28.
November

Flohmarkt Hamm an den Zentralhallen

, Beginn 07:00–14:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Kurze Info an alle die Flohmarkt- und Trödelfans Besucher oder Händler:

Lust mal wieder das besondere Flair von einen richtigen Floh- Trödelmarktes zu genießen?

Beim Besuch unseres Flohmarkts fängt der Spaß fängt direkt auf dem großzügigen Parkplatz direkt am Markt an, keine Parkgebühren, kein Eintritt, keine Fressmeile, keine 94 % Neuwaren.

Wir legen Wert auf den Begriff Floh- Trödelmarkt achten dem entsprechend auf das Waren Angebot.

So wird auch nur eine begrenzte Anzahl von Neuwaren Händler zugelassen.

Besonders reizvoll ist für alle Besucher des Flohmarkts ist die unzählige Zahl an privaten Händlern, die jede Woche Wiederverkäufer oder Besucher anzieht. Die Anzahl an Händler variiert entsprechend der Jahreszeit und dem aktuellen Wetter.

Finden Sie auf unseren Markt Second-Hand, Kinderspielzeug, Mode-Vintage, Kunsthandwerk, Antikes, Sammelstücke, Gebrauchtes und vieles andere Dinge.

Händler haben Ihr Fahrzeug mit am Standplatz. WC befindet sich im Schützenhaus direkt am Marktgelände.

Eine Anmeldung für unseren Markt ist nicht nötig.

Zu den Öffnungszeiten: 

Sind hier klar geregelt, stellen aber kein muss dar.

An jedem Markttag können Sie uns ab 6.00 Uhr Anfahren, der Jahreszeit und dem aktuellen Wetter passen wir uns an, so dass eine Anfahrt natürlich auch später erfolgen kann.

 

Fragen zum Markt an Tanja Faber WhatsApp 0177 3320846

Trödelwaren: 8,- € pro Lfdm.

Frauen-Second-Hand: 8,- € pro Lfdm.

Neuwaren : 11,- € pro Lfdm.

Achtung:

Immer wenn Oldtimermarkt oder Terraristika stattfindet, fällt unser Markt an diesen Tagen aus.

www.krencky24.de/troedelmarkt-flohmarkt.de

www.flohmarkt-hamm.de

28.
November

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

Vom 19. November bis 24. Dezember 2019, findet der Wochenmarkt auf dem Santa-Monica-Platz statt!

28.
November

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE; Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE

Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

10. Mai 2020 bis 24. Januar 2021

 

Keine gewöhnliche Kneipe, sondern ein "erstklassiges Café" eröffnete am 31. Dezember 1922 als Wiener Café an der Bahnhofstraße, Ecke Kurze Straße in Hamm. 1926 firmierte die Gaststätte unter dem Namen "Café Industrie", bis Franz Paschen sie ab 1930 unter dem legendär gewordenen Namen Café Corso führte. Fritz Krieger pachtete die Corso-Betriebe im Jahr 1932. Seitdem wurden hier Musikverstanstaltungen und Varietés angeboten, auch Ufa-Größen gaben sich ein Stelldichein. Nach Kriegsschäden konnte das Café erst 1949 wieder eröffnen, seit 1950 führte Martha Petzoldt die Geschäfte, und das letzte Dezennium der bekannten gastronomischen Einrichtung stand unter der Regie von Karl Pöppinghege. Am 1. Oktober 1970 öffnete an dieser Stelle das Kaufhaus Horten seine Tore, auch dies schon wieder Geschichte. Heute erhebt sich hier das Heinrich-von-Kleist-Forum; etwa an der Stelle, wo sich das Bistro Heinrich befindet, hat über Jahrzehnte das Café Corso seine Gäste bewirtet.

 

28.
November

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

Ausstellung zur 200-Jahr-Feier des Oberlandesgerichts Hamm

21. Juni 2020 bis 3. Januar 2021

 

Die in Kooperation mit dem Oberlandesgerichtes organisierte Ausstellung widmet sich einem bislang kaum beachteten Thema: die Gerichtszeichnung. Bis heute entstehen, durch das Verbot der Medienberichterstattung aus deutschen Gerichtssälen bedingt, gezeichnete Bilder, die Prozesse nicht nur dokumentieren, sondern die interessierte Öffentlichkeit an den Verhandlungen regelrecht teilnehmen lassen. Die durch Künstlerhand entstandenen Werke schließen eine Lücke in der medialen Berichterstattung. Präsentiert werden Zeichnungen zu verschiedenen prominenten Prozessen, die uns heute noch in Erinnerung sind. u.a. auch von dem sogenannten Kachelmann-Prozess, in dem Vergewaltigungsvorwürfe gegen den prominenten Wettermoderator erhoben wurden. Die künstlerische Einzigartigkeit von Gerichtszeichnungen, die stets in einem vorgegebenen zeitlichen Rahmen und in angespannter Atmosphäre entstehen, wird in der Ausstellung spürbar.

Am 6. September wird es im Rahmen der Sonderausstellung einen kleinen Festakt mit Katalogpräsentation geben.

Eintritt

5,00 € / 2,50 € ermäßigt

 

28.
November

Sonderausstellung: Otmar Alt. "Das Leben ist ein Versuch"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Otmar Alt.

»Das Leben ist ein Versuch«

11. Oktober 2020 bis 7. März 2021

 

Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum  die angesehene Künstlerpersönlichkeit mit einer umfassenden Ausstellung. Der Kunstparcours spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine  kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat.

Die Ausstellung wird ein Anziehungspunkt für kleine und große Besucherinnen und Besucher sein. Sie zeigt, wie es dem Universalkünstler Otmar Alt gelingt, mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu  besetzen, um die  Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie die wunderbare Natur spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken.

Mit der lebensbejahenden Kunst Otmar Alts wird ein Vermittlungsprogramm ins Leben gerufen, das Menschen aller Altersklassen anspricht und auch Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen mitnimmt.

28.
November

Alt bleibt jung

, Beginn 10:00–16:00 Uhr
Galerie Kley

Alt bleibt jung – auch mit 80 Jahren geht Otmar Alt mit spielerischer Leichtigkeit, unbändiger Experimentierfreude und phantasievoller Kreativität ans Werk. Der Schöpfer unverwechselbar fabelhafter Bilderwelten gehört seit Jahrzehnten zu den populärsten deutschen Künstlern der Gegenwart. Mit unserer farbenfrohen Jubiläumsausstellung möchten wir diesem außergewöhnlichen Künstler zu seinem Geburtstag gratulieren sowie unsere langjährige Verbundenheit zum Ausdruck bringen.

• Zur Ausstellung erhalten Sie die Graphik „Happy Birthday“ zum Vorzugspreis.

Am Sonntag, den 08.11.2020 um 12.00 Uhr findet eine Doppelführung im Gustav-Lübcke-Museum und in der Galerie Kley anlässlich der Eröffnung der Kabinett-Ausstellung „Lebenswerk auf Bütten“ statt (Anmeldung erforderlich). Weitere Infos auf unserer Homepage.

Ausstellungsdauer: 20. September 2020 - Mitte Februar 2021

Aktuelle Öffnungszeiten:

Mi+Fr 16.00–19.00 Uhr

Sa 10.00–16.00 Uhr

So 10.30–12.30 Uhr (auch Feiertags)

28.
November

Weihnachtsmarkt

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Stimmen Sie sich an den zahlreichen Ständen mit Schönem und Dekorativen auf die Adventstage ein. Der Glaselefant verwandelt sich festlich geschmückt in ein Advents-Café und eine Weihnachtsbastelstube.

Veranstalter: m.a.c.c. Marketing GmbH und Maximilianpark Hamm GmbH

Freitag und Sonntag 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Samstag 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr

29.
November

Sammler-, Antik- und Trödelmarkt

, Beginn 00:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Der Sammler-, Antik- & Trödelmarkt in den Zentralhallen Hamm hat sich seit 1978 zum Schnäppchen-Markt der Superlative entwickelt.

Um das besondere Flair des Marktes zu erhalten, werden hier weder Neuwaren noch Kleidung von den Händlern angeboten. Wenn die privaten Aussteller ihre Waren auf rund 3.500 Quadratmetern anbieten, strömen Tausende von Besuchern in die Zentralhallen.

Erwachsene: 3,00 €

Jugendliche, Studenten, Rentner: 

2,50 €

Kinder bis 12 Jahre in Begleitung 

Erwachsener: Eintritt frei

12er-Karte: 30,00 €

29.
November

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE; Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE

Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

10. Mai 2020 bis 24. Januar 2021

 

Keine gewöhnliche Kneipe, sondern ein "erstklassiges Café" eröffnete am 31. Dezember 1922 als Wiener Café an der Bahnhofstraße, Ecke Kurze Straße in Hamm. 1926 firmierte die Gaststätte unter dem Namen "Café Industrie", bis Franz Paschen sie ab 1930 unter dem legendär gewordenen Namen Café Corso führte. Fritz Krieger pachtete die Corso-Betriebe im Jahr 1932. Seitdem wurden hier Musikverstanstaltungen und Varietés angeboten, auch Ufa-Größen gaben sich ein Stelldichein. Nach Kriegsschäden konnte das Café erst 1949 wieder eröffnen, seit 1950 führte Martha Petzoldt die Geschäfte, und das letzte Dezennium der bekannten gastronomischen Einrichtung stand unter der Regie von Karl Pöppinghege. Am 1. Oktober 1970 öffnete an dieser Stelle das Kaufhaus Horten seine Tore, auch dies schon wieder Geschichte. Heute erhebt sich hier das Heinrich-von-Kleist-Forum; etwa an der Stelle, wo sich das Bistro Heinrich befindet, hat über Jahrzehnte das Café Corso seine Gäste bewirtet.

