Aktuelle Nachrichten aus Hamm

Oktoberfest in Bockum-Hövel wie auf der Wiesn

Bockum-Hövel - Nach dem erfolgreichen Weinfest steht das nächste Großereignis unter der Schirmherrschaft des Aktionskreises Bockum-Hövel Plus an: Das Oktoberfest wird am Samstag, 23. September, auf dem Marktplatz in Bockum-Hövel gefeiert.

Zum fünften Mal wird in Zusammenarbeit mit der Eventagentur Haverland und Festwirt Andreas Nozar auf dem Marktplatz in Bockum-Hövel wieder das urige Oktoberfest in einem großen Festzelt stattfinden. Bis zu 600 Besucher finden dort Platz. „Wir haben und dazu entschieden, das in einem Festzelt zu veranstalten, weil das authentisch ist, wie in München“, sagt Hartmut Weber, Vorsitzender des Aktionskreises. „Und wir haben sehr viel Aufwand betrieben, um ein attraktives Programm zu bieten.“

So gibt es auch einen Außen- und Gastronomiebereich. Bayrische Deko, eine urbayrische Speisekarte und ein spezielles Musikprogramm sollen dazu Beitragen, dass die Veranstaltung zum besonderen Erlebnis wird. Gezapft wird original bayrisches Festbier. Die Organisatoren sind besonders Stolz, auch wieder die „XXL-Steirer“ verpflichtet zu haben. Von Volksmusik über Kult-Schlager bis zum Partykracher erwartet das Publikum ein Feuerwerk der guten Laune, so die Veranstalter. Die „XXL-Steirer“ sind immer in Bewegung und fordern ihr Publikum heraus. Sie bieten Moderation mit österreichischem Charme und Wortwitz und dazu eine gehörige Portion Spontanität.

Noch gibt es Karten für diesen Abend. Dabei können Vereine und Gruppen gleich ganze Tische buchen. Aber auch Einzelkarten zum Preis von 13 Euro sind noch erhältlich an den folgenden Vorverkaufsstellen: Spadaka und Sparkasse Bockum-Hövel sowie bei Rewe Haase am Markt. Tischreservierungen sind in Internet unter www.oktoberfest.bockum-hoevel.de möglich. Dort gibt es auch weitere Informationen. Der angrenzende Parkplatz vor Rewe Haase bietet ausreichend Parkplätze. Einlass ist ab 18 Uhr, offizieller Fassanstich – wie auf der Wiesn – um 19 Uhr. Das Ende der Veranstaltung ist um 1 Uhr.

Ein Oktoberfest wird am 23. September im Festzelt auf dem Bockum-Höveler Marktplatz gefeiert. © Robert Szkudlarek
Der Stunikenmarkt verspricht großartige Kirmesatmosphäre in der Innenstadt. © Andreas Rother

Stunikenmarkt eröffnet mit Freifahrten und Freibier

Mit vielen Attraktionen und Nervenkitzel-Garantie ist der 28. Stunikenmarkt ausgestattet. Vom 15. bis 19. September dreht sich in Hamms Innenstadt alles rund um Karussells, Losbuden und kulinarische Spezialitäten. Was sollten Kirmesbesucher vorab wissen und worauf dürfen sie sich freuen?

Wann geht es los? Traditionell eröffnet der Oberbürgermeister am Freitag um 16 Uhr den Stunikenmarkt vor dem 40 Meter hohen Riesenrad. Zur feierlichen Eröffnung wird ein Fass Freibier ausgeschenkt und die Schausteller spendieren eine halbe Stunde lang Freifahrten in allen Fahrgeschäften.

Der Stunikenmarkt ist der erste nach dem Terror-Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt. Wurde für den Stunikenmarkt ein neues Sicherheitskonzept erarbeitet? Einzelheiten des finalen Sicherheitskonzepts würden noch vor Ort besprochen werden, hieß es von Seiten der Schausteller. Die Pressestelle der Stadt Hamm bestätigte aber bereits, dass die offenen Eingänge von der Matin-Luther-Straße, Ecke Südstraße zum Santa-Monica-Platz durch eine mobile Sperre geschlossen werden, damit niemand mit einem Lkw durchfahren kann. Für Rettungsfahrzeuge könne die Sperre schnell beiseite gefahren werden. Zudem ist das gesamte Gelände der Kirmes von Parkplätzen umringt, die als Blockaden dienen. 

