03.
März

Sonderausstellung: Otmar Alt. "Das Leben ist ein Versuch"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Otmar Alt.

»Das Leben ist ein Versuch«

11. Oktober 2020 bis 7. März 2021

 

Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum  die angesehene Künstlerpersönlichkeit mit einer umfassenden Ausstellung. Der Kunstparcours spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine  kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat.

Die Ausstellung wird ein Anziehungspunkt für kleine und große Besucherinnen und Besucher sein. Sie zeigt, wie es dem Universalkünstler Otmar Alt gelingt, mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu  besetzen, um die  Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie die wunderbare Natur spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken.

Mit der lebensbejahenden Kunst Otmar Alts wird ein Vermittlungsprogramm ins Leben gerufen, das Menschen aller Altersklassen anspricht und auch Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen mitnimmt.

04.
März

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

04.
März

Sonderausstellung: Otmar Alt. "Das Leben ist ein Versuch"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Otmar Alt.

»Das Leben ist ein Versuch«

11. Oktober 2020 bis 7. März 2021

 

Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum  die angesehene Künstlerpersönlichkeit mit einer umfassenden Ausstellung. Der Kunstparcours spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine  kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat.

Die Ausstellung wird ein Anziehungspunkt für kleine und große Besucherinnen und Besucher sein. Sie zeigt, wie es dem Universalkünstler Otmar Alt gelingt, mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu  besetzen, um die  Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie die wunderbare Natur spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken.

Mit der lebensbejahenden Kunst Otmar Alts wird ein Vermittlungsprogramm ins Leben gerufen, das Menschen aller Altersklassen anspricht und auch Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen mitnimmt.

05.
März

Sonderausstellung: Otmar Alt. "Das Leben ist ein Versuch"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Otmar Alt.

»Das Leben ist ein Versuch«

11. Oktober 2020 bis 7. März 2021

 

Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum  die angesehene Künstlerpersönlichkeit mit einer umfassenden Ausstellung. Der Kunstparcours spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine  kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat.

Die Ausstellung wird ein Anziehungspunkt für kleine und große Besucherinnen und Besucher sein. Sie zeigt, wie es dem Universalkünstler Otmar Alt gelingt, mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu  besetzen, um die  Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie die wunderbare Natur spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken.

Mit der lebensbejahenden Kunst Otmar Alts wird ein Vermittlungsprogramm ins Leben gerufen, das Menschen aller Altersklassen anspricht und auch Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen mitnimmt.

06.
März

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

06.
März

Sonderausstellung: Otmar Alt. "Das Leben ist ein Versuch"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Otmar Alt.

»Das Leben ist ein Versuch«

11. Oktober 2020 bis 7. März 2021

 

Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum  die angesehene Künstlerpersönlichkeit mit einer umfassenden Ausstellung. Der Kunstparcours spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine  kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat.

Die Ausstellung wird ein Anziehungspunkt für kleine und große Besucherinnen und Besucher sein. Sie zeigt, wie es dem Universalkünstler Otmar Alt gelingt, mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu  besetzen, um die  Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie die wunderbare Natur spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken.

Mit der lebensbejahenden Kunst Otmar Alts wird ein Vermittlungsprogramm ins Leben gerufen, das Menschen aller Altersklassen anspricht und auch Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen mitnimmt.

06.
März

1. Hammer Lachnacht

, Beginn 19:30–00:00 Uhr
Kurhaus Bad Hamm

Kabarett und Comedy

Künstlermanagement Grenzfrequenz

Die Moderation der Premiere des neuen Programmformats übernimmt Ole Lehmann. Er fragt sich u. a.: Warum haben so viele Menschen ihre unbeschwerte Art verloren? Wann sind die Worte „Danke“ und „Bitte“ verschwunden? Warum gibt es so wenige fröhliche Rap-Texte? Eingeladen hat er sich folgende Gäste:

Dave Davis macht sich die Widersprüchlichkeit des Menschen zum Thema, der blind der Wissenschaft glaubt, aber an keiner Wand mit dem Hinweis „Frisch gestrichen!“ vorbeigehen kann, ohne dies mit einem Fingerstreich geprüft zu haben. Ganzheitliche Unterhaltung zwischen Absurdität und bissiger Relevanz, denn Leben bleibt immer politisch und immer bekloppt.

Nils Heinrich ist der nette Junge von nebenan, der immer freundlich grüßt, sich aber als äußerst kreativ beim Ausdenken fieser Streiche erweist. Dazu singt und klampft er seine klug ausgedachten, musikalischen Beiträge: rhythmisch rufend und rappend ein charmanter Rebell gegen die neudeutschdoofe Betroffenheitsbefindlichkeit.

