstellung waren die bahnbrechenden Forschungsergebnisse des German Mummy Projects in Mannheim, in dem Spezialisten unterschiedlicher Disziplinen mit modernsten Untersuchungsmethoden daran arbeiten, die Geheimnisse der Mumien zu lüften. Dadurch werden wichtige Erkenntnisse über Lebensgewohnheiten, Krankkeiten und Bestattungsriten längst vergangener Kulturen gewonnen. 3D-Animationen setzen diese neuen Untersuchungsergebnisse ausdrucksvoll ins Bild. Mit dieser Ausstellung feiert das Gustav-Lübcke-Museum das 25-jährige Bestehen des Neubaus an der Neunen Bahnhofstraße. 1993 wurde das Haus mit einer großen Ägypten-Präsentation eröffnet. Daran knüpft diese Schau an und schlägt gleichzeitig den Bogen zum Sammlungsschwerpunkt Ägypten: Die berühmte Hammer Mumie war 1886 das erste Exponat der heute größten ägyptischen Sammlung im Ruhrgebiet.

Eintritt in die Sonderausstellung: 9,00 Euro, ermäßigt 7,50 Euro

06.
Dezember

Artothek-Ausstellung: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 19. November 2017 bis zum 21. Januar 2018 zeigt das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm eine Gemeinschaftsausstellung des Hammer Künstlers Osman Bol und der in Düsseldorf lebenden Künstlerin Annegret Dahlmann: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

06.
Dezember

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 21. Januar 2018 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

06.
Dezember

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch nach 40 Jahren ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor.

Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen Jahre mit einer Ausstellung, die Beispiele ihrer Arbeit während dieser Jahre zeigt.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infomationen finden Sie hier.

 

06.
Dezember

Helios-Theater: "Holzklopfen"

, Beginn 10:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

Ein Theaterstück für Menschen ab zwei Jahren

Koproduktion mit dem Théâtre Jeune Public, Straßburg

In der mehrfach prämierten Inszenierung für die ganz Kleinen steht das Material Holz im Mittelpunkt.

Ob als riesengroßer Baum oder kleiner Splitter, Möbelstück oder Papier - Holz umgibt uns ständig. In "Holzklopfen" untersuchen ein Puppenspieler und ein Perkussionist auf variantenreiche, ganz nahe liegende wie überraschende Weise die Möglichkeiten, die das Material bietet.

Sie erschaffen Figuren und Lebewesen, Situationen und Episoden, Gegenstände und Werkzeuge und nehmen die kleinen und großen Zuschauer mit auf eine faszinierende Entdeckungsreise in eine Welt der hölzernen Klänge und Bilder.

Eintritt:

Kinder / Jugendliche / Erwachsene: 5,00 Euro

Gruppen ab 15 Kinder: 4,50 Euro (vier erwachsene Begleitpersonen kostenlos)

06.
Dezember

KLEINES FORMAT

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

KLEINES FORMAT

Unikate - Graphiken - Fotografien - Collagen - Objekte

Für jeden Künstler ist es immer eine große Herausforderung im kleinen Format zu arbeiten. Von der Hosentaschen-Ausstellung bis zmum Bildmaß 40 x 40 cm präsentieren wir Werke regional, national und international bekannter Künstler. Lassen Sie sich von unserer Petersburger Hängung inspirieren und beschenken Sie sich und Ihre Lieben mit großartigen Kleinformaten.

Ausstellungsdauer: 26.11.2017 - 11.02.2018

Eintritt frei!

06.
Dezember

40 Jahre Amnesty in Hamm

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis. Im gleichen Jahr wurde die Hammer Gruppe gegründet. Auch 40 Jahre nach dem Friedensnobelpreis und der Gründung der Hammer Gruppe ist eine Organisation wie Amnesty International immer noch notwendig - angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen sogar in uns nahestehenden Ländern heute vielleicht dringender als jemals zuvor. Folgerichtig ist eine laute Geburtstagsfeier nicht angebracht, um dieses Ereignis angemessen zu würdigen. Die Hammer Amnesty-Gruppe erinnert an die Arbeit der vergangenen 40 Jahre mit einer Ausstellung. Weitere Informationen auf der Homepage.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek bis zum 07.12.2017 zu sehen.

Der Eintritt ist kostenlos!

06.
Dezember

Weihnachtsmarkt 2017

, Beginn 12:00–21:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 20:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 21:00 Uhr

Öffnungszeiten Gastronomie auf dem Weihnachtsmarkt

sonntags bis donnerstags

12:00 - 21:00 Uhr

freitags bis samstags

12:00 - 22:00 Uhr

Weitere Informationen unter www.hamm.de/weihnachtsmarkt

06.
Dezember

Komödie im Dunkeln

, Beginn 19:30–00:00 Uhr
Kurhaus Bad Hamm

Farce von Peter Shaffer

Rheinisches Landestheater Neuss

Wie beeindruckt man seinen strengen Schwiegervater in spe? Der Plan des jungen Bildhauers Brindsley Miller ist nicht schlecht: er lädt zu dem geplanten Treffen einen reichen Kunstsammler ein, den er von seinen Werken überzeugen will und so eindrucksvoll beweisen kann, dass er ein erfolgreicher Künstler ist. Außerdem hübscht er seine leicht heruntergekommene Wohnung mit exklusivem Mobiliar und Antiquitäten seines Nachbarn Harold auf – der passenderweise über das Wochenende verreist ist und daher nicht um Erlaubnis gefragt werden muss. So weit so gut.

Doch natürlich kommt es immer anders, als man denkt und ein Stromausfall macht den fein orchestrierten Plan zunichte. Statt in einer schön eingerichteten und passend illuminierten Wohnung findet der leicht frostige Empfang des Schwiegervaters im Stockdunkeln statt. Zudem quartiert sich die Nachbarin aus dem oberen Stockwerk bei Brindsley ein, die Angst im Dunkeln hat und deswegen Gesellschaft sucht. Als wäre das nicht schon genug, ruft auch noch seine Ex an, die wieder im Lande ist und unbedingt vorbeikommen möchte. Und um das Maß voll zu machen, taucht zu guter Letzt Harold auf, der seinen Trip abgekürzt hat. Einzig der Elektriker und der Kunstsammler lassen auf sich warten. Das Chaos ist vorprogrammiert.

Der Name ist Programm: Das Besondere an Peter Shaffers

„Black Comedy“ ist seine Idee, Licht und Dunkel zu vertauschen. Das Spiel beginnt auf einer verdunkelten Bühne, im Moment des Stromausfalls wird es taghell. Der Zuschauer kann alles sehen, doch die Charaktere tappen im Dunkeln. Werden eine Kerze oder Streichhölzer angezündet, wird das

Bühnenlicht gedimmt. Situationskomik und Missverständnisse sind das Resultat, alle stolpern und stürzen. Ein amüsantes, turbulentes und erhellendes Spiel um Schein und Sein.

Eintritt:

Kat. I: 24,00 Euro / erm. 18,50 Euro

Kat. II: 19,60 Euro / erm. 15,20 Euro

 

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de
"Insel" - Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 23400 - info@verkehrsverein-hamm.de
Ticketshop Westfälischer Anzeiger, Widumstraße 12 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 105-477 - wwatermann@westfaelischer-anzeiger.de

07.
Dezember

Weihnachtsmarkt Hamm 2017

, Beginn 00:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Hammer Weihnachtsmarkt verführt zum Verweilen. Eisbahn unter freiem Himmel in dem Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche

 

In der Hammer Innenstadt sind der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße und vor allem das stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Dorf an der Pauluskirche beliebte Treffpunkte für alle, die den Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien schätzen oder die einfach nur die Atmosphäre genießen wollen.

Das Highlight im stimmungsvoll, mit viel Lichterketten dekorierten Weihnachtsmarkt-Dorf vor der stattlichen Pauluskirche ist wieder der Sparkassen-Eiszauber: Die mobile Eisbahn bietet auf 375 m² ein unverwechselbares Eislaufvergnügen unter freiem Himmel, umgeben von zahlreichen Verkaufsständen mit Geschenkideen oder abwechslungsreichen Angeboten für das leibliche Wohl. Damit ist sie nicht nur ein Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, sondern auch für die Besucher, die das fröhliche Treiben auf dem Eis hautnah erleben können.

In den Abendstunden übernehmen dann die Eisstockschützen die Eisfläche: Das Spiel mit den Stöcken ist mittlerweile fest in Hamm etabliert. Sowohl für Betriebs- oder Vereinsfeiern oder auch beim sportlichen Wettkampf beim Sparkassen-Eisstock-Cup ist es das besondere Ambiete auf dem Weihnachtsmarkt, dass das Spielen so besonders macht. (Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen)

Neben der Eisbahn laden zahlreiche Verkaufsstände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Einkaufsbummel ein – das Angebot reicht von Handgemachten über die Weihnachtsbäckerei bis hin zu Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge. Ob heiße Maronen, Weihnachtscrepes, Glühwein oder Feuerzangenbowle – die Gastronomiestände bieten für jeden Geschmack das Passende.

Die Pauluskirche steht auch mit ihrem Advents-Programm im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. Vor dem Kirchenportal präsentieren die evangelische und die katholische Kirchengemeinde wieder die Krippe, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Hamm entsteht.

Weitere Attraktionen des Weihnachtsmarktes in der Bahnhofstraße sind der Adventskalender, an dem sich im Dezember vor allem die kleinen Besucher an kleinen Geschenken erfreuen können. Auch die Krippe ist ein Anziehungspunkt – insbesondere an den Wochenenden, wenn dort lebende Krippen-Tiere die Weihnachtsgeschichte erlebbar machen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung.

07.
Dezember

Ulrike Jost-Westendorf „Bekannt in Hamm“

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Vernissage: 11.11., 17.30 Uhr

07.
Dezember

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

07.
Dezember

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

07.
Dezember

Kabinett-Ausstellung "Wenn die Seele brennt ... " Wilhelm Morgner zum 100. Todestag

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Wilhelm Morgner gilt heute als Hauptakteur des Westfälischen Expressionismus, aber es fällt nicht leicht angesichts seiner Fülle an wechselnden Positionen, ihn nur darin einzuordnen. Das Werk, das der Künstler mit 26 Jahren hinterließ, ist beachtlich. Es reicht von figürlichen, realistischen Darstellungen bis hin zu ornamentalen Abstraktionen. Morgner malte und zeichnete mit Empfindung und Emotion: hauptsächlich Holzarbeiter, Kartoffelernten, Tiere, Landschaften, Selbstbildnisse und astrale Kompositionen sowie religiöse Motive. Als er am 16. August 1917 in Flandern fiel, trug er seine letzte Arbeit bei sich: die Radierung "Große Kreuzigung", die er auf Dosenblech geritzt hat. Anlässlich seines 100. Todestages ist dem Künstler vom 15. Januar 2017 bis Jahresende eine Ausstellung im Kabinett "Viel zu schade für die Lade" in der Dauerausstellung zur Kunst des 20. Jahrhunderts gewidmet. Die Präsentation zeigt anhand von Aquarellen, Tusch- und Bleistiftzeichnungen sowie Druckgrafiken aus der Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums die enorme thematische und stilistische Bandbreite, durch die such CEuvre des viel zu früh verstorbenen Künstlers auszeichnet.

Eintrittspreise

Dauerausstellung (inkl. Studio- u. Kabinett-Ausstellungen)

5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

 

07.
Dezember

BaföG-Sprechstunde

, Beginn 10:00–15:30 Uhr
Agentur für Arbeit Hamm

Ursula Niebrügge vom Studentenwerk Münster bietet individuelle Beratungstermine zum Thema:

„BaföG für Studierende“ an.

Anmeldung unter 02381 910-1001 oder Hamm.biz@arbeitsagentur.de

07.
Dezember

Sonderausstellung: "Mumien. Der Traum vom ewigen Leben"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Am 03. Dezember 2017 um 11.30 Uhr eröffnet das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm seine große Sonderausstellung "Mumien. Der Traum vom ewigen Leben".

Mumien üben eine große Faszination und Anziehungskraft aus, obwohl sie schaurig sind und nicht immer einen schönen Anblick bieten. Die gut erhaltenen Körper von Menschen und Tieren zeigen, dass das Leben zwar vergänglich ist, der Leib aber über Jahrtausende erhalten bleiben kann. Dadurch versinnbildlichen Mumien den Traum vom ewigen Leben. Darüber hinaus gewähren sie uns einen Einblick in längst vergangene Zeiten und berichten im Spiegel der Anthropologie und Kulturwissenschaft über ihr einstiges Dasein. Vom 03.12.2017 bis zum 17.06.2018 lädt die große Sonderausstellung "Mumien. Der Traum vom ewigen Leben" im Gustav-Lübcke-Museum Hamm zu einer Begegnung mit diesen besonderen Zeugen der Vergangenheit ein. Jede Mumie erzählt ihre Geschichte, manchmal sogar von dramatischen Ereignissen.

Lange wurden nur die konservierten Leichname aus dem alten Ägypten als "Mumien" bezeichnet. Heute wird jeder Körper mit erhaltenen Weichteilen, Haut oder Haaren so genannt, da bei einer Mumie der Verfallsprozess nach dem Tod aufgehalten oder verhindert wurde. Dies kann durch natürliche Umstände eingetreten oder künstlich herbeigeführt worden sein. Naturmumien entstehen ohne das Eingreifen des Menschen. Die Körper sind unabsichtlich erhalten geblieben, da sie in Naturräumen starben. Durch unterschiedliche Gegebenheiten wurde die Verwesung mehr oder weniger verhindert. Die Mumien aus Wüstengebieten, Höhlen, Eis, Salz und Moore verdeutlichen anschaulich diesen Prozess.

Von diesen natürlichen Konservierungen unterscheidet sich die Erhaltung des Körpers, die bewusst durch den Menschen hervorgerufen wurde. Künstliche Mumifizierung ist ein altbekanntes Phänomen auf der ganzen Welt und Mumien werden auf allen Kontinenten gefunden. Die Ausstellung stellt bei eine Gang durch die Kulturen die unterschiedlichen Mumifizierungstechniken in Ägypten, Asien, Ozeanien, Südamerika und Europa gegenüber. Die Gründe für Mumifizierungen sind vielfältig und kulturell unterschiedlich. So konnte die Notwendigkeit bestehen einen Körper für eine lange Aufbewahrung oder das spätere Begräbnis zu konservieren. Ebenso konnte das Wachhalten des Gedenkens an den Toten ausschlaggebend sein. Oder der Glaube an ein Weiterleben, für das die Erhaltung des Körpers Bedingung war, gab den Anlass für die gewollte Mumifizierung.

Diese Ausstellung basiert auf einer von den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim konzipierten Wanderausstellung, die erstmals 2007 mit großem Erfolg gezeigt wurde. Es handelt sich um die bis dahin größte Mumienaustellung der Welt. Anlass für die Konzeption der Ausstellung waren die bahnbrechenden Forschungsergebnisse des German Mummy Projects in Mannheim, in dem Spezialisten unterschiedlicher Disziplinen mit modernsten Untersuchungsmethoden daran arbeiten, die Geheimnisse der Mumien zu lüften. Dadurch werden wichtige Erkenntnisse über Lebensgewohnheiten, Krankkeiten und Bestattungsriten längst vergangener Kulturen gewonnen. 3D-Animationen setzen diese neuen Untersuchungsergebnisse ausdrucksvoll ins Bild. Mit dieser Ausstellung feiert das Gustav-Lübcke-Museum das 25-jährige Bestehen des Neubaus an der Neunen Bahnhofstraße. 1993 wurde das Haus mit einer großen Ägypten-Präsentation eröffnet. Daran knüpft diese Schau an und schlägt gleichzeitig den Bogen zum Sammlungsschwerpunkt Ägypten: Die berühmte Hammer Mumie war 1886 das erste Exponat der heute größten ägyptischen Sammlung im Ruhrgebiet.

Eintritt in die Sonderausstellung: 9,00 Euro, ermäßigt 7,50 Euro

07.
Dezember

Artothek-Ausstellung: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 19. November 2017 bis zum 21. Januar 2018 zeigt das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm eine Gemeinschaftsausstellung des Hammer Künstlers Osman Bol und der in Düsseldorf lebenden Künstlerin Annegret Dahlmann: Mythen, Rückblicke, Lebensgeister - Annegret Dahlmann im Dialog mit Osman Bol.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

07.
Dezember

Artothek-Ausstellung: Menschen, Mythen und Maschinen von Horst Rellecke

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Vom 10. September bis zum 21. Januar 2018 zeigt die Artothek des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm vorwiegend neue Arbeiten des Künstlers Horst Rellecke, geistiger Vater des Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm, dem heutigen Wahrzeichen der Stadt Hamm.

Eintritt: Dauerausstellung 5,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei

07.
Dezember

Helios-Theater: "Holzklopfen"

, Beginn 10:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

Ein Theaterstück für Menschen ab zwei Jahren

Koproduktion mit dem Théâtre Jeune Public, Straßburg

In der mehrfach prämierten Inszenierung für die ganz Kleinen steht das Material Holz im Mittelpunkt.

Ob als riesengroßer Baum oder kleiner Splitter, Möbelstück oder Papier - Holz umgibt uns ständig. In "Holzklopfen" untersuchen ein Puppenspieler und ein Perkussionist auf variantenreiche, ganz nahe liegende wie überraschende Weise die Möglichkeiten, die das Material bietet.

Sie erschaffen Figuren und Lebewesen, Situationen und Episoden, Gegenstände und Werkzeuge und nehmen die kleinen und großen Zuschauer mit auf eine faszinierende Entdeckungsreise in eine Welt der hölzernen Klänge und Bilder.

Eintritt:

Kinder / Jugendliche / Erwachsene: 5,00 Euro

Gruppen ab 15 Kinder: 4,50 Euro (vier erwachsene Begleitpersonen kostenlos)

07.
Dezember

KLEINES FORMAT

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Galerie Kley

KLEINES FORMAT

Unikate - Graphiken - Fotografien - Collagen - Objekte

Für jeden Künstler ist es immer eine große Herausforderung im kleinen Format zu arbeiten. Von der Hosentaschen-Ausstellung bis zmum Bildmaß 40 x 40 cm präsentieren wir Werke regional, national und international bekannter Künstler. Lassen Sie sich von unserer Petersburger Hängung inspirieren und beschenken Sie sich und Ihre Lieben mit großartigen Kleinformaten.

Ausstellungsdauer: 26.11.2017 - 11.02.2018

Eintritt frei!

07.
Dezember

Ralph Ruthe - Shit Happens!

, Beginn 20:00–00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Infos folgen ....

Vorverkauf: 24,20 € (inkl. Gebühr)