Wie haben sich die Sicherheitsvorkehrungen in den vergangenen Jahren geändert? „Nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr musste alles kleiner und besser überschaubar werden. Weite Plätze sollen vermieden werden. Eine Einstellung zur Sicherheit, die sich seit dem Unglück der Loveparade 2010 vollkommen gedreht hat. Denn nach diesem Unglück stützten sich die Sicherheitskonzepte noch auf ausreichend Freiraum und großzügige Plätze“, erklärt Uwe Röhrig, Vorsitzender des Schaustellervereins „Hand in Hand“, die Schwierigkeit der Sicherheitskonzeptplanung. Die Pressestelle der Polizei Hamm bestätigte außerdem, dass ein Aufgebot von Einsatzkräften an allen Tagen auf der Kirmes präsent sein werde. Zusätzlich unterstützt werden sie vom kommunalen Ordnungsdienst.

Was bietet der Stunikenmarkt? „Rund 100 Stände und Geschäfte werden auf dem Stunikenmarkt vertreten sein, darunter zahlreiche gastronomische Angebote, Losbuden, Spielplätze und Fahrgeschäfte“, kündigt Uwe Röhrig an. Ein rotierender Wechsel der Fahrgeschäfte hält die Kirmes lebendig und bringt so jährlich neue Höhepunkte nach Hamm.

Welche Attraktionen gibt es in diesem Jahr? Laut Aussage des Schaustellerverbands „Hand in Hand“ sind die Highlights in diesem Jahr eine Riesenschaukel, der Crazy Beach Jumper und eine Wildwasserbahn, die mit ihrer Größe von 45 mal 25 Metern den Santa-Monica-Platz einnimmt. Das Fahrgeschäft Infinity ist seit dem letzten Jahr neu auf der Kirmes und verspricht mit einer Geschwindigkeit von bis zu 125 Kilometern in der Stunde den besonderen Adrenalinkick. Die Riesenschaukel vor der Pauluskirche überschlägt sich in 60 Metern Höhe. Neben Musikexpress und Autoscooter, die einzigen Fahrgeschäfte die jährlich zum Stunikenmarkt wiederkehren, kommt der Crazy Beach Jumper zurück nach Hamm. Das Karussell war vor einigen Jahren das erste Mal Teil der Kirmes. Es dreht sich um die eigene Achse, während die Gondeln an den 14 Armen dabei Auf und Ab hüpfen. 

Gibt es besondere Angebote für Familien? „Mit Happy Family bieten wir ein Laufgeschäft, das auf drei Ebenen Belustigung für die ganze Familie bietet“, sagt Röhrig. Der Fun-Parcours wird an der Nordseite der Pauluskirche stehen. Zudem kommt am Sonntag ein Kasperletheater auf die Oststraße, die Vorstellungen für die kleinen Kirmesgäste sind umsonst. Am Dienstag schließt die Kirmes mit dem traditionellen Familientag ab, es gibt ermäßigte Preise und ein Feuerwerk am Abend. 

Wie sieht das gastronomische Angebot aus? Von Pommes, Bratwurst, Pizza und Flammkuchen bis zu Crêpe, Popcorn, Zuckerwatte und Schokobanane ist alles, was das Kirmesherz begehrt, vertreten. Die Besucher können sich auf eine Vielfalt kulinarischer Leckerbissen freuen. Ein Höhepunkt unter den gastronomischen Angeboten ist die „Grüne Küche“, die zahlreiche vegetarische Gerichte anbietet.

Haben sich die Preise im Vergleich zum letzten Jahr verändert? Die Preise für Fahrgeschäfte und Imbisse haben sich, laut dem Vorsitzenden Uwe Röhrig, nicht verändert. Eine Einzelfahrt im Musikexpress kostet 3 Euro, für eine Familienfahrt zu viert werden 10 Euro verlangt. Eine Fahrt im Riesenrad liegt bei 4,50 Euro, Kinder zahlen 3 Euro. Die 100 Gramm Tüte Mandeln bekommt der Kirmesgast für 3 Euro, für das selbe Geld kann er 10 Lose an der Losbude kaufen und sein Glück herausfordern. 