Frederic Hormuth stoppt das bekloppte Getriebe der Welt und beginnt mit seinen satirischen Wartungsarbeiten. Er findet den Wahnsinn überall: Bei der Bundeswehr, im Krankenhaus, im Fußball, auf dem Arbeitsmarkt, im Kabarett und zu Hause. Trump twittert, Gauland giftet und Naidoo nölt.

Bernhard Westenberger ist ein Familienmensch, der sich die Frage stellt: Wo sind denn auf einmal alle hin? Eines Morgens wacht er auf und entdeckt die Stille im Haus. Niemand schreit, niemand streitet, niemand macht Unordnung – bis auf ihn. Eine Reise durch die Psyche eines Mannes, der plötzlich feststellt, dass der Tag wieder 24 Stunden hat.

Eintritt:

Kat. I: 24,10 Euro / erm. 18,60 Euro

Kat. II: 19,70 Euro / erm. 15,30 Euro

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de
"Insel" - Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 23400 - info@verkehrsverein-hamm.de
Ticketshop Westfälischer Anzeiger, Widumstraße 12 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 105-477 - wwatermann@westfaelischer-anzeiger.de

07.
März

Sonderausstellung: Otmar Alt. "Das Leben ist ein Versuch"

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Otmar Alt.

»Das Leben ist ein Versuch«

11. Oktober 2020 bis 7. März 2021

 

Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum  die angesehene Künstlerpersönlichkeit mit einer umfassenden Ausstellung. Der Kunstparcours spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine  kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat.

Die Ausstellung wird ein Anziehungspunkt für kleine und große Besucherinnen und Besucher sein. Sie zeigt, wie es dem Universalkünstler Otmar Alt gelingt, mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu  besetzen, um die  Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie die wunderbare Natur spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken.

Mit der lebensbejahenden Kunst Otmar Alts wird ein Vermittlungsprogramm ins Leben gerufen, das Menschen aller Altersklassen anspricht und auch Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen mitnimmt.

07.
März

Revolution

, Beginn 11:00–00:00 Uhr
Kurhaus Bad Hamm

In dieser Saison finden die Schlosskonzerte ausnahmslos im Kurhaus statt.

Eckart Runge: Violoncello

Jacques Ammon: Klavier

Mit seiner 9. Sinfonie, deren „Freude schöner Götterfunken“ ein Welt-Hit wurde, erreicht Beethoven bis heute ein Massenpublikum. Klavierwerke wie die „Mondscheinsonate“ machten ihn zu einer Pop-Ikone der Klassik. Und doch war er trotz dieses großen Erfolges einer der unangepasstesten, unbequemsten, revolutionär denkenden Komponisten aller Zeiten. Vor allem in seiner Kammermusik polarisierte Beethoven wie kaum ein anderer seine Zeitgenossen, war ein unverstandener Rebell, der bei Kritikern und Publikum gleichermaßen oftmals auf Ablehnung stieß.

Jahrzehntelang beschäftigte sich Eckart Runge als Cellist des weltberühmten Artemis Quartetts mit den Streichquartetten Beethovens, spielte sie auch für eine preisgekrönte CD-Aufnahme ein. Heute erkundet Runge zusammen mit seinem Duopartner Jacques Ammon am Klavier den Großmeister der Klassik aus einem ganz anderen Blickwinkel: Zwischen der unbändigen und aufrührerischen Energie Beethovens und der ganzen emotionalen Bandbreite großer menschlicher Gefühle spannen die beiden Musiker einen Bogen von Originalwerken hin zu Bearbeitungen aus der großen Klavier- und Quartettliteratur.

Die Gegenüberstellung der Originalwerke des klassischen Revolutionärs Beethoven mit Arrangements aus Rock, Pop und Jazz – unter anderem von Lennon / McCartney, Jimi Hendrix, Frank Zappa oder David Bowie – öffnet völlig unerwartete Perspektiven in der Musik aus mehr als zwei Jahrhunderten und ermöglicht so ein ganz neues musikalisches Erlebnis.

Eintritt:

20,80 Euro / erm. 17,50 Euro

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de
"Insel" - Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 23400 - info@verkehrsverein-hamm.de
Ticketshop Westfälischer Anzeiger, Widumstraße 12 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 105-477 - wwatermann@westfaelischer-anzeiger.de

09.
März

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

10.
März

INES ANIOLI – „Cumedy- deeper wird’s nicht“ verschoben auf den 10.03.2021

, Beginn 20:00–22:30 Uhr
Maximilianpark Hamm

Die Veranstaltung wurde vom 7.5.2020 auf den 10.09.2020 und nun ein weiteres Mal auf Mittwoch, den 10.03.2021 verschoben.

