25.
September

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

25.
September

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

25.
September

„Alltagsmenschen“ von Christel Lechner

, Beginn 09:00–21:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Die „Alltagsmenschen“ sind wieder zu Gast im Maxipark

Christel Lechners Betonfiguren tanzen, schwatzen und genießen einmal mehr die gemütliche Atmosphäre in Hamm

Ab Samstag, 14. April ist es endlich soweit: Im Hammer Maximilianpark können die Besucher täglich den liebenswerten Figuren von Christel Lechner begegnen und sich von den lächelnden Betonfiguren verzaubern lassen. Sie sind nicht aus Fleisch und Blut, laufen keinen Modetrends oder Schönheitsidealen hinterher, besetzen aber dennoch zahlreiche Innenstädte, bewohnen Parkflächen und sind auch im Stadtbild von Hamm als liebgewonnene Mitmenschen nicht mehr wegzudenken: Die „Alltagsmenschen“ der Künstlerin Christel Lechner.

Rund 70 lebensgroße Figuren bevölkern an circa zwanzig Standorten in diesem Sommer das ehemalige Landesgartenschaugelände. Bereits in 2012 und in 2013 hatten die Besucher des Maximilianparks das Vergnügen, denn in beiden Jahren waren die Betonskulpturen der Wittener Künstlerin Christel Lechner „Alltagsmenschen“ zu Gast und bereicherten während der Saison das Parkgeschehen. „Aufgrund der positiven Erfahrungen freuen wir uns sehr, dass wir nun in diesem Sommer einmal mehr so liebgewordene Gäste bei uns begrüßen dürfen“, so Geschäftsführer Jörg Rogalla.

Christel Lechner entwirft lebensgroße Betonfiguren, deren Vorbild reale Menschen sind, wie man ihnen tagtäglich begegnet. Liebenswert an den Figuren ist ihre zumeist üppige Leibesfülle, aufgrund derer sie nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal entsprechen – doch der alltägliche Mensch im Alltag ist eben nicht perfekt. Bei der Präsentation im Maximilianpark soll in diesem Sommer das Thema „Heimat“ allgegenwärtig sein und die Figuren in alltäglichen Situationen zeigen.

Der Entstehung der einzelnen Szenen, denn einzelne Figuren findet man eher selten, geht die genaue Beobachtung von Menschen in Christel Lechners Umgebung voraus. Von dem Entwurf über die Gestaltung bis zur Fertigstellung vergehen 2 Monate. Die Figuren sind zwischen 1,70 m und 2,50 m groß. Christel Lechner liegt es fern sozialkritische Aspekte anzusprechen. Die Künstlerin möchte mit ihren vielschichtigen Inszenierungen einerseits nachdenklich machen, andererseits aber auch zum Schmunzeln einladen, da die Figuren uns eine Art Spiegel sind, der uns mit einem Augenzwinkern unser eigenes Bild zurückwirft.

Christel Lechner zieht es vor, ihre Figuren im öffentlichen Raum, also dort, wo die Menschen ihren Alltag erleben, zu seigen. Damit bietet der Maximilianpark den „Alltagsmenschen“ eine perfekte Kulisse. Eben diese wird Christel Lechner nicht nur mit bereits bestehenden, sondern auch mit eigens für die Parkkulisse geschaffenen Inszenierungen bereichern.

Die Open-Air-Ausstellung „Alltagsmenschen“ ist von Samstag, 14. April bis Sonntag, 4. November 2018 täglich während der normalen Parköffnungszeiten zu sehen. Es gilt der reguläre Parkeintritt.

25.
September

Kabinettausstellung: "Hann Trier – Das Wandern"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hann Trier (1915-1999) gehört jener Generation an, die nach 1945 ersehnte, der Kunst ihre Freiheit zurückzugeben. Als einer der wichtigsten Repräsentanten der abstrakten Malerei entwickelte er eine persönliche, unverwechselbare und eigenwillige Handschrift, die durch Spontaneität, Rhythmik und Emotionalität gekennzeichnet ist. Seine »tänzerische peinture« vermochte der Künstler vor allem durch sein beidhändiges Malen zum Ausdruck zu bringen. Die Kabinettausstellung verdankt ihren Titel dem vierteiligen Gemälde »Das Wandern« von 1981, das dem Gustav-Lübcke-Museum als Geschenk übereignet wurde. Nicht nur dieses Werk, sondern auch die ausgestellten Papierarbeiten, Druckgrafiken sowie das seidene Cocktailkleid veranschaulichen Hann Triers typische Arbeitsweisen mit Bewegung und Gestik.

 

Es gelten die Eintrittspreise zur Dauerausstellung:

5,00 Euro bzw. 2,50 Euro ermäßigt, Kinder bis 15 Jahre frei

25.
September

Sonderausstellung: "Hier und Jetzt - Akutelle Kunst in Hamm und Westfalen"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Zum sechsten Mal organisiert das Gustav-Lübcke-Museum die Überblicksausstellung »Hier und Jetzt«, die einen Eindruck von der aktuellen Kunst in Hamm und in der Region Westfalen vermitteln wird. Die Präsentation findet statt vom 22. Juli bis 28. Oktober 2018. Wiederum ist mit der Schau die Verleihung des Kunstpreises der Stadt Hamm 2018 verbunden.

Für die Ausstellung konnten sich Kunstschaffende, die im Geltungsbereich des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe leben und arbeiten, bewerben. Teilnahmeberechtigt waren auch jene, die in der Stadt Hamm geboren sind und derzeit in anderen Bundesländern oder im Ausland künstlerisch arbeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

 

Eintrittspreise (inklusive der Dauerausstellung): 

Erwachsene: 6,00 Euro

Ermäßigungsberechtigte/ Jugendliche ab 16 Jahre: 3,00 Euro

Kinder bis 15 Jahre: frei

Schulklassen: 3,00 Euro pro Teilnehmer (ggf. zzgl. Führung)

Mitglieder des Museumsvereins: Eintritt frei

 

25.
September

Bildersucht und Cyberflucht

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Lesecafé der Zentralbibliothek, Heinrich-von-Kleist-Forum

Bereits zum vierten Mal finden in Hamm Veranstaltungen im Rahmen der Landeskampagne „

25.
September

Vorlesestunde in der Bezirksbücherei

, Beginn 15:30–16:30 Uhr
Bezirksbücherei Rhynern

Jeden Dienstag außerhalb der Schulferien findet in der Bezirksbücherei Rhynern eine Vorlesestunde für Kinder von 5 bis 9 Jahren statt. Die Vorleseaktion wird von ehrenamtlichen Helfern individuell vorbereitet. Welche Bücher vorgelesen werden, richtet sich nach Alter und Größe der Gruppe.

Die Teilnahme ist kostenlos! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Personen, die Interesse daran haben, ehrenamtlich in der Bezirksbücherei vorzulesen, können sich direkt mit Frau Stolzenwald in Verbindung setzen.

25.
September

Meet & Talk

, Beginn 16:00–18:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

Jeden Dienstag bieten freiwillige Helfer der Flüchtlingshilfe Hamm ein zwangloses Treffen für Flüchtlinge und interessierte Hammer Bürger an.

Diese Treffen werden gerne von Flüchtlingen besucht, die mehr über den Alltag, die Kultur und das Hammer Stadtleben erfahren oder einfach ihre gerade erworbenen Deutschkenntnisse anwenden sowie verbessern möchten. 

Flüchtlinge oder Flüchtlingshelfer können jederzeit ohne Anmeldung an diesen Treffen teilnehmen. Die Teilnahme verpflichtet zu nichts, macht aber großen Spaß!

Die Gruppe trifft sich im Gruppenraum 1 (2. Stockwerk auf der linken Seite) in der Zentralbibliothek.

In den Sommerferien finden diese Treffen nicht statt. Der letzte Termin vor den Sommerferien ist der 10. Juli.

Die Teilnahme ist kostenlos!

25.
September

Pflegekurs für Angehörige von Menschen mit Demenz

, Beginn 18:00–21:00 Uhr
St. Marien-Hospital Hamm Fortbildungsraum 1

An vier Dienstagen in Folge geben Chefarzt und Pflegefachpersonal Infos, Tipps und Hilfen für die Betreuung von Menschen mit Demenz. Organisatorische Fragen werden ebenso geklärt wie medizinische und psychologische Themen.

Eintritt frei!

25.
September

Klangkosmos Weltmusik: Sepideh Raissadat (Iran)

, Beginn 18:00–00:00 Uhr
Lutherkirche

Eine frische Stimme der klassischen persischen Musik

Die Sängerin Sepideh Raissadat wurde 1980 in Teheran geboren, ein Jahr nach der islamischen Revolution, in deren Folge die Frauenrechte in ihrer Heimat stark eingeschränkt wurden (so durften Künstlerinnen z. B. nicht öffentlich auftreten).

Schon als Neunjährige begann Sepideh damit, Radif – das Repertoire der persischen klassischen Musik - bei der berühmten persischen Sängerin Parissa zu studieren. Danach wurde sie u. a. von Mohammad Rezal Lotfi unterrichtet, einem der berühmtesten Setarspieler persischer klassischer Musik. Die viersaitige persische Laute „Setar“ wurde so zu ihrem Instrument. Später setze sie ihre Ausbildung in Italien fort, wo sie auch noch Musikethnologie studierte. Sie trat mit namhaften italienischen Musikern auf, Konzerte und Sendungen der BBC machten sie europaweit bekannt. In den vergangen Jahren hat Sepideh Raissadat ihr Studium in Kanada mit der Erforschung vorislamischer persischer Musik fortgesetzt, mittlerweile ist sie weltweit anerkannte Spezialistin für diese Musik. Im Klangkosmos wird sie von zwei persischen Kollegen mit Violine und Tombak (Bechertrommel) begleitet.

Kooperationspartner: Kulturbüro der Stadt Hamm, FUgE e.V und die Evangelische Kirchengemeinde Hamm.

Der Eintritt ist frei! Spenden wird gerne genommen

Interkulturelle Woche 2018

26.
September

Aktionstage "Sucht hat immer eine Geschichte" - Thema Medien

, Beginn 00:00 Uhr
Jugend(Sucht)Beratung

Vom 21. bis 28 September veranstaltet die Fachstelle für Suchtvorbeugung gemeinsam mit der Jugend(Sucht)Beratung und zahlreichen Kooperationspartner-/innen "Aktionstage Medien" im Rahmen der Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte.“

Die Vielfalt der mehr als 50 Einzelveranstaltungen reicht von expliziten „Medienangeboten“, Vortrag, Fortbildung, Workshop o.ä.) bis hinzu alternativen Aktionen, um für "offline" statt "online“ zu begeistern.

Für alle Zielgruppen von der Kita bis zum Erwachsenen ist etwas dabei!

Die genauen Anfangszeiten der jeweiligen Veranstaltungen können dem angehängten PDF-Dokument entnommen werden.

26.
September

„Alltagsmenschen“ von Christel Lechner

, Beginn 09:00–21:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Die „Alltagsmenschen“ sind wieder zu Gast im Maxipark

Christel Lechners Betonfiguren tanzen, schwatzen und genießen einmal mehr die gemütliche Atmosphäre in Hamm

Ab Samstag, 14. April ist es endlich soweit: Im Hammer Maximilianpark können die Besucher täglich den liebenswerten Figuren von Christel Lechner begegnen und sich von den lächelnden Betonfiguren verzaubern lassen. Sie sind nicht aus Fleisch und Blut, laufen keinen Modetrends oder Schönheitsidealen hinterher, besetzen aber dennoch zahlreiche Innenstädte, bewohnen Parkflächen und sind auch im Stadtbild von Hamm als liebgewonnene Mitmenschen nicht mehr wegzudenken: Die „Alltagsmenschen“ der Künstlerin Christel Lechner.

Rund 70 lebensgroße Figuren bevölkern an circa zwanzig Standorten in diesem Sommer das ehemalige Landesgartenschaugelände. Bereits in 2012 und in 2013 hatten die Besucher des Maximilianparks das Vergnügen, denn in beiden Jahren waren die Betonskulpturen der Wittener Künstlerin Christel Lechner „Alltagsmenschen“ zu Gast und bereicherten während der Saison das Parkgeschehen. „Aufgrund der positiven Erfahrungen freuen wir uns sehr, dass wir nun in diesem Sommer einmal mehr so liebgewordene Gäste bei uns begrüßen dürfen“, so Geschäftsführer Jörg Rogalla.

Christel Lechner entwirft lebensgroße Betonfiguren, deren Vorbild reale Menschen sind, wie man ihnen tagtäglich begegnet. Liebenswert an den Figuren ist ihre zumeist üppige Leibesfülle, aufgrund derer sie nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal entsprechen – doch der alltägliche Mensch im Alltag ist eben nicht perfekt. Bei der Präsentation im Maximilianpark soll in diesem Sommer das Thema „Heimat“ allgegenwärtig sein und die Figuren in alltäglichen Situationen zeigen.

Der Entstehung der einzelnen Szenen, denn einzelne Figuren findet man eher selten, geht die genaue Beobachtung von Menschen in Christel Lechners Umgebung voraus. Von dem Entwurf über die Gestaltung bis zur Fertigstellung vergehen 2 Monate. Die Figuren sind zwischen 1,70 m und 2,50 m groß. Christel Lechner liegt es fern sozialkritische Aspekte anzusprechen. Die Künstlerin möchte mit ihren vielschichtigen Inszenierungen einerseits nachdenklich machen, andererseits aber auch zum Schmunzeln einladen, da die Figuren uns eine Art Spiegel sind, der uns mit einem Augenzwinkern unser eigenes Bild zurückwirft.

Christel Lechner zieht es vor, ihre Figuren im öffentlichen Raum, also dort, wo die Menschen ihren Alltag erleben, zu seigen. Damit bietet der Maximilianpark den „Alltagsmenschen“ eine perfekte Kulisse. Eben diese wird Christel Lechner nicht nur mit bereits bestehenden, sondern auch mit eigens für die Parkkulisse geschaffenen Inszenierungen bereichern.

Die Open-Air-Ausstellung „Alltagsmenschen“ ist von Samstag, 14. April bis Sonntag, 4. November 2018 täglich während der normalen Parköffnungszeiten zu sehen. Es gilt der reguläre Parkeintritt.

26.
September

Life-Styling - Steigerung der Zufriedenheit durch bewusste und sinnerfüllte Lebensgestaltung

, Beginn 09:30–11:45 Uhr
Volkshochschule Hamm im Heinrich-von-Kleist-Forum

In unserer von Komplexität und Geschwindigkeit geprägten Welt stellen sich einer wachsenden Anzahl von Menschen existenzielle Fragen; zunehmend wird es schwieriger, das innere Gleichgewicht aufrechtzuerhalten und das Leben sinnerfüllt und zufrieden zu gestalten. Der Vortrag zeigt praktische Vorgehensweisen auf, die der individuellen Sinnsuche und -findung dienen und die Entwicklung grundlegender "Lebenskompetenzen" fördern. Menschen, die ihr Leben vorrangig bewusst nach eigenen Vorstellungen gestalten, ihre persönlichen Lebensziele kennen und den Alltag als sinnvoll erleben, sind im Allgemeinen psychisch gesünder und zufriedener. Eine wesentliche Lebensaufgabe besteht deshalb darin, den individuellen Sinn des Lebens zu erkennen und zu verwirklichen.

26.
September

Bewegung ist Leben

, Beginn 10:00–11:15 Uhr
Sporthalle Hanse Kolleg

Fortlaufendes, wöchentliches Bewegungsangebot für Menschen mit und ohne Demenz in Kooperation mit dem Verein "MOVERE", Verein für Psychomotorik e. V.

26.
September

Helios-Theater: "Gegenüber"

, Beginn 10:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

für Menschen ab vier Jahren

Das Ich ist kein Ich ohne ein du

Das Du ist kein Du ohne ein ich

Zwei Spieler erkunden Momente des Zusammenseins – nehmen sich wahr, schauen sich an, spiegeln einander. Sind sie einer? Sind sie zwei? Sie kommen zusammen, gehen auseinander. „Wo bist du?“ – „Hier!” – „Und du ?“

Die bildende Künstlerin Alexandra Dementieva (Brüssel/New York), hat bereits 2012 mit dem Helios-Theater zusammengearbeitet. Für „Gegenüber“ hat sie eine interaktive Videoinstallation entwickelt. Autor Steffen Moor hat dazu spielerische Texte über das Ich und das Du geschrieben.

Eintritt:

Kinder / Jugendliche / Erwachsene: 5,00 Euro

Gruppen ab 15 Kinder: 4,50 Euro (vier erwachsene Begleitpersonen kostenlos)

26.
September

Kabinettausstellung: "Hann Trier – Das Wandern"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hann Trier (1915-1999) gehört jener Generation an, die nach 1945 ersehnte, der Kunst ihre Freiheit zurückzugeben. Als einer der wichtigsten Repräsentanten der abstrakten Malerei entwickelte er eine persönliche, unverwechselbare und eigenwillige Handschrift, die durch Spontaneität, Rhythmik und Emotionalität gekennzeichnet ist. Seine »tänzerische peinture« vermochte der Künstler vor allem durch sein beidhändiges Malen zum Ausdruck zu bringen. Die Kabinettausstellung verdankt ihren Titel dem vierteiligen Gemälde »Das Wandern« von 1981, das dem Gustav-Lübcke-Museum als Geschenk übereignet wurde. Nicht nur dieses Werk, sondern auch die ausgestellten Papierarbeiten, Druckgrafiken sowie das seidene Cocktailkleid veranschaulichen Hann Triers typische Arbeitsweisen mit Bewegung und Gestik.

 

Es gelten die Eintrittspreise zur Dauerausstellung:

5,00 Euro bzw. 2,50 Euro ermäßigt, Kinder bis 15 Jahre frei

26.
September

Sonderausstellung: "Hier und Jetzt - Akutelle Kunst in Hamm und Westfalen"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Zum sechsten Mal organisiert das Gustav-Lübcke-Museum die Überblicksausstellung »Hier und Jetzt«, die einen Eindruck von der aktuellen Kunst in Hamm und in der Region Westfalen vermitteln wird. Die Präsentation findet statt vom 22. Juli bis 28. Oktober 2018. Wiederum ist mit der Schau die Verleihung des Kunstpreises der Stadt Hamm 2018 verbunden.

Für die Ausstellung konnten sich Kunstschaffende, die im Geltungsbereich des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe leben und arbeiten, bewerben. Teilnahmeberechtigt waren auch jene, die in der Stadt Hamm geboren sind und derzeit in anderen Bundesländern oder im Ausland künstlerisch arbeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

 

Eintrittspreise (inklusive der Dauerausstellung): 

Erwachsene: 6,00 Euro

Ermäßigungsberechtigte/ Jugendliche ab 16 Jahre: 3,00 Euro

Kinder bis 15 Jahre: frei

Schulklassen: 3,00 Euro pro Teilnehmer (ggf. zzgl. Führung)

Mitglieder des Museumsvereins: Eintritt frei

 

26.
September

Bildersucht und Cyberflucht

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Lesecafé der Zentralbibliothek, Heinrich-von-Kleist-Forum

Bereits zum vierten Mal finden in Hamm Veranstaltungen im Rahmen der Landeskampagne „

26.
September

Vorlese- & Bastelstunde

, Beginn 15:00–16:00 Uhr
Bezirksbücherei Heessen

Jeweils am letzten Mittwoch im Monat findet in der Bezirksbücherei Heessen eine Vorlese- & Bastelstunde für Kinder von 5 - 10 Jahren statt. Die Kinder bekommen eine Lesekarte, auf der sie bei jedem Vorlesen einen Stempel kriegen. Nach 5 Stempeln gibt es ein kleines Geschenk

Ein Vorlesepate liest zu einem bestimmten Thema aus einem Buch vor, anschließend wird etwas Passendes dazu gebastelt.

Eintritt: 0,50 €. Es ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich.

Personen, die Interesse daran haben, ehrenamtlich in der Bezirksbücherei vorzulesen, können sich direkt mit Frau Bierkämper in Verbindung setzen.

26.
September

WIR - MITEINANDER

, Beginn 15:00–18:00 Uhr
Martin-Luther-Viertel, La Galerie

„WIR - MITEINANDER“ - Bilder und Skizzen der Familie Petit, St. Etienne, (Frankreich) und „poetter-skulpturen“ von Mechthild und Wolfgang Pötter

Öffnungszeiten: mittwochs von 15 - 18 Uhr und nach Vereinbarung unter Tel. 02381 983953

Eintritt frei

26.
September

Abendvorlesung Gesundheit / Wunden, die nicht heilen wollen

, Beginn 18:30–20:30 Uhr
Volkshochschule Hamm im Heinrich-von-Kleist-Forum

Die Zeit heilt alle Wunden - leider stimmt das Sprichwort nicht. Tatsächlich gibt es Wunden, die nur verzögert oder gar nicht heilen. Von dauernder Druckbelastung, geschwächter Abwehr, schlechter Durchblutung bis hin zu psychosozialen Umständen gibt es viele Gründe, warum die Heilung gestört sein kann. Welche Möglichkeiten hat die Medizin? Die Referenten sind Chefärzte der Klinik für Gefäßchirurgie bzw. der Klinik für Angiologie und Allg. Innere Medizin am St. Marien-Hospital.