Von Viviane Kaiser

Kunst in vielen Facetten erlebten die Besucher bei La Fête 2017 im Martin-Luther-Viertel. © Szkudlarek Robert

Internationales Flair bei "La Fête"

Internationales Flair, kombiniert mit Spaß, Abwechslung und Nachhaltigkeit - mit diesem Konzept begeisterte am Samstag wieder das Stadtbezirksfest „La Fête“ im Martin-Luther-Viertel.

Vom Vormittag bis tief in die Nacht reichten das Programm. Musik und Tanz wurden in zahlreichen Facetten geboten. Mitmach-Aktionen lockten im gesamten Quartier und zahlreiche Künstler und Vereine nutzten die Gelegenheit sich zu präsentieren. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club hatte einen witzigen Hindernisparcours und eine Radbörse für gebrauchte Räder organisiert.  

Die Segelflug-Jugend des Luftsport-Clubs Hamm stellte sich vor und hatte dazu ein komplettes Segelflugzeug im Anhänger mitgebracht, das vor Ort unter staunenden Blicken zusammengebaut wurde. Parteien und politische Gruppen, zahlreiche Künstler, Galerien und sogar der Hindutempel im Quartier hatten ihre Pforten geöffnet. Neue Kunstwerke entstanden und wurden sogar im Rahmen des Festes dauerhaft angebracht: Künstlerin Kerstin Donkevoort aus Bönen hatte mit zahlreichen kreativen Menschen „Wood-People“ hergestellt, die in einem der Lutherschen Höfe - direkt an einem Kinderspielplatz - angebracht wurden.

 Kinder machten auch selbst mit, als Bauarbeiterhelme kreativ gestaltet wurden. Diese Helme sollen ihren Platz am Westentor finden. „Wir sind schon stolz, dass alle im Quartier so gut zusammenarbeiten“, sagte Werner Reumke, vom Verein zur Förderung des Martin-Luther-Viertels, der das Event organisiert. Ein besonderes Augenmerk habe der Verein, auch bei dem Fest, auf eine nachhaltige Entwicklung. Durch das entspannte Kennenlernen bei dem Fest sei es immer wieder gelungen, Unternehmer und Institutionen zu interessieren und einzelne Leerstände zu beseitigen. Zuletzt sei ein Übersetzungsbüro in die Nassauer Straße eingezogen.

 Zudem sei das Fest ein wichtiger Treffpunkt um internationale Kontakte zu vertiefen: Die Stadt Toul beteiligte sich bei La Fête mit einer Ausstellung von Kinoplakaten und die italienische Stadt Crotone sendete mit der Band „The Mirage“ einen musikalischen Gruß, der die Besucher durchweg begeisterte. Noch in tiefer Nacht saßen die Besucher dicht gedrängt zusammen oder tanzten - ein gelungenes Fest.

Markus Uhlig und sein Team © Uhlig

Ab sofort auch stark im Fußball – Ballsportdirekt

Seit 2014 begeistert Markus Uhlig mit seinem Geschäft Ballsport.direkt an der Nordstraße in Hamm seine Kunden. Sein Laden gehört zur westfälischen Ballsport.direkt-Gruppe, die sich vor allem auf Handball, Basketball, Volleyball und weitere Indoor-Ballsportarten spezialisiert hat. Natürlich werden seine Kunden bei ihm auch fündig, wenn sie neue Laufschuhe oder ein Fußballtrikot erstehen möchten. Das Sortiment ist für den kleinen Laden erstaunlich groß und alles was nicht vor Ort verfügbar ist, kann natürlich bestellt werden. Seit diesem Jahr  ist das Sortiment auch noch einmal gewachsen. Ballsport.direkt gehört ab sofort zur 11teamsports-Gruppe und ist somit Teil des deutschlandweit stärksten Fußballportals. Darauf ist Uhlig mächtig stolz: „Eigentlich lässt sich ELEVEN nur in Metropolen nieder, aber durch die Beteiligung an der Ballsportgruppe bekommt das kleine Hamm einen 11teamsports-Shop und das sollte wenn nicht schon als Ballsport.direkt geschehen ein Magnet sein für Sportler aus der ganzen Region ! Die Fußballwelt liebt ELEVEN  --- das ist für Hamm eine kleine Sensation!“