 

29.
November

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

Ausstellung zur 200-Jahr-Feier des Oberlandesgerichts Hamm

21. Juni 2020 bis 3. Januar 2021

 

Die in Kooperation mit dem Oberlandesgerichtes organisierte Ausstellung widmet sich einem bislang kaum beachteten Thema: die Gerichtszeichnung. Bis heute entstehen, durch das Verbot der Medienberichterstattung aus deutschen Gerichtssälen bedingt, gezeichnete Bilder, die Prozesse nicht nur dokumentieren, sondern die interessierte Öffentlichkeit an den Verhandlungen regelrecht teilnehmen lassen. Die durch Künstlerhand entstandenen Werke schließen eine Lücke in der medialen Berichterstattung. Präsentiert werden Zeichnungen zu verschiedenen prominenten Prozessen, die uns heute noch in Erinnerung sind. u.a. auch von dem sogenannten Kachelmann-Prozess, in dem Vergewaltigungsvorwürfe gegen den prominenten Wettermoderator erhoben wurden. Die künstlerische Einzigartigkeit von Gerichtszeichnungen, die stets in einem vorgegebenen zeitlichen Rahmen und in angespannter Atmosphäre entstehen, wird in der Ausstellung spürbar.

Am 6. September wird es im Rahmen der Sonderausstellung einen kleinen Festakt mit Katalogpräsentation geben.

Eintritt

5,00 € / 2,50 € ermäßigt

 

29.
November

Sonderausstellung: Otmar Alt. "Das Leben ist ein Versuch"

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Otmar Alt.

»Das Leben ist ein Versuch«

11. Oktober 2020 bis 7. März 2021

 

Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum  die angesehene Künstlerpersönlichkeit mit einer umfassenden Ausstellung. Der Kunstparcours spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine  kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat.

Die Ausstellung wird ein Anziehungspunkt für kleine und große Besucherinnen und Besucher sein. Sie zeigt, wie es dem Universalkünstler Otmar Alt gelingt, mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu  besetzen, um die  Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie die wunderbare Natur spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken.

Mit der lebensbejahenden Kunst Otmar Alts wird ein Vermittlungsprogramm ins Leben gerufen, das Menschen aller Altersklassen anspricht und auch Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen mitnimmt.

29.
November

Alt bleibt jung

, Beginn 10:30–12:30 Uhr
Galerie Kley

Alt bleibt jung – auch mit 80 Jahren geht Otmar Alt mit spielerischer Leichtigkeit, unbändiger Experimentierfreude und phantasievoller Kreativität ans Werk. Der Schöpfer unverwechselbar fabelhafter Bilderwelten gehört seit Jahrzehnten zu den populärsten deutschen Künstlern der Gegenwart. Mit unserer farbenfrohen Jubiläumsausstellung möchten wir diesem außergewöhnlichen Künstler zu seinem Geburtstag gratulieren sowie unsere langjährige Verbundenheit zum Ausdruck bringen.

• Zur Ausstellung erhalten Sie die Graphik „Happy Birthday“ zum Vorzugspreis.

Am Sonntag, den 08.11.2020 um 12.00 Uhr findet eine Doppelführung im Gustav-Lübcke-Museum und in der Galerie Kley anlässlich der Eröffnung der Kabinett-Ausstellung „Lebenswerk auf Bütten“ statt (Anmeldung erforderlich). Weitere Infos auf unserer Homepage.

Ausstellungsdauer: 20. September 2020 - Mitte Februar 2021

Aktuelle Öffnungszeiten:

Mi+Fr 16.00–19.00 Uhr

Sa 10.00–16.00 Uhr

So 10.30–12.30 Uhr (auch Feiertags)

29.
November

Weihnachtsmarkt

, Beginn 11:00–18:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Stimmen Sie sich an den zahlreichen Ständen mit Schönem und Dekorativen auf die Adventstage ein. Der Glaselefant verwandelt sich festlich geschmückt in ein Advents-Café und eine Weihnachtsbastelstube.

Veranstalter: m.a.c.c. Marketing GmbH und Maximilianpark Hamm GmbH

Freitag und Sonntag 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Samstag 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr

01.
Dezember

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

Vom 19. November bis 24. Dezember 2019, findet der Wochenmarkt auf dem Santa-Monica-Platz statt!

01.
Dezember

RUW - Zuchtviehauktion

, Beginn 10:00–00:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Die monatlichen Auktionen der Rinder Union West eG sind nach wie vor fester Bestandteil der breiten Veranstaltungsvielfalt der Zentralhallen Hamm. Ursprünglich wurden die Räumlichkeiten sogarzur Durchführung landwirtschaftlicher Veranstaltungen errichtet.

 

Bei den Zuchtviehversteigerungen der Rinder Union West eG werden hochwertige Tiere angeboten, sodass potentielle Käufer, die auf der Suche nach passenden Hochleistungstieren sind, auf ihre Kosten kommen. Kälber, Färsen, Kühe und auch Bullen werden von Züchtern aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland zu den Zentralhallen transportiert, um gute Verkaufserlöse zu erzielen.

 

freier Eintritt 

01.
Dezember

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE; Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE

Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

10. Mai 2020 bis 24. Januar 2021

 

Keine gewöhnliche Kneipe, sondern ein "erstklassiges Café" eröffnete am 31. Dezember 1922 als Wiener Café an der Bahnhofstraße, Ecke Kurze Straße in Hamm. 1926 firmierte die Gaststätte unter dem Namen "Café Industrie", bis Franz Paschen sie ab 1930 unter dem legendär gewordenen Namen Café Corso führte. Fritz Krieger pachtete die Corso-Betriebe im Jahr 1932. Seitdem wurden hier Musikverstanstaltungen und Varietés angeboten, auch Ufa-Größen gaben sich ein Stelldichein. Nach Kriegsschäden konnte das Café erst 1949 wieder eröffnen, seit 1950 führte Martha Petzoldt die Geschäfte, und das letzte Dezennium der bekannten gastronomischen Einrichtung stand unter der Regie von Karl Pöppinghege. Am 1. Oktober 1970 öffnete an dieser Stelle das Kaufhaus Horten seine Tore, auch dies schon wieder Geschichte. Heute erhebt sich hier das Heinrich-von-Kleist-Forum; etwa an der Stelle, wo sich das Bistro Heinrich befindet, hat über Jahrzehnte das Café Corso seine Gäste bewirtet.

 

01.
Dezember

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

Ausstellung zur 200-Jahr-Feier des Oberlandesgerichts Hamm

21. Juni 2020 bis 3. Januar 2021

 

Die in Kooperation mit dem Oberlandesgerichtes organisierte Ausstellung widmet sich einem bislang kaum beachteten Thema: die Gerichtszeichnung. Bis heute entstehen, durch das Verbot der Medienberichterstattung aus deutschen Gerichtssälen bedingt, gezeichnete Bilder, die Prozesse nicht nur dokumentieren, sondern die interessierte Öffentlichkeit an den Verhandlungen regelrecht teilnehmen lassen. Die durch Künstlerhand entstandenen Werke schließen eine Lücke in der medialen Berichterstattung. Präsentiert werden Zeichnungen zu verschiedenen prominenten Prozessen, die uns heute noch in Erinnerung sind. u.a. auch von dem sogenannten Kachelmann-Prozess, in dem Vergewaltigungsvorwürfe gegen den prominenten Wettermoderator erhoben wurden. Die künstlerische Einzigartigkeit von Gerichtszeichnungen, die stets in einem vorgegebenen zeitlichen Rahmen und in angespannter Atmosphäre entstehen, wird in der Ausstellung spürbar.

Am 6. September wird es im Rahmen der Sonderausstellung einen kleinen Festakt mit Katalogpräsentation geben.

Eintritt

5,00 € / 2,50 € ermäßigt

 

01.
Dezember

Sonderausstellung: Otmar Alt. "Das Leben ist ein Versuch"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Otmar Alt.

»Das Leben ist ein Versuch«

11. Oktober 2020 bis 7. März 2021

 

Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum  die angesehene Künstlerpersönlichkeit mit einer umfassenden Ausstellung. Der Kunstparcours spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine  kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat.

Die Ausstellung wird ein Anziehungspunkt für kleine und große Besucherinnen und Besucher sein. Sie zeigt, wie es dem Universalkünstler Otmar Alt gelingt, mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu  besetzen, um die  Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie die wunderbare Natur spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken.

Mit der lebensbejahenden Kunst Otmar Alts wird ein Vermittlungsprogramm ins Leben gerufen, das Menschen aller Altersklassen anspricht und auch Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen mitnimmt.

01.
Dezember

Offene Sprechstunde Familienberatung Herringen

, Beginn 14:00–16:00 Uhr
Haus der Jugend

Jeden Dienstag von 14 - 16 Uhr findet eine Offene Sprechstunde für Familien aus Herringen statt. Familien aus dem Stadtteil können mit ihren Fragen und Anliegen rund um das Familienleben vorbei kommen und finden hier ein offenes Ohr.

Das Angebot ist vertraulich, unbürokratisch und kostenlos.

02.
Dezember

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE; Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE

Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

10. Mai 2020 bis 24. Januar 2021

 

Keine gewöhnliche Kneipe, sondern ein "erstklassiges Café" eröffnete am 31. Dezember 1922 als Wiener Café an der Bahnhofstraße, Ecke Kurze Straße in Hamm. 1926 firmierte die Gaststätte unter dem Namen "Café Industrie", bis Franz Paschen sie ab 1930 unter dem legendär gewordenen Namen Café Corso führte. Fritz Krieger pachtete die Corso-Betriebe im Jahr 1932. Seitdem wurden hier Musikverstanstaltungen und Varietés angeboten, auch Ufa-Größen gaben sich ein Stelldichein. Nach Kriegsschäden konnte das Café erst 1949 wieder eröffnen, seit 1950 führte Martha Petzoldt die Geschäfte, und das letzte Dezennium der bekannten gastronomischen Einrichtung stand unter der Regie von Karl Pöppinghege. Am 1. Oktober 1970 öffnete an dieser Stelle das Kaufhaus Horten seine Tore, auch dies schon wieder Geschichte. Heute erhebt sich hier das Heinrich-von-Kleist-Forum; etwa an der Stelle, wo sich das Bistro Heinrich befindet, hat über Jahrzehnte das Café Corso seine Gäste bewirtet.

 

02.
Dezember

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

Ausstellung zur 200-Jahr-Feier des Oberlandesgerichts Hamm

21. Juni 2020 bis 3. Januar 2021

 

Die in Kooperation mit dem Oberlandesgerichtes organisierte Ausstellung widmet sich einem bislang kaum beachteten Thema: die Gerichtszeichnung. Bis heute entstehen, durch das Verbot der Medienberichterstattung aus deutschen Gerichtssälen bedingt, gezeichnete Bilder, die Prozesse nicht nur dokumentieren, sondern die interessierte Öffentlichkeit an den Verhandlungen regelrecht teilnehmen lassen. Die durch Künstlerhand entstandenen Werke schließen eine Lücke in der medialen Berichterstattung. Präsentiert werden Zeichnungen zu verschiedenen prominenten Prozessen, die uns heute noch in Erinnerung sind. u.a. auch von dem sogenannten Kachelmann-Prozess, in dem Vergewaltigungsvorwürfe gegen den prominenten Wettermoderator erhoben wurden. Die künstlerische Einzigartigkeit von Gerichtszeichnungen, die stets in einem vorgegebenen zeitlichen Rahmen und in angespannter Atmosphäre entstehen, wird in der Ausstellung spürbar.

Am 6. September wird es im Rahmen der Sonderausstellung einen kleinen Festakt mit Katalogpräsentation geben.

Eintritt

5,00 € / 2,50 € ermäßigt

 

02.
Dezember

Sonderausstellung: Otmar Alt. "Das Leben ist ein Versuch"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Otmar Alt.

»Das Leben ist ein Versuch«

11. Oktober 2020 bis 7. März 2021

 

Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum  die angesehene Künstlerpersönlichkeit mit einer umfassenden Ausstellung. Der Kunstparcours spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine  kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat.

Die Ausstellung wird ein Anziehungspunkt für kleine und große Besucherinnen und Besucher sein. Sie zeigt, wie es dem Universalkünstler Otmar Alt gelingt, mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu  besetzen, um die  Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie die wunderbare Natur spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken.

Mit der lebensbejahenden Kunst Otmar Alts wird ein Vermittlungsprogramm ins Leben gerufen, das Menschen aller Altersklassen anspricht und auch Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen mitnimmt.

02.
Dezember

Alt bleibt jung

, Beginn 16:00–19:00 Uhr
Galerie Kley

Alt bleibt jung – auch mit 80 Jahren geht Otmar Alt mit spielerischer Leichtigkeit, unbändiger Experimentierfreude und phantasievoller Kreativität ans Werk. Der Schöpfer unverwechselbar fabelhafter Bilderwelten gehört seit Jahrzehnten zu den populärsten deutschen Künstlern der Gegenwart. Mit unserer farbenfrohen Jubiläumsausstellung möchten wir diesem außergewöhnlichen Künstler zu seinem Geburtstag gratulieren sowie unsere langjährige Verbundenheit zum Ausdruck bringen.

• Zur Ausstellung erhalten Sie die Graphik „Happy Birthday“ zum Vorzugspreis.

Am Sonntag, den 08.11.2020 um 12.00 Uhr findet eine Doppelführung im Gustav-Lübcke-Museum und in der Galerie Kley anlässlich der Eröffnung der Kabinett-Ausstellung „Lebenswerk auf Bütten“ statt (Anmeldung erforderlich). Weitere Infos auf unserer Homepage.

Ausstellungsdauer: 20. September 2020 - Mitte Februar 2021

Aktuelle Öffnungszeiten:

Mi+Fr 16.00–19.00 Uhr

Sa 10.00–16.00 Uhr

So 10.30–12.30 Uhr (auch Feiertags)

02.
Dezember

Südwind: Marsyas Baroque

, Beginn 19:30–00:00 Uhr
Kurhaus Bad Hamm

In dieser Saison finden die Schlosskonzerte ausnahmslos im Kurhaus statt.

Spanische Barockmusik

Werke von Johann Caspar Kerll, Johann Paul v. Westhoff, Dietrich Buxtehude, Georg Philipp Telemann, Joan Baptista Pla & José Pla, Bartolomeo de Selma y Salaverde, Diego Ortiz, Hernando de Cabezón und Andrea Falconieri

Paula Pinn: Blockflöte

María Carrasco Gil: Barockvioline

Konstanze Waidosch: Barockcello

Sara Johnson Huidobro: Cembalo

Gent, 24. Februar 1500. Aus der Ehe von Prinzessin Johanna von Kastilien und Prinz Philipp von Burgund geht der künftige Kaiser des Heiligen Römischen Reichs hervor: Karl V. (Karl I. von Spanien). Durch seine Person und seinen reisenden Hof entstehen wichtige kulturelle Beziehungen zwischen den südlichen Königreichen Kastilien und Aragón sowie dem aktuellen Deutschland.

Dieser Austausch lässt sich auch in der Musik mehrerer europäischer Komponisten über Jahrhunderte hinweg wiederfinden. Das spanisch-deutsche Ensemble Marsyas Baroque unternimmt daher mitten im Dezember eine Reise in den Süden: Begonnen wird mit Werken deutscher Komponisten, die vom „Südwind“ beeinflusst wurden. Perkussive Batallas, elegante Tänze wie die Sarabande oder die Passacaglia und sogar eine humoristische Burlesque führen schließlich bis nach Spanien, wo die Grenzen zwischen Folklore und ernster Musik oft verschwimmen.

2018 wurde Marsyas Baroque nach einer erfolgreichen musikalischen Zusammenarbeit beim Festival für Alte Musik Trigonale (Österreich) gegründet. Mit seinem breiten Repertoire an virtuosen Werken des 17. und 18. Jahrhunderts ist das Quartett bisher häufig in Österreich, Deutschland und in den Niederlanden aufgetreten. Außerdem spielte es 2019 beim Fringe Festival for Early Music Utrecht sowie dem Fringe Festival Musica Antiqua Brugge. Durch ihre lebhafte und spontane Kommunikation auf der Bühne lassen die Vier ihre Musik in jedem Moment neu entstehen.

Eintritt:

20,80 Euro / erm. 17,50 Euro

Tickets
Kulturbüro der Stadt Hamm, Ostenallee 87 59071 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 17-5555 - Kulturbuero@stadt.hamm.de
"Insel" - Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 23400 - info@verkehrsverein-hamm.de
Ticketshop Westfälischer Anzeiger, Widumstraße 12 59065 Hamm, Stadt, Telefon: 02381 105-477 - wwatermann@westfaelischer-anzeiger.de

03.
Dezember

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

Vom 19. November bis 24. Dezember 2019, findet der Wochenmarkt auf dem Santa-Monica-Platz statt!

03.
Dezember

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE; Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE

Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

10. Mai 2020 bis 24. Januar 2021

 

Keine gewöhnliche Kneipe, sondern ein "erstklassiges Café" eröffnete am 31. Dezember 1922 als Wiener Café an der Bahnhofstraße, Ecke Kurze Straße in Hamm. 1926 firmierte die Gaststätte unter dem Namen "Café Industrie", bis Franz Paschen sie ab 1930 unter dem legendär gewordenen Namen Café Corso führte. Fritz Krieger pachtete die Corso-Betriebe im Jahr 1932. Seitdem wurden hier Musikverstanstaltungen und Varietés angeboten, auch Ufa-Größen gaben sich ein Stelldichein. Nach Kriegsschäden konnte das Café erst 1949 wieder eröffnen, seit 1950 führte Martha Petzoldt die Geschäfte, und das letzte Dezennium der bekannten gastronomischen Einrichtung stand unter der Regie von Karl Pöppinghege. Am 1. Oktober 1970 öffnete an dieser Stelle das Kaufhaus Horten seine Tore, auch dies schon wieder Geschichte. Heute erhebt sich hier das Heinrich-von-Kleist-Forum; etwa an der Stelle, wo sich das Bistro Heinrich befindet, hat über Jahrzehnte das Café Corso seine Gäste bewirtet.

 

03.
Dezember

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

Ausstellung zur 200-Jahr-Feier des Oberlandesgerichts Hamm

21. Juni 2020 bis 3. Januar 2021

 

Die in Kooperation mit dem Oberlandesgerichtes organisierte Ausstellung widmet sich einem bislang kaum beachteten Thema: die Gerichtszeichnung. Bis heute entstehen, durch das Verbot der Medienberichterstattung aus deutschen Gerichtssälen bedingt, gezeichnete Bilder, die Prozesse nicht nur dokumentieren, sondern die interessierte Öffentlichkeit an den Verhandlungen regelrecht teilnehmen lassen. Die durch Künstlerhand entstandenen Werke schließen eine Lücke in der medialen Berichterstattung. Präsentiert werden Zeichnungen zu verschiedenen prominenten Prozessen, die uns heute noch in Erinnerung sind. u.a. auch von dem sogenannten Kachelmann-Prozess, in dem Vergewaltigungsvorwürfe gegen den prominenten Wettermoderator erhoben wurden. Die künstlerische Einzigartigkeit von Gerichtszeichnungen, die stets in einem vorgegebenen zeitlichen Rahmen und in angespannter Atmosphäre entstehen, wird in der Ausstellung spürbar.

Am 6. September wird es im Rahmen der Sonderausstellung einen kleinen Festakt mit Katalogpräsentation geben.

Eintritt

5,00 € / 2,50 € ermäßigt

 

03.
Dezember

Sonderausstellung: Otmar Alt. "Das Leben ist ein Versuch"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Otmar Alt.

»Das Leben ist ein Versuch«

11. Oktober 2020 bis 7. März 2021

 

Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum  die angesehene Künstlerpersönlichkeit mit einer umfassenden Ausstellung. Der Kunstparcours spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine  kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat.

Die Ausstellung wird ein Anziehungspunkt für kleine und große Besucherinnen und Besucher sein. Sie zeigt, wie es dem Universalkünstler Otmar Alt gelingt, mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu  besetzen, um die  Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie die wunderbare Natur spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken.

Mit der lebensbejahenden Kunst Otmar Alts wird ein Vermittlungsprogramm ins Leben gerufen, das Menschen aller Altersklassen anspricht und auch Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen mitnimmt.

03.
Dezember

Treffpunkt Kreativwerkstatt

, Beginn 16:00–17:45 Uhr
Bezirksbücherei Herringen

Für Groß und Klein, für Jung und Alt findet jeden Donnerstag von 16.00 bis 17.45 Uhr in der Bezirksbücherei Herringen eine "Do it yourself"- (DIY) Kreativwerkstatt statt. Bei den Treffen können Sie in netter Gesellschaft gemeinsam Basteln und Häkeln.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Teilnahme ist kostenlos!

04.
Dezember

Weihnachtscomedy

, Beginn 00:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten., denn die besinnliche, gemütliche und schöne Weihnachtszeit beginnt schneller als wir denken und damit auch die Saison der Weihnachtsfeiern. Sie sind auf der Suche nach einer Möglichkeit, Ihren Mitarbeitern eine exklusive Weihnachtsfeier anzubieten? Oder planen eine weihnachtliche Party für Ihren Kegelclub, Verein, Stammtisch oder Freundeskreis? Am 04. und 05. Dezember 2020 geben wir Ihnen die Möglichkeit ohne aufwändige und zeitintensive Vorbereitung eine Weihnachtsfeier der besonderen Art zu feiern.

Bei der Weihnachts-Comedy in den Zentralhallen erwartet Sie ein unterhaltsames Bühnenprogramm, ein leckeres und vielfältiges Buffet und anschließend Gelegenheit zum ausgelassenen Feiern während der „After-Show-Party“ mit DJ. An beiden Veranstaltungsabenden bereiten Ihnen drei verschiedene Künstler einen unvergesslich lustigen Abend. Sie mögen verblüffende Illusionen und magische Momente? Witzige Musik- und Tanzeinlagen, sowie Stand-Up-Comedy vom Feinsten sind genau Ihr Ding? Dann reservieren Sie direkt Ihre Plätze bei der Weihnachts-Comedy 2020!

Verbindliche Reservierungen werden gerne unter 02381 / 37 77 30 oder per Mail an fixemer@zentralhallen.de angenommen.

04.
Dezember

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE; Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE

Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

10. Mai 2020 bis 24. Januar 2021

 

Keine gewöhnliche Kneipe, sondern ein "erstklassiges Café" eröffnete am 31. Dezember 1922 als Wiener Café an der Bahnhofstraße, Ecke Kurze Straße in Hamm. 1926 firmierte die Gaststätte unter dem Namen "Café Industrie", bis Franz Paschen sie ab 1930 unter dem legendär gewordenen Namen Café Corso führte. Fritz Krieger pachtete die Corso-Betriebe im Jahr 1932. Seitdem wurden hier Musikverstanstaltungen und Varietés angeboten, auch Ufa-Größen gaben sich ein Stelldichein. Nach Kriegsschäden konnte das Café erst 1949 wieder eröffnen, seit 1950 führte Martha Petzoldt die Geschäfte, und das letzte Dezennium der bekannten gastronomischen Einrichtung stand unter der Regie von Karl Pöppinghege. Am 1. Oktober 1970 öffnete an dieser Stelle das Kaufhaus Horten seine Tore, auch dies schon wieder Geschichte. Heute erhebt sich hier das Heinrich-von-Kleist-Forum; etwa an der Stelle, wo sich das Bistro Heinrich befindet, hat über Jahrzehnte das Café Corso seine Gäste bewirtet.

 

04.
Dezember

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

Ausstellung zur 200-Jahr-Feier des Oberlandesgerichts Hamm

21. Juni 2020 bis 3. Januar 2021

 

Die in Kooperation mit dem Oberlandesgerichtes organisierte Ausstellung widmet sich einem bislang kaum beachteten Thema: die Gerichtszeichnung. Bis heute entstehen, durch das Verbot der Medienberichterstattung aus deutschen Gerichtssälen bedingt, gezeichnete Bilder, die Prozesse nicht nur dokumentieren, sondern die interessierte Öffentlichkeit an den Verhandlungen regelrecht teilnehmen lassen. Die durch Künstlerhand entstandenen Werke schließen eine Lücke in der medialen Berichterstattung. Präsentiert werden Zeichnungen zu verschiedenen prominenten Prozessen, die uns heute noch in Erinnerung sind. u.a. auch von dem sogenannten Kachelmann-Prozess, in dem Vergewaltigungsvorwürfe gegen den prominenten Wettermoderator erhoben wurden. Die künstlerische Einzigartigkeit von Gerichtszeichnungen, die stets in einem vorgegebenen zeitlichen Rahmen und in angespannter Atmosphäre entstehen, wird in der Ausstellung spürbar.

Am 6. September wird es im Rahmen der Sonderausstellung einen kleinen Festakt mit Katalogpräsentation geben.

Eintritt

5,00 € / 2,50 € ermäßigt

 

04.
Dezember

Sonderausstellung: Otmar Alt. "Das Leben ist ein Versuch"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Otmar Alt.

»Das Leben ist ein Versuch«

11. Oktober 2020 bis 7. März 2021

 

Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum  die angesehene Künstlerpersönlichkeit mit einer umfassenden Ausstellung. Der Kunstparcours spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine  kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat.

Die Ausstellung wird ein Anziehungspunkt für kleine und große Besucherinnen und Besucher sein. Sie zeigt, wie es dem Universalkünstler Otmar Alt gelingt, mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu  besetzen, um die  Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie die wunderbare Natur spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken.

Mit der lebensbejahenden Kunst Otmar Alts wird ein Vermittlungsprogramm ins Leben gerufen, das Menschen aller Altersklassen anspricht und auch Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen mitnimmt.

04.
Dezember

Alt bleibt jung

, Beginn 16:00–19:00 Uhr
Galerie Kley

Alt bleibt jung – auch mit 80 Jahren geht Otmar Alt mit spielerischer Leichtigkeit, unbändiger Experimentierfreude und phantasievoller Kreativität ans Werk. Der Schöpfer unverwechselbar fabelhafter Bilderwelten gehört seit Jahrzehnten zu den populärsten deutschen Künstlern der Gegenwart. Mit unserer farbenfrohen Jubiläumsausstellung möchten wir diesem außergewöhnlichen Künstler zu seinem Geburtstag gratulieren sowie unsere langjährige Verbundenheit zum Ausdruck bringen.

• Zur Ausstellung erhalten Sie die Graphik „Happy Birthday“ zum Vorzugspreis.

Am Sonntag, den 08.11.2020 um 12.00 Uhr findet eine Doppelführung im Gustav-Lübcke-Museum und in der Galerie Kley anlässlich der Eröffnung der Kabinett-Ausstellung „Lebenswerk auf Bütten“ statt (Anmeldung erforderlich). Weitere Infos auf unserer Homepage.

Ausstellungsdauer: 20. September 2020 - Mitte Februar 2021

Aktuelle Öffnungszeiten:

Mi+Fr 16.00–19.00 Uhr

Sa 10.00–16.00 Uhr

So 10.30–12.30 Uhr (auch Feiertags)

05.
Dezember

Weihnachtscomedy

, Beginn 00:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten., denn die besinnliche, gemütliche und schöne Weihnachtszeit beginnt schneller als wir denken und damit auch die Saison der Weihnachtsfeiern. Sie sind auf der Suche nach einer Möglichkeit, Ihren Mitarbeitern eine exklusive Weihnachtsfeier anzubieten? Oder planen eine weihnachtliche Party für Ihren Kegelclub, Verein, Stammtisch oder Freundeskreis? Am 04. und 05. Dezember 2020 geben wir Ihnen die Möglichkeit ohne aufwändige und zeitintensive Vorbereitung eine Weihnachtsfeier der besonderen Art zu feiern.

Bei der Weihnachts-Comedy in den Zentralhallen erwartet Sie ein unterhaltsames Bühnenprogramm, ein leckeres und vielfältiges Buffet und anschließend Gelegenheit zum ausgelassenen Feiern während der „After-Show-Party“ mit DJ. An beiden Veranstaltungsabenden bereiten Ihnen drei verschiedene Künstler einen unvergesslich lustigen Abend. Sie mögen verblüffende Illusionen und magische Momente? Witzige Musik- und Tanzeinlagen, sowie Stand-Up-Comedy vom Feinsten sind genau Ihr Ding? Dann reservieren Sie direkt Ihre Plätze bei der Weihnachts-Comedy 2020!

Verbindliche Reservierungen werden gerne unter 02381 / 37 77 30 oder per Mail an fixemer@zentralhallen.de angenommen.

05.
Dezember

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

Vom 19. November bis 24. Dezember 2019, findet der Wochenmarkt auf dem Santa-Monica-Platz statt!

05.
Dezember

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE; Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE

Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

10. Mai 2020 bis 24. Januar 2021

 

Keine gewöhnliche Kneipe, sondern ein "erstklassiges Café" eröffnete am 31. Dezember 1922 als Wiener Café an der Bahnhofstraße, Ecke Kurze Straße in Hamm. 1926 firmierte die Gaststätte unter dem Namen "Café Industrie", bis Franz Paschen sie ab 1930 unter dem legendär gewordenen Namen Café Corso führte. Fritz Krieger pachtete die Corso-Betriebe im Jahr 1932. Seitdem wurden hier Musikverstanstaltungen und Varietés angeboten, auch Ufa-Größen gaben sich ein Stelldichein. Nach Kriegsschäden konnte das Café erst 1949 wieder eröffnen, seit 1950 führte Martha Petzoldt die Geschäfte, und das letzte Dezennium der bekannten gastronomischen Einrichtung stand unter der Regie von Karl Pöppinghege. Am 1. Oktober 1970 öffnete an dieser Stelle das Kaufhaus Horten seine Tore, auch dies schon wieder Geschichte. Heute erhebt sich hier das Heinrich-von-Kleist-Forum; etwa an der Stelle, wo sich das Bistro Heinrich befindet, hat über Jahrzehnte das Café Corso seine Gäste bewirtet.

 

05.
Dezember

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

Ausstellung zur 200-Jahr-Feier des Oberlandesgerichts Hamm

21. Juni 2020 bis 3. Januar 2021

 

Die in Kooperation mit dem Oberlandesgerichtes organisierte Ausstellung widmet sich einem bislang kaum beachteten Thema: die Gerichtszeichnung. Bis heute entstehen, durch das Verbot der Medienberichterstattung aus deutschen Gerichtssälen bedingt, gezeichnete Bilder, die Prozesse nicht nur dokumentieren, sondern die interessierte Öffentlichkeit an den Verhandlungen regelrecht teilnehmen lassen. Die durch Künstlerhand entstandenen Werke schließen eine Lücke in der medialen Berichterstattung. Präsentiert werden Zeichnungen zu verschiedenen prominenten Prozessen, die uns heute noch in Erinnerung sind. u.a. auch von dem sogenannten Kachelmann-Prozess, in dem Vergewaltigungsvorwürfe gegen den prominenten Wettermoderator erhoben wurden. Die künstlerische Einzigartigkeit von Gerichtszeichnungen, die stets in einem vorgegebenen zeitlichen Rahmen und in angespannter Atmosphäre entstehen, wird in der Ausstellung spürbar.

Am 6. September wird es im Rahmen der Sonderausstellung einen kleinen Festakt mit Katalogpräsentation geben.

Eintritt

5,00 € / 2,50 € ermäßigt

 

05.
Dezember

Sonderausstellung: Otmar Alt. "Das Leben ist ein Versuch"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Otmar Alt.

»Das Leben ist ein Versuch«

11. Oktober 2020 bis 7. März 2021

 

Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum  die angesehene Künstlerpersönlichkeit mit einer umfassenden Ausstellung. Der Kunstparcours spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine  kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat.

Die Ausstellung wird ein Anziehungspunkt für kleine und große Besucherinnen und Besucher sein. Sie zeigt, wie es dem Universalkünstler Otmar Alt gelingt, mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu  besetzen, um die  Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie die wunderbare Natur spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken.

Mit der lebensbejahenden Kunst Otmar Alts wird ein Vermittlungsprogramm ins Leben gerufen, das Menschen aller Altersklassen anspricht und auch Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen mitnimmt.

05.
Dezember

Alt bleibt jung

, Beginn 10:00–16:00 Uhr
Galerie Kley

Alt bleibt jung – auch mit 80 Jahren geht Otmar Alt mit spielerischer Leichtigkeit, unbändiger Experimentierfreude und phantasievoller Kreativität ans Werk. Der Schöpfer unverwechselbar fabelhafter Bilderwelten gehört seit Jahrzehnten zu den populärsten deutschen Künstlern der Gegenwart. Mit unserer farbenfrohen Jubiläumsausstellung möchten wir diesem außergewöhnlichen Künstler zu seinem Geburtstag gratulieren sowie unsere langjährige Verbundenheit zum Ausdruck bringen.

• Zur Ausstellung erhalten Sie die Graphik „Happy Birthday“ zum Vorzugspreis.

Am Sonntag, den 08.11.2020 um 12.00 Uhr findet eine Doppelführung im Gustav-Lübcke-Museum und in der Galerie Kley anlässlich der Eröffnung der Kabinett-Ausstellung „Lebenswerk auf Bütten“ statt (Anmeldung erforderlich). Weitere Infos auf unserer Homepage.

Ausstellungsdauer: 20. September 2020 - Mitte Februar 2021

Aktuelle Öffnungszeiten:

Mi+Fr 16.00–19.00 Uhr

Sa 10.00–16.00 Uhr

So 10.30–12.30 Uhr (auch Feiertags)

05.
Dezember

Disco 44 – Tanzen und feiern mit WDR 4 | Ersatztermin für den 14.3.2020

, Beginn 20:00–23:00 Uhr
Maximilianpark Hamm

Nachholtermin für 14. März 2020 | Die Karten behalten ihre Gültigkeit.

Wenn Sie an dem Ersatztermin am 05.12.2020 nicht können und Fragen zum Umgang mit Ihren Karten haben, dann melden Sie sich bitte per Mail unter party@party50.de

Hinweis: Zwischenzeitlich wurde auch der 22.08.2020 als Nachholtermin kommuniziert, dies ist nicht mehr aktuell!

06.
Dezember

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE; Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE

Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

10. Mai 2020 bis 24. Januar 2021

 

Keine gewöhnliche Kneipe, sondern ein "erstklassiges Café" eröffnete am 31. Dezember 1922 als Wiener Café an der Bahnhofstraße, Ecke Kurze Straße in Hamm. 1926 firmierte die Gaststätte unter dem Namen "Café Industrie", bis Franz Paschen sie ab 1930 unter dem legendär gewordenen Namen Café Corso führte. Fritz Krieger pachtete die Corso-Betriebe im Jahr 1932. Seitdem wurden hier Musikverstanstaltungen und Varietés angeboten, auch Ufa-Größen gaben sich ein Stelldichein. Nach Kriegsschäden konnte das Café erst 1949 wieder eröffnen, seit 1950 führte Martha Petzoldt die Geschäfte, und das letzte Dezennium der bekannten gastronomischen Einrichtung stand unter der Regie von Karl Pöppinghege. Am 1. Oktober 1970 öffnete an dieser Stelle das Kaufhaus Horten seine Tore, auch dies schon wieder Geschichte. Heute erhebt sich hier das Heinrich-von-Kleist-Forum; etwa an der Stelle, wo sich das Bistro Heinrich befindet, hat über Jahrzehnte das Café Corso seine Gäste bewirtet.

 

06.
Dezember

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE; Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE

Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

10. Mai 2020 bis 31. Januar 2021

 

Keine gewöhnliche Kneipe, sondern ein "erstklassiges Café" eröffnete am 31. Dezember 1922 als Wiener Café an der Bahnhofstraße, Ecke Kurze Straße in Hamm. 1926 firmierte die Gaststätte unter dem Namen "Café Industrie", bis Franz Paschen sie ab 1930 unter dem legendär gewordenen Namen Café Corso führte. Fritz Krieger pachtete die Corso-Betriebe im Jahr 1932. Seitdem wurden hier Musikverstanstaltungen und Varietés angeboten, auch Ufa-Größen gaben sich ein Stelldichein. Nach Kriegsschäden konnte das Café erst 1949 wieder eröffnen, seit 1950 führte Martha Petzoldt die Geschäfte, und das letzte Dezennium der bekannten gastronomischen Einrichtung stand unter der Regie von Karl Pöppinghege. Am 1. Oktober 1970 öffnete an dieser Stelle das Kaufhaus Horten seine Tore, auch dies schon wieder Geschichte. Heute erhebt sich hier das Heinrich-von-Kleist-Forum; etwa an der Stelle, wo sich das Bistro Heinrich befindet, hat über Jahrzehnte das Café Corso seine Gäste bewirtet.

 

06.
Dezember

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

Ausstellung zur 200-Jahr-Feier des Oberlandesgerichts Hamm

21. Juni 2020 bis 3. Januar 2021

 

Die in Kooperation mit dem Oberlandesgerichtes organisierte Ausstellung widmet sich einem bislang kaum beachteten Thema: die Gerichtszeichnung. Bis heute entstehen, durch das Verbot der Medienberichterstattung aus deutschen Gerichtssälen bedingt, gezeichnete Bilder, die Prozesse nicht nur dokumentieren, sondern die interessierte Öffentlichkeit an den Verhandlungen regelrecht teilnehmen lassen. Die durch Künstlerhand entstandenen Werke schließen eine Lücke in der medialen Berichterstattung. Präsentiert werden Zeichnungen zu verschiedenen prominenten Prozessen, die uns heute noch in Erinnerung sind. u.a. auch von dem sogenannten Kachelmann-Prozess, in dem Vergewaltigungsvorwürfe gegen den prominenten Wettermoderator erhoben wurden. Die künstlerische Einzigartigkeit von Gerichtszeichnungen, die stets in einem vorgegebenen zeitlichen Rahmen und in angespannter Atmosphäre entstehen, wird in der Ausstellung spürbar.

Am 6. September wird es im Rahmen der Sonderausstellung einen kleinen Festakt mit Katalogpräsentation geben.

Eintritt

5,00 € / 2,50 € ermäßigt

 

06.
Dezember

Sonderausstellung: Otmar Alt. "Das Leben ist ein Versuch"

, Beginn 10:00–18:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Otmar Alt.

»Das Leben ist ein Versuch«

11. Oktober 2020 bis 7. März 2021

 

Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum  die angesehene Künstlerpersönlichkeit mit einer umfassenden Ausstellung. Der Kunstparcours spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine  kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat.

Die Ausstellung wird ein Anziehungspunkt für kleine und große Besucherinnen und Besucher sein. Sie zeigt, wie es dem Universalkünstler Otmar Alt gelingt, mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu  besetzen, um die  Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie die wunderbare Natur spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken.

Mit der lebensbejahenden Kunst Otmar Alts wird ein Vermittlungsprogramm ins Leben gerufen, das Menschen aller Altersklassen anspricht und auch Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen mitnimmt.

06.
Dezember

Alt bleibt jung

, Beginn 10:30–12:30 Uhr
Galerie Kley

Alt bleibt jung – auch mit 80 Jahren geht Otmar Alt mit spielerischer Leichtigkeit, unbändiger Experimentierfreude und phantasievoller Kreativität ans Werk. Der Schöpfer unverwechselbar fabelhafter Bilderwelten gehört seit Jahrzehnten zu den populärsten deutschen Künstlern der Gegenwart. Mit unserer farbenfrohen Jubiläumsausstellung möchten wir diesem außergewöhnlichen Künstler zu seinem Geburtstag gratulieren sowie unsere langjährige Verbundenheit zum Ausdruck bringen.

• Zur Ausstellung erhalten Sie die Graphik „Happy Birthday“ zum Vorzugspreis.

Am Sonntag, den 08.11.2020 um 12.00 Uhr findet eine Doppelführung im Gustav-Lübcke-Museum und in der Galerie Kley anlässlich der Eröffnung der Kabinett-Ausstellung „Lebenswerk auf Bütten“ statt (Anmeldung erforderlich). Weitere Infos auf unserer Homepage.

Ausstellungsdauer: 20. September 2020 - Mitte Februar 2021

Aktuelle Öffnungszeiten:

Mi+Fr 16.00–19.00 Uhr

Sa 10.00–16.00 Uhr

So 10.30–12.30 Uhr (auch Feiertags)

08.
Dezember

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

Vom 19. November bis 24. Dezember 2019, findet der Wochenmarkt auf dem Santa-Monica-Platz statt!

08.
Dezember

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE; Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE

Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

10. Mai 2020 bis 24. Januar 2021

 

Keine gewöhnliche Kneipe, sondern ein "erstklassiges Café" eröffnete am 31. Dezember 1922 als Wiener Café an der Bahnhofstraße, Ecke Kurze Straße in Hamm. 1926 firmierte die Gaststätte unter dem Namen "Café Industrie", bis Franz Paschen sie ab 1930 unter dem legendär gewordenen Namen Café Corso führte. Fritz Krieger pachtete die Corso-Betriebe im Jahr 1932. Seitdem wurden hier Musikverstanstaltungen und Varietés angeboten, auch Ufa-Größen gaben sich ein Stelldichein. Nach Kriegsschäden konnte das Café erst 1949 wieder eröffnen, seit 1950 führte Martha Petzoldt die Geschäfte, und das letzte Dezennium der bekannten gastronomischen Einrichtung stand unter der Regie von Karl Pöppinghege. Am 1. Oktober 1970 öffnete an dieser Stelle das Kaufhaus Horten seine Tore, auch dies schon wieder Geschichte. Heute erhebt sich hier das Heinrich-von-Kleist-Forum; etwa an der Stelle, wo sich das Bistro Heinrich befindet, hat über Jahrzehnte das Café Corso seine Gäste bewirtet.

 

08.
Dezember

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

Ausstellung zur 200-Jahr-Feier des Oberlandesgerichts Hamm

21. Juni 2020 bis 3. Januar 2021

 

Die in Kooperation mit dem Oberlandesgerichtes organisierte Ausstellung widmet sich einem bislang kaum beachteten Thema: die Gerichtszeichnung. Bis heute entstehen, durch das Verbot der Medienberichterstattung aus deutschen Gerichtssälen bedingt, gezeichnete Bilder, die Prozesse nicht nur dokumentieren, sondern die interessierte Öffentlichkeit an den Verhandlungen regelrecht teilnehmen lassen. Die durch Künstlerhand entstandenen Werke schließen eine Lücke in der medialen Berichterstattung. Präsentiert werden Zeichnungen zu verschiedenen prominenten Prozessen, die uns heute noch in Erinnerung sind. u.a. auch von dem sogenannten Kachelmann-Prozess, in dem Vergewaltigungsvorwürfe gegen den prominenten Wettermoderator erhoben wurden. Die künstlerische Einzigartigkeit von Gerichtszeichnungen, die stets in einem vorgegebenen zeitlichen Rahmen und in angespannter Atmosphäre entstehen, wird in der Ausstellung spürbar.

Am 6. September wird es im Rahmen der Sonderausstellung einen kleinen Festakt mit Katalogpräsentation geben.

Eintritt

5,00 € / 2,50 € ermäßigt

 

08.
Dezember

Sonderausstellung: Otmar Alt. "Das Leben ist ein Versuch"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Otmar Alt.

»Das Leben ist ein Versuch«

11. Oktober 2020 bis 7. März 2021

 

Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum  die angesehene Künstlerpersönlichkeit mit einer umfassenden Ausstellung. Der Kunstparcours spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine  kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat.

Die Ausstellung wird ein Anziehungspunkt für kleine und große Besucherinnen und Besucher sein. Sie zeigt, wie es dem Universalkünstler Otmar Alt gelingt, mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu  besetzen, um die  Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie die wunderbare Natur spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken.

Mit der lebensbejahenden Kunst Otmar Alts wird ein Vermittlungsprogramm ins Leben gerufen, das Menschen aller Altersklassen anspricht und auch Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen mitnimmt.

08.
Dezember

Offene Sprechstunde Familienberatung Herringen

, Beginn 14:00–16:00 Uhr
Haus der Jugend

Jeden Dienstag von 14 - 16 Uhr findet eine Offene Sprechstunde für Familien aus Herringen statt. Familien aus dem Stadtteil können mit ihren Fragen und Anliegen rund um das Familienleben vorbei kommen und finden hier ein offenes Ohr.

Das Angebot ist vertraulich, unbürokratisch und kostenlos.

09.
Dezember

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE; Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE

Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

10. Mai 2020 bis 24. Januar 2021

 

Keine gewöhnliche Kneipe, sondern ein "erstklassiges Café" eröffnete am 31. Dezember 1922 als Wiener Café an der Bahnhofstraße, Ecke Kurze Straße in Hamm. 1926 firmierte die Gaststätte unter dem Namen "Café Industrie", bis Franz Paschen sie ab 1930 unter dem legendär gewordenen Namen Café Corso führte. Fritz Krieger pachtete die Corso-Betriebe im Jahr 1932. Seitdem wurden hier Musikverstanstaltungen und Varietés angeboten, auch Ufa-Größen gaben sich ein Stelldichein. Nach Kriegsschäden konnte das Café erst 1949 wieder eröffnen, seit 1950 führte Martha Petzoldt die Geschäfte, und das letzte Dezennium der bekannten gastronomischen Einrichtung stand unter der Regie von Karl Pöppinghege. Am 1. Oktober 1970 öffnete an dieser Stelle das Kaufhaus Horten seine Tore, auch dies schon wieder Geschichte. Heute erhebt sich hier das Heinrich-von-Kleist-Forum; etwa an der Stelle, wo sich das Bistro Heinrich befindet, hat über Jahrzehnte das Café Corso seine Gäste bewirtet.