26.
September

Abendvorlesung Gesundheit: Wunden die nicht heilen wollen

, Beginn 19:30–21:00 Uhr
Gerd-Bucerius-Saal im Heinrich-von-Kleist-Forum

Die Abendvorlesung Gesundheit thematisiert häufige Krankheitsbilder und greift Fragen auf, die immer wieder gestellt werden. Unsere leitenden Ärztinnen und Ärzte haben für Sie Fachvorträge ausgearbeitet, die wissenschaftlich korrekt und auch für Laien verständlich Ursachen und Verlauf einer Krankheit darstellen und zeigen, welche Möglichkeiten der Intervention und Therapie Sie haben. Im Anschluss einer jeden Abendvorlesung stehen die Referenten und Referentinnen noch für Fragen zur Verfügung.

Vor jeder Abendvorlesung haben Sie ab 18:30 Uhr die Möglichkeit zu einem kostenlosen allgemeinen Gesundheitscheck.

Chefärzte Dr. Sebastian Roth und Dr. Thomas F. Weber: Wunden die nicht heilen wollen

​​​​​​​Eintritt frei!

27.
September

Aktionstage "Sucht hat immer eine Geschichte" - Thema Medien

, Beginn 00:00 Uhr
Jugend(Sucht)Beratung

Vom 21. bis 28 September veranstaltet die Fachstelle für Suchtvorbeugung gemeinsam mit der Jugend(Sucht)Beratung und zahlreichen Kooperationspartner-/innen "Aktionstage Medien" im Rahmen der Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte.“

Die Vielfalt der mehr als 50 Einzelveranstaltungen reicht von expliziten „Medienangeboten“, Vortrag, Fortbildung, Workshop o.ä.) bis hinzu alternativen Aktionen, um für "offline" statt "online“ zu begeistern.

Für alle Zielgruppen von der Kita bis zum Erwachsenen ist etwas dabei!

Die genauen Anfangszeiten der jeweiligen Veranstaltungen können dem angehängten PDF-Dokument entnommen werden.

27.
September

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

27.
September

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

27.
September

„Alltagsmenschen“ von Christel Lechner

, Beginn 09:00–21:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Die „Alltagsmenschen“ sind wieder zu Gast im Maxipark

Christel Lechners Betonfiguren tanzen, schwatzen und genießen einmal mehr die gemütliche Atmosphäre in Hamm

Ab Samstag, 14. April ist es endlich soweit: Im Hammer Maximilianpark können die Besucher täglich den liebenswerten Figuren von Christel Lechner begegnen und sich von den lächelnden Betonfiguren verzaubern lassen. Sie sind nicht aus Fleisch und Blut, laufen keinen Modetrends oder Schönheitsidealen hinterher, besetzen aber dennoch zahlreiche Innenstädte, bewohnen Parkflächen und sind auch im Stadtbild von Hamm als liebgewonnene Mitmenschen nicht mehr wegzudenken: Die „Alltagsmenschen“ der Künstlerin Christel Lechner.

Rund 70 lebensgroße Figuren bevölkern an circa zwanzig Standorten in diesem Sommer das ehemalige Landesgartenschaugelände. Bereits in 2012 und in 2013 hatten die Besucher des Maximilianparks das Vergnügen, denn in beiden Jahren waren die Betonskulpturen der Wittener Künstlerin Christel Lechner „Alltagsmenschen“ zu Gast und bereicherten während der Saison das Parkgeschehen. „Aufgrund der positiven Erfahrungen freuen wir uns sehr, dass wir nun in diesem Sommer einmal mehr so liebgewordene Gäste bei uns begrüßen dürfen“, so Geschäftsführer Jörg Rogalla.

Christel Lechner entwirft lebensgroße Betonfiguren, deren Vorbild reale Menschen sind, wie man ihnen tagtäglich begegnet. Liebenswert an den Figuren ist ihre zumeist üppige Leibesfülle, aufgrund derer sie nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal entsprechen – doch der alltägliche Mensch im Alltag ist eben nicht perfekt. Bei der Präsentation im Maximilianpark soll in diesem Sommer das Thema „Heimat“ allgegenwärtig sein und die Figuren in alltäglichen Situationen zeigen.

Der Entstehung der einzelnen Szenen, denn einzelne Figuren findet man eher selten, geht die genaue Beobachtung von Menschen in Christel Lechners Umgebung voraus. Von dem Entwurf über die Gestaltung bis zur Fertigstellung vergehen 2 Monate. Die Figuren sind zwischen 1,70 m und 2,50 m groß. Christel Lechner liegt es fern sozialkritische Aspekte anzusprechen. Die Künstlerin möchte mit ihren vielschichtigen Inszenierungen einerseits nachdenklich machen, andererseits aber auch zum Schmunzeln einladen, da die Figuren uns eine Art Spiegel sind, der uns mit einem Augenzwinkern unser eigenes Bild zurückwirft.

Christel Lechner zieht es vor, ihre Figuren im öffentlichen Raum, also dort, wo die Menschen ihren Alltag erleben, zu seigen. Damit bietet der Maximilianpark den „Alltagsmenschen“ eine perfekte Kulisse. Eben diese wird Christel Lechner nicht nur mit bereits bestehenden, sondern auch mit eigens für die Parkkulisse geschaffenen Inszenierungen bereichern.

Die Open-Air-Ausstellung „Alltagsmenschen“ ist von Samstag, 14. April bis Sonntag, 4. November 2018 täglich während der normalen Parköffnungszeiten zu sehen. Es gilt der reguläre Parkeintritt.

27.
September

Mit Bilderbüchern wachsen

, Beginn 10:00–00:00 Uhr
Bezirksbücherei Herringen

Philosophieren mit Kindern: Fragen über Fragen.

Referentinnen: Heike Knüfer und Susanne Schaumann

Es wird das Bilderbuch "Tanzen können auch die Steine" vorgestellt. Bilder und Reime in diesem ungewöhnlichen Buch erzählen vom Lachen und Weinen, vom Alleinsein und Zusammensein, vom Sich-ausgeschlossen-Fühlen und von der Geborgenheit im Kreise der anderen. Sie regen dazu an, mit Kindern über eigene Erfahrungen nachzudenken und zu sprechen.

Eine vorherige Anmeldung in der Bezirksbücherei Herringen ist erforderlich. Es können nur Gruppen angemeldet werden.

Eintritt: 1,00 €

Eine Veranstaltung der KiTa Arche Noah in Zusammenarbeit mit der Bezirksbücherei Herringen.

27.
September

Kabinettausstellung: "Hann Trier – Das Wandern"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hann Trier (1915-1999) gehört jener Generation an, die nach 1945 ersehnte, der Kunst ihre Freiheit zurückzugeben. Als einer der wichtigsten Repräsentanten der abstrakten Malerei entwickelte er eine persönliche, unverwechselbare und eigenwillige Handschrift, die durch Spontaneität, Rhythmik und Emotionalität gekennzeichnet ist. Seine »tänzerische peinture« vermochte der Künstler vor allem durch sein beidhändiges Malen zum Ausdruck zu bringen. Die Kabinettausstellung verdankt ihren Titel dem vierteiligen Gemälde »Das Wandern« von 1981, das dem Gustav-Lübcke-Museum als Geschenk übereignet wurde. Nicht nur dieses Werk, sondern auch die ausgestellten Papierarbeiten, Druckgrafiken sowie das seidene Cocktailkleid veranschaulichen Hann Triers typische Arbeitsweisen mit Bewegung und Gestik.

 

Es gelten die Eintrittspreise zur Dauerausstellung:

5,00 Euro bzw. 2,50 Euro ermäßigt, Kinder bis 15 Jahre frei

27.
September

Sonderausstellung: "Hier und Jetzt - Akutelle Kunst in Hamm und Westfalen"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Zum sechsten Mal organisiert das Gustav-Lübcke-Museum die Überblicksausstellung »Hier und Jetzt«, die einen Eindruck von der aktuellen Kunst in Hamm und in der Region Westfalen vermitteln wird. Die Präsentation findet statt vom 22. Juli bis 28. Oktober 2018. Wiederum ist mit der Schau die Verleihung des Kunstpreises der Stadt Hamm 2018 verbunden.

Für die Ausstellung konnten sich Kunstschaffende, die im Geltungsbereich des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe leben und arbeiten, bewerben. Teilnahmeberechtigt waren auch jene, die in der Stadt Hamm geboren sind und derzeit in anderen Bundesländern oder im Ausland künstlerisch arbeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

 

Eintrittspreise (inklusive der Dauerausstellung): 

Erwachsene: 6,00 Euro

Ermäßigungsberechtigte/ Jugendliche ab 16 Jahre: 3,00 Euro

Kinder bis 15 Jahre: frei

Schulklassen: 3,00 Euro pro Teilnehmer (ggf. zzgl. Führung)

Mitglieder des Museumsvereins: Eintritt frei

 

27.
September

Bildersucht und Cyberflucht

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Lesecafé der Zentralbibliothek, Heinrich-von-Kleist-Forum

Bereits zum vierten Mal finden in Hamm Veranstaltungen im Rahmen der Landeskampagne „

27.
September

Ausbildungs-, Studien- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Justizvollzug NRW

, Beginn 16:00–17:30 Uhr
Agentur für Arbeit Hamm

Die Justizvollzugsschule NRW stellt folgende Berufe vor:

- Beamter/Beamtin im mittleren Verwaltungsdienst

- Beamter/Beamtin des allgemeinen Vollzugsdienstes

- Beamter/Beamtin des Werkdienstes

- Diplom-Verwaltungswirt/in FH

Während der Veranstaltung erhalten Sie u. a. Informationen zu den Einstellungsvoraussetzungen und dem Bewerbungsverfahren.

Eintritt frei!

27.
September

Krimiland Westfalen

, Beginn 19:30–00:00 Uhr
Buchhandlung Holota

Carla Berling, unverbesserliche Ostwestfälin mit rheinländischem Temperament, lässt ihre nicht minder temperamentvolle Reporterin Ira Wittekind erneut auf Mörderjagd gehen. Im zweiten Teil der Wittekind-Serie reiht sich ein Mord an den anderen und die Seniorenstiftung einer beschaulichen Provinz scheint mit den Vorfällen eng verknüpft zu sein. Mit der Krimi-Reihe um Ira Wittekind landete Carla Berling auf Anhieb einen Erfolg als Selfpublisherin. Sie tourt außerdem regelmäßig mit ihrer Comedyreihe "Jesses Maria" durch große und kleine Städte. Mit "Königstöchter" kommt die Autorin nun nach Hamm und beweist wieder einmal, dass Westfalen ein starkes Krimiland ist und eine Westfälin weiß, wie man Krimis schreibt.

Eine Veranstaltung der Reihe Krimiland Westfalen mit freundlicher Unterstützung der Westfalen-Initiative.

Zu "Königstöchter":

Das Böse hat einen Namen: Morgenstern. Mitten in der beschaulichen Provinz kommt eine alte Dame auf grausame Weise ums Leben. Schnell findet Reporterin Ira Wittekind heraus, dass ihr Schicksal eng verknüpft war mit drei anderen Bewohnerinnen der Seniorenstiftung Morgenstern. Als Ira sie befragen will, benehmen sich alle drei äußerst merkwürdig. Ira wühlt in der Vergangenheit und deckt Stück für Stück eine lang zurückliegende Tragödie auf, die bis heute nachwirkt. Dann passiert ein zweiter Mord. Und schließlich ein dritter ...

Vorverkauf: 8,00 €

Abendkasse: 8,00 €

Mord am Hellweg 2018

Tickets
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum, Platz der Deutschen Einheit 1 (Für Navigationsgeräte: Willy-Brandt-Platz 3) 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5751 - stadtbuecherei@stadt.hamm.de
Westfälischer Anzeiger, Widumstraße 12 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 105-477 -

28.
September

10. Herzenswünsche Benefiz Konzert

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Weitere Infos folgen

28.
September

Aktionstage "Sucht hat immer eine Geschichte" - Thema Medien

, Beginn 00:00 Uhr
Jugend(Sucht)Beratung

Vom 21. bis 28 September veranstaltet die Fachstelle für Suchtvorbeugung gemeinsam mit der Jugend(Sucht)Beratung und zahlreichen Kooperationspartner-/innen "Aktionstage Medien" im Rahmen der Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte.“

Die Vielfalt der mehr als 50 Einzelveranstaltungen reicht von expliziten „Medienangeboten“, Vortrag, Fortbildung, Workshop o.ä.) bis hinzu alternativen Aktionen, um für "offline" statt "online“ zu begeistern.

Für alle Zielgruppen von der Kita bis zum Erwachsenen ist etwas dabei!

Die genauen Anfangszeiten der jeweiligen Veranstaltungen können dem angehängten PDF-Dokument entnommen werden.

28.
September

„Alltagsmenschen“ von Christel Lechner

, Beginn 09:00–21:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Die „Alltagsmenschen“ sind wieder zu Gast im Maxipark

Christel Lechners Betonfiguren tanzen, schwatzen und genießen einmal mehr die gemütliche Atmosphäre in Hamm

Ab Samstag, 14. April ist es endlich soweit: Im Hammer Maximilianpark können die Besucher täglich den liebenswerten Figuren von Christel Lechner begegnen und sich von den lächelnden Betonfiguren verzaubern lassen. Sie sind nicht aus Fleisch und Blut, laufen keinen Modetrends oder Schönheitsidealen hinterher, besetzen aber dennoch zahlreiche Innenstädte, bewohnen Parkflächen und sind auch im Stadtbild von Hamm als liebgewonnene Mitmenschen nicht mehr wegzudenken: Die „Alltagsmenschen“ der Künstlerin Christel Lechner.

Rund 70 lebensgroße Figuren bevölkern an circa zwanzig Standorten in diesem Sommer das ehemalige Landesgartenschaugelände. Bereits in 2012 und in 2013 hatten die Besucher des Maximilianparks das Vergnügen, denn in beiden Jahren waren die Betonskulpturen der Wittener Künstlerin Christel Lechner „Alltagsmenschen“ zu Gast und bereicherten während der Saison das Parkgeschehen. „Aufgrund der positiven Erfahrungen freuen wir uns sehr, dass wir nun in diesem Sommer einmal mehr so liebgewordene Gäste bei uns begrüßen dürfen“, so Geschäftsführer Jörg Rogalla.

Christel Lechner entwirft lebensgroße Betonfiguren, deren Vorbild reale Menschen sind, wie man ihnen tagtäglich begegnet. Liebenswert an den Figuren ist ihre zumeist üppige Leibesfülle, aufgrund derer sie nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal entsprechen – doch der alltägliche Mensch im Alltag ist eben nicht perfekt. Bei der Präsentation im Maximilianpark soll in diesem Sommer das Thema „Heimat“ allgegenwärtig sein und die Figuren in alltäglichen Situationen zeigen.

Der Entstehung der einzelnen Szenen, denn einzelne Figuren findet man eher selten, geht die genaue Beobachtung von Menschen in Christel Lechners Umgebung voraus. Von dem Entwurf über die Gestaltung bis zur Fertigstellung vergehen 2 Monate. Die Figuren sind zwischen 1,70 m und 2,50 m groß. Christel Lechner liegt es fern sozialkritische Aspekte anzusprechen. Die Künstlerin möchte mit ihren vielschichtigen Inszenierungen einerseits nachdenklich machen, andererseits aber auch zum Schmunzeln einladen, da die Figuren uns eine Art Spiegel sind, der uns mit einem Augenzwinkern unser eigenes Bild zurückwirft.

Christel Lechner zieht es vor, ihre Figuren im öffentlichen Raum, also dort, wo die Menschen ihren Alltag erleben, zu seigen. Damit bietet der Maximilianpark den „Alltagsmenschen“ eine perfekte Kulisse. Eben diese wird Christel Lechner nicht nur mit bereits bestehenden, sondern auch mit eigens für die Parkkulisse geschaffenen Inszenierungen bereichern.

Die Open-Air-Ausstellung „Alltagsmenschen“ ist von Samstag, 14. April bis Sonntag, 4. November 2018 täglich während der normalen Parköffnungszeiten zu sehen. Es gilt der reguläre Parkeintritt.

28.
September

Kabinettausstellung: "Hann Trier – Das Wandern"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hann Trier (1915-1999) gehört jener Generation an, die nach 1945 ersehnte, der Kunst ihre Freiheit zurückzugeben. Als einer der wichtigsten Repräsentanten der abstrakten Malerei entwickelte er eine persönliche, unverwechselbare und eigenwillige Handschrift, die durch Spontaneität, Rhythmik und Emotionalität gekennzeichnet ist. Seine »tänzerische peinture« vermochte der Künstler vor allem durch sein beidhändiges Malen zum Ausdruck zu bringen. Die Kabinettausstellung verdankt ihren Titel dem vierteiligen Gemälde »Das Wandern« von 1981, das dem Gustav-Lübcke-Museum als Geschenk übereignet wurde. Nicht nur dieses Werk, sondern auch die ausgestellten Papierarbeiten, Druckgrafiken sowie das seidene Cocktailkleid veranschaulichen Hann Triers typische Arbeitsweisen mit Bewegung und Gestik.

 

Es gelten die Eintrittspreise zur Dauerausstellung:

5,00 Euro bzw. 2,50 Euro ermäßigt, Kinder bis 15 Jahre frei

28.
September

Sonderausstellung: "Hier und Jetzt - Akutelle Kunst in Hamm und Westfalen"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Zum sechsten Mal organisiert das Gustav-Lübcke-Museum die Überblicksausstellung »Hier und Jetzt«, die einen Eindruck von der aktuellen Kunst in Hamm und in der Region Westfalen vermitteln wird. Die Präsentation findet statt vom 22. Juli bis 28. Oktober 2018. Wiederum ist mit der Schau die Verleihung des Kunstpreises der Stadt Hamm 2018 verbunden.

Für die Ausstellung konnten sich Kunstschaffende, die im Geltungsbereich des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe leben und arbeiten, bewerben. Teilnahmeberechtigt waren auch jene, die in der Stadt Hamm geboren sind und derzeit in anderen Bundesländern oder im Ausland künstlerisch arbeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

 

Eintrittspreise (inklusive der Dauerausstellung): 

Erwachsene: 6,00 Euro

Ermäßigungsberechtigte/ Jugendliche ab 16 Jahre: 3,00 Euro

Kinder bis 15 Jahre: frei

Schulklassen: 3,00 Euro pro Teilnehmer (ggf. zzgl. Führung)

Mitglieder des Museumsvereins: Eintritt frei

 

28.
September

Bildersucht und Cyberflucht

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Lesecafé der Zentralbibliothek, Heinrich-von-Kleist-Forum

Bereits zum vierten Mal finden in Hamm Veranstaltungen im Rahmen der Landeskampagne „

28.
September

Vorlesestunde in der Bezirksbücherei

, Beginn 15:30–16:15 Uhr
Bezirksbücherei Herringen

Jeden Freitag findet in der Bezirksbücherei Herringen eine Vorlesestunde für Kinder von 5 bis 9 Jahren statt. Die Vorleseaktion wird von ehrenamtlichen Helfern individuell vorbereitet. Welche Bücher vorgelesen werden, richtet sich nach Alter und Größe der Gruppe.

Die Teilnahme ist kostenlos! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Personen, die Interesse daran haben, ehrenamtlich in der Bezirksbücherei vorzulesen, können sich direkt mit Frau Franz in Verbindung setzen.

28.
September

Ausstellung in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 16:00–20:00 Uhr
Stadthausgalerie

Werkausstellung vom 9. September bis 7. Oktober in der Stadthaus-Galerie

Weitere Informationen folgen.

Eintritt frei!

28.
September

Märchen und Tanz

, Beginn 19:00–00:00 Uhr
Aula Stadtteilzentrum Hamm-Norden

Am 28. September um 19:00 Uhr werden die Märchenerzählerinnen und Tänzerinnen von CousCous die Aula am Stadtteilzentrum in einen Märchentempel verwandeln, das Motto in diesem Jahr: „Sonne, Mond und Sterne“!

Die Tänzerinnen Brilana und Yamila von CousCous führen geheimnisvolle Tänze vor. Der Orient bietet genügend Erzählungen und Märchen, sodass die Auswahl schon fast schwer fällt.

Dagmar Callenius-Meuß und Barbara Irle wissen aber um die geheimnisvolle Welt der Märchen und kennen auch den Geschmack des Nordener Publikums! Wir dürfen also gespannt sein!

 

Eintritt 6,- €

Die Veranstaltung ist Teil des Nordener Sommers 2018

 

Auskunft und Kartenvorbestellungen:

Stadtteilbüro Hamm-Norden

Klaus Köller

Sorauerstr. 14, 59065 Hamm

k.koeller@stadtteilbuero–hamm-norden.de

 

Interkulturelle Woche 2018

28.
September

FALLHÖHE: Taxi Hamm & Dokumentarfilm „FALLHÖHE 22-9-2018"

, Beginn 19:30–00:00 Uhr
Gerd-Bucerius-Saal im Heinrich-von-Kleist-Forum

Filmvorführung & Diskussion

Das Projekt FALLHÖHE des Hammer Treibkraft.Theaters bringt gleich zwei Filme hervor: FALLHÖHE: Taxi Hamm und den Dokumentarfilm „FALLHÖHE 22-9-2018“. Beide Filme werden an diesem Abend exklusiv in der Interkultur Woche zusammen gezeigt.

 

FALLHÖHE: Taxi Hamm bringt Menschen zusammen und begleitet sie ein Stück in und durch das Kreativ.Quartier Hamm.Mitte. Der iranische Filmemacher Ario Dawin trifft zusammen mit den Schauspielern Matthias Damberg (Hamm) und Ahmad Kiki (Syrien) sowie dem Autor Erpho Bell geplant und ungeplant Menschen im Kreativ.Quartier – auf der Straße und im Taxi. Sie kommen auf dem Weg durch das Quartier mit Menschen ins Gespräch und werden gefilmt –  mit Menschen die hier wohnen, mit Menschen die hier arbeiten und mit Menschen, die das Quartier passieren. Eine Film-Reise, die mit fremden Augen auf das Quartier blickt und mit unerwarteten Chancen nach den Träumen für das Quartier fragt.

 

Der Dokumentarfilm „FALLHÖHE 22-9-2018“ der Filmemacher Biermann und Wegner erlebt seine Premiere. Die beiden Filmemacher, die im Kreativ.Quartier Hamm.Mitte leben und arbeiten, begleiten das Projekt FALLHÖHE am 22. September 2018 im BTK – Bildungswerk für Bildung und Kultur. Ihr Film dokumentiert die Konzepte, Begegnungen, Gespräche, Erlebnisse und Ereignisse innerhalb von FALLHÖHE. Eine Bestandsaufnahme, die über die Vielseitigkeit(en) des Kreativ.Quartiers berichtet.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

 

Eintritt frei

Das Projekt FALLHÖHE wird finanziell gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und im Rahmen des Programms Kreativ.Quartiere Ruhr, einem Projekt der ecce GmbH, durchgeführt.

 

Eine Veranstaltung des Treibkraft.Theaters Hamm: http://www.treibkraft-theater.de

 

Interkulturelle Woche 2018

28.
September

Lesung mit Musik im „Vintage Wohnhaus“

, Beginn 19:30–21:30 Uhr
Das Vintage Wohnhaus

Eine spätsommerliche Reise durch die Literatur, gelesen von Birgit Hempel B., musikalisch begleitet von C.u.B..

Birgit Hempel B. liest eine abwechslungsreiche Auswahl an Geschichten, Gedichten und Zitaten, unter anderem von Erich Kästner, Johann Hebel, Hermann Hesse, Fritz Eckenga und Theodor Fontane.

Christine Ludwig und Bodo Sierau tragen ihre Interpretationen von Songs bekannter Musiker wie Bob Dylan, John Lennon und Neil Young sowie verschiedene Traditionals zur akustischen Gitarre vor.

Eintritt: frei

28.
September

10. Herzenswünsche Benefiz Konzert

, Beginn 20:00–23:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Weitere Infos folgen …

nur Stehplätze

Der Vorverkauf startet in Kürze!

29.
September

Flohmarkt Hamm an den Zentralhallen

, Beginn 06:00–14:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Der Markt für Floh- und Trödelfans,

Ihr habt Lust auf einen richtigen Floh- Trödelmarkt?

Trödelwaren - Neuwaren 20 % - Frauen Second-Hand – Private – Vintage – Kinderspielzeug – Antikes – Sammelstücke - Gebrauchtes und viele andere Dinge finden.

Zusätzlich zum Stadt-Flohmarkt bieten wir einen Second-Hand-Frauenflohmarkt an.

Die Anzahl von Neuwaren-Händlern bleibt bei uns begrenzt und bedarf daher einer Anmeldung.

Besonders reizvoll für alle Besucher des Flohmarktes ist die hohe Anzahl an privaten Händlern, die jede Woche Wiederverkäufer oder Besucher anzieht. 

Händler haben Ihre Fahrzeuge mit am Standplatz. WC befindet sich im Schützenhaus direkt am Marktgelände.

Eine Anmeldung für Trödelwaren, Private, Frauen-Second-Hand ist nicht nötig.

 

Fragen zum Markt an Tanja Faber WhatsApp 0177 3320846

Trödelwaren: 8,- € pro Lfdm.

Frauen-Second-Hand: 8,- € pro Lfdm.

Neuwaren : 11,- € pro Lfdm.

Achtung:

Immer wenn Oldtimermarkt oder Terraristika stattfindet, fällt unser Markt an diesen Tagen aus:

Oldtimermarkt 24. Febr. 2018

Terraristika 10. März 2018

Terraristika 09. Juni 2018

Oldtimermarkt 01. Sept. 2018

Terraristika 08. Sept. 2018

Terraristika 08. Dez .2018

Bitte Informieren Sie sich rechtzeitig.

29.
September

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

29.
September

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

29.
September

„Alltagsmenschen“ von Christel Lechner

, Beginn 09:00–21:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Die „Alltagsmenschen“ sind wieder zu Gast im Maxipark

Christel Lechners Betonfiguren tanzen, schwatzen und genießen einmal mehr die gemütliche Atmosphäre in Hamm

Ab Samstag, 14. April ist es endlich soweit: Im Hammer Maximilianpark können die Besucher täglich den liebenswerten Figuren von Christel Lechner begegnen und sich von den lächelnden Betonfiguren verzaubern lassen. Sie sind nicht aus Fleisch und Blut, laufen keinen Modetrends oder Schönheitsidealen hinterher, besetzen aber dennoch zahlreiche Innenstädte, bewohnen Parkflächen und sind auch im Stadtbild von Hamm als liebgewonnene Mitmenschen nicht mehr wegzudenken: Die „Alltagsmenschen“ der Künstlerin Christel Lechner.

Rund 70 lebensgroße Figuren bevölkern an circa zwanzig Standorten in diesem Sommer das ehemalige Landesgartenschaugelände. Bereits in 2012 und in 2013 hatten die Besucher des Maximilianparks das Vergnügen, denn in beiden Jahren waren die Betonskulpturen der Wittener Künstlerin Christel Lechner „Alltagsmenschen“ zu Gast und bereicherten während der Saison das Parkgeschehen. „Aufgrund der positiven Erfahrungen freuen wir uns sehr, dass wir nun in diesem Sommer einmal mehr so liebgewordene Gäste bei uns begrüßen dürfen“, so Geschäftsführer Jörg Rogalla.

Christel Lechner entwirft lebensgroße Betonfiguren, deren Vorbild reale Menschen sind, wie man ihnen tagtäglich begegnet. Liebenswert an den Figuren ist ihre zumeist üppige Leibesfülle, aufgrund derer sie nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal entsprechen – doch der alltägliche Mensch im Alltag ist eben nicht perfekt. Bei der Präsentation im Maximilianpark soll in diesem Sommer das Thema „Heimat“ allgegenwärtig sein und die Figuren in alltäglichen Situationen zeigen.

Der Entstehung der einzelnen Szenen, denn einzelne Figuren findet man eher selten, geht die genaue Beobachtung von Menschen in Christel Lechners Umgebung voraus. Von dem Entwurf über die Gestaltung bis zur Fertigstellung vergehen 2 Monate. Die Figuren sind zwischen 1,70 m und 2,50 m groß. Christel Lechner liegt es fern sozialkritische Aspekte anzusprechen. Die Künstlerin möchte mit ihren vielschichtigen Inszenierungen einerseits nachdenklich machen, andererseits aber auch zum Schmunzeln einladen, da die Figuren uns eine Art Spiegel sind, der uns mit einem Augenzwinkern unser eigenes Bild zurückwirft.

Christel Lechner zieht es vor, ihre Figuren im öffentlichen Raum, also dort, wo die Menschen ihren Alltag erleben, zu seigen. Damit bietet der Maximilianpark den „Alltagsmenschen“ eine perfekte Kulisse. Eben diese wird Christel Lechner nicht nur mit bereits bestehenden, sondern auch mit eigens für die Parkkulisse geschaffenen Inszenierungen bereichern.

Die Open-Air-Ausstellung „Alltagsmenschen“ ist von Samstag, 14. April bis Sonntag, 4. November 2018 täglich während der normalen Parköffnungszeiten zu sehen. Es gilt der reguläre Parkeintritt.

29.
September

Große Vogelausstellung

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Von-Thünen-Halle

Unsere allseits beliebte und gerne besuchte Vogelausstellung findet wieder, in der Von-Thünen-Halle in 59069 Hamm-Rhynern, statt. Dort zeigen wir Ihnen einen Querschnitt der in unserem Verein gehaltenen und gezüchteten “Gefiederten Lieblinge” in liebevoll gestalteten Volieren. Sie sehen auch eine begehbare Voliere mit zahmen Loris.

Während der Ausstellung bieten wir Ihnen Speisen und Getränke an.

Eine große Tombole, mit sehr attraktiven Preisen, für unsere Besucher rundet die Ausstellung ab.

Eintrittspreis: 3,00 €

29.
September

Kabinettausstellung: "Hann Trier – Das Wandern"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hann Trier (1915-1999) gehört jener Generation an, die nach 1945 ersehnte, der Kunst ihre Freiheit zurückzugeben. Als einer der wichtigsten Repräsentanten der abstrakten Malerei entwickelte er eine persönliche, unverwechselbare und eigenwillige Handschrift, die durch Spontaneität, Rhythmik und Emotionalität gekennzeichnet ist. Seine »tänzerische peinture« vermochte der Künstler vor allem durch sein beidhändiges Malen zum Ausdruck zu bringen. Die Kabinettausstellung verdankt ihren Titel dem vierteiligen Gemälde »Das Wandern« von 1981, das dem Gustav-Lübcke-Museum als Geschenk übereignet wurde. Nicht nur dieses Werk, sondern auch die ausgestellten Papierarbeiten, Druckgrafiken sowie das seidene Cocktailkleid veranschaulichen Hann Triers typische Arbeitsweisen mit Bewegung und Gestik.

 

Es gelten die Eintrittspreise zur Dauerausstellung:

5,00 Euro bzw. 2,50 Euro ermäßigt, Kinder bis 15 Jahre frei

29.
September

Sonderausstellung: "Hier und Jetzt - Akutelle Kunst in Hamm und Westfalen"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Zum sechsten Mal organisiert das Gustav-Lübcke-Museum die Überblicksausstellung »Hier und Jetzt«, die einen Eindruck von der aktuellen Kunst in Hamm und in der Region Westfalen vermitteln wird. Die Präsentation findet statt vom 22. Juli bis 28. Oktober 2018. Wiederum ist mit der Schau die Verleihung des Kunstpreises der Stadt Hamm 2018 verbunden.

Für die Ausstellung konnten sich Kunstschaffende, die im Geltungsbereich des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe leben und arbeiten, bewerben. Teilnahmeberechtigt waren auch jene, die in der Stadt Hamm geboren sind und derzeit in anderen Bundesländern oder im Ausland künstlerisch arbeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

 

Eintrittspreise (inklusive der Dauerausstellung): 

Erwachsene: 6,00 Euro

Ermäßigungsberechtigte/ Jugendliche ab 16 Jahre: 3,00 Euro

Kinder bis 15 Jahre: frei

Schulklassen: 3,00 Euro pro Teilnehmer (ggf. zzgl. Führung)

Mitglieder des Museumsvereins: Eintritt frei

 

29.
September

Die Kunst der Performance

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Bildungswerk für Theater und Kultur/ 4. Etage des Kaufhofgebäudes (Seiteneingang)

Performance ist in aller Mund, doch, was ist das überhaupt?

Die Performance erweitert die klassischen Konventionen des Theaters in vielerlei Hinsicht. Je nach Gruppe können thematische, biographische, materielle und/oder ortsspezifische Schwerpunkte gewählt werden, die den Fokus bestimmen.

Dieses Wochenende vermittelt einen ersten Einblick in die Vielfältigkeit der Performance.

Preis: 110,00 €

29.
September

Bildersucht und Cyberflucht

, Beginn 10:00–14:00 Uhr
Lesecafé der Zentralbibliothek, Heinrich-von-Kleist-Forum

Bereits zum vierten Mal finden in Hamm Veranstaltungen im Rahmen der Landeskampagne „

29.
September

Ausstellung in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 11:00–16:00 Uhr
Stadthausgalerie

Werkausstellung vom 9. September bis 7. Oktober in der Stadthaus-Galerie

Weitere Informationen folgen.

Eintritt frei!

29.
September

Nachtfrequenz 18: mit Drunken Saints, Wardrobe und Shoinex

, Beginn 19:00–22:00 Uhr
KUBUS Jugendkulturzentrum

Lokale Größen treffen auf den Hammer Nachtwuchs und bringen gute Laune ins Kubus. Von Irish Folk über Punk bis Hardrock ist alles dabei was die Knochen bewegt. Mit dabei sind "Shoinex", "Wardrobe" und "Drunken Saints" aus Hamm.

Der Eintritt ist in der nachtfrequenz kostenlos und die Preise für Getränke und Snacks vernünftig :-)

Eintritt frei

29.
September

Echoes of Swing: "Travelin'"

, Beginn 19:30–00:00 Uhr
Kurhaus Bad Hamm

Colin T. Dawson - trumpet, vocals

Chris Hopkins – alto saxophone

Bernd Lhotzky - piano

Oliver Mewes – drums

Zwei Bläser, Schlagzeug und Piano: Seit nunmehr 20 Jahren konzertieren die Echoes of Swing schon in dieser kompakten, wendigen Formation und dabei unverändert in derselben Besetzung – eine Seltenheit im oft so schnelllebigen Musikbusiness. Größte harmonische Flexibilität haben sich die vier auf die Fahnen geschrieben, lassen sich Freiraum für ihr agiles, feinnerviges Zusammenspiel.

Ohne jede museale Nostalgie schöpfen sie beherzt aus dem riesigen Fundus des swingenden Jazz von Bix bis Bop, von Getz bis Gershwin, immer auf der Suche nach dem Verborgenen, dem Exquisiten. Das „Great American Songbook“, die meisterlichen Aufnahmen vorväterlicher Helden sowie Vorlagen aus Klassik, Folklore und Pop-Musik bilden den Nährboden für die Kreativität des Quartetts. Diese schlägt sich in verblüffenden Arrangements, virtuosen Solobeiträgen und ausdrucksstarken Eigenkompositionen nieder und überschreitet längst alle gängigen Klischees und stilistische Grenzen. Wirft man dann noch ihre humorvolle Moderation und die enorme Bühnenpräsenz in die Waagschale, ist es kein Wunder, dass die vier mittlerweile weltweit gefragt sind.

Auf seinem jüngsten Album, „Travelin‘“, feiert das Quartett jetzt 20 gemeinsame Jahre, unzählige Eindrücke und Erlebnisse. Eine mitreißende musikalische Weltreise, gespickt mit Harmonie- und Tempowechseln. Da gibt es die rasante Piraten-Sturmfahrt, aber auch den entspannten Südsee-Ausflug, man ist mit dem Oldtimer oder dem Flugzeug unterwegs. Egal ob Eigenkomposition oder komplexes Arrangement, alle Stücke zeugen von profunder Kenntnis der Musikgeschichte. Und natürlich fehlt auch der feine Humor nicht, der schon ihre früheren Alben auszeichnete. Stil, Eleganz, Finesse, Improvisationsfähigkeit und Humor – die Essenz der Echoes of Swing.

Eintritt:

20,70 Euro / erm. 17,40 Euro

 

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de
"Insel" - Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 23400 - info@verkehrsverein-hamm.de
Ticketshop Westfälischer Anzeiger, Widumstraße 12 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 105-477 - wwatermann@westfaelischer-anzeiger.de

30.
September

Große Vogelausstellung

, Beginn 09:00–16:00 Uhr
Von-Thünen-Halle

Unsere allseits beliebte und gerne besuchte Vogelausstellung findet wieder, in der Von-Thünen-Halle in 59069 Hamm-Rhynern, statt. Dort zeigen wir Ihnen einen Querschnitt der in unserem Verein gehaltenen und gezüchteten “Gefiederten Lieblinge” in liebevoll gestalteten Volieren. Sie sehen auch eine begehbare Voliere mit zahmen Loris.

Während der Ausstellung bieten wir Ihnen Speisen und Getränke an.

Eine große Tombole, mit sehr attraktiven Preisen, für unsere Besucher rundet die Ausstellung ab.

Eintrittspreis: 3,00 €

30.
September

„Alltagsmenschen“ von Christel Lechner

, Beginn 09:00–21:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Die „Alltagsmenschen“ sind wieder zu Gast im Maxipark

Christel Lechners Betonfiguren tanzen, schwatzen und genießen einmal mehr die gemütliche Atmosphäre in Hamm

Ab Samstag, 14. April ist es endlich soweit: Im Hammer Maximilianpark können die Besucher täglich den liebenswerten Figuren von Christel Lechner begegnen und sich von den lächelnden Betonfiguren verzaubern lassen. Sie sind nicht aus Fleisch und Blut, laufen keinen Modetrends oder Schönheitsidealen hinterher, besetzen aber dennoch zahlreiche Innenstädte, bewohnen Parkflächen und sind auch im Stadtbild von Hamm als liebgewonnene Mitmenschen nicht mehr wegzudenken: Die „Alltagsmenschen“ der Künstlerin Christel Lechner.

Rund 70 lebensgroße Figuren bevölkern an circa zwanzig Standorten in diesem Sommer das ehemalige Landesgartenschaugelände. Bereits in 2012 und in 2013 hatten die Besucher des Maximilianparks das Vergnügen, denn in beiden Jahren waren die Betonskulpturen der Wittener Künstlerin Christel Lechner „Alltagsmenschen“ zu Gast und bereicherten während der Saison das Parkgeschehen. „Aufgrund der positiven Erfahrungen freuen wir uns sehr, dass wir nun in diesem Sommer einmal mehr so liebgewordene Gäste bei uns begrüßen dürfen“, so Geschäftsführer Jörg Rogalla.

Christel Lechner entwirft lebensgroße Betonfiguren, deren Vorbild reale Menschen sind, wie man ihnen tagtäglich begegnet. Liebenswert an den Figuren ist ihre zumeist üppige Leibesfülle, aufgrund derer sie nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal entsprechen – doch der alltägliche Mensch im Alltag ist eben nicht perfekt. Bei der Präsentation im Maximilianpark soll in diesem Sommer das Thema „Heimat“ allgegenwärtig sein und die Figuren in alltäglichen Situationen zeigen.

Der Entstehung der einzelnen Szenen, denn einzelne Figuren findet man eher selten, geht die genaue Beobachtung von Menschen in Christel Lechners Umgebung voraus. Von dem Entwurf über die Gestaltung bis zur Fertigstellung vergehen 2 Monate. Die Figuren sind zwischen 1,70 m und 2,50 m groß. Christel Lechner liegt es fern sozialkritische Aspekte anzusprechen. Die Künstlerin möchte mit ihren vielschichtigen Inszenierungen einerseits nachdenklich machen, andererseits aber auch zum Schmunzeln einladen, da die Figuren uns eine Art Spiegel sind, der uns mit einem Augenzwinkern unser eigenes Bild zurückwirft.

Christel Lechner zieht es vor, ihre Figuren im öffentlichen Raum, also dort, wo die Menschen ihren Alltag erleben, zu seigen. Damit bietet der Maximilianpark den „Alltagsmenschen“ eine perfekte Kulisse. Eben diese wird Christel Lechner nicht nur mit bereits bestehenden, sondern auch mit eigens für die Parkkulisse geschaffenen Inszenierungen bereichern.

Die Open-Air-Ausstellung „Alltagsmenschen“ ist von Samstag, 14. April bis Sonntag, 4. November 2018 täglich während der normalen Parköffnungszeiten zu sehen. Es gilt der reguläre Parkeintritt.

30.
September

Kabinettausstellung: "Hann Trier – Das Wandern"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hann Trier (1915-1999) gehört jener Generation an, die nach 1945 ersehnte, der Kunst ihre Freiheit zurückzugeben. Als einer der wichtigsten Repräsentanten der abstrakten Malerei entwickelte er eine persönliche, unverwechselbare und eigenwillige Handschrift, die durch Spontaneität, Rhythmik und Emotionalität gekennzeichnet ist. Seine »tänzerische peinture« vermochte der Künstler vor allem durch sein beidhändiges Malen zum Ausdruck zu bringen. Die Kabinettausstellung verdankt ihren Titel dem vierteiligen Gemälde »Das Wandern« von 1981, das dem Gustav-Lübcke-Museum als Geschenk übereignet wurde. Nicht nur dieses Werk, sondern auch die ausgestellten Papierarbeiten, Druckgrafiken sowie das seidene Cocktailkleid veranschaulichen Hann Triers typische Arbeitsweisen mit Bewegung und Gestik.

 

Es gelten die Eintrittspreise zur Dauerausstellung:

5,00 Euro bzw. 2,50 Euro ermäßigt, Kinder bis 15 Jahre frei

30.
September

Sonderausstellung: "Hier und Jetzt - Akutelle Kunst in Hamm und Westfalen"

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Zum sechsten Mal organisiert das Gustav-Lübcke-Museum die Überblicksausstellung »Hier und Jetzt«, die einen Eindruck von der aktuellen Kunst in Hamm und in der Region Westfalen vermitteln wird. Die Präsentation findet statt vom 22. Juli bis 28. Oktober 2018. Wiederum ist mit der Schau die Verleihung des Kunstpreises der Stadt Hamm 2018 verbunden.

Für die Ausstellung konnten sich Kunstschaffende, die im Geltungsbereich des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe leben und arbeiten, bewerben. Teilnahmeberechtigt waren auch jene, die in der Stadt Hamm geboren sind und derzeit in anderen Bundesländern oder im Ausland künstlerisch arbeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

 

Eintrittspreise (inklusive der Dauerausstellung): 

Erwachsene: 6,00 Euro

Ermäßigungsberechtigte/ Jugendliche ab 16 Jahre: 3,00 Euro

Kinder bis 15 Jahre: frei

Schulklassen: 3,00 Euro pro Teilnehmer (ggf. zzgl. Führung)

Mitglieder des Museumsvereins: Eintritt frei

 

30.
September

Die Kunst der Performance

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Bildungswerk für Theater und Kultur/ 4. Etage des Kaufhofgebäudes (Seiteneingang)

Performance ist in aller Mund, doch, was ist das überhaupt?

Die Performance erweitert die klassischen Konventionen des Theaters in vielerlei Hinsicht. Je nach Gruppe können thematische, biographische, materielle und/oder ortsspezifische Schwerpunkte gewählt werden, die den Fokus bestimmen.

Dieses Wochenende vermittelt einen ersten Einblick in die Vielfältigkeit der Performance.

Preis: 110,00 €

30.
September

Sammler-, Antik- und Trödelmarkt

, Beginn 11:00–16:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Jeden 4. Sonntag

Der Sammler-, Antik- & Trödelmarkt in den Zentralhallen Hamm hat sich seit 1978 zum Schnäppchen-Markt der Superlative entwickelt.

Um das besondere Flair des Marktes zu erhalten, werden hier weder Neuwaren noch Kleidung von den Händlern angeboten. Wenn die privaten Aussteller ihre Waren auf rund 4.000 Quadratmetern anbieten, strömen Tausende von Besuchern in die Zentralhallen.

Alle vier Wochen sonntags von 11.00 bis 16.00 Uhr erstreckt sich das Angebot von hochwertigem Trödel wie Schmuck, Silber, Porzellan, Möbel bis hin zum allgemeinen Haushaltströdel. Nicht gestattet ist der Verkauf von Bekleidung, Neuwaren und Kunsthandwerk.

3,00 € (ermäßigt 2,50 €)

30.
September

Ausstellung in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 11:00–16:00 Uhr
Stadthausgalerie

Werkausstellung vom 9. September bis 7. Oktober in der Stadthaus-Galerie

Weitere Informationen folgen.

Eintritt frei!

30.
September

GenussFest

, Beginn 11:00–20:00 Uhr
Innenstadt Hamm

Genuss pur in der Hammer Innenstadt

Zum letzten September Wochenende lädt die Hammer Innenstadt zur Genussvielfalt ein.

Am Sonntag, 30. September 2018, ist in der gesamten Innenstadt von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr verkaufsoffen.

Die Veranstaltung ist derzeit in Planung, weitere Infos folgen.

Weitere Informationen zum GenussFest ...

30.
September

Lesefrüchte - Erntedank zwischen Büchern - Ökumenischer Erntedank-Gottesdienst

, Beginn 11:00–00:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

Zu einem ökumenischen Erntedank-Gottesdienst in der Zentralbibliothek von Hamm laden die katholische Kirchengemeinde St. Laurentius (Josefskirche, Bonifatiuskirche und Loboriuskirche), der Gemeindebezirk West der Evangelischen Kirchengemeinde Hamm (Christuskirche und Apostelkirche) und die Stadtbüchereien Hamm, herzlich ein.

Gemeinsam soll ein literarisches Erntefest gefeiert werden. Musikalisch gestaltet wird dieser besondere Gottesdienst vom Evangelischen Posaunenchor Hamm-Westen und dem Kirchenchor St. Josef.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Mittagessen.

Eine Veranstaltung der katholische Kirchengemeinde St. Laurentius (Josefskirche, Bonifatiuskirche und Loboriuskirche), der Gemeindebezirk West der Evangelischen Kirchengemeinde Hamm (Christuskirche und Apostelkirche) und den Stadtbüchereien Hamm.

Der Eintritt ist frei.

 

Interkulturelle Woche 2018

30.
September

Verleihung des Kunstpreises der Stadt Hamm 2018

, Beginn 11:30–13:30 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Zur Verleihung des „Kunstpreises der Stadt Hamm 2018“ laden wir Sie und Ihre Freunde ganz herzlich, am Sonntag, den 30. September 2018, um 11.30 Uhr, in das Forum des Gustav-Lübcke Museums ein.

An diesem Morgen wird auch der Publikumspreis an eine der Künstlerinnen oder einen der Künstler der Ausstellung „Hier und Jetzt - Aktuelle Kunst in Westfalen“ verliehen.

Es sprechen

Thomas Hunsteger-Petermann

Oberbürgermeister der Stadt Hamm

Torsten Cremer

Vorsitzender der Stiftung der Sparkasse Hamm für Kunst und Kulturpflege

Dr. Diana Lenz-Weber

Kuratorin

Musik

Christoph Vatheuer, Klavier

Im Anschluss an die Preisverleihung wird der Vorsitzende des Museumsvereins, Herr Ulrich Schäfer, aus der Sicht des Museumsvereins an das 25-jährige Jubiläum des Neubaus des Gustav-Lübcke-Museums erinnern.

30.
September

Dampfbahn der Hammer Modell- und Gartenbahnfreunde e.V.

, Beginn 13:00–17:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Fahrtag

13.00-17.00 Uhr

Nähe Südeingang

Kein Fahrbetrieb bei Dauerregen

30.
September

Tropische Vielfalt im Schmetterlingshaus

, Beginn 14:00–16:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Gehen Sie auf Tuchfühlung mit tropischen Pflanzen und Schmetterlingen im größten Schmetterlingshaus in NRW. Ein Experte des Grünen Klassenzimmers gibt Ihnen Informationen zu den tropischen Lebewesen und beantwortet Ihre Fragen.

Für Familien, ohne Anmeldung

Eintritt Park + Schmetterlingshaus

30.
September

Orgel-Spaziergang

, Beginn 15:30–00:00 Uhr
Pfarrkirche St. Stephanus

Im Rahmen des Festivals "OrgelplusHamm"

15:30 Uhr: St. Stephanus - Orgelmusik mit Heiko Ittig

16:30 Uhr: St. Agnes - Orgelmusik mit Johannes Krutmann

17:30 Uhr: Pauluskirche - Orgelmusik mit Michael Seibel

18:30 Uhr: Liebfrauenkirche - Orgelmesse mit Barbara und Heinz-Peter Kortman

Es gibt einen kostenlosen Bus-Shuttle: Der Shuttle ist so geplant, dass Sie das Auto an St. Stephanus oder Liebfrauen stehen lassen können, wenn Sie von außerhalb kommen. Bitte fahren Sie nicht mit Ihrem PKW selbst von Station zu Station!

15:00 Uhr - Abfahrt an der Liebfrauenkirche zu St. Stephanus (Heessen)

16:15 Uhr - Abfahrt an St. Stephanus zu St. Agnes

von St. Agnes zur Pauluskirche zu Fuß (350 m)

18:15 Uhr - Abfahrt an der Pauluskirche zur Liebfrauenkirche

(ca.) 19:45 Uhr - Abfahrt an der Liebfrauenkirche nach St. Stephanus

Eintritt frei!

30.
September

Helios-Theater: "Wer den Wind erweckt hat"

, Beginn 16:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

Musiktheater für alle ab 5 Jahren

Der Wind hat aufgehört zu blasen – es ist windstill. Die Tiere beschließen, ihn gemeinsam zu suchen. Die Spinne macht sich als einzige alleine auf den Weg. Nach einer beschwerlichen und gefährlichen Reise über den Ozean findet sie den Wind und weckt ihn auf. Eine Heldentat, für die die anderen Tiere sie feiern werden! Wenn da nicht die Fliege wäre …

Das Musiktheaterstück „Wer den Wind erweckt hat“, entsteht auf der Grundlage der gleichnamigen lettischen Sage für Kinder ab 5 Jahren im Auftrag des Kultursekretariats Gütersloh.

Mit poetischer Sprache, einem großen Ensemble von Tierfiguren und Kompositionen für Klarinette, Perkussion und Gesang erzählen drei Musiker*innen und zwei Puppenspieler*innen die Geschichte, warum die Spinne anfing, ihre Netze zu spannen. In der Regie von Barbara Kölling loten sie aus, wie sich Musik und Erzählung miteinander verbinden können.

Gefördert aus dem neu aufgelegten Fonds „HEIMWÄRTS“.

Puppenspiel: Bahar Sadafi, Michael Lurse

Gesang: Maika Küster

Klarinette: Maryanne Piper

Percussion: Dominik Hahn

Puppenbau: Lisa Schnee

Inszenierung: Barbara Kölling

Eintritt:

Kinder / Jugendliche / Erwachsene: 5,50 Euro

Gruppen ab 15 Kinder: 5,00 Euro (vier erwachsene Begleitpersonen kostenlos)

30.
September

Folklorefestival für Kinder und Jugendliche

, Beginn 16:00–00:00 Uhr
Sport- und Kulturverein Adem Jashari e.V.

Was bringt verschiedenste Menschen zusammen und macht Spaß? - Natürlich tanzen! Der Sport- und Kulturverein Adem Jashari e.V. veranstaltet einen Wettbewerb, an dem jede Folkloregruppe teilnehmen kann. Dieser folkloristische Wettbewerb möchte dazu auffordern, mitzumachen und den Zuschauern Freude zu bringen. Natürlich erhalten die Gewinner einen Preis.

Für Folkloregruppen wird eine Antrittsgebühr von 20 € pro Gruppe erhoben. Für Zuschauer beträgt der Eintritt 5€.

Anmeldungen für Folkloregruppen bis zum 10 September 2018 an Ademjashari.e.v@hotmail.com  Tel: 0151 18448834

Interkulturelle Woche 2018

01.
Oktober

„Alltagsmenschen“ von Christel Lechner

, Beginn 09:00–21:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Die „Alltagsmenschen“ sind wieder zu Gast im Maxipark

Christel Lechners Betonfiguren tanzen, schwatzen und genießen einmal mehr die gemütliche Atmosphäre in Hamm

Ab Samstag, 14. April ist es endlich soweit: Im Hammer Maximilianpark können die Besucher täglich den liebenswerten Figuren von Christel Lechner begegnen und sich von den lächelnden Betonfiguren verzaubern lassen. Sie sind nicht aus Fleisch und Blut, laufen keinen Modetrends oder Schönheitsidealen hinterher, besetzen aber dennoch zahlreiche Innenstädte, bewohnen Parkflächen und sind auch im Stadtbild von Hamm als liebgewonnene Mitmenschen nicht mehr wegzudenken: Die „Alltagsmenschen“ der Künstlerin Christel Lechner.

Rund 70 lebensgroße Figuren bevölkern an circa zwanzig Standorten in diesem Sommer das ehemalige Landesgartenschaugelände. Bereits in 2012 und in 2013 hatten die Besucher des Maximilianparks das Vergnügen, denn in beiden Jahren waren die Betonskulpturen der Wittener Künstlerin Christel Lechner „Alltagsmenschen“ zu Gast und bereicherten während der Saison das Parkgeschehen. „Aufgrund der positiven Erfahrungen freuen wir uns sehr, dass wir nun in diesem Sommer einmal mehr so liebgewordene Gäste bei uns begrüßen dürfen“, so Geschäftsführer Jörg Rogalla.

Christel Lechner entwirft lebensgroße Betonfiguren, deren Vorbild reale Menschen sind, wie man ihnen tagtäglich begegnet. Liebenswert an den Figuren ist ihre zumeist üppige Leibesfülle, aufgrund derer sie nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal entsprechen – doch der alltägliche Mensch im Alltag ist eben nicht perfekt. Bei der Präsentation im Maximilianpark soll in diesem Sommer das Thema „Heimat“ allgegenwärtig sein und die Figuren in alltäglichen Situationen zeigen.

Der Entstehung der einzelnen Szenen, denn einzelne Figuren findet man eher selten, geht die genaue Beobachtung von Menschen in Christel Lechners Umgebung voraus. Von dem Entwurf über die Gestaltung bis zur Fertigstellung vergehen 2 Monate. Die Figuren sind zwischen 1,70 m und 2,50 m groß. Christel Lechner liegt es fern sozialkritische Aspekte anzusprechen. Die Künstlerin möchte mit ihren vielschichtigen Inszenierungen einerseits nachdenklich machen, andererseits aber auch zum Schmunzeln einladen, da die Figuren uns eine Art Spiegel sind, der uns mit einem Augenzwinkern unser eigenes Bild zurückwirft.

Christel Lechner zieht es vor, ihre Figuren im öffentlichen Raum, also dort, wo die Menschen ihren Alltag erleben, zu seigen. Damit bietet der Maximilianpark den „Alltagsmenschen“ eine perfekte Kulisse. Eben diese wird Christel Lechner nicht nur mit bereits bestehenden, sondern auch mit eigens für die Parkkulisse geschaffenen Inszenierungen bereichern.

Die Open-Air-Ausstellung „Alltagsmenschen“ ist von Samstag, 14. April bis Sonntag, 4. November 2018 täglich während der normalen Parköffnungszeiten zu sehen. Es gilt der reguläre Parkeintritt.

01.
Oktober

Bildersucht und Cyberflucht

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Lesecafé der Zentralbibliothek, Heinrich-von-Kleist-Forum

Bereits zum vierten Mal finden in Hamm Veranstaltungen im Rahmen der Landeskampagne „

01.
Oktober

Patienteninfo: Elektrophysiologie bei Herzrhythmusstörungen

, Beginn 16:30–18:30 Uhr
St. Marien-Hospital Hamm: Fortbildungsraum

Eine noch relativ neue Therapiemöglichkeit bei Herzrhythmusstörungen ist die Elektrophysiologie. Sie setzt direkt an der Störstelle an und bekämpft das Problem sehr erfolgreich. Mit einem bebilderten Vortrag informiert Sie Dr. Jan Hendrik Scheff und steht gerne für Fragen zur Verfügung.

Eintritt frei!

02.
Oktober

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

02.
Oktober

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

02.
Oktober

„Alltagsmenschen“ von Christel Lechner

, Beginn 09:00–21:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Die „Alltagsmenschen“ sind wieder zu Gast im Maxipark

Christel Lechners Betonfiguren tanzen, schwatzen und genießen einmal mehr die gemütliche Atmosphäre in Hamm

Ab Samstag, 14. April ist es endlich soweit: Im Hammer Maximilianpark können die Besucher täglich den liebenswerten Figuren von Christel Lechner begegnen und sich von den lächelnden Betonfiguren verzaubern lassen. Sie sind nicht aus Fleisch und Blut, laufen keinen Modetrends oder Schönheitsidealen hinterher, besetzen aber dennoch zahlreiche Innenstädte, bewohnen Parkflächen und sind auch im Stadtbild von Hamm als liebgewonnene Mitmenschen nicht mehr wegzudenken: Die „Alltagsmenschen“ der Künstlerin Christel Lechner.

Rund 70 lebensgroße Figuren bevölkern an circa zwanzig Standorten in diesem Sommer das ehemalige Landesgartenschaugelände. Bereits in 2012 und in 2013 hatten die Besucher des Maximilianparks das Vergnügen, denn in beiden Jahren waren die Betonskulpturen der Wittener Künstlerin Christel Lechner „Alltagsmenschen“ zu Gast und bereicherten während der Saison das Parkgeschehen. „Aufgrund der positiven Erfahrungen freuen wir uns sehr, dass wir nun in diesem Sommer einmal mehr so liebgewordene Gäste bei uns begrüßen dürfen“, so Geschäftsführer Jörg Rogalla.

Christel Lechner entwirft lebensgroße Betonfiguren, deren Vorbild reale Menschen sind, wie man ihnen tagtäglich begegnet. Liebenswert an den Figuren ist ihre zumeist üppige Leibesfülle, aufgrund derer sie nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal entsprechen – doch der alltägliche Mensch im Alltag ist eben nicht perfekt. Bei der Präsentation im Maximilianpark soll in diesem Sommer das Thema „Heimat“ allgegenwärtig sein und die Figuren in alltäglichen Situationen zeigen.

Der Entstehung der einzelnen Szenen, denn einzelne Figuren findet man eher selten, geht die genaue Beobachtung von Menschen in Christel Lechners Umgebung voraus. Von dem Entwurf über die Gestaltung bis zur Fertigstellung vergehen 2 Monate. Die Figuren sind zwischen 1,70 m und 2,50 m groß. Christel Lechner liegt es fern sozialkritische Aspekte anzusprechen. Die Künstlerin möchte mit ihren vielschichtigen Inszenierungen einerseits nachdenklich machen, andererseits aber auch zum Schmunzeln einladen, da die Figuren uns eine Art Spiegel sind, der uns mit einem Augenzwinkern unser eigenes Bild zurückwirft.

Christel Lechner zieht es vor, ihre Figuren im öffentlichen Raum, also dort, wo die Menschen ihren Alltag erleben, zu seigen. Damit bietet der Maximilianpark den „Alltagsmenschen“ eine perfekte Kulisse. Eben diese wird Christel Lechner nicht nur mit bereits bestehenden, sondern auch mit eigens für die Parkkulisse geschaffenen Inszenierungen bereichern.

Die Open-Air-Ausstellung „Alltagsmenschen“ ist von Samstag, 14. April bis Sonntag, 4. November 2018 täglich während der normalen Parköffnungszeiten zu sehen. Es gilt der reguläre Parkeintritt.

02.
Oktober

RUW - Zuchtviehauktion

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Bei der monatlichen Zuchtviehversteigerung der Rinder-Union West in Westfalen-Lippe in den Zentralhallen in Hamm werden Holstein Tiere der Farbkategorien Rot und Schwarz angeboten. Da sind potentielle Käufer auf der Suche nach passenden Hochleistungstieren, Züchter hoffen auf gute Verkaufserlöse durch das gegenseitige Hochschaukeln der Bieter. Aus dem Verbandsgebiet in der drei Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland werden Kälber, Färsen, Kühe oder auch Bullen geboten.

freier Eintritt

02.
Oktober

Kabinettausstellung: "Hann Trier – Das Wandern"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hann Trier (1915-1999) gehört jener Generation an, die nach 1945 ersehnte, der Kunst ihre Freiheit zurückzugeben. Als einer der wichtigsten Repräsentanten der abstrakten Malerei entwickelte er eine persönliche, unverwechselbare und eigenwillige Handschrift, die durch Spontaneität, Rhythmik und Emotionalität gekennzeichnet ist. Seine »tänzerische peinture« vermochte der Künstler vor allem durch sein beidhändiges Malen zum Ausdruck zu bringen. Die Kabinettausstellung verdankt ihren Titel dem vierteiligen Gemälde »Das Wandern« von 1981, das dem Gustav-Lübcke-Museum als Geschenk übereignet wurde. Nicht nur dieses Werk, sondern auch die ausgestellten Papierarbeiten, Druckgrafiken sowie das seidene Cocktailkleid veranschaulichen Hann Triers typische Arbeitsweisen mit Bewegung und Gestik.

 

Es gelten die Eintrittspreise zur Dauerausstellung:

5,00 Euro bzw. 2,50 Euro ermäßigt, Kinder bis 15 Jahre frei

02.
Oktober

Helios-Theater: "Wer den Wind erweckt hat"

, Beginn 10:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

Musiktheater für alle ab 5 Jahren

Der Wind hat aufgehört zu blasen – es ist windstill. Die Tiere beschließen, ihn gemeinsam zu suchen. Die Spinne macht sich als einzige alleine auf den Weg. Nach einer beschwerlichen und gefährlichen Reise über den Ozean findet sie den Wind und weckt ihn auf. Eine Heldentat, für die die anderen Tiere sie feiern werden! Wenn da nicht die Fliege wäre …

Das Musiktheaterstück „Wer den Wind erweckt hat“, entsteht auf der Grundlage der gleichnamigen lettischen Sage für Kinder ab 5 Jahren im Auftrag des Kultursekretariats Gütersloh.

Mit poetischer Sprache, einem großen Ensemble von Tierfiguren und Kompositionen für Klarinette, Perkussion und Gesang erzählen drei Musiker*innen und zwei Puppenspieler*innen die Geschichte, warum die Spinne anfing, ihre Netze zu spannen. In der Regie von Barbara Kölling loten sie aus, wie sich Musik und Erzählung miteinander verbinden können.

Gefördert aus dem neu aufgelegten Fonds „HEIMWÄRTS“.

Puppenspiel: Bahar Sadafi, Michael Lurse

Gesang: Maika Küster

Klarinette: Maryanne Piper

Percussion: Dominik Hahn

Puppenbau: Lisa Schnee

Inszenierung: Barbara Kölling

Eintritt:

Kinder / Jugendliche / Erwachsene: 5,50 Euro

Gruppen ab 15 Kinder: 5,00 Euro (vier erwachsene Begleitpersonen kostenlos)

02.
Oktober

Sonderausstellung: "Hier und Jetzt - Akutelle Kunst in Hamm und Westfalen"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Zum sechsten Mal organisiert das Gustav-Lübcke-Museum die Überblicksausstellung »Hier und Jetzt«, die einen Eindruck von der aktuellen Kunst in Hamm und in der Region Westfalen vermitteln wird. Die Präsentation findet statt vom 22. Juli bis 28. Oktober 2018. Wiederum ist mit der Schau die Verleihung des Kunstpreises der Stadt Hamm 2018 verbunden.

Für die Ausstellung konnten sich Kunstschaffende, die im Geltungsbereich des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe leben und arbeiten, bewerben. Teilnahmeberechtigt waren auch jene, die in der Stadt Hamm geboren sind und derzeit in anderen Bundesländern oder im Ausland künstlerisch arbeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

 

Eintrittspreise (inklusive der Dauerausstellung): 

Erwachsene: 6,00 Euro

Ermäßigungsberechtigte/ Jugendliche ab 16 Jahre: 3,00 Euro

Kinder bis 15 Jahre: frei

Schulklassen: 3,00 Euro pro Teilnehmer (ggf. zzgl. Führung)

Mitglieder des Museumsvereins: Eintritt frei

 

02.
Oktober

Bildersucht und Cyberflucht

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Lesecafé der Zentralbibliothek, Heinrich-von-Kleist-Forum

Bereits zum vierten Mal finden in Hamm Veranstaltungen im Rahmen der Landeskampagne „

02.
Oktober

Helios-Theater: "Wer den Wind erweckt hat"

, Beginn 12:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

Musiktheater für alle ab 5 Jahren

Der Wind hat aufgehört zu blasen – es ist windstill. Die Tiere beschließen, ihn gemeinsam zu suchen. Die Spinne macht sich als einzige alleine auf den Weg. Nach einer beschwerlichen und gefährlichen Reise über den Ozean findet sie den Wind und weckt ihn auf. Eine Heldentat, für die die anderen Tiere sie feiern werden! Wenn da nicht die Fliege wäre …

Das Musiktheaterstück „Wer den Wind erweckt hat“, entsteht auf der Grundlage der gleichnamigen lettischen Sage für Kinder ab 5 Jahren im Auftrag des Kultursekretariats Gütersloh.

Mit poetischer Sprache, einem großen Ensemble von Tierfiguren und Kompositionen für Klarinette, Perkussion und Gesang erzählen drei Musiker*innen und zwei Puppenspieler*innen die Geschichte, warum die Spinne anfing, ihre Netze zu spannen. In der Regie von Barbara Kölling loten sie aus, wie sich Musik und Erzählung miteinander verbinden können.

Gefördert aus dem neu aufgelegten Fonds „HEIMWÄRTS“.

Puppenspiel: Bahar Sadafi, Michael Lurse

Gesang: Maika Küster

Klarinette: Maryanne Piper

Percussion: Dominik Hahn

Puppenbau: Lisa Schnee

Inszenierung: Barbara Kölling

Eintritt:

Kinder / Jugendliche / Erwachsene: 5,50 Euro

Gruppen ab 15 Kinder: 5,00 Euro (vier erwachsene Begleitpersonen kostenlos)

02.
Oktober

Helios-Theater: Produktionsgespräch zu "Wer den Wind erweckt hat"

, Beginn 12:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

Das neu entwickelte Musiktheaterstück "Wer den Wind erweckt hat" feierte erst kürzlich seine Premiere im Kulturbahnhof.

Erstmals arbeiten eine Sängerin, eine Klarinettistin, ein Perkussionist und eine Puppenspielerin in einer Produktion mit. Im Anschluss an die Aufführung findet ein Produktionsgespräch statt.

02.
Oktober

Bundesfreiwilligendienst

, Beginn 13:00–14:00 Uhr
Agentur für Arbeit Hamm

Sozial engagieren und Erfahrungen sammeln.

Der Bundesfreiwilligendienst ersetzt seit Juli 2011 den Zivildienst und steht Frauen und Männern jeden Alters und aller Nationalitäten offen.

Uwe Schönbier vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben stellt im Vortrag den Bundesfreiwilligendienst vor.

Eintritt frei!

02.
Oktober

Vorlesestunde in der Bezirksbücherei

, Beginn 15:30–16:30 Uhr
Bezirksbücherei Rhynern

Jeden Dienstag außerhalb der Schulferien findet in der Bezirksbücherei Rhynern eine Vorlesestunde für Kinder von 5 bis 9 Jahren statt. Die Vorleseaktion wird von ehrenamtlichen Helfern individuell vorbereitet. Welche Bücher vorgelesen werden, richtet sich nach Alter und Größe der Gruppe.

Die Teilnahme ist kostenlos! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Personen, die Interesse daran haben, ehrenamtlich in der Bezirksbücherei vorzulesen, können sich direkt mit Frau Stolzenwald in Verbindung setzen.

02.
Oktober

Meet & Talk

, Beginn 16:00–18:00 Uhr
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum

Jeden Dienstag bieten freiwillige Helfer der Flüchtlingshilfe Hamm ein zwangloses Treffen für Flüchtlinge und interessierte Hammer Bürger an.

Diese Treffen werden gerne von Flüchtlingen besucht, die mehr über den Alltag, die Kultur und das Hammer Stadtleben erfahren oder einfach ihre gerade erworbenen Deutschkenntnisse anwenden sowie verbessern möchten. 

Flüchtlinge oder Flüchtlingshelfer können jederzeit ohne Anmeldung an diesen Treffen teilnehmen. Die Teilnahme verpflichtet zu nichts, macht aber großen Spaß!

Die Gruppe trifft sich im Gruppenraum 1 (2. Stockwerk auf der linken Seite) in der Zentralbibliothek.

Die Teilnahme ist kostenlos!

02.
Oktober

Übernachtung im Glaselefanten – für Nachtschwärmer

, Beginn 17:00–10:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Am Lagerfeuer bereiten wir gemeinsam ein Abendessen zu und durchstreifen den Park, um andere Nachtschwärmer aufzuspüren. Im Glaselefanten richten wir unseren Schlafplatz ein, lauschen Gutenachtgeschichten und genießen den nächtlichen Ausblick. Mit den Vögeln des Parks stehen wir auf und frühstücken gemeinsam.

17.00-10.00 Uhr, Hauptkasse

Veranstalter: Die Wipfelstürmer

Teilnahmegebühr: 35,00 € inkl. Verpflegung + Parkeintritt, für Kinder ab 8 Jahren (keine Übernachtungsanfänger!)

Bitte mitbringen: Fernglas, Schlafsack, Isomatte, wetterfeste, bequeme Kleidung, feste Schuhe und alles, was Ihr zum Übernachten braucht.

Anmeldung: 02381-98210-32

02.
Oktober

Pflegekurs für Angehörige von Menschen mit Demenz

, Beginn 18:00–21:00 Uhr
St. Marien-Hospital Hamm Fortbildungsraum 1

An vier Dienstagen in Folge geben Chefarzt und Pflegefachpersonal Infos, Tipps und Hilfen für die Betreuung von Menschen mit Demenz. Organisatorische Fragen werden ebenso geklärt wie medizinische und psychologische Themen.

Eintritt frei!

02.
Oktober

Axel Petermann & Claus Cornelius Fischer

, Beginn 19:30–00:00 Uhr
Polizeipräsidium Hamm

Er gilt als Mitbegründer der Fallanalyse in Deutschland und als einer der besten Profiler Europas. Er war Leiter einer Mordkommission in Bremen und als Ermittler für die Aufklärung mehrerer spektakulärer Mordfälle verantwortlich. Seine Bücher, u. a. "Auf der Spur des Bösen", "Der Profiler" und "Im Angesicht des Bösen" wurden Bestseller. Als Berater und Story-Lieferant ist er verantwortlich für preisgekrönte "Tatort"-Folgen aus Bremen und Frankfurt. Nun kommt Axel Petermann mit dem True-Crime-Thriller "Die Elemente des Todes" nach Hamm. Doch der Bestsellerautor ist nicht alleine für diesen mitreißenden Thriller verantwortlich. Claus Cornelius Fischer hat zahlreiche Romane und Drehbücher für Kino ("Blueprint") und Fernsehen ("Tatort") verfasst. Die Verfilmungen seiner erfolgreichen Romanserie um den Amsterdamer Commissaris Bruno van Leeuwen waren Quotenhits im ZDF und werden fortgesetzt. In ihrer gemeinsamen Lesung im Polizeipräsidium Hamm dringen Petermann & Fischer tief in die Seele zweier eiskalter, absolut gewissenloser Mörder ein - seien Sie dabei! Passend in einem Polizeipräsidium.

Zu "Die Elemente des Todes":

Kein Mitleid, kein Gewissen, keine Beweise: ein mitreißender True-Crime-Thriller über eine hinterhältige Mord-Serie und die Abgründe des Bösen. Es ist zum Verzweifeln für Hauptkommissar Kiefer Larsen: Er weiß genau, wer für eine Reihe von außergewöhnlich brutalen Morden zwischen 1995 und 2001 in Norddeutschland verantwortlich ist - aber er kann es nicht beweisen. Zwar gibt es Hinweise auf die Freunde Daniel Becker und Moritz Vogel - gut situiert, nach außen hin nette junge Familienväter -, doch keine der Spuren ist eindeutig, kein Beweis stichhaltig. Selbst als Daniel und Moritz schließlich verhaftet werden, kann man ihnen nichts nachweisen. Larsen bleibt nur eines: tief in die Seelen zweier eiskalter, absolut gewissenloser Mörder einzudringen ...

Ticketpreise

Vorverkauf: 15,00 € / ermäßigt* 13,00 €

Abendkasse: 20,00 € / ermäßigt* 18,00 €

Karten im Vorverkauf gibt es online auf

Tickets
Zentralbibliothek im Heinrich-von-Kleist-Forum, Platz der Deutschen Einheit 1 (Für Navigationsgeräte: Willy-Brandt-Platz 3) 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5751 - stadtbuecherei@stadt.hamm.de
Westfälischer Anzeiger, Widumstraße 12 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 105-477 -

03.
Oktober

Herbstleuchten Der Maxipark erstrahlt in geheimnisvollem Licht

, Beginn 00:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Allabendlich verwandelt diese spektakuläre Licht- und Farbinszenierung den Park erneut in eine Welt voll zauberhafter Stimmungen. Auch in diesem Jahr dürfen sich die Besucher auf viele neue Attraktionen freuen, zahlreiche Projektionen, Klang- und Videoinstallationen verwandeln einmal mehr den Park in ein fantasievolles Farbenmeer. Bäume, Sträucher, Wiesen und Gebäude erstrahlen in besonderem Glanz und laden zum Verweilen ein.

Im Rahmen des Herbstleuchtens: Tanz der Bananenfalter

Erleben Sie dieses Schauspiel hautnah in der besonderen abendlichen Atmosphäre des Schmetterlingshauses. Die großen Falter umfliegen Sie wie Slalomstangen. Es werden Kurzjführungen angeboten. Da die Natur bestimmt, wann die Dämmerug einbricht und die Sonne letztendlich untergeht, können wir die Zeiten nicht genau festlegen. Das Schmetterlingshaus bleibt für sie aber mindestens bis 19.00 Uhr geöffnet.

Zusätzlicher Eintritt ins Schmetterlingshaus.

Eintritt (auch für RUHR.TOPCARD-Inhaber): Erwachsene 6,00 €, Kinder 3,00 €,

Maxipark-Jahreskarten-Inhaber: frei,

Jahreskarten der Parkkooperationen gelten nicht

Öffnungszeiten: 19:00-22:00 Uhr

03.
Oktober

„Alltagsmenschen“ von Christel Lechner

, Beginn 09:00–21:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Die „Alltagsmenschen“ sind wieder zu Gast im Maxipark

Christel Lechners Betonfiguren tanzen, schwatzen und genießen einmal mehr die gemütliche Atmosphäre in Hamm

Ab Samstag, 14. April ist es endlich soweit: Im Hammer Maximilianpark können die Besucher täglich den liebenswerten Figuren von Christel Lechner begegnen und sich von den lächelnden Betonfiguren verzaubern lassen. Sie sind nicht aus Fleisch und Blut, laufen keinen Modetrends oder Schönheitsidealen hinterher, besetzen aber dennoch zahlreiche Innenstädte, bewohnen Parkflächen und sind auch im Stadtbild von Hamm als liebgewonnene Mitmenschen nicht mehr wegzudenken: Die „Alltagsmenschen“ der Künstlerin Christel Lechner.

Rund 70 lebensgroße Figuren bevölkern an circa zwanzig Standorten in diesem Sommer das ehemalige Landesgartenschaugelände. Bereits in 2012 und in 2013 hatten die Besucher des Maximilianparks das Vergnügen, denn in beiden Jahren waren die Betonskulpturen der Wittener Künstlerin Christel Lechner „Alltagsmenschen“ zu Gast und bereicherten während der Saison das Parkgeschehen. „Aufgrund der positiven Erfahrungen freuen wir uns sehr, dass wir nun in diesem Sommer einmal mehr so liebgewordene Gäste bei uns begrüßen dürfen“, so Geschäftsführer Jörg Rogalla.

Christel Lechner entwirft lebensgroße Betonfiguren, deren Vorbild reale Menschen sind, wie man ihnen tagtäglich begegnet. Liebenswert an den Figuren ist ihre zumeist üppige Leibesfülle, aufgrund derer sie nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal entsprechen – doch der alltägliche Mensch im Alltag ist eben nicht perfekt. Bei der Präsentation im Maximilianpark soll in diesem Sommer das Thema „Heimat“ allgegenwärtig sein und die Figuren in alltäglichen Situationen zeigen.

Der Entstehung der einzelnen Szenen, denn einzelne Figuren findet man eher selten, geht die genaue Beobachtung von Menschen in Christel Lechners Umgebung voraus. Von dem Entwurf über die Gestaltung bis zur Fertigstellung vergehen 2 Monate. Die Figuren sind zwischen 1,70 m und 2,50 m groß. Christel Lechner liegt es fern sozialkritische Aspekte anzusprechen. Die Künstlerin möchte mit ihren vielschichtigen Inszenierungen einerseits nachdenklich machen, andererseits aber auch zum Schmunzeln einladen, da die Figuren uns eine Art Spiegel sind, der uns mit einem Augenzwinkern unser eigenes Bild zurückwirft.

Christel Lechner zieht es vor, ihre Figuren im öffentlichen Raum, also dort, wo die Menschen ihren Alltag erleben, zu seigen. Damit bietet der Maximilianpark den „Alltagsmenschen“ eine perfekte Kulisse. Eben diese wird Christel Lechner nicht nur mit bereits bestehenden, sondern auch mit eigens für die Parkkulisse geschaffenen Inszenierungen bereichern.

Die Open-Air-Ausstellung „Alltagsmenschen“ ist von Samstag, 14. April bis Sonntag, 4. November 2018 täglich während der normalen Parköffnungszeiten zu sehen. Es gilt der reguläre Parkeintritt.

03.
Oktober

Bewegung ist Leben

, Beginn 10:00–11:15 Uhr
Sporthalle Hanse Kolleg

Fortlaufendes, wöchentliches Bewegungsangebot für Menschen mit und ohne Demenz in Kooperation mit dem Verein "MOVERE", Verein für Psychomotorik e. V.

03.
Oktober

Sonderausstellung: "Hier und Jetzt - Akutelle Kunst in Hamm und Westfalen"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Zum sechsten Mal organisiert das Gustav-Lübcke-Museum die Überblicksausstellung »Hier und Jetzt«, die einen Eindruck von der aktuellen Kunst in Hamm und in der Region Westfalen vermitteln wird. Die Präsentation findet statt vom 22. Juli bis 28. Oktober 2018. Wiederum ist mit der Schau die Verleihung des Kunstpreises der Stadt Hamm 2018 verbunden.

Für die Ausstellung konnten sich Kunstschaffende, die im Geltungsbereich des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe leben und arbeiten, bewerben. Teilnahmeberechtigt waren auch jene, die in der Stadt Hamm geboren sind und derzeit in anderen Bundesländern oder im Ausland künstlerisch arbeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

 

Eintrittspreise (inklusive der Dauerausstellung): 

Erwachsene: 6,00 Euro

Ermäßigungsberechtigte/ Jugendliche ab 16 Jahre: 3,00 Euro

Kinder bis 15 Jahre: frei

Schulklassen: 3,00 Euro pro Teilnehmer (ggf. zzgl. Führung)

Mitglieder des Museumsvereins: Eintritt frei

 

03.
Oktober

Land und Leute Herbstmarkt

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Rund 180 Aussteller bieten leckere Erzeugnisse wie frisch vom Hof, Dekoratives und Handwerk an und lassen die Besucher ein Stückchen vom Leben auf dem Lande kosten.

Täglich 11:00-18:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 6,00 €, Kinder 3,00 €, Familien 15,00 €

Maxipark-Jahreskarten: frei

RUHR.TOPCARD und Jahreskarten der Parkkooperation gelten nicht.

03.
Oktober

Dampfbahn der Hammer Modell- und Gartenbahnfreunde e.V.

, Beginn 13:00–17:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Fahrtag

13.00-17.00 Uhr

Nähe Südeingang

Kein Fahrbetrieb bei Dauerregen

03.
Oktober

Tropische Vielfalt im Schmetterlingshaus

, Beginn 14:00–16:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Gehen Sie auf Tuchfühlung mit tropischen Pflanzen und Schmetterlingen im größten Schmetterlingshaus in NRW. Ein Experte des Grünen Klassenzimmers gibt Ihnen Informationen zu den tropischen Lebewesen und beantwortet Ihre Fragen.

Für Familien, ohne Anmeldung

Eintritt Park + Schmetterlingshaus

03.
Oktober

Der Norden ist bunt. Der Norden steht zusammen.

, Beginn 14:00–17:00 Uhr
Vor der Katholischen Kirche Herz Jesu

Kulturbunter Hammer Norden! Neben dem Stadtteilfest im Juni hat sich die Veranstaltung am 3. Oktober von 14:00 – 17:00 Uhr auf dem Karlsplatz als ein weiterer interkultureller Höhepunkt der Stadtteilarbeit entwickeln. Seit dem Jahr 2015 findet regelmäßig auf der Wiese am Karlsplatz das Fest der Nationalitäten-Vielfalt statt und setzte damit ein Zeichen gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit.

Das Ziel ist die Veranstaltungen durch eine breite Teilnehmer- und Besucherstruktur dem integrativen und aktivierenden Anspruch der Stadtteilarbeit gerecht zu werden.

Auch am diesjährigen Tag der „Deutschen Einheit“ wird es buntes Fest auf dem Karlsplatz geben. Mit Spiel- und Bastelangeboten bringen sich die Kindertageseinrichtungen, Schulen und Vereine ein, das Spielmobil wird da sein.

Das diesjährige Fest wird auch wieder durch eine bunte Veranstaltergemeinschaft organisiert werden. Der Präventivkreis Hamm-Norden, in dem alle Nordener Akteure mitarbeiten, ist der „Motor“ der Stadtteilarbeit.

 

Eintritt frei

Barrierefrei

Interessenten können sich an das Stadtteilbüro Hamm-Norden wenden:

 

Stadtteilbüro Hamm-Norden

Klaus Köller

Sorauerstr. 14

59065 Hamm

Tel.: 02381-37 18 60 

k.koeller@stadtteilbuero-hamm-norden.de

 

Interkulturelle Woche 2018

03.
Oktober

Gioachino Rossini: Petite Messe solennelle

, Beginn 18:00–00:00 Uhr
Pfarrkirche St. Stephanus

Im Rahmen des Festivals "OrgelplusHamm"

Manja Stephan (Sopran), Annika van Dyk (Alt), Wilhelm Adam (Tenor), Georg Thauern (Bass)

Auch an Hamm geht der 150. Todestag des im Wesentlichen als Opernkomponisten bekannten Gioachino Rossini (1792 - 1868) nicht spurlos vorüber: Der Kirchenchor „Gaudete“ der Chorgemeinschaft Papst Johannes Heessen und die Pauluskantorei Hamm unter Leitung der Kirchenmusiker Michael Seibel und Heiko Ittig gestalten ein außergewöhnliches Chorkonzert mit seiner „Petite Messe solennelle“.

Unter Mitwirkung von Ursula Gärtner und Michael Seibel an den Klavieren und Christoph A. Schäfer am Kunstharmonium, in Frankreich als „petite orgue“ bekannt, erklingt das Werk in der St.-Stephanus-Kirche.

Eintritt:

15 Euro (erm. 12 Euro)

Karten bei Musik Hans, Martin-Luther-Str. 41 in der Innenstadt, „Buch und Kunst“ am Heessener Markt und im Pfarrbüro St. Stephanus an der Heessener Dorfstr. 21

 

03.
Oktober

Die schnellsten Finger der Welt

, Beginn 19:30–00:00 Uhr
Kurhaus Bad Hamm

Sergej Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll, op.16

Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll, op. 98

Claire Huangci, Klavier

Nordwestdeutsche Philharmonie

Yves Abel, Leitung

Nicht sehr oft stehen Prokofjews Klavierkonzerte auf den Programmen. Dabei sind sie virtuos und beeindruckend experimentell. Prokofjew war selbst ein ausgezeichneter Pianist, gewann schon als Student den Rubinstein-Preis. Entsprechend schrieb er seine sechs Klavierkonzerte in erster Linie, um sich als Pianist zu präsentieren. Das 2. Konzert musste er 1923 noch einmal schreiben, nachdem die Originalpartitur von 1913 verbrannt war. 1924 spielte er die Uraufführung in Paris – und wurde der ausufernden Virtuosität und „Tastenakrobatik“ bezichtigt. Tatsächlich aber war das Werk, das er zum Andenken an den Selbstmord seines Studienfreundes geschrieben hatte, ein Meisterwerk von fantasievoller Raffinesse.

Claire Huangci spielt Prokofjews Werk aus diesem Ausdrucksverständnis heraus. Die Amerikanerin mit chinesischer Abstammung zieht ihr Publikum durch „glitzernde Virtuosität, gestalterische Souveränität, hellwache Interaktion und feinsinnige Klangdramaturgie“ (Salzburger Nachrichten) in den Bann. Claire Huangci sorgt mit einer bewunderungswürdigen Technik und Virtuosität für Aufsehen, die die zierliche Amerikanerin schon mit zwölf Jahren am Curtis Institute in Philadelphia gelernt hat. Der berühmte Klavierpädagoge Vladimir Krainev verlieh ihr dafür bei der Aufnahmeprüfung an der Universität Hannover den Ehrentitel, sie habe die schnellsten Finger der Welt.

Die Nordwestdeutsche Philharmonie spielt unter Leitung ihres Chefdirigenten Yves Abel.