Ballsport.direkt auf Hamm erleben

Eine weitere kleine Sensation haben Uhlig und sein Team noch für diese Woche organisiert. Die 1. Mannschaft des Handball – Bundesligisten Flensburg-Handewitt kommt am Freitag, den 11. August 2017 zum Meet & Greet in die Hammer Franz-Voss-Halle. Die Stars aus Flensburg freuen sich auf viele große und kleine Fans und werden fleißig Autogramme schreiben und für einen Plausch bereitstehen.

 

ImBau - Baufachmesse startet am 17.02.2017

Die ImBau 2017 lockt wieder in die Zentralhallen

Zahlreiche Aussteller präsentieren auch in 2017 wieder rund um die großen Themen Sanieren, Renovieren oder An- und Ausbauen. Die Besucher haben vom 17.02. - 19.02.2017 die Gelegenheit sich umfassend an den Messeständen zu informieren. Wie auch bei der ImBau 2016 wird in diesem Jahr der Garten wieder mit in die Messehalle einziehen und bietet eine große Auswahl an Ideen zur kreativen Gestaltung.
 

Energie - Einsparungen
Energie - geschickt nutzen

Auch Heizung, Sanitär sowie Energieeinsparungen im Haushalt werden dieses Jahr wichtige Themen auf der ImBau sein. Interessante Vortragsprogramme runden das Ausstellerangebot optimal ab. Bei der ImBau 2017 bekommen Sie wichtige Informationen zu Öl-, Gas-, Solar- und Pellettanlagen sowie Photovoltaik. Die Profis bieten Ihnen dabei eine ausführliche und kompetente Beratung vor Ort in den Zentralhallen.
 

Besucherinfos

Vom 17.02. - 19.02.2017 zwischen 11.00 - 18.00 Uhr hat die ImBau Messe 2017 geöffnet. Kostenlose Parkplätze sind ausgewiesen. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 5.- Euro, ermäßigt 3.- Euro und Kinder bis zu 6 Jahren erhalten freien Eintritt.

Krimi-Cops in Hamm

Die Gewerkschaft der Polizei Hamm ( auch hier zu finden: facebook.com/gdphamm ) möchten helfen - und zwar dem "Weißen Ring Hamm" am Tag des Kriminalitätsopfers.

Gemeinsam mit den Stadtbüchereien Hamm und der VHS Hamm veranstaltet die GdP  genau an diesem Tag, 22. März um 20.00 Uhr, eine Benefiz-Lesung der "Krimi-Cops" im Heinrich-von-Kleist-Forum Hamm.

Die Krimi-Cops sind Polizeibeamte, die ihre Leidenschaft als Krimi-Autoren entdeckt haben und mit ihren Büchern und Lesungen sehr erfolgreich sind (www.krimi-cops.de)

Der Reinerlös des Abends geht komplett an den Weißen Ring Hamm. "Wir hoffen", so die Initiatoren, "dass der Gerd-Bucerius-Saal mit fast 250 Plätzen voll wird!"

Eintrittskarten gibt's für 5,- Euro bei der Poststelle des Polizeipräsidiums Hamm an der Grünstraße sowie bei den Geschäftsstellen von VHS und Zentralbücherei Hamm.

Giant Rooks begeistern als Support von Kraftklub

Luxemburg/Hamm - Die Hammer Band Giant Rooks setzt ihren Höhenflug inzwischen auf internationaler Bühne fort. Am Donnerstagabend begeisterte das Quintett in Luxemburg 1200 Fans im Vorprogramm von "Kraftklub".

Als Felix Brummer im ausverkauften „den Atelier“ in Luxemburg die Bühne betrat, war die Luft schon stickig und aufgeladen. Die 1200 Zuschauer pfiffen und johlten, doch der Sänger von Kraftklub, einer der momentan angesagtesten Bands der Republik wollte nur seine Vorband ankündigen.

„Ich muss euch eine kleine Geschichte erzählen“, holte Brummer ein wenig aus, um zu erklären, wie ausgerechnet die Hammer Formation Giant Rooks in seinem Vorprogramm landete und ließ die Fans wissen, dass Kraftklub die jungen Hammer bei einem Besuch in ihrem Lieblingsklub in Chemnitz gesehen haben und so gut fanden, dass sie sie spontan gefragt haben, ob sie nicht Lust hätten, bei ein paar Konzerten ihrer Europa-Tournee als Support dabei zu sein. Sie hatten. Und wie: Die Aufforderung des Kraftklub-Sängers an die Fans, der Band gut zuzuhören, war nicht wirklich nötig.
Giant Rooks aus Hamm begeistert in Luxemburg

Vom ersten Ton an war der Auftritt der fünf Hammer Frederik Rabe, Finn Schwieters, Luca Göttner, Jonathan Wischniowski und Finn Thomas ein voller Erfolg. Nach einem 30-minütig flirrenden Konzert in dem Luxemburger Club hatten die „Rooks“ zahlreiche neue Freunde gefunden und durften anschließend sogar gemeinsam mit dem fulminanten Hauptakt auf der Bühne stehen, um zusammen den „Blitzkrieg Bop“ von den Ramones zu zelebrieren.

Schon am Freitagabend gibt es eine Zugabe. Im „Alten Schlachthof“ in Eupen (Belgien). Wieder mit Kraftklub. Wieder ausverkauft. Und sicher wieder ein Erlebnis.

"Fitness & Co" und "Lifestyle" beleben die Hammer Südstraße

Hamm-Mitte - Auf der Südstraße hält neues Leben Einzug. Zwei Leerstände in Ladenlokalen sind beseitigt, und auch die Umbauarbeiten im ehemaligen „Jonathan“ (später „St. Louis“) gehen voran.

Hier wird ein türkisches Spezialitätenrestaurant eröffnen. Auch „um die Ecke“ an der Königstraße tut sich etwas. Zum 1. Mai will in den Räumen des ehemaligen Kopierladens die Galerie Helbing (Ritterpassage) mitsamt Café einziehen.
EMS-Training auf der Meile

Seinen insgesamt sechsten Standort und den ersten in Hamm eröffnete Fitness & Co. am vergangenen Samstag an der Südstraße 20. Damit gehört Fitness & Co. nach eigenen Angaben zu den ersten Anbietern von EMS-Training (Elektro Muskel Stimulation) in Hamm.

Das Training kommt aus dem Reha-Bereich und der Astronautik und verspricht einen enormen Trainingseffekt in nur 20 Minuten pro Woche. „Diverse Studien belegen die Effektivität“, sagt Geschäftsführer Matthias Jagoda. So ließen sich laut Jagoda mit 20 Minuten nur einmal die Woche mehrere Stunden im Fitnessstudio ersetzen.

Zudem findet das EMS-Training jedes Mal mit Begleitung eines geschulten Personaltrainers, unter anderem mit Filialleiterin Gloria Hempel, statt. Nach dem schnellen Ein- und Auszug von Sport Surmann stand das Ladenlokal längere Zeit leer.

Geschenkartikel, Damen-Oberbekleidung aus Italien, Modeschmuck, ein kleines Büchersortiment und Dinge für den täglichen Bedarf vom Feuerzeug bis zur Grußkarte gehören zum Angebot im neuen Geschäft „Lifestyle“ an der Südstraße 43. Auch Schreibwaren hält Geschäftsführer Wolfgang Dröge in einem gesonderten Bereich für die Kundschaft bereit.

1211 Unterschriften gegen Volksbank-Schließung in Uentrop

Uentrop - Exakt 1211 Unterschriften übergab Uentrops CDU-Chef, Peter Oberg, begleitet von Bezirksvorsteher Björn Pförtzsch und sechs weiteren CDU-Mitgliedern, am Donnerstag an die beiden Hammer Volksbank-Chefs, Manfred Korte und Burkhard Reher.

Ihr Anliegen: Das Kreditinstitut möge den Beschluss zurücknehmen, die Filialen in Uentrop und Ostwennemar zu schließen. Oberg befürchtet, dass erneut ein Stückchen Infrastruktur im Dorf sterben könnte. Die beiden Banker nahmen sich über eine Stunde Zeit, den Argumenten der Uentroper zu lauschen.

CDU-Chef Oberg nannte die Gründe, die gegen die Schließen sprechen. Weite Wege müssten die Kunden zur nächstgelegenen Filiale gehen, um eine Überweisung zu tätigen oder Bargeld abzuheben. Vor allem ältere Kunden seien davon betroffen, denn sie seien zum einen nicht mehr so mobil, und zum anderen seien sie in der Regel nicht bereit, sich auf Online-Banking einzulassen.

Beratung vor Ort würde wegfallen

Und, so Oberg: „Vor allem fehlt uns hier die Beratung für Menschen, die nicht mobil sind, denn die Busse fahren hier draußen auch nicht alle Nase lang.“ Daher sei auch ein Bankautomat wie der der Sparkasse an der Soester Straße nicht wirklich hilfreich. 

Zugleich erinnerte Uentrops CDU-Chef an die Schließung der Sparkassenfiliale vor einigen Jahren: „Damals hat die Volksbank plakatiert: ,Wir bleiben im Dorf’, und jetzt gehen sie doch weg.“ Auf die damalige Plakataktion hätten ihn viele Uentroper angesprochen: „Das haben die Menschen nicht vergessen.“

Volksbank Hamm muss sparen

Das habe auch er nicht vergessen, sagte der stellvertretende Hammer Niederlassungsleiter, Burkhard Reher, aber das sei 13 Jahre her, und damals habe man eine anhaltende Niedrigzinsphase wie derzeit nicht vorhersehen können. Und die zwinge sein Kreditinstitut dazu, zu sparen. 

Er sagte zu, man werde sich Gedanken darüber machen, wo die Bank in Uentrop einen Geld- und Serviceautomaten aufstellen könnte: „Entwickeln Sie kreative Ideen, wer das Volksbank-Gebäude künftig nutzen könnte, dann können wir dort die Automaten hinstellen.“

Filialen nicht mehr finanzierbar 

Der Hammer Niederlassungsleiter Manfred Korte stellte klar, dass Filialen, in denen Mitarbeiter auf Kunden warten, an den beiden Standorten nicht mehr finanzierbar sind, bot aber in Sachen Beratung an: „Machen Sie einen Termin, und unsere Mitarbeiter kommen auch zu Ihnen nach Hause.“ 

Was Ostwennemar angeht, sah Korte kaum Möglichkeiten, auch nur einen Automaten aufzustellen.

Neuigkeiten aus den Unternehmen

  • HOLZLAND BUNZEL.

    Sonderabverkauf

    Wir wechseln unsere Modelle bei den Gartenhäusern und Carports und haben alle aufgebauten zum Sonderpreis für Selbstabbauer. Und der Grillabverkauf ist noch in vollem Gange, also schauen Sie doch mal bei uns vorbei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

  • Stadtwerke Hamm

    Unser Produkt des Monats im Energiespar-Shop: Powerbank

    Das Smartphone entlädt sich schnell, doch nicht immer ist eine Steckdose zur Hand. Ob im Zug, in der Uni, bei Outdoor-Aktivitäten oder im Urlaub – mit leerem Akku wird das Smartphone oder Tablet plötzlich nutzlos. Clever ist, wer dann eine Powerbank dabei hat. Schnell das USB-Ladekabel des Handys an den Zusatzakku angeschlossen und schon tankt das Smartphone neue Energie für den nächsten Einsatz.

    Hier geht es zum Produkt des Monats: https://shop.stadtwerke-hamm.de/ansmann-powerbank-10800mah.html

  • Hammer SportClub 2008 e.V.

    HSC-Beach-Cup volleyball

    Am Samstag, 9. September wird der Sportpark des Hammer SportClub 2008 wieder zur Beachvolleyballarena. Mit 36 Mannschaften hat das Turnier im Jahr 2017 das größte Teilnehmerfeld der Serie erreicht. Zuschauer sind gerne eingeladen die Teams anzufeuern, einen leckeren Cocktail zu trinken oder einfach die Atmosphäre zu genießen. Beginn ist um 10 Uhr im Sportpark neben dem Freibad.