 

09.
Dezember

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

Ausstellung zur 200-Jahr-Feier des Oberlandesgerichts Hamm

21. Juni 2020 bis 3. Januar 2021

 

Die in Kooperation mit dem Oberlandesgerichtes organisierte Ausstellung widmet sich einem bislang kaum beachteten Thema: die Gerichtszeichnung. Bis heute entstehen, durch das Verbot der Medienberichterstattung aus deutschen Gerichtssälen bedingt, gezeichnete Bilder, die Prozesse nicht nur dokumentieren, sondern die interessierte Öffentlichkeit an den Verhandlungen regelrecht teilnehmen lassen. Die durch Künstlerhand entstandenen Werke schließen eine Lücke in der medialen Berichterstattung. Präsentiert werden Zeichnungen zu verschiedenen prominenten Prozessen, die uns heute noch in Erinnerung sind. u.a. auch von dem sogenannten Kachelmann-Prozess, in dem Vergewaltigungsvorwürfe gegen den prominenten Wettermoderator erhoben wurden. Die künstlerische Einzigartigkeit von Gerichtszeichnungen, die stets in einem vorgegebenen zeitlichen Rahmen und in angespannter Atmosphäre entstehen, wird in der Ausstellung spürbar.

Am 6. September wird es im Rahmen der Sonderausstellung einen kleinen Festakt mit Katalogpräsentation geben.

Eintritt

5,00 € / 2,50 € ermäßigt

 

09.
Dezember

Sonderausstellung: Otmar Alt. "Das Leben ist ein Versuch"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Otmar Alt.

»Das Leben ist ein Versuch«

11. Oktober 2020 bis 7. März 2021

 

Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum  die angesehene Künstlerpersönlichkeit mit einer umfassenden Ausstellung. Der Kunstparcours spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine  kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat.

Die Ausstellung wird ein Anziehungspunkt für kleine und große Besucherinnen und Besucher sein. Sie zeigt, wie es dem Universalkünstler Otmar Alt gelingt, mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu  besetzen, um die  Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie die wunderbare Natur spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken.

Mit der lebensbejahenden Kunst Otmar Alts wird ein Vermittlungsprogramm ins Leben gerufen, das Menschen aller Altersklassen anspricht und auch Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen mitnimmt.

09.
Dezember

Alt bleibt jung

, Beginn 16:00–19:00 Uhr
Galerie Kley

Alt bleibt jung – auch mit 80 Jahren geht Otmar Alt mit spielerischer Leichtigkeit, unbändiger Experimentierfreude und phantasievoller Kreativität ans Werk. Der Schöpfer unverwechselbar fabelhafter Bilderwelten gehört seit Jahrzehnten zu den populärsten deutschen Künstlern der Gegenwart. Mit unserer farbenfrohen Jubiläumsausstellung möchten wir diesem außergewöhnlichen Künstler zu seinem Geburtstag gratulieren sowie unsere langjährige Verbundenheit zum Ausdruck bringen.

• Zur Ausstellung erhalten Sie die Graphik „Happy Birthday“ zum Vorzugspreis.

Am Sonntag, den 08.11.2020 um 12.00 Uhr findet eine Doppelführung im Gustav-Lübcke-Museum und in der Galerie Kley anlässlich der Eröffnung der Kabinett-Ausstellung „Lebenswerk auf Bütten“ statt (Anmeldung erforderlich). Weitere Infos auf unserer Homepage.

Ausstellungsdauer: 20. September 2020 - Mitte Februar 2021

Aktuelle Öffnungszeiten:

Mi+Fr 16.00–19.00 Uhr

Sa 10.00–16.00 Uhr

So 10.30–12.30 Uhr (auch Feiertags)

09.
Dezember

The Rock Christmas Show

, Beginn 20:00–22:30 Uhr
HoppeGarden

Als einer der Leadsänger der australischen TEN TENORS bereiste Andrew Carrington 10 Jahre lang die Metropolen der Welt. Er absolvierte in dieser Zeit sagenhafte 1.500 Auftritte. Sein TV-Debüt als Solo-Künstler hatte Andrew Carrington am 8. Mai 2010 bei Carmen Nebel.

„The Rock Christmas Konzertshow“ vereint für nur wenige ausgesuchte Veranstaltungstage die legendären Christmas-Songs zu einer Komposition aus berauschendem Ohrenschmaus, welchen Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Hören und erleben Sie ein Showprogramm mit den absoluten Klassikern wie „Last Christmas“, „Feliz Navidad“, „White Christmas“, „Rudolph, The Red-Nosed Reindeer“, „Frosty The Snowman“ und und und ……

Erleben Sie musikalische Feinschmeckerein welche keine Wünsche offen lässt. Mit „The Rock Christmas Konzertshow“ wird dieses außergewöhnliche Event zu einem Fest aller Sinne. Lassen Sie sich von einem fantastischen Live-Programm verwöhnen und reisen Sie mit Bing Crosby und Doris Day in eine wunderschöne Weihnachtszeit! Feliz Navidad!

​​​​​​​Eintrittspreis: 19,00 €

09.
Dezember

Mirja Regensburg – „Im nächsten Leben werd ich Mann!“

, Beginn 20:00–22:30 Uhr
Maximilianpark Hamm

Infos folgen!

09.
Dezember

The Rock Christmas Unforgettable Show

, Beginn 20:00–22:45 Uhr
HoppeGarden

„The Rock Christmas Show“ vereint für nur wenige ausgesuchte Veranstaltungstage die legendären Christmas-Songs zu einem berauschendem Ohrenschmaus, welchen Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Hören und erleben Sie ein Showprogramm mit den absoluten Klassikern wie „Last Christmas“, „Feliz Navidad“, „White Christmas“, „Rudolph, The Red-Nosed Reindeer“, „Frosty The Snowman“ und und und ...

Mit „The Rock Christmas Show“ wird dieses außergewöhnliche Event zu einem Fest aller Sinne. Lassen Sie sich von einem fantastischen Live-Programm verwöhnen und reisen Sie mit Bing Crosby und Doris Day in eine wunderschöne Weihnachtszeit!

Einlass: ab 18:30 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr | Ende: ca. 22:45 Uhr

Feliz Navidad!

Preis: 19,00 €

10.
Dezember

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–13:30 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

Vom 19. November bis 24. Dezember 2019, findet der Wochenmarkt auf dem Santa-Monica-Platz statt!

10.
Dezember

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE; Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE

Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

10. Mai 2020 bis 24. Januar 2021

 

Keine gewöhnliche Kneipe, sondern ein "erstklassiges Café" eröffnete am 31. Dezember 1922 als Wiener Café an der Bahnhofstraße, Ecke Kurze Straße in Hamm. 1926 firmierte die Gaststätte unter dem Namen "Café Industrie", bis Franz Paschen sie ab 1930 unter dem legendär gewordenen Namen Café Corso führte. Fritz Krieger pachtete die Corso-Betriebe im Jahr 1932. Seitdem wurden hier Musikverstanstaltungen und Varietés angeboten, auch Ufa-Größen gaben sich ein Stelldichein. Nach Kriegsschäden konnte das Café erst 1949 wieder eröffnen, seit 1950 führte Martha Petzoldt die Geschäfte, und das letzte Dezennium der bekannten gastronomischen Einrichtung stand unter der Regie von Karl Pöppinghege. Am 1. Oktober 1970 öffnete an dieser Stelle das Kaufhaus Horten seine Tore, auch dies schon wieder Geschichte. Heute erhebt sich hier das Heinrich-von-Kleist-Forum; etwa an der Stelle, wo sich das Bistro Heinrich befindet, hat über Jahrzehnte das Café Corso seine Gäste bewirtet.

 

10.
Dezember

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

Ausstellung zur 200-Jahr-Feier des Oberlandesgerichts Hamm

21. Juni 2020 bis 3. Januar 2021

 

Die in Kooperation mit dem Oberlandesgerichtes organisierte Ausstellung widmet sich einem bislang kaum beachteten Thema: die Gerichtszeichnung. Bis heute entstehen, durch das Verbot der Medienberichterstattung aus deutschen Gerichtssälen bedingt, gezeichnete Bilder, die Prozesse nicht nur dokumentieren, sondern die interessierte Öffentlichkeit an den Verhandlungen regelrecht teilnehmen lassen. Die durch Künstlerhand entstandenen Werke schließen eine Lücke in der medialen Berichterstattung. Präsentiert werden Zeichnungen zu verschiedenen prominenten Prozessen, die uns heute noch in Erinnerung sind. u.a. auch von dem sogenannten Kachelmann-Prozess, in dem Vergewaltigungsvorwürfe gegen den prominenten Wettermoderator erhoben wurden. Die künstlerische Einzigartigkeit von Gerichtszeichnungen, die stets in einem vorgegebenen zeitlichen Rahmen und in angespannter Atmosphäre entstehen, wird in der Ausstellung spürbar.

Am 6. September wird es im Rahmen der Sonderausstellung einen kleinen Festakt mit Katalogpräsentation geben.

Eintritt

5,00 € / 2,50 € ermäßigt

 

10.
Dezember

Sonderausstellung: Otmar Alt. "Das Leben ist ein Versuch"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Otmar Alt.

»Das Leben ist ein Versuch«

11. Oktober 2020 bis 7. März 2021

 

Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum  die angesehene Künstlerpersönlichkeit mit einer umfassenden Ausstellung. Der Kunstparcours spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine  kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat.

Die Ausstellung wird ein Anziehungspunkt für kleine und große Besucherinnen und Besucher sein. Sie zeigt, wie es dem Universalkünstler Otmar Alt gelingt, mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu  besetzen, um die  Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie die wunderbare Natur spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken.