Konzerteinführung um 18.30 Uhr im Bereich der Kurhaus-Gastronomie

Eintritt:

Kat. I:  28,40 Euro / erm. 21,80 Euro

Kat. II: 20,70 Euro / erm. 16,30 Euro

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de
"Insel" - Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 23400 - info@verkehrsverein-hamm.de
Ticketshop Westfälischer Anzeiger, Widumstraße 12 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 105-477 - wwatermann@westfaelischer-anzeiger.de

03.
Oktober

Advent 2018

, Beginn 19:30–00:00 Uhr
Christuskirche

Francesco Manfredini: Concerto grosso, op. 3, Nr. 12

Johann Sebastian Bach: aus Kantate BWV 147

Giuseppe Tartini: Sinfonia Pastorale, D-Dur

J. S. Bach: aus Kantate BWV 36

Heinrich von Herzogenberg: Die Geburt Christi, op. 90; 3. Teil

Irene Carpentier, Sopran

Konzertchor des Städtischen Musikvereins Hamm, Philharmonischer Chor Siegen

La Chapelle Sauvage

Lothar R. Mayer, Leitung

Weihnachtsstimmung kehrt an diesem besonderen Konzertabend mit dem Chor des Städtischen Musikvereins ein: Lothar Mayer versetzt die Zuhörer mit einem ausgefeilten Advent-Programm in Vorfreude auf den Heiligen Abend. Schwungvoller italienischer Barock macht den Auftakt, eine der berühmtesten Bach-Kantaten „Herz und Mund und Tat und Leben“ unterstreicht anschließend virtuos den festlichen Charakter des Konzerts. Die Kantate „Schwingt freudig euch empor“ geht auf einen Choral Martin Luthers zurück und feiert musikalisch kapriziös und doch leichtfüßig den 1. Advent, den Anfang des lutherischen Kirchenjahres.

Heinrich von Herzogenbergs „Die Geburt Christi“ setzt zu all dieser barocken Klangpracht einen wirkungsvollen romantischen Kontrast. Mit bekannten Advents- und Weihnachtsliedern, mit einer schlichten, aber auch kunstvollen Instrumentierung nur mit Oboe, Streichorchester und Orgel schuf der Brahms-Freund Herzogenberg zusammen mit dem Straßburger Theologen Friedrich Spitta eine volkstümliche Vertonung der Weihnachtsgeschichte. Bei der Uraufführung am 3. Advent 1894 in der Straßburger Thomaskirche mit 2.000 Besuchern erlebte Herzogenberg, der selbst dirigierte, seinen größten Erfolg.

Irene Carpentier ist Mitglied des WDR-Rundfunkchores in Köln und konzertiert häufig in Belgien und den Niederlanden, gerne auch mit dem jungen belgischen Ensemble „La Chapelle Sauvage“, das Profi-Musiker aus allen Teilen der Welt vereint. 

Eintritt:

24,00 Euro / erm. 18,50 Euro

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de
"Insel" - Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 23400 - info@verkehrsverein-hamm.de
Ticketshop Westfälischer Anzeiger, Widumstraße 12 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 105-477 - wwatermann@westfaelischer-anzeiger.de

04.
Oktober

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

04.
Oktober

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

04.
Oktober

„Alltagsmenschen“ von Christel Lechner

, Beginn 09:00–21:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Die „Alltagsmenschen“ sind wieder zu Gast im Maxipark

Christel Lechners Betonfiguren tanzen, schwatzen und genießen einmal mehr die gemütliche Atmosphäre in Hamm

Ab Samstag, 14. April ist es endlich soweit: Im Hammer Maximilianpark können die Besucher täglich den liebenswerten Figuren von Christel Lechner begegnen und sich von den lächelnden Betonfiguren verzaubern lassen. Sie sind nicht aus Fleisch und Blut, laufen keinen Modetrends oder Schönheitsidealen hinterher, besetzen aber dennoch zahlreiche Innenstädte, bewohnen Parkflächen und sind auch im Stadtbild von Hamm als liebgewonnene Mitmenschen nicht mehr wegzudenken: Die „Alltagsmenschen“ der Künstlerin Christel Lechner.

Rund 70 lebensgroße Figuren bevölkern an circa zwanzig Standorten in diesem Sommer das ehemalige Landesgartenschaugelände. Bereits in 2012 und in 2013 hatten die Besucher des Maximilianparks das Vergnügen, denn in beiden Jahren waren die Betonskulpturen der Wittener Künstlerin Christel Lechner „Alltagsmenschen“ zu Gast und bereicherten während der Saison das Parkgeschehen. „Aufgrund der positiven Erfahrungen freuen wir uns sehr, dass wir nun in diesem Sommer einmal mehr so liebgewordene Gäste bei uns begrüßen dürfen“, so Geschäftsführer Jörg Rogalla.

Christel Lechner entwirft lebensgroße Betonfiguren, deren Vorbild reale Menschen sind, wie man ihnen tagtäglich begegnet. Liebenswert an den Figuren ist ihre zumeist üppige Leibesfülle, aufgrund derer sie nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal entsprechen – doch der alltägliche Mensch im Alltag ist eben nicht perfekt. Bei der Präsentation im Maximilianpark soll in diesem Sommer das Thema „Heimat“ allgegenwärtig sein und die Figuren in alltäglichen Situationen zeigen.

Der Entstehung der einzelnen Szenen, denn einzelne Figuren findet man eher selten, geht die genaue Beobachtung von Menschen in Christel Lechners Umgebung voraus. Von dem Entwurf über die Gestaltung bis zur Fertigstellung vergehen 2 Monate. Die Figuren sind zwischen 1,70 m und 2,50 m groß. Christel Lechner liegt es fern sozialkritische Aspekte anzusprechen. Die Künstlerin möchte mit ihren vielschichtigen Inszenierungen einerseits nachdenklich machen, andererseits aber auch zum Schmunzeln einladen, da die Figuren uns eine Art Spiegel sind, der uns mit einem Augenzwinkern unser eigenes Bild zurückwirft.

Christel Lechner zieht es vor, ihre Figuren im öffentlichen Raum, also dort, wo die Menschen ihren Alltag erleben, zu seigen. Damit bietet der Maximilianpark den „Alltagsmenschen“ eine perfekte Kulisse. Eben diese wird Christel Lechner nicht nur mit bereits bestehenden, sondern auch mit eigens für die Parkkulisse geschaffenen Inszenierungen bereichern.

Die Open-Air-Ausstellung „Alltagsmenschen“ ist von Samstag, 14. April bis Sonntag, 4. November 2018 täglich während der normalen Parköffnungszeiten zu sehen. Es gilt der reguläre Parkeintritt.

04.
Oktober

Kabinettausstellung: "Hann Trier – Das Wandern"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hann Trier (1915-1999) gehört jener Generation an, die nach 1945 ersehnte, der Kunst ihre Freiheit zurückzugeben. Als einer der wichtigsten Repräsentanten der abstrakten Malerei entwickelte er eine persönliche, unverwechselbare und eigenwillige Handschrift, die durch Spontaneität, Rhythmik und Emotionalität gekennzeichnet ist. Seine »tänzerische peinture« vermochte der Künstler vor allem durch sein beidhändiges Malen zum Ausdruck zu bringen. Die Kabinettausstellung verdankt ihren Titel dem vierteiligen Gemälde »Das Wandern« von 1981, das dem Gustav-Lübcke-Museum als Geschenk übereignet wurde. Nicht nur dieses Werk, sondern auch die ausgestellten Papierarbeiten, Druckgrafiken sowie das seidene Cocktailkleid veranschaulichen Hann Triers typische Arbeitsweisen mit Bewegung und Gestik.

 

Es gelten die Eintrittspreise zur Dauerausstellung:

5,00 Euro bzw. 2,50 Euro ermäßigt, Kinder bis 15 Jahre frei

04.
Oktober

Sonderausstellung: "Hier und Jetzt - Akutelle Kunst in Hamm und Westfalen"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Zum sechsten Mal organisiert das Gustav-Lübcke-Museum die Überblicksausstellung »Hier und Jetzt«, die einen Eindruck von der aktuellen Kunst in Hamm und in der Region Westfalen vermitteln wird. Die Präsentation findet statt vom 22. Juli bis 28. Oktober 2018. Wiederum ist mit der Schau die Verleihung des Kunstpreises der Stadt Hamm 2018 verbunden.

Für die Ausstellung konnten sich Kunstschaffende, die im Geltungsbereich des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe leben und arbeiten, bewerben. Teilnahmeberechtigt waren auch jene, die in der Stadt Hamm geboren sind und derzeit in anderen Bundesländern oder im Ausland künstlerisch arbeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

 

Eintrittspreise (inklusive der Dauerausstellung): 

Erwachsene: 6,00 Euro

Ermäßigungsberechtigte/ Jugendliche ab 16 Jahre: 3,00 Euro

Kinder bis 15 Jahre: frei

Schulklassen: 3,00 Euro pro Teilnehmer (ggf. zzgl. Führung)

Mitglieder des Museumsvereins: Eintritt frei

 

04.
Oktober

Bildersucht und Cyberflucht

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Lesecafé der Zentralbibliothek, Heinrich-von-Kleist-Forum

Bereits zum vierten Mal finden in Hamm Veranstaltungen im Rahmen der Landeskampagne „

04.
Oktober

Land und Leute Herbstmarkt

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Rund 180 Aussteller bieten leckere Erzeugnisse wie frisch vom Hof, Dekoratives und Handwerk an und lassen die Besucher ein Stückchen vom Leben auf dem Lande kosten.

Täglich 11:00-18:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 6,00 €, Kinder 3,00 €, Familien 15,00 €

Maxipark-Jahreskarten: frei

RUHR.TOPCARD und Jahreskarten der Parkkooperation gelten nicht.

04.
Oktober

Land und Leute Herbstmarkt

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Rund 180 Aussteller bieten leckere Erzeugnisse wie frisch vom Hof, Dekoratives und Handwerk an und lassen die Besucher ein Stückchen vom Leben auf dem Lande kosten.

Täglich 11:00-18:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 6,00 €, Kinder 3,00 €, Familien 15,00 €

Maxipark-Jahreskarten: frei

RUHR.TOPCARD gilt nur mit Zuzahlung 1,50 € / Erw., Jahreskarten der Parkkooperation gelten nicht.

04.
Oktober

Interreligiöse Begegnung in Hamm

, Beginn 14:45–20:00 Uhr
Busbahnhof Hamm

 

Fahrt zu einer sunnitischen Moschee, einem alevitischen Cem-Haus und Hindu-Tempel in Hamm

Die Exkursion bietet Ihnen die Möglichkeit, sich näher mit dem Islam, dem Alevitentum und Hinduismus auseinanderzusetzen und ihr Verständnis für religiöse Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu erweitern. Wir beginnen mit einer Führung in der Moschee Yunus Emre DITIB, die Ihnen praktische Einblicke in die sunnitisch-islamische Glaubenspraxis und in die Architektur einer Moschee gewährt. Von der Moschee geht es zur Alevitischen Gemeinde, wo Sie ein alevitisches Glaubenshaus, genannt Cem-Haus, besichtigen und Wissenswertes über das Alevitentum erfahren.

Das Alevitentum ist eine in Anatolien entstandene Religion, die den Menschen, unabhängig von seiner Herkunft, im Mittelpunkt ihrer Lehre betrachtet. Im Kreise der GemeindemitgliederInnen werden die Geschichte, die Werte und Riten des Alevitentums behandelt und Sie haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Im Anschluss können gegen Aufpreis landestypische Speisen verköstigt werden!

Später geht es weiter mit einer Führung im tamilischen Tempel in Hamm – Uentrop der größte Hindu – Tempel Europas. Er ist ein geweihter, heiliger Ort und der Göttin Sri Kamadchi Ampal gewidmet, die nach hinduistischem Glauben hier in ihrem Zentralschrein residiert. Die internationale Bedeutung dieser beeindruckenden Anlage wird jedes Jahr gegen Ende Mai deutlich, wenn mehr als 20.000 Gläubige aus ganz Europa zum Tempelfest anreisen. Bei der Tempelbesichtigung erhalten wir einen umfassenden Einblick in die Vorgeschichte, den Bau und den religiösen Hintergrund dieses für Europa einmaligen Projektes.

 

Treffpunkt ist um 14.45 Uhr am Busbahnhof in Hamm. Für die Führungen steht uns ein Reisebus zur Verfügung! Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um eine frühzeitige Anmeldung bis spätestens zum 14.09.2018 bei:

Iva Majewski-Kolarova

Tel.: 02381-871076-12

Mail: kolarova@multikulti-forum.de

 

Kursleitung: Frau Iva Majewski -Kolarova

Kursgebühr: 16,00 €

Ort: DITIB Moscheegemeinde Yunus Emre (Beginn)

Hülskamp 16

Alevitischer Kulturzentrum

Hohestr. 44

Sri-Kamadchi-Ampal-Hindutempel

Siegenbeckstr.4-5

 

Eine Veranstaltung des Multikulturellen Forums e.V.

 

Interkulturelle Woche 2018

04.
Oktober

Orthopäden berichten

, Beginn 16:00–17:30 Uhr
St. Marien-Hospital Hamm, Fortbildungsraum 1

Wer ein künstliches Hüft- oder Kniegelenk bekommt, hat meist schon jahrelang unter schmerzhaften Bewegungseinschränkungen gelitten. Etwa 350 so genannte Endoprothesen implantieren wir im Jahr, eine gängige Operation für uns, ein wichtiger Eingriff für jeden einzelnen Patienten. Viele Fragen stehen im Raum, die wir gerne in aller Ruhe beantworten.

​​​​​​​Eintritt frei!

05.
Oktober

„Alltagsmenschen“ von Christel Lechner

, Beginn 09:00–21:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Die „Alltagsmenschen“ sind wieder zu Gast im Maxipark

Christel Lechners Betonfiguren tanzen, schwatzen und genießen einmal mehr die gemütliche Atmosphäre in Hamm

Ab Samstag, 14. April ist es endlich soweit: Im Hammer Maximilianpark können die Besucher täglich den liebenswerten Figuren von Christel Lechner begegnen und sich von den lächelnden Betonfiguren verzaubern lassen. Sie sind nicht aus Fleisch und Blut, laufen keinen Modetrends oder Schönheitsidealen hinterher, besetzen aber dennoch zahlreiche Innenstädte, bewohnen Parkflächen und sind auch im Stadtbild von Hamm als liebgewonnene Mitmenschen nicht mehr wegzudenken: Die „Alltagsmenschen“ der Künstlerin Christel Lechner.

Rund 70 lebensgroße Figuren bevölkern an circa zwanzig Standorten in diesem Sommer das ehemalige Landesgartenschaugelände. Bereits in 2012 und in 2013 hatten die Besucher des Maximilianparks das Vergnügen, denn in beiden Jahren waren die Betonskulpturen der Wittener Künstlerin Christel Lechner „Alltagsmenschen“ zu Gast und bereicherten während der Saison das Parkgeschehen. „Aufgrund der positiven Erfahrungen freuen wir uns sehr, dass wir nun in diesem Sommer einmal mehr so liebgewordene Gäste bei uns begrüßen dürfen“, so Geschäftsführer Jörg Rogalla.

Christel Lechner entwirft lebensgroße Betonfiguren, deren Vorbild reale Menschen sind, wie man ihnen tagtäglich begegnet. Liebenswert an den Figuren ist ihre zumeist üppige Leibesfülle, aufgrund derer sie nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal entsprechen – doch der alltägliche Mensch im Alltag ist eben nicht perfekt. Bei der Präsentation im Maximilianpark soll in diesem Sommer das Thema „Heimat“ allgegenwärtig sein und die Figuren in alltäglichen Situationen zeigen.

Der Entstehung der einzelnen Szenen, denn einzelne Figuren findet man eher selten, geht die genaue Beobachtung von Menschen in Christel Lechners Umgebung voraus. Von dem Entwurf über die Gestaltung bis zur Fertigstellung vergehen 2 Monate. Die Figuren sind zwischen 1,70 m und 2,50 m groß. Christel Lechner liegt es fern sozialkritische Aspekte anzusprechen. Die Künstlerin möchte mit ihren vielschichtigen Inszenierungen einerseits nachdenklich machen, andererseits aber auch zum Schmunzeln einladen, da die Figuren uns eine Art Spiegel sind, der uns mit einem Augenzwinkern unser eigenes Bild zurückwirft.

Christel Lechner zieht es vor, ihre Figuren im öffentlichen Raum, also dort, wo die Menschen ihren Alltag erleben, zu seigen. Damit bietet der Maximilianpark den „Alltagsmenschen“ eine perfekte Kulisse. Eben diese wird Christel Lechner nicht nur mit bereits bestehenden, sondern auch mit eigens für die Parkkulisse geschaffenen Inszenierungen bereichern.

Die Open-Air-Ausstellung „Alltagsmenschen“ ist von Samstag, 14. April bis Sonntag, 4. November 2018 täglich während der normalen Parköffnungszeiten zu sehen. Es gilt der reguläre Parkeintritt.

05.
Oktober

Kabinettausstellung: "Hann Trier – Das Wandern"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hann Trier (1915-1999) gehört jener Generation an, die nach 1945 ersehnte, der Kunst ihre Freiheit zurückzugeben. Als einer der wichtigsten Repräsentanten der abstrakten Malerei entwickelte er eine persönliche, unverwechselbare und eigenwillige Handschrift, die durch Spontaneität, Rhythmik und Emotionalität gekennzeichnet ist. Seine »tänzerische peinture« vermochte der Künstler vor allem durch sein beidhändiges Malen zum Ausdruck zu bringen. Die Kabinettausstellung verdankt ihren Titel dem vierteiligen Gemälde »Das Wandern« von 1981, das dem Gustav-Lübcke-Museum als Geschenk übereignet wurde. Nicht nur dieses Werk, sondern auch die ausgestellten Papierarbeiten, Druckgrafiken sowie das seidene Cocktailkleid veranschaulichen Hann Triers typische Arbeitsweisen mit Bewegung und Gestik.

 

Es gelten die Eintrittspreise zur Dauerausstellung:

5,00 Euro bzw. 2,50 Euro ermäßigt, Kinder bis 15 Jahre frei

05.
Oktober

Sonderausstellung: "Hier und Jetzt - Akutelle Kunst in Hamm und Westfalen"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Zum sechsten Mal organisiert das Gustav-Lübcke-Museum die Überblicksausstellung »Hier und Jetzt«, die einen Eindruck von der aktuellen Kunst in Hamm und in der Region Westfalen vermitteln wird. Die Präsentation findet statt vom 22. Juli bis 28. Oktober 2018. Wiederum ist mit der Schau die Verleihung des Kunstpreises der Stadt Hamm 2018 verbunden.

Für die Ausstellung konnten sich Kunstschaffende, die im Geltungsbereich des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe leben und arbeiten, bewerben. Teilnahmeberechtigt waren auch jene, die in der Stadt Hamm geboren sind und derzeit in anderen Bundesländern oder im Ausland künstlerisch arbeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

 

Eintrittspreise (inklusive der Dauerausstellung): 

Erwachsene: 6,00 Euro

Ermäßigungsberechtigte/ Jugendliche ab 16 Jahre: 3,00 Euro

Kinder bis 15 Jahre: frei

Schulklassen: 3,00 Euro pro Teilnehmer (ggf. zzgl. Führung)

Mitglieder des Museumsvereins: Eintritt frei

 

05.
Oktober

Bildersucht und Cyberflucht

, Beginn 10:00–19:00 Uhr
Lesecafé der Zentralbibliothek, Heinrich-von-Kleist-Forum

Bereits zum vierten Mal finden in Hamm Veranstaltungen im Rahmen der Landeskampagne „

05.
Oktober

Land und Leute Herbstmarkt

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Rund 180 Aussteller bieten leckere Erzeugnisse wie frisch vom Hof, Dekoratives und Handwerk an und lassen die Besucher ein Stückchen vom Leben auf dem Lande kosten.

Täglich 11:00-18:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 6,00 €, Kinder 3,00 €, Familien 15,00 €

Maxipark-Jahreskarten: frei

RUHR.TOPCARD und Jahreskarten der Parkkooperation gelten nicht.

05.
Oktober

Land und Leute Herbstmarkt

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Rund 180 Aussteller bieten leckere Erzeugnisse wie frisch vom Hof, Dekoratives und Handwerk an und lassen die Besucher ein Stückchen vom Leben auf dem Lande kosten.

Täglich 11:00-18:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 6,00 €, Kinder 3,00 €, Familien 15,00 €

Maxipark-Jahreskarten: frei

RUHR.TOPCARD gilt nur mit Zuzahlung 1,50 € / Erw., Jahreskarten der Parkkooperation gelten nicht.

05.
Oktober

Ausstellung in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 16:00–20:00 Uhr
Stadthausgalerie

Werkausstellung vom 9. September bis 7. Oktober in der Stadthaus-Galerie

Weitere Informationen folgen.

Eintritt frei!

05.
Oktober

Demokratiekonferenz: "Wo sind die nur alle? - Öffnungsprozesse gestalten"

, Beginn 16:00–19:30 Uhr
Heinrich-von-Kleist-Forum

Im Rahmen des Bundesprogrammes "Demokratie leben!" läd die Werkstadt fr Demokratie und Toleranz in Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum alle Bürgerinnen und Bürger in Hamm zur Demokratiekonferenz ein. Die Autorin, Künstlerin und Aktivistin Noah Sow ist Vielen aus Radio und Fernsehen bekannt und setzt sich seit Jahren für rassismuskritische Arbeit, Öffnungsprozesse und Empowerment ein. Sie wird mit Ihrem Vortrag in das Thema einleiten. Die moderierte Veranstaltung ruft ausdrücklich zur Beteiligung auf. Die Veranstaltung findet an einem barrierefreien Ort statt. Bitte melden Sie sich bei besonderen Bedürfnissen. Wir wollen allen eine Teilnahme ermöglichen. Die Veranstaltenden behalten sich allerdings vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Eintritt frei!

05.
Oktober

Kunstquartier - Martin-Luther-Viertel

, Beginn 17:00–19:00 Uhr
Treffpunkt: La Maison

Kunst und Kultur im Martin-Luther-Viertel werden bei diesem Spaziergang durch das Quartier erkundet, beschrieben und  vorgestellt. Eine spannende Reise zu den neusten Entwicklungen im Kunstquartier.

Dauer: 2 Stunden

Ticket: 6,00 €

Tickets
"Insel" - Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 23400 - info@verkehrsverein-hamm.de

05.
Oktober

Konzert und Lesung: Esther Bejarano & Microphone Mafia

, Beginn 18:30–21:00 Uhr
Jugendkirche Hamm

La vita continua - - Ein ungewöhnliches Musikprojekt. Orient trifft Okzident, die Jüdin den Moslem, die Atheistin den Christen, Süd trifft Nord, alt trifft jung, Frau trifft Mann, Tradition trifft Moderne, Folklore trifft Rap, Hamburg trifft Köln, ausdrucksstarke Stimmen treffen auf geniale Musiker, Spannung trifft auf Harmonie, Herz trifft Verstand, die Familie Bejarano trifft Microphone Mafia – und alle arbeiten gleichberechtigt nebeneinander.

Esther Bejarano ging durch die Hölle von Auschwitz und Ravensbrück, ihre Kinder Edna und Joram konnten und können den ungebrochenen Antisemitismus in der bundesdeutschen Mehrheitsgesellschaft am eigenen Leibe spüren. Ihr Programm „Lider far´s Leben“ besteht zu einem Teil aus Liedern in jiddischer Sprache, die in den Ghettos und KZs entstanden sind. Darin drückt sich Esther Bejaranos Herkunft, Geschichte und Selbstverständnis als Jüdin aus. Der zweite Teil des Programms beschäftigt sich mit der Gegenwart: Ausgrenzung, Rassismus, Gewalt und Krieg werden anhand von Stücken von Bertold Brecht, Nazim Hikmet oder Mikis Theodorakis thematisiert.

Die Texte werden im Original vorgetragen, mindestens acht Sprachen – neben deutsch – bringen die beiden Bejarano-Frauen bei ihren Auftritten zu Gehör: jiddisch, hebräisch, ladino, russisch, romanes, türkisch, griechisch und englisch, manchmal kommt noch spanisch oder italienisch dazu. Ein außergewöhnliches Erlebnis mit einer der letzten und bekanntesten Zeitzeuginnen!

Ohne Anmeldung, begrenzte Plätze

Eintritt frei!

05.
Oktober

Jezebel zeigt Profil!

, Beginn 19:00–00:00 Uhr
La Maison

Männer!...und andere Abgründe mit Jens Zumbült und Werner Marihart am Klavier

Eine Veranstaltung im Kreativ.Quartier Hamm.Mitte

Eintrittspreis: 17,00 € inkl. einem Glas Wein

05.
Oktober

Stefanie integriert die Öztürks

, Beginn 19:30–00:00 Uhr
Kurhaus Bad Hamm

präsentiert vom Kulturbüro der Stadt Hamm und dem IBUV e. V.

Familie Öztürk lebt schon seit vielen Jahren in Deutschland, aber während Mutter Halime die deutsche Sprache ebenso wie die drei Kinder gut beherrscht, spricht Vater Ali zuhause am liebsten Türkisch und pflegt liebgewonne Gewohnheiten wie das türkische Fernsehen. Deutsch ist schwierig, allein die Artikel der, die und das und überhaupt, die vielen Wörter! Doch eine verlorene Wette sorgt dafür, dass Ali sich schneller mit der ihm so unverständlichen Sprache beschäftigen muss, als ihm lieb ist.

Stefanie, die Freundin seiner jüngsten Tochter kommt zu Besuch – gerade, als sich Ali und sein Sohn ein Fußballspiel der Türkei gegen Deutschland anschauen. Die Türkei liegt vorn, alles sieht nach einem sicheren Sieg aus und so lässt sich Ali auf eine Wette mit Stefanie ein, die sich sicher ist, dass die Deutschen das Spiel schon noch drehen werden: wer verliert, muss dem anderen seine Kultur und Sprache näher bringen. Und es kommt wie so häufig – die anderen spielen gut, aber am Ende gewinnt Deutschland.

Also quartiert sich Stefanie eine Woche bei den Öztürks ein, um dem Hausherrn deutsche Persönlichkeiten wie Goethe näherzubringen. In dieser Zeit darf auch nur noch Deutsch gesprochen werden. Was Ali vor größere Probleme stellt, vor allem, weil sich ausgerechnet der Vater seines künftigen Schwiegersohns zu einem Besuch angekündigt hat.

Eine witzige Komödie, gepaart mit Prise Ernsthaftigkeit, die unter die Haut geht. Mit Ironie und leichtem Augenzwinkern werden Vorurteile und kulturelle Gepflogenheiten aufs Korn genommen.

Regisseur Murat Isboga ist in Deutschland geboren und kennt beide Kulturen. Das Publikum will er mit seiner Theatergruppe „Halber Apfel“ an diesem Wissen teilhaben lassen: „Wenn der Vorhang aufgeht, treffen sich zwei Kulturen“.

Eintritt:

10,80 Euro (Erwachsene) / 5,30 Euro (Kinder / Schüler)

keine Ermäßigungen

 

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de
"Insel" - Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 23400 - info@verkehrsverein-hamm.de
Ticketshop Westfälischer Anzeiger, Widumstraße 12 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 105-477 - wwatermann@westfaelischer-anzeiger.de

05.
Oktober

„Stefanie integriert die Öztürks“

, Beginn 19:30–00:00 Uhr
Kurhaus Bad Hamm

Theater „Halber Apfel“

 

Familie Öztürk lebt schon seit vielen Jahren in Deutschland, aber während Mutter Halime die deutsche Sprache ebenso wie die drei Kinder gut beherrscht, spricht Vater Ali zuhause am liebsten Türkisch und pflegt liebgewonnen Gewohnheiten wie das türkische Fernsehen. Deutsch ist schwierig, allein die Artikel der, die und das und überhaupt, die vielen Wörter! Doch eine verlorene Wette sorgt dafür, dass Ali sich schneller mit der ihm so unverständlichen Sprache beschäftigen muss, als ihm lieb ist.

Stefanie, die Freundin seiner jüngsten Tochter kommt zu Besuch – gerade, als sich Ali und sein Sohn ein Fußballspiel der Türkei gegen Deutschland anschaut. Die Türkei liegt vorn, alles sieht nach einem sicheren Sieg aus und so lässt sich Ali auf eine Wette mit Stefanie ein, die sich sicher ist, dass die Deutschen das Spiel schon noch drehen werden: wer verliert, muss dem anderen seine Kultur und Sprache näher bringen. Und es kommt wie so häufig – die anderen spielen gut, aber am Ende gewinnt Deutschland. Also quartiert sich Stefanie eine Woche bei den Öztürks ein, um den Hausherrn deutsche Persönlichkeiten wie Goethe näherzubringen. In dieser Zeit darf auch nur noch Deutsch gesprochen werden. Was Ali vor größere Probleme stellt, vor allem, weil sich ausgerechnet der Vater seines künftigen Schwiegersohns zu einem Besuch angekündigt hat.

 

Eine witzige Komödie, gepaart mit Prise Ernsthaftigkeit, die unter die Haut geht. Mit Ironie und leichtem Augenzwinkern werden Vorurteile und kulturelle Gepflogenheiten aufs Korn genommen.

 

Regisseur Murat Isboga ist in Deutschland geboren und kennt beide Kulturen. Das Publikum will er mit seiner Theatergruppe „Halber Apfel“ an diesem Wissen teilhaben lassen: „Wenn der Vorhang aufgeht, treffen sich zwei Kulturen“.

 

Eintritt:

10,80 € (Erwachsene)

5,30 € (Kinder/Schüler)

Keine Ermäßigungen

 

Das Theaterstück wird vom Kulturbüro der Stadt Hamm und dem IBUV e. V. präsentiert.

 

Interkulturelle Woche 2018

05.
Oktober

SaunaNacht

, Beginn 20:00–01:00 Uhr
Maximare Erlebnistherme Bad Hamm

Auch 2018 gibt es wieder am ersten Freitag im Monat die SaunaNacht im Maximare. Wie immer von 20 - 1 Uhr. Ab 22:15 Uhr ist FKK baden im 33°C warmen Außensolebecken möglich. Es gelten die normalen Eintrittspreise. Das Motto wird demnächst verraten.

Eintrittspreis: 23,00 €

06.
Oktober

Flohmarkt Hamm an den Zentralhallen

, Beginn 06:00–14:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Der Markt für Floh- und Trödelfans,

Ihr habt Lust auf einen richtigen Floh- Trödelmarkt?

Trödelwaren - Neuwaren 20 % - Frauen Second-Hand – Private – Vintage – Kinderspielzeug – Antikes – Sammelstücke - Gebrauchtes und viele andere Dinge finden.

Zusätzlich zum Stadt-Flohmarkt bieten wir einen Second-Hand-Frauenflohmarkt an.

Die Anzahl von Neuwaren-Händlern bleibt bei uns begrenzt und bedarf daher einer Anmeldung.

Besonders reizvoll für alle Besucher des Flohmarktes ist die hohe Anzahl an privaten Händlern, die jede Woche Wiederverkäufer oder Besucher anzieht. 

Händler haben Ihre Fahrzeuge mit am Standplatz. WC befindet sich im Schützenhaus direkt am Marktgelände.

Eine Anmeldung für Trödelwaren, Private, Frauen-Second-Hand ist nicht nötig.

 

Fragen zum Markt an Tanja Faber WhatsApp 0177 3320846

Trödelwaren: 8,- € pro Lfdm.

Frauen-Second-Hand: 8,- € pro Lfdm.

Neuwaren : 11,- € pro Lfdm.

Achtung:

Immer wenn Oldtimermarkt oder Terraristika stattfindet, fällt unser Markt an diesen Tagen aus:

Oldtimermarkt 24. Febr. 2018

Terraristika 10. März 2018

Terraristika 09. Juni 2018

Oldtimermarkt 01. Sept. 2018

Terraristika 08. Sept. 2018

Terraristika 08. Dez .2018

Bitte Informieren Sie sich rechtzeitig.

06.
Oktober

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

06.
Oktober

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

06.
Oktober

„Alltagsmenschen“ von Christel Lechner

, Beginn 09:00–21:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Die „Alltagsmenschen“ sind wieder zu Gast im Maxipark

Christel Lechners Betonfiguren tanzen, schwatzen und genießen einmal mehr die gemütliche Atmosphäre in Hamm

Ab Samstag, 14. April ist es endlich soweit: Im Hammer Maximilianpark können die Besucher täglich den liebenswerten Figuren von Christel Lechner begegnen und sich von den lächelnden Betonfiguren verzaubern lassen. Sie sind nicht aus Fleisch und Blut, laufen keinen Modetrends oder Schönheitsidealen hinterher, besetzen aber dennoch zahlreiche Innenstädte, bewohnen Parkflächen und sind auch im Stadtbild von Hamm als liebgewonnene Mitmenschen nicht mehr wegzudenken: Die „Alltagsmenschen“ der Künstlerin Christel Lechner.

Rund 70 lebensgroße Figuren bevölkern an circa zwanzig Standorten in diesem Sommer das ehemalige Landesgartenschaugelände. Bereits in 2012 und in 2013 hatten die Besucher des Maximilianparks das Vergnügen, denn in beiden Jahren waren die Betonskulpturen der Wittener Künstlerin Christel Lechner „Alltagsmenschen“ zu Gast und bereicherten während der Saison das Parkgeschehen. „Aufgrund der positiven Erfahrungen freuen wir uns sehr, dass wir nun in diesem Sommer einmal mehr so liebgewordene Gäste bei uns begrüßen dürfen“, so Geschäftsführer Jörg Rogalla.

Christel Lechner entwirft lebensgroße Betonfiguren, deren Vorbild reale Menschen sind, wie man ihnen tagtäglich begegnet. Liebenswert an den Figuren ist ihre zumeist üppige Leibesfülle, aufgrund derer sie nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal entsprechen – doch der alltägliche Mensch im Alltag ist eben nicht perfekt. Bei der Präsentation im Maximilianpark soll in diesem Sommer das Thema „Heimat“ allgegenwärtig sein und die Figuren in alltäglichen Situationen zeigen.

Der Entstehung der einzelnen Szenen, denn einzelne Figuren findet man eher selten, geht die genaue Beobachtung von Menschen in Christel Lechners Umgebung voraus. Von dem Entwurf über die Gestaltung bis zur Fertigstellung vergehen 2 Monate. Die Figuren sind zwischen 1,70 m und 2,50 m groß. Christel Lechner liegt es fern sozialkritische Aspekte anzusprechen. Die Künstlerin möchte mit ihren vielschichtigen Inszenierungen einerseits nachdenklich machen, andererseits aber auch zum Schmunzeln einladen, da die Figuren uns eine Art Spiegel sind, der uns mit einem Augenzwinkern unser eigenes Bild zurückwirft.

Christel Lechner zieht es vor, ihre Figuren im öffentlichen Raum, also dort, wo die Menschen ihren Alltag erleben, zu seigen. Damit bietet der Maximilianpark den „Alltagsmenschen“ eine perfekte Kulisse. Eben diese wird Christel Lechner nicht nur mit bereits bestehenden, sondern auch mit eigens für die Parkkulisse geschaffenen Inszenierungen bereichern.

Die Open-Air-Ausstellung „Alltagsmenschen“ ist von Samstag, 14. April bis Sonntag, 4. November 2018 täglich während der normalen Parköffnungszeiten zu sehen. Es gilt der reguläre Parkeintritt.

06.
Oktober

Kabinettausstellung: "Hann Trier – Das Wandern"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hann Trier (1915-1999) gehört jener Generation an, die nach 1945 ersehnte, der Kunst ihre Freiheit zurückzugeben. Als einer der wichtigsten Repräsentanten der abstrakten Malerei entwickelte er eine persönliche, unverwechselbare und eigenwillige Handschrift, die durch Spontaneität, Rhythmik und Emotionalität gekennzeichnet ist. Seine »tänzerische peinture« vermochte der Künstler vor allem durch sein beidhändiges Malen zum Ausdruck zu bringen. Die Kabinettausstellung verdankt ihren Titel dem vierteiligen Gemälde »Das Wandern« von 1981, das dem Gustav-Lübcke-Museum als Geschenk übereignet wurde. Nicht nur dieses Werk, sondern auch die ausgestellten Papierarbeiten, Druckgrafiken sowie das seidene Cocktailkleid veranschaulichen Hann Triers typische Arbeitsweisen mit Bewegung und Gestik.

 

Es gelten die Eintrittspreise zur Dauerausstellung:

5,00 Euro bzw. 2,50 Euro ermäßigt, Kinder bis 15 Jahre frei

06.
Oktober

Positive Psychologie Kompakt - Was macht stark und das Leben lebenswert

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Volkshochschule Hamm im Heinrich-von-Kleist-Forum

Hier ist Ihr Weg zu einem glücklichen und erfüllten Leben. Nutzen Sie die Erkenntnisse der Positiven Psychologie und finden Sie heraus, was Ihre Charakterstärken sind und welches Entwicklungspotential in Ihnen steckt. Machen Sie Ihren inneren Schweinehund zu Ihrem Freund und lernen Sie Achtsamkeitsübungen zum Auflösen von Blockaden und negativen Glaubenssätzen kennen. Werden Sie sich bewusst, dass Authentizität, die Fähigkeit zu fühlen, was andere fühlen und Gleichwertigkeit die Voraussetzung für ein gelingendes Miteinander sind. Nur wer seine wirklichen Bedürfnisse von den durch sein Umfeld geprägten Werten unterscheiden kann, ist langfristig in der Lage glücklich zu werden.  Wenn Sie in Ihrem Leben etwas verändern möchten, dann ist dieser Erlebnis-Workshop genau das richtige für Sie ...

06.
Oktober

Sonderausstellung: "Hier und Jetzt - Akutelle Kunst in Hamm und Westfalen"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Zum sechsten Mal organisiert das Gustav-Lübcke-Museum die Überblicksausstellung »Hier und Jetzt«, die einen Eindruck von der aktuellen Kunst in Hamm und in der Region Westfalen vermitteln wird. Die Präsentation findet statt vom 22. Juli bis 28. Oktober 2018. Wiederum ist mit der Schau die Verleihung des Kunstpreises der Stadt Hamm 2018 verbunden.

Für die Ausstellung konnten sich Kunstschaffende, die im Geltungsbereich des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe leben und arbeiten, bewerben. Teilnahmeberechtigt waren auch jene, die in der Stadt Hamm geboren sind und derzeit in anderen Bundesländern oder im Ausland künstlerisch arbeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

 

Eintrittspreise (inklusive der Dauerausstellung): 

Erwachsene: 6,00 Euro

Ermäßigungsberechtigte/ Jugendliche ab 16 Jahre: 3,00 Euro

Kinder bis 15 Jahre: frei

Schulklassen: 3,00 Euro pro Teilnehmer (ggf. zzgl. Führung)

Mitglieder des Museumsvereins: Eintritt frei

 

06.
Oktober

Interkulturelles Familienfrühstück

, Beginn 10:00–00:00 Uhr
Von-Thünen-Halle

Am 06. Oktober 2018 findet das Interkulturelle Familienfrühstück inzwischen zum zehnten Mal in der Geschichte der Interkulturellen Woche statt. Dazu laden das Amt für Soziale Integration in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern ein.

 

In der von-Thünen-Halle wird ab 10 Uhr das Frühstücksbuffet mit Köstlichkeiten aus vielen Ländern und Kulturen eröffnet. Kaffee und Getränke werden kostenlos angeboten.

Diese Veranstaltung bietet die Möglichkeit für ein gemütliches Beisammensein, bei dem alle Interessierten durch das länderübergreifende Buffet und das bunte Kulturprogramm andere Kulturen kennenlernen und sich austauschen können.

 

Jeder sollte zum Frühstück das mitbringen, was er (oder sie) gerne isst oder andre probieren lassen möchte.

Eintritt frei, Spenden zum Frühstücksbuffet sind herzlich willkommen!

 

Auskunft:

Stadt Hamm

Amt für Soziale Integration

Judit Juhász

Sachsenweg 6

59073 Hamm

Telefon: 02381 17 6001

E-Mail: judit.juhasz@stadt.hamm.de

 

Organisatoren und Kooperationspartner der Veranstaltung:

Stadtbüchereien Hamm

Internationales Frauenfrühstücksforum Hamm

Alevitisches Kulturzentrum Hamm und Umgebung e.V. (Hohe Straße)

Alevitischer Kulturverein e.V. (Münsterstraße)

Deutsches Rotes Kreuz e.V.

DRK Integrationsagentur

Kozluören e.V.

Jugendarbeit Hamm Westen

Interkulturelle Woche 2018

06.
Oktober

Bildersucht und Cyberflucht

, Beginn 10:00–14:00 Uhr
Lesecafé der Zentralbibliothek, Heinrich-von-Kleist-Forum

Bereits zum vierten Mal finden in Hamm Veranstaltungen im Rahmen der Landeskampagne „

06.
Oktober

Ausstellung in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 11:00–16:00 Uhr
Stadthausgalerie

Werkausstellung vom 9. September bis 7. Oktober in der Stadthaus-Galerie

Weitere Informationen folgen.

Eintritt frei!

06.
Oktober

Land und Leute Herbstmarkt

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Rund 180 Aussteller bieten leckere Erzeugnisse wie frisch vom Hof, Dekoratives und Handwerk an und lassen die Besucher ein Stückchen vom Leben auf dem Lande kosten.

Täglich 11:00-18:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 6,00 €, Kinder 3,00 €, Familien 15,00 €

Maxipark-Jahreskarten: frei

RUHR.TOPCARD und Jahreskarten der Parkkooperation gelten nicht.

06.
Oktober

Exklusivführung für Mitglieder des Museumsvereines Hamm e. V: Sonderausstellung "Hier und Jetzt"

, Beginn 11:00–12:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Exklusivführungfür die Mitglieder des Museumsvereins durch die Sonderausstellung Hier und Jetzt - Aktuelle Kunst in Westfalen mit der Kuratorin Dr. Diana Lenz-Weber.

 

6. Oktober 2018 um 11.00 Uhr

 

Werden Sie Mitglied im Museumsverein, denn ein Museum braucht Freunde und Unterstützer! Mit Ihrem Mitgliedsbeitrag  fördern Sie die Arbeit des Gustav-Lübcke-Museums und leisten einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Leben in Hamm. Der Museumsverein lädt zu Exklusivführungen ein und führt Exkursionen durch. Vor allem unterstützt er Ausstellungen, Ankäufe, Sonderveranstaltungen sowie die museumspädagogische Arbeit des Hauses. Als Museumsvereinsmitglied können Sie das Museum kostenlos besuchen.

 

 

 

06.
Oktober

Unbekanntes Sri Lanka

, Beginn 15:00–18:00 Uhr
Gemeindehaus St. Marien

Eine Reise in fremde Länder, ohne Koffer zu packen

Der DRK –Treffpunkt „ Dasbeck“ stellt an verschiedenen Terminen drei Länder und deren Kultur vor, um die internationale Gesinnung, den interkulturellen Austausch, die Toleranz auf allen kulturellen Gebieten sowie den Gedanken der Völkerverständigung zu fördern.