Die CUMEDY-Shows, die ins Jahr 2021 verlegt werden, finden als GODDESS-Shows statt, dem neuen Bühnenprogramm von Ines Anioli, das im November 2020 Premiere feiert.

Karten behalten ihre Gültigkeit.

Weitere Infos unter: https://www.ines-anioli.de/

Veranstalter:

ZUKUNFTSMUSIK

Remmert – Schlukat GBR

Dielinger Str. 13/14

D-49074 Osnabrück

Tel. +49 (0)541 760 77 80

Fax. +49 (0)541 760 77 81

info(at)zukunfts-musik.de

 

Foto: Christian Hasselbusch

11.
März

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

13.
März

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

13.
März

Lazarus

, Beginn 19:30–00:00 Uhr
Kurhaus Bad Hamm

Musical von David Bowie und Enda Walsh nach dem Roman „The man who fell to earth“ von Walter Tevis – Deutsch von Peter Torberg

a.gon Theater München

Thomas Jerome Newton ist nicht von dieser Welt. Einst „vom Himmel gefallen“, um für seinen Heimatplaneten dringend benötigtes Wasser zu beschaffen, ist er nun schon seit Jahren auf der Erde gestrandet. Zunächst erfolgreich, erschuf er ein florierendes Firmenimperium und häufte immensen Reichtum an, um ein Raumschiff zu konstruieren, mit dem er das kostbare Nass nach Hause transportieren konnte. Doch er scheiterte an der Kälte der menschlichen Zivilisation, an ihren Drogen und einer unglücklichen Liebe. Wurde Opfer medizinischer Experimente und führt seitdem ein Leben als Rast- und Ruheloser.

Er ist dem Alkohol verfallen, vereinsamt und zum ewigen Leben verdammt, gefangen zwischen Halluzinationen und Realität. Newton will nur noch eines – endlich nach Hause, zurück ins All, auf seinen Stern. Die Rückkehr scheint tatsächlich möglich zu werden, als eine andere verlorene Seele unvermittelt bei ihm auftaucht.

1976 spielte David Bowie selbst den Newton in Nicolas Roegs Science-Fiction-Film „Der Mann, der vom Himmel fiel“. Losgelassen hat ihn die Faszination Weltall nie, er verarbeitete das Thema in zahlreichen Songs, inszenierte sich als Alien Rocker „Ziggy Stardust“. Anhand von mehr als einem Dutzend seiner Songs – davon vier extra für das Musical geschrieben – erzählen Bowie und Walsh die zutiefst berührende Geschichte von Thomas Newton.

Das a.gon Theater geht als erste und bisher einzige deutsche Gastspielbühne mit dem großartigen Werk auf Tournee: mit einer erstklassigen Band und einem Ensemble, das überzeugt – allen voran Ingo Brosch in der Titelrolle, der Bowie für einen Abend zurück auf die Bühne holt.

Eintritt:

Kat. I: 32,90 Euro / erm. 26,30 Euro

Kat II: 25,20 Euro / erm. 20,80 Euro

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de
"Insel" - Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 23400 - info@verkehrsverein-hamm.de
Ticketshop Westfälischer Anzeiger, Widumstraße 12 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 105-477 - wwatermann@westfaelischer-anzeiger.de

14.
März

Abgesagt ! 4 KIDS ONLY

, Beginn 00:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

 

Second-Hand-Modemarkt und 4-Kids-Only abgesagt!

 

Die geplanten Veranstaltungen am 15.03.2020 in den Zentralhallen werden nicht stattfinden. Aufgrund einer strengeren Risikobewertung bei Veranstaltungen mit mehr als 300 Personen sind die Veranstaltungen nach einer Allgemeinverfügung der Stadt Hamm abzusagen. Es handelt sich um eine notwendige Schutzmaßnahme zur Verhinderung  der Verbreitung des Corona-Virus.

Die bezahlten Standmieten werden den Ausstellern erstattet.

Wir bitten alle Aussteller und Besucher um Verständnis  und informieren Sie sobald öffentliche Veranstaltungen wieder planbar sind.

 

Erwachsene: 3,00 €

Jugendliche, Studenten, Rentner: 2,50 €

Kinder bis 12 Jahre in Begleitung Erwachsener: Eintritt frei

14.
März

Second-Hand-Modemarkt

, Beginn 00:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Second-Hand-Modemarkt und 4-Kids-Only abgesagt!

 

Die geplanten Veranstaltungen am 15.03.2020 in den Zentralhallen werden nicht stattfinden. Aufgrund einer strengeren Risikobewertung bei Veranstaltungen mit mehr als 300 Personen sind die Veranstaltungen nach einer Allgemeinverfügung der Stadt Hamm abzusagen. Es handelt sich um eine notwendige Schutzmaßnahme zur Verhinderung  der Verbreitung des Corona-Virus.