Mit der lebensbejahenden Kunst Otmar Alts wird ein Vermittlungsprogramm ins Leben gerufen, das Menschen aller Altersklassen anspricht und auch Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen mitnimmt.

10.
Dezember

Treffpunkt Kreativwerkstatt

, Beginn 16:00–17:45 Uhr
Bezirksbücherei Herringen

Für Groß und Klein, für Jung und Alt findet jeden Donnerstag von 16.00 bis 17.45 Uhr in der Bezirksbücherei Herringen eine "Do it yourself"- (DIY) Kreativwerkstatt statt. Bei den Treffen können Sie in netter Gesellschaft gemeinsam Basteln und Häkeln.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Teilnahme ist kostenlos!

10.
Dezember

The Rock Christmas Show

, Beginn 20:00–22:30 Uhr
HoppeGarden

Als einer der Leadsänger der australischen TEN TENORS bereiste Andrew Carrington 10 Jahre lang die Metropolen der Welt. Er absolvierte in dieser Zeit sagenhafte 1.500 Auftritte. Sein TV-Debüt als Solo-Künstler hatte Andrew Carrington am 8. Mai 2010 bei Carmen Nebel.

„The Rock Christmas Konzertshow“ vereint für nur wenige ausgesuchte Veranstaltungstage die legendären Christmas-Songs zu einer Komposition aus berauschendem Ohrenschmaus, welchen Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Hören und erleben Sie ein Showprogramm mit den absoluten Klassikern wie „Last Christmas“, „Feliz Navidad“, „White Christmas“, „Rudolph, The Red-Nosed Reindeer“, „Frosty The Snowman“ und und und ……

Erleben Sie musikalische Feinschmeckerein welche keine Wünsche offen lässt. Mit „The Rock Christmas Konzertshow“ wird dieses außergewöhnliche Event zu einem Fest aller Sinne. Lassen Sie sich von einem fantastischen Live-Programm verwöhnen und reisen Sie mit Bing Crosby und Doris Day in eine wunderschöne Weihnachtszeit! Feliz Navidad!

​​​​​​​Eintrittspreis: 19,00 €

10.
Dezember

The Rock Christmas Unforgettable Show

, Beginn 20:00–22:45 Uhr
HoppeGarden

„The Rock Christmas Show“ vereint für nur wenige ausgesuchte Veranstaltungstage die legendären Christmas-Songs zu einem berauschendem Ohrenschmaus, welchen Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Hören und erleben Sie ein Showprogramm mit den absoluten Klassikern wie „Last Christmas“, „Feliz Navidad“, „White Christmas“, „Rudolph, The Red-Nosed Reindeer“, „Frosty The Snowman“ und und und ...

Mit „The Rock Christmas Show“ wird dieses außergewöhnliche Event zu einem Fest aller Sinne. Lassen Sie sich von einem fantastischen Live-Programm verwöhnen und reisen Sie mit Bing Crosby und Doris Day in eine wunderschöne Weihnachtszeit!

Einlass: ab 18:30 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr | Ende: ca. 22:45 Uhr

Feliz Navidad!

Preis: 19,00 €

11.
Dezember

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE; Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

CAFÈ CORSO - EINE LEGENDE

Kabinettausstellung in der Stadtgeschichtlichen Abteilung

10. Mai 2020 bis 24. Januar 2021

 

Keine gewöhnliche Kneipe, sondern ein "erstklassiges Café" eröffnete am 31. Dezember 1922 als Wiener Café an der Bahnhofstraße, Ecke Kurze Straße in Hamm. 1926 firmierte die Gaststätte unter dem Namen "Café Industrie", bis Franz Paschen sie ab 1930 unter dem legendär gewordenen Namen Café Corso führte. Fritz Krieger pachtete die Corso-Betriebe im Jahr 1932. Seitdem wurden hier Musikverstanstaltungen und Varietés angeboten, auch Ufa-Größen gaben sich ein Stelldichein. Nach Kriegsschäden konnte das Café erst 1949 wieder eröffnen, seit 1950 führte Martha Petzoldt die Geschäfte, und das letzte Dezennium der bekannten gastronomischen Einrichtung stand unter der Regie von Karl Pöppinghege. Am 1. Oktober 1970 öffnete an dieser Stelle das Kaufhaus Horten seine Tore, auch dies schon wieder Geschichte. Heute erhebt sich hier das Heinrich-von-Kleist-Forum; etwa an der Stelle, wo sich das Bistro Heinrich befindet, hat über Jahrzehnte das Café Corso seine Gäste bewirtet.

 

11.
Dezember

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Fotografieren Verboten! Die Gerichtszeichnung

Ausstellung zur 200-Jahr-Feier des Oberlandesgerichts Hamm

21. Juni 2020 bis 3. Januar 2021

 

Die in Kooperation mit dem Oberlandesgerichtes organisierte Ausstellung widmet sich einem bislang kaum beachteten Thema: die Gerichtszeichnung. Bis heute entstehen, durch das Verbot der Medienberichterstattung aus deutschen Gerichtssälen bedingt, gezeichnete Bilder, die Prozesse nicht nur dokumentieren, sondern die interessierte Öffentlichkeit an den Verhandlungen regelrecht teilnehmen lassen. Die durch Künstlerhand entstandenen Werke schließen eine Lücke in der medialen Berichterstattung. Präsentiert werden Zeichnungen zu verschiedenen prominenten Prozessen, die uns heute noch in Erinnerung sind. u.a. auch von dem sogenannten Kachelmann-Prozess, in dem Vergewaltigungsvorwürfe gegen den prominenten Wettermoderator erhoben wurden. Die künstlerische Einzigartigkeit von Gerichtszeichnungen, die stets in einem vorgegebenen zeitlichen Rahmen und in angespannter Atmosphäre entstehen, wird in der Ausstellung spürbar.

Am 6. September wird es im Rahmen der Sonderausstellung einen kleinen Festakt mit Katalogpräsentation geben.

Eintritt

5,00 € / 2,50 € ermäßigt

 

11.
Dezember

Sonderausstellung: Otmar Alt. "Das Leben ist ein Versuch"

, Beginn 10:00–17:00 Uhr
Gustav-Lübcke-Museum

Otmar Alt.

»Das Leben ist ein Versuch«

11. Oktober 2020 bis 7. März 2021

 

Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum  die angesehene Künstlerpersönlichkeit mit einer umfassenden Ausstellung. Der Kunstparcours spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine  kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat.

Die Ausstellung wird ein Anziehungspunkt für kleine und große Besucherinnen und Besucher sein. Sie zeigt, wie es dem Universalkünstler Otmar Alt gelingt, mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu  besetzen, um die  Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie die wunderbare Natur spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken.

Mit der lebensbejahenden Kunst Otmar Alts wird ein Vermittlungsprogramm ins Leben gerufen, das Menschen aller Altersklassen anspricht und auch Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen mitnimmt.

11.
Dezember

Alt bleibt jung

, Beginn 16:00–19:00 Uhr
Galerie Kley

Alt bleibt jung – auch mit 80 Jahren geht Otmar Alt mit spielerischer Leichtigkeit, unbändiger Experimentierfreude und phantasievoller Kreativität ans Werk. Der Schöpfer unverwechselbar fabelhafter Bilderwelten gehört seit Jahrzehnten zu den populärsten deutschen Künstlern der Gegenwart. Mit unserer farbenfrohen Jubiläumsausstellung möchten wir diesem außergewöhnlichen Künstler zu seinem Geburtstag gratulieren sowie unsere langjährige Verbundenheit zum Ausdruck bringen.

• Zur Ausstellung erhalten Sie die Graphik „Happy Birthday“ zum Vorzugspreis.

Am Sonntag, den 08.11.2020 um 12.00 Uhr findet eine Doppelführung im Gustav-Lübcke-Museum und in der Galerie Kley anlässlich der Eröffnung der Kabinett-Ausstellung „Lebenswerk auf Bütten“ statt (Anmeldung erforderlich). Weitere Infos auf unserer Homepage.

Ausstellungsdauer: 20. September 2020 - Mitte Februar 2021

Aktuelle Öffnungszeiten:

Mi+Fr 16.00–19.00 Uhr

Sa 10.00–16.00 Uhr

So 10.30–12.30 Uhr (auch Feiertags)

12.
Dezember

Wochenmarkt an der Pauluskirche

, Beginn 08:00–14:00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche

Der Wochenmarkt an der Pauluskirche ist der Ort für Frische und Qualität sowie Treffpunkt in der Hammer Innenstadt. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) bieten bis zu 48 Marktbeschicker ihre Produkte an.

www.hamm.de/wochenmarkt

Vom 19. November bis 24. Dezember 2019, findet der Wochenmarkt auf dem Santa-Monica-Platz statt!

12.
Dezember

Terraristika Hamm

, Beginn 10:00–00:00 Uhr
Zentralhallen Hamm

Auf über 6.000m² kommen Terrarienliebhaber viermal jährlich auf ihre Kosten. Auf der weltweit größten Börse für Terrarientiere gibt es alles rund um Schlangen, Spinnen, Chamäleons, Eidechsen und andere exotischen Tiere zu erwerben.

Neben Zubehör wie Beleuchtungen, Terrarien und Futter können auch Tiere selber direkt vom Züchter gekauft werden. Dabei können gleich Informationen zu Haltung, Pflege und Zucht zwischen Käufer und Verkäufer ausgetauscht werden.

Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie hier:

www.terraristikahamm.de

 

10,00 EUR