 

Die Gäste bekommen die Möglichkeit, die Länder mit all ihren Sinnen zu erkunden. Begleitet werden die Abende mit landestypischen Köstlichkeiten, Musik und folkloristischen Tänzen. Menschen aus diesen Ländern stellen den Gästen mithilfe von anschaulichen Bildern und Erzählungen ihre Heimat vor.

Dabei erhalten die Besucher ausreichend Zeit, sich über die Länder und ihre Kultur zu informieren. Das Team des DRK Treffpunktes an der Asternstraße 14 und seine ehrenamtlichen Helfer bereiten die Abende vor.

 

Eintritt frei

In Kooperation mit:

Bulgarische Kulturinitiative in Hamm

Stadt Hamm (Projekt zur Integration der in Hamm lebenden bulgarischen Roma-Gemeinschaften)

Bulgarischen Evangelischen Gemeinde

 

Die Veranstaltung wird gefördert durch die LEG NRW Mieter-Stiftung.

Interkulturelle Woche 2018

06.
Oktober

Der Galiläer - Stummfilm und Orgelimprovisation

, Beginn 19:30–00:00 Uhr
Pfarrkirche St. Stephanus

Im Rahmen des Festivals "OrgelplusHamm"

Otto Maria Krämer improvisiert live zum Stummfilm von 1921.

Otto Maria Krämer studierte kath. Kirchenmusik an der Folkwanghochschule in Essen, später an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf . 1994 schloss er seine Studien mit dem A-Examen ab. Von 1991 bis 1993 war er Organist und Chorleiter an Herz-Jesu in Mönchengladbach - Bettrath; seit Oktober 1993 ist er Kantor und Organist an St. Peter und Paul iStraelen am Niederrhein. Seit 2013 unterrichtet er zudem eine Klasse für Orgel-Improvisation an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.                            

Neben seinen beruflichen Pflichten ist Krämer auch kompositorisch tätig. Er gewann verschiedene Preise u. a. beim "Internationalen Wettbewerb für Orgelimprovisation der Stadt Schwäbisch Gmünd" und beim "Concours d'Improvisation a l'orgue" der Stadt Montbrison) und veröffentlichte mehrere CDs.

Eintritt:

8 Euro (erm. 5 Euro)

Karten an der Abendkasse erhältlich

07.
Oktober

„Alltagsmenschen“ von Christel Lechner

, Beginn 09:00–21:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Die „Alltagsmenschen“ sind wieder zu Gast im Maxipark

Christel Lechners Betonfiguren tanzen, schwatzen und genießen einmal mehr die gemütliche Atmosphäre in Hamm

Ab Samstag, 14. April ist es endlich soweit: Im Hammer Maximilianpark können die Besucher täglich den liebenswerten Figuren von Christel Lechner begegnen und sich von den lächelnden Betonfiguren verzaubern lassen. Sie sind nicht aus Fleisch und Blut, laufen keinen Modetrends oder Schönheitsidealen hinterher, besetzen aber dennoch zahlreiche Innenstädte, bewohnen Parkflächen und sind auch im Stadtbild von Hamm als liebgewonnene Mitmenschen nicht mehr wegzudenken: Die „Alltagsmenschen“ der Künstlerin Christel Lechner.

Rund 70 lebensgroße Figuren bevölkern an circa zwanzig Standorten in diesem Sommer das ehemalige Landesgartenschaugelände. Bereits in 2012 und in 2013 hatten die Besucher des Maximilianparks das Vergnügen, denn in beiden Jahren waren die Betonskulpturen der Wittener Künstlerin Christel Lechner „Alltagsmenschen“ zu Gast und bereicherten während der Saison das Parkgeschehen. „Aufgrund der positiven Erfahrungen freuen wir uns sehr, dass wir nun in diesem Sommer einmal mehr so liebgewordene Gäste bei uns begrüßen dürfen“, so Geschäftsführer Jörg Rogalla.

Christel Lechner entwirft lebensgroße Betonfiguren, deren Vorbild reale Menschen sind, wie man ihnen tagtäglich begegnet. Liebenswert an den Figuren ist ihre zumeist üppige Leibesfülle, aufgrund derer sie nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal entsprechen – doch der alltägliche Mensch im Alltag ist eben nicht perfekt. Bei der Präsentation im Maximilianpark soll in diesem Sommer das Thema „Heimat“ allgegenwärtig sein und die Figuren in alltäglichen Situationen zeigen.

Der Entstehung der einzelnen Szenen, denn einzelne Figuren findet man eher selten, geht die genaue Beobachtung von Menschen in Christel Lechners Umgebung voraus. Von dem Entwurf über die Gestaltung bis zur Fertigstellung vergehen 2 Monate. Die Figuren sind zwischen 1,70 m und 2,50 m groß. Christel Lechner liegt es fern sozialkritische Aspekte anzusprechen. Die Künstlerin möchte mit ihren vielschichtigen Inszenierungen einerseits nachdenklich machen, andererseits aber auch zum Schmunzeln einladen, da die Figuren uns eine Art Spiegel sind, der uns mit einem Augenzwinkern unser eigenes Bild zurückwirft.

Christel Lechner zieht es vor, ihre Figuren im öffentlichen Raum, also dort, wo die Menschen ihren Alltag erleben, zu seigen. Damit bietet der Maximilianpark den „Alltagsmenschen“ eine perfekte Kulisse. Eben diese wird Christel Lechner nicht nur mit bereits bestehenden, sondern auch mit eigens für die Parkkulisse geschaffenen Inszenierungen bereichern.

Die Open-Air-Ausstellung „Alltagsmenschen“ ist von Samstag, 14. April bis Sonntag, 4. November 2018 täglich während der normalen Parköffnungszeiten zu sehen. Es gilt der reguläre Parkeintritt.

07.
Oktober

Kabinettausstellung: "Hann Trier – Das Wandern"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hann Trier (1915-1999) gehört jener Generation an, die nach 1945 ersehnte, der Kunst ihre Freiheit zurückzugeben. Als einer der wichtigsten Repräsentanten der abstrakten Malerei entwickelte er eine persönliche, unverwechselbare und eigenwillige Handschrift, die durch Spontaneität, Rhythmik und Emotionalität gekennzeichnet ist. Seine »tänzerische peinture« vermochte der Künstler vor allem durch sein beidhändiges Malen zum Ausdruck zu bringen. Die Kabinettausstellung verdankt ihren Titel dem vierteiligen Gemälde »Das Wandern« von 1981, das dem Gustav-Lübcke-Museum als Geschenk übereignet wurde. Nicht nur dieses Werk, sondern auch die ausgestellten Papierarbeiten, Druckgrafiken sowie das seidene Cocktailkleid veranschaulichen Hann Triers typische Arbeitsweisen mit Bewegung und Gestik.

 

Es gelten die Eintrittspreise zur Dauerausstellung:

5,00 Euro bzw. 2,50 Euro ermäßigt, Kinder bis 15 Jahre frei

07.
Oktober

Sonderausstellung: "Hier und Jetzt - Akutelle Kunst in Hamm und Westfalen"

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Zum sechsten Mal organisiert das Gustav-Lübcke-Museum die Überblicksausstellung »Hier und Jetzt«, die einen Eindruck von der aktuellen Kunst in Hamm und in der Region Westfalen vermitteln wird. Die Präsentation findet statt vom 22. Juli bis 28. Oktober 2018. Wiederum ist mit der Schau die Verleihung des Kunstpreises der Stadt Hamm 2018 verbunden.

Für die Ausstellung konnten sich Kunstschaffende, die im Geltungsbereich des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe leben und arbeiten, bewerben. Teilnahmeberechtigt waren auch jene, die in der Stadt Hamm geboren sind und derzeit in anderen Bundesländern oder im Ausland künstlerisch arbeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

 

Eintrittspreise (inklusive der Dauerausstellung): 

Erwachsene: 6,00 Euro

Ermäßigungsberechtigte/ Jugendliche ab 16 Jahre: 3,00 Euro

Kinder bis 15 Jahre: frei

Schulklassen: 3,00 Euro pro Teilnehmer (ggf. zzgl. Führung)

Mitglieder des Museumsvereins: Eintritt frei

 

07.
Oktober

Second-Hand-Modemarkt

, Beginn 11:00–16:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

In der Regel präsentiert sich alle vier Wochen sonntags der Second-Hand-Modemarkt in den Zentralhallen.

Bis zu 250 Privatanbieter präsentieren Mode aus zweiter Hand auf über 3.000 Quadratmetern.

"Seit 1994 bieten wir unser Produkt, den ‚Second-Hand-Modemarkt’ mittlerweile so erfolgreich an, dass andere unser Konzept übernommen haben," sagt Dr. Alexander Tillmann, Geschäftsführer der Zentralhallen Hamm.

Im Foyer und in der Veranstaltungshalle präsentiert sich ein breit gefächertes Angebot hochwertiger getragener Kinder-, Damen- und Herrenbekleidung, gepackt auf Kleiderständern und Tischen.

Sie möchten Kleidung verkaufen? Dann melden Sie sich jetzt an. (Anmeldeformular)

Unter der 02381-37 77 25 steht Ihnen der Marktleiter Giacomo Rollke gerne zur Verfügung.

3,00 EUR, ermäßigt 2,50 EUR

07.
Oktober

Ausstellung in der Stadthaus-Galerie

, Beginn 11:00–16:00 Uhr
Stadthausgalerie

Werkausstellung vom 9. September bis 7. Oktober in der Stadthaus-Galerie

Weitere Informationen folgen.

Eintritt frei!

07.
Oktober

Land und Leute Herbstmarkt

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Rund 180 Aussteller bieten leckere Erzeugnisse wie frisch vom Hof, Dekoratives und Handwerk an und lassen die Besucher ein Stückchen vom Leben auf dem Lande kosten.

Täglich 11:00-18:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 6,00 €, Kinder 3,00 €, Familien 15,00 €

Maxipark-Jahreskarten: frei

RUHR.TOPCARD und Jahreskarten der Parkkooperation gelten nicht.

07.
Oktober

Spielzeugtrödelmarkt

, Beginn 12:00–15:00 Uhr
Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Hamm-Mitte

Am Sonntag, 07.10.2018 haben Kinder die Möglichkeit, von 12.00 - 15.00 Uhr ihr Spielzeug im Innenhof der Kirche am Museumsquartier zu verkaufen.

Die Gemeinde an der Bismarckstr. 34-36 feiert an diesem Tag ein Nachbarschaftsfest. Kinder können dabei auf Decken oder kleinen Tischen ihre aussortierten Spielzeuge kostenfrei anbieten. Bei Regenwetter fällt der Trödel leider aus....

Anmeldungen sind bis Donnerstag, 4. Oktober möglich unter

spielzeugmarkt@freikirche-hamm.de

Eintritt frei!

07.
Oktober

Dampfbahn der Hammer Modell- und Gartenbahnfreunde e.V.

, Beginn 13:00–17:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Fahrtag

13.00-17.00 Uhr

Nähe Südeingang

Kein Fahrbetrieb bei Dauerregen

07.
Oktober

Bustour: Kreuz und quer - Große Stadtrundfahrt

, Beginn 14:00–17:30 Uhr
Treffpunkt: "Insel" - Verkehr & Touristik

Streuobstwiesen, Bergarbeitersiedlung, Schlösser, Gewerbeparks, ehemalige Zechengelände, Zeitzeugen der Stadtgeschichte und

vieles mehr. Bei diesem beliebten Klassiker der Stadttouren

lässt sich die Vielseitigkeit Hamms ganz bequem erfahren. Pause

am Schloss Oberwerries bei Kaffee und einem Stück Kuchen.

Dauer: 3,5 Stunden

Tickets: 15,00 € (inkl. Kaffee & Kuchen)

Tickets
"Insel" - Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 23400 - info@verkehrsverein-hamm.de

07.
Oktober

Nachbarland Polen

, Beginn 15:00–18:00 Uhr
Gemeindehaus St. Marien

 Eine Reise in fremde Länder, ohne Koffer zu packen

Der DRK –Treffpunkt „ Dasbeck“ stellt an verschiedenen Terminen drei Länder und deren Kultur vor, um die internationale Gesinnung, den interkulturellen Austausch, die Toleranz auf allen kulturellen Gebieten sowie den Gedanken der Völkerverständigung zu fördern.

 

Die Gäste bekommen die Möglichkeit, die Länder mit all ihren Sinnen zu erkunden. Begleitet werden die Abende mit landestypischen Köstlichkeiten, Musik und folkloristischen Tänzen. Menschen aus diesen Ländern stellen den Gästen mithilfe von anschaulichen Bildern und Erzählungen ihre Heimat vor.

 

Dabei erhalten die Besucher ausreichend Zeit, sich über die Länder und ihre Kultur zu informieren. Das Team des DRK Treffpunktes an der Asternstraße 14 und seine ehrenamtlichen Helfer bereiten die Abende vor.

 

Eintritt frei

In Kooperation mit:

Bulgarische Kulturinitiative in Hamm

Stadt Hamm (Projekt zur Integration der in Hamm lebenden bulgarischen Roma-Gemeinschaften)

Bulgarischen Evangelischen Gemeinde

 

Die Veranstaltung wird gefördert durch die LEG NRW Mieter-Stiftung.

 

Interkulturelle Woche 2018

07.
Oktober

Konzert

, Beginn 17:00–18:30 Uhr
Pauluskirche

Es erklingt die nur noch selten zu hörende "Messe c-moll" (KV427) von Wolfgang Amadeus Mozart. Die Sängerinnen und Sänger des "Chores der Erlöserkirche Hamm" und der "Kantorei Rhynern" unter der Leitung von Andreas Frey musizieren 4-stimmig, 5-stimmig und doppelchörig und werden dabei unterstützt vom erweiterten Orchester "St. Georg Lünen".

Die in Hamm sehr bekannten Solisten Lisa Frey (Sopran) und Lars Conrad (Bass) sind ebenfalls wieder zu hören.

Eintritt: 17,00 Euro

08.
Oktober

„Alltagsmenschen“ von Christel Lechner

, Beginn 09:00–21:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Die „Alltagsmenschen“ sind wieder zu Gast im Maxipark

Christel Lechners Betonfiguren tanzen, schwatzen und genießen einmal mehr die gemütliche Atmosphäre in Hamm

Ab Samstag, 14. April ist es endlich soweit: Im Hammer Maximilianpark können die Besucher täglich den liebenswerten Figuren von Christel Lechner begegnen und sich von den lächelnden Betonfiguren verzaubern lassen. Sie sind nicht aus Fleisch und Blut, laufen keinen Modetrends oder Schönheitsidealen hinterher, besetzen aber dennoch zahlreiche Innenstädte, bewohnen Parkflächen und sind auch im Stadtbild von Hamm als liebgewonnene Mitmenschen nicht mehr wegzudenken: Die „Alltagsmenschen“ der Künstlerin Christel Lechner.

Rund 70 lebensgroße Figuren bevölkern an circa zwanzig Standorten in diesem Sommer das ehemalige Landesgartenschaugelände. Bereits in 2012 und in 2013 hatten die Besucher des Maximilianparks das Vergnügen, denn in beiden Jahren waren die Betonskulpturen der Wittener Künstlerin Christel Lechner „Alltagsmenschen“ zu Gast und bereicherten während der Saison das Parkgeschehen. „Aufgrund der positiven Erfahrungen freuen wir uns sehr, dass wir nun in diesem Sommer einmal mehr so liebgewordene Gäste bei uns begrüßen dürfen“, so Geschäftsführer Jörg Rogalla.

Christel Lechner entwirft lebensgroße Betonfiguren, deren Vorbild reale Menschen sind, wie man ihnen tagtäglich begegnet. Liebenswert an den Figuren ist ihre zumeist üppige Leibesfülle, aufgrund derer sie nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal entsprechen – doch der alltägliche Mensch im Alltag ist eben nicht perfekt. Bei der Präsentation im Maximilianpark soll in diesem Sommer das Thema „Heimat“ allgegenwärtig sein und die Figuren in alltäglichen Situationen zeigen.

Der Entstehung der einzelnen Szenen, denn einzelne Figuren findet man eher selten, geht die genaue Beobachtung von Menschen in Christel Lechners Umgebung voraus. Von dem Entwurf über die Gestaltung bis zur Fertigstellung vergehen 2 Monate. Die Figuren sind zwischen 1,70 m und 2,50 m groß. Christel Lechner liegt es fern sozialkritische Aspekte anzusprechen. Die Künstlerin möchte mit ihren vielschichtigen Inszenierungen einerseits nachdenklich machen, andererseits aber auch zum Schmunzeln einladen, da die Figuren uns eine Art Spiegel sind, der uns mit einem Augenzwinkern unser eigenes Bild zurückwirft.

Christel Lechner zieht es vor, ihre Figuren im öffentlichen Raum, also dort, wo die Menschen ihren Alltag erleben, zu seigen. Damit bietet der Maximilianpark den „Alltagsmenschen“ eine perfekte Kulisse. Eben diese wird Christel Lechner nicht nur mit bereits bestehenden, sondern auch mit eigens für die Parkkulisse geschaffenen Inszenierungen bereichern.

Die Open-Air-Ausstellung „Alltagsmenschen“ ist von Samstag, 14. April bis Sonntag, 4. November 2018 täglich während der normalen Parköffnungszeiten zu sehen. Es gilt der reguläre Parkeintritt.

08.
Oktober

Anerkennungsberatung ausländischer Studien- und Berufsabschlüsse

, Beginn 09:30–13:30 Uhr
Agentur für Arbeit Hamm

Das Anerkennungsverfahren von Abschlüssen, die im Ausland erworben wurden, ist sehr komplex. Daher sind individuelle Anerkennungsberatungen im Vorfeld sehr zu empfehlen.

Anmeldung erforderlich!

Eintritt frei!

08.
Oktober

Karriere bei der Bundeswehr

, Beginn 14:30–15:30 Uhr
Agentur für Arbeit Hamm

Der Karriereberater der Bundeswehr informiert zu Themen wie Ausbildung und Studium bei der Bundeswehr.

Des Weiteren erhalten Sie Informationen zum Freiwilligen Wehrdienst und den beruflichen Chancen für Frauen.

Eintritt frei!

08.
Oktober

Vorsorgen statt abwarten ... Vorsorgevollmacht/Betreuungsverfügung/Patientenverfügung

, Beginn 17:00–19:00 Uhr
Volkshochschule Hamm im Heinrich-von-Kleist-Forum

Jeder von uns kann durch einen Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, dass wichtige Angelegenheiten des Lebens nicht mehr selbstverantwortlich geregelt werden können. Ehepartner oder Angehörige werden dann - hoffentlich - beistehen. Rechtsverbindliche Erklärungen oder Entscheidungen dürfen aber weder Ehepartner noch Kinder für Sie abgeben. Für jede volljährige Person können die Angehörigen nur entscheiden oder Erklärungen aufgrund einer rechtsgeschäftlichen Vollmacht oder als gerichtlich bestellter Betreuer abgeben. Das gleiche gilt für den Bereich der ärztlichen Behandlungen und der Feststellung Ihres Patientenwillens. Wir informieren darüber, wie Sie für solche Fälle vorsorgen können und was bei der Erstellung von Vorsorgevollmachten, Betreuungsverfügungen und Patientenverfügungen zu beachten ist. Dazu wollen wir Beispiele geben und Ihre individuellen Fragen beantworten.

08.
Oktober

Thomas Thieme liest Bergbauliteratur

, Beginn 19:30–21:00 Uhr
Volkshochschule Hamm im Heinrich-von-Kleist-Forum

Wir fürchten nicht die Tiefe - Texte aus dem Kohlenrevier

Der große Rhythmus ist vorbei. Halden bleiben, hier und da ein Fördergerüst. An den Alltag im Revier zwischen Kokerei und Kohlentransport, an die harte Arbeit unter Tage erinnern Romane, Erzählungen, Gedichte. Teils mit Pathos, teils kritisch. Thomas Thieme ist einer der bekanntesten deutschen Charakterdarsteller: Er verkörperte zahlreiche Rollen in Film-, Theater- und Fernsehproduktionen, darunter die Familiensaga »Das Adlon« und einige Tatort-Krimis. Überaus beliebt ist er auch als Hörspiel- und Hörbuchsprecher.

Preise: 9,10 € / ermäßigt  5,90 €

Tickets
Volkshochschule Hamm im Heinrich- von- Kleist- Forum, Platz der Deutschen Einheit 1 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5600 - vhs@stadt.hamm.de
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de
"Insel" - Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 23400 - info@verkehrsverein-hamm.de

09.
Oktober

10-jähriges Jubiläum der Artothek

, Beginn 00:00 Uhr
Sparkasse Hamm

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Artothek im Gustav-Lübcke-Museum veranstaltet die Artothek eine Ausstellung in der Hauptstelle der Sparkasse Hamm, Weststraße 5-7.

Zur Eröffnung der Ausstellung laden wir Sie am 9. Oktober 2018, um 18 Uhr, in das Foyer der Sparkasse ein.

Es sprechen:

Torsten Cremer, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Hamm

Monika Simshäuser, Bürgermeisterin der Stadt Hamm

Hella Wiedenmann, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Artothek

Ausstellungsdauer:

9. Oktober bis 23. Oktober 2018, während der Öffnungszeiten der Sparkasse Hamm, Weststraße 5-7, 59065 Hamm