Die bezahlten Standmieten werden den Ausstellern erstattet.

Wir bitten alle Aussteller und Besucher um Verständnis  und informieren Sie sobald öffentliche Veranstaltungen wieder planbar sind.

 

Erwachsene: 3,00 €

Jugendliche, Studenten, Rentner: 2,50 €

Kinder bis 12 Jahre in Begleitung Erwachsener: Eintritt frei

12er-Karte 30,00€

14.
März

Von Bach bis Bartók

, Beginn 16:00–00:00 Uhr
Kurhaus Bad Hamm

Michael Haydn: Quintett in C-Dur, MH 187

J. S. Bach: Konzert d-Moll für Klavier und Streicher, BWV 1052

W. A. Mozart: Konzert Nr. 14 Es-Dur für Klavier und Orchester, KV 449

Béla Bartók: Divertimento für Streichorchester, Sz 113

Sa Chen: Klavier

Hungarian Chamber Orchestra

Sa Chen ist eine Sensation: Die chinesische Musikerin gewann als erste Pianistin aller Zeiten die „China International Competition“, die „International Chopin Competition“ und ist erste Preisträgerin der 12. „Van Cliburn International Piano Competition“ – und damit die drei bedeutendsten internationalen Wettbewerbe für Klavier zugleich.

Mit nur 16 Jahren übertrug die BBC ihren Wettbewerbsbeitrag für die Leeds International Piano Competition gemeinsam mit dem City of Birmingham Orchestra unter Sir Simon Rattle live. Chen wurde in eine Musikerfamilie im chinesischen Chongqing geboren und studierte zunächst in ihrer Heimat. Nach dem Erfolg in Leeds wechselte sie an die Guildhall School of Music and Drama in London und studierte zuletzt auch an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Zurzeit hat sie ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland.

Sa Chen gilt als eine der vielversprechendsten jungen Pianistinnen überhaupt. Die junge Musikerin arbeitete mit vielen international renommierten Orchestern in den bekanntesten Konzertsälen rund um den Globus zusammen und ist auch Klavier-Festival-Ruhr-Künstlerin.

Gemeinsam mit dem 2011 gegründeten Ungarischen Kammerorchester, das sich aus den renommiertesten Musikerinnen und Musikern der jungen Generation Ungarns zusammensetzt, verschreibt sie sich einem Programm, das dem weltweiten Beethoven-Jubiläumsrausch einen barocken Schwerpunkt entgegensetzt und dem die Ungarn noch einen Ausblick in die ungarische Moderne mit Bartóks Divertimento

hinzufügen.

Eintritt:

Kat. I:  28,50 Euro / erm. 21,90 Euro

Kat. II: 20,80 Euro / erm. 16,40 Euro

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de
"Insel" - Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 23400 - info@verkehrsverein-hamm.de
Ticketshop Westfälischer Anzeiger, Widumstraße 12 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 105-477 - wwatermann@westfaelischer-anzeiger.de

15.
März

Drei Schweine

, Beginn 15:00–00:00 Uhr
Kulturbahnhof

Theaterstück frei nach dem gleichnamigen Märchen für Zuschauer ab 5 Jahren

Theater Urknall

Die drei Schweine haben es im wahrsten Sinne des Wortes saugut. Jeden Tag sitzen die Freunde zusammen im Stroh und vertreiben sich die Zeit mit verschiedensten Spielchen. Da werden Geräusche oder andere Tiere imitiert, Verstecken gespielt oder sich mit Fliegenklatschen gegenseitig beharkt.

Und da jedes von den dreien seinen ganz eigenen Charakter hat, bekommt man sich schon mal in die Haare. Einig sind sie sich darin, dass sie den bösen Wolf nicht leiden können, der sie auch mitunter bis ins Land der Träume verfolgt. Und wehe, dieser windige Typ steht eines Tages tatsächlich vor der Tür. Dann muss man schon ein echter Fuchs sein, um sein Leben zu retten.

Ein stürmisches Abenteuer mit fliegenden Schweinen, Musik, Licht und Bewegung, in dem manchmal die Angst viel größer ist als der Wolf selber.

Eine Veranstaltung im Kreativ.Quartier Hamm.Mitte

Eintritt:

4,30 Euro Kinder / 6,50 Euro Erwachsene

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de
"Insel" - Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 23400 - info@verkehrsverein-hamm.de
Ticketshop Westfälischer Anzeiger, Widumstraße 12 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 105-477 - wwatermann@westfaelischer-anzeiger.de

16.
